Nacktwanderungen von saarländischen Gemeinden verboten

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
Gesperrt
Benutzeravatar
Liberté 53
Beiträge: 154
Registriert: 16 August 2009 22:47
Wohnort: Luxemburg

Nacktwanderungen von saarländischen Gemeinden verboten

Beitrag von Liberté 53 » 31 August 2013 09:45

Lt. Nachrichtenmeldungen des Saarländischen Rundfunks (SR) wurden die für 31.8./1.9.13 im nördlichen (bei Nonnweiler) und südlichen (bei Mandelbachtal) Saarland geplanten Nacktwanderungen verboten:

http://www.sr-online.de/sronline/land_l ... nd100.html

Die vom SR mitgeteilte "Begründung" ist, dass eine solche Unternehmung "anstößig" sei.

Ohne schon jetzt das Ganze rechtlich analysieren zu können, weil der Text der Verbotsverfügung mir nicht bekannt ist, mache ich mir folgende Gedanken:

1. Das Nachrichtenmagazin "Der SPIEGEL" schrieb in den 60er Jahren nach der Wiedereingliederung des Saarlandes in das Bundesgebiet in einer Titelgeschichte- auf der Titelseite: "Wo Deutschland am ärmsten, frömmsten und dümmsten ist". Er sprach von einem "zürückgebliebenen Zwergstaat".

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45522447.html

Das hat vielen Saarländern missfallen.
Sollte es sich nach 50 Jahren als doch zutreffend erweisen?

Nach meinen Erfahrungen kann ich das nicht bestätigen, im Gegenteil, ich habe die textilen Begegenungen bei Nacktwanderungen gerade im Saarland als bisher spannungsfrei, entspannt und tolerant erlebt. Bei wem wird nun Anstoß erregt? Es ist klar, dass es sich bei solchen Wertentscheidungen immer um die Werte des/der Entscheidenden handelt- deshalb bietet sich in einem Rechtsstaat auch die Überprüfung solcher Verwaltungsakte an.

Und falls die Begründung sich tatsächlich auf das Wort "anstößig" beschränken sollte: Das wäre eine juristische Tautologie, weil der Gesetzestext das ja fordert, d.h. man müsste sich schon die Mühe machen darzulegen, was am Nacktsein wann, unter welchen Umständen, an welchen Orten etc. denn so verstörend sein soll, dass die liebe Obrigkeit es verbieten zu müssen glaubt.
2. Sollte das Saarland (bisher sind es ja "nur" zwei Gemeinden) sich zum Appenzell Deutschlands entwickeln? Man kann sich auch lächerlich machen....

3. Zur Abrundung: im belgischen Arlon (die Wallonie gilt auch nicht gerade als besonders freizügig) wurden 5 von 6 Damen, die mitten in der Stadt im Evaskostüm posiert hatten, freigesprochen.

affaire à suivre

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 31 August 2013 20:13

Nun, das ist nicht das erste Verbot dieser Art. Quer durch die Republik werden von Seiten einzelner Kommunen FKK-Möglichkeiten zunehmend eingeschränkt oder aufgehoben. Das liegt nicht daran, dass uns irgendwelche Beamten ärgern wollen, sondern schlicht und einfach daran, dass sich immer mehr über nackte Menschen in der Öffentlichkeit aufregen und sich bei den zuständigen Stellen beschweren. Möglichkeiten dagegen vorzugehen: Klagen mit eigenem Kosten-Nutzen Risiko oder nackend loslaufen und sich evtl. erwischen lassen. Bußgeldbescheid abwarten, nicht zahlen und abwarten, was passiert. Ist ebenfalls Risikobehaftet, da Ausgang unsicher. Die erste Möglichkeit bringt nur nichts, da die Angelegenheit nicht so wichtig ist, als dass von heute auf morgen eine gerichtliche Entscheidung herbeigeführt werden muss.
Geniest FKK da, wo ihr es heute noch könnt. Ich mache das so und bin recht zufrieden. Jetzt kannst du mich ruhig einen Feigling schimpfen, der seinen Kopf in den Sand steckt. Bin ich aber nicht, da wie gesagt zufrieden. Und wer das nicht ist, sollte selbst aktiv werden und hier nicht herumjammern. Dieses Forum kennt in keiner Gemeindeverwaltung irgend jemand, es sei denn, er/sie ist selbst FKKler.

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Re: Nacktwanderungen von saarländischen Gemeinden verboten

Beitrag von Puistola » 31 August 2013 20:23

Liberté 53 hat geschrieben: 2. Sollte das Saarland (bisher sind es ja "nur" zwei Gemeinden) sich zum Appenzell Deutschlands entwickeln? Man kann sich auch lächerlich machen....
Diesen Gedanken hab ich im Parallelthread
viewtopic.php?p=262115#262115
auch grad geäussert.
Bleibt zu hoffen, dass sich Karlsruhe nicht zu einem zweiten Lausanne entwickelt.

Puistola

Lila

Beitrag von Lila » 31 August 2013 20:46

Im belgischen Arlon sind 5 von 6 Damen freigesprochen, die mitten in der Stadt im Evaskostüm posierten? Wieso nicht 6 von 6?

Ich hätte gerne hierzu nähere Informationen. Das finde ich sehr interessant.

Schöne Grüße
Lila

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 31 August 2013 20:52

Nackidei hat geschrieben:Nun, das ist nicht das erste Verbot dieser Art. Quer durch die Republik werden von Seiten einzelner Kommunen FKK-Möglichkeiten zunehmend eingeschränkt oder aufgehoben. Das liegt nicht daran, dass uns irgendwelche Beamten ärgern wollen, sondern schlicht und einfach daran, dass sich immer mehr über nackte Menschen in der Öffentlichkeit aufregen und sich bei den zuständigen Stellen beschweren. Möglichkeiten dagegen vorzugehen: Klagen mit eigenem Kosten-Nutzen Risiko oder nackend loslaufen und sich evtl. erwischen lassen. Bußgeldbescheid abwarten, nicht zahlen und abwarten, was passiert. Ist ebenfalls Risikobehaftet, da Ausgang unsicher. Die erste Möglichkeit bringt nur nichts, da die Angelegenheit nicht so wichtig ist, als dass von heute auf morgen eine gerichtliche Entscheidung herbeigeführt werden muss.
Geniest FKK da, wo ihr es heute noch könnt. Ich mache das so und bin recht zufrieden. Jetzt kannst du mich ruhig einen Feigling schimpfen, der seinen Kopf in den Sand steckt. Bin ich aber nicht, da wie gesagt zufrieden. Und wer das nicht ist, sollte selbst aktiv werden und hier nicht herumjammern. Dieses Forum kennt in keiner Gemeindeverwaltung irgend jemand, es sei denn, er/sie ist selbst FKKler.
Konsumier du ruhig weiter.

Benutzeravatar
Liberté 53
Beiträge: 154
Registriert: 16 August 2009 22:47
Wohnort: Luxemburg

Arlon

Beitrag von Liberté 53 » 31 August 2013 21:22

an Lila
Tja, wenn ich das wüsste. Ich wurde selbst über Zeitungsartikel darauf aufmerksam. Es gibt da im nahen Belgien eine Vereinigung, die geführte (und abgesicherte) Nacktwanderungen durchführt. So ganz seriös scheint mir deren spiritus rector nicht zu sein.
Dieser hat jedenfalls daneben auch eine Nacktaktion in Arlon durchgeführt, mit eben diesen 6 jungen Frauen und ihm selbst. Das Verfahren gegen ihn, welches er lt. Zeitung auch erwartet hat und zu dem er dann nackt erscheinen wollte, scheint, zumindest nicht öffentlich, nicht stattgefunden zu haben. Die Zeitung berichtete, die Frauen seien als Models mit Geld zu der Aktion veranlasst worden, was er aber bestritt. Warum nun eine der 6 "schuldiger" als die anderen war, konnte ich leider nicht herausfinden.

hier ein link zu dem Artikel vom April 2013, den ich gerade gefunden habe:

http://www.lavenir.net/article/detail.a ... 6_00302443

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 31 August 2013 21:48

Oscar hat geschrieben: Konsumier du ruhig weiter.
Mach ich. Allerdings bin ich auch nicht ganz tatenlos, denn es gibt selbst für mich Dinge, die ich nicht in Ordnung finde. So habe ich mich beispielsweise persönlich mit meiner Heimatgemeinde in Verbindung gesetzt, um die zunehmende Textilisierung (richtiges deutsch?) in der kommunalen Sauna des Schwimmbades zu thematisieren. Mir ging es einfach auf den Sack, dass bei der gemischten Sauna die Frauen zunehmend in "Saunakleidern" schwitzen. Das Maß war entgültig voll, als ich von einer dieser verhüllten Damen eines 3er Kränzchens, die dazu noch ihre ca. 12 Jahre alte Tochter im Badeanzug dabei hatte, gefragt wurde, ob es unbedingt sein müsse, dass ich mich in dieser Weise ihnen präsentieren müsse. Ich hatte zuvor bereits mit dem Badpersonal gesprochen, welches da aber irgendwie hilflos erschien. Der zuständige Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung hatte aber ein offenes Ohr für mein Anliegen und versprach Abhilfe. Ergebnis: Die Schwimmeister, die abwechselnd alle 30 Minuten den Aufguiss "zelebrieren" wurden von Seiten der Gemeindeverwaltung angewiesen, in der Sauna zukünftig darauf zu achten, dass die Badregeln eingehalten werden und zumindest die Schwitzkabine nur nackt betreten wird. Das hat bis jetzt Wirkung gezeigt. Die Kleidertanten sind jetzt aus meinem Gesichtsfeld beim Schwitzen verschwunden. Ein Schwimmeister berichtete mir aber auf Nachfrage, dass die jetzt regelmäßig den Damentag nutzen und da über die zeigefreudigen Männer ablästern. Sei es drum. Ich habe erreicht, was ich wollte.
Beim großen Schwimmbad mit Saunalandschaft im Nachbarort habe ich mich mit zwei weiteren Interessenvertretern stark dafür gemacht, dass dort wieder regelmäßig FKK-Zeiten für das Schwimmbad eingerichtet werden. Damit ist aber warsch. nicht zu rechnen, weil sich das finanziell nicht lohne.

Benutzeravatar
Liberté 53
Beiträge: 154
Registriert: 16 August 2009 22:47
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Liberté 53 » 31 August 2013 21:58

nochmal an Lila:
Die 6. Frau ist offenbar nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen. Evtl. war das der Grund für weniger Milde:
http://archives.sudpresse.be/arlon-trib ... ll=0&nav=0

Das Müllersche Nacktwanderverbot hat auch in die Luxemburger (Gratis-) Presse Eingang gefunden:

http://www.lessentiel.lu/de/news/deutsc ... n-13396912


so fing in der Presse alles an:

http://www.lameuse.be/regions/luxembour ... 7563.shtml

weitere Links:
www.naturlux.be
http://videos.lesoir.be/video/iLyROoaf8Hbl.html
http://www.7sur7.be/7s7/fr/1502/Belgiqu ... elle.dhtml
http://www.rtbf.be/info/regions/detail_ ... id=5595553
http://www.ffn-naturisme.com/forum/viewtopic.php?id=428

Lila

Beitrag von Lila » 01 September 2013 14:58

Vielen Dank, Liberté 53

Ich werde mir das nochmal besser übersetzen lassen.

Die Frau ist aber nicht wegen einer öffentlichen sexuellen Handlungsvornahme verurteilt.
Das schaffen nur Männer.

Lila

Beitrag von Lila » 01 September 2013 19:58

Ich bin Online?

Wahnsinn!!

Aber gut. Das habe ich mir doch eigentlich auch gedacht irgendwie.

Jaja@ Ganz ordentlich. Dann sage ich doch mal an dieser Stelle allen 'Hallo' :-)

@ ist irgendwie versehentlich hinein geraten.
Ey! Hey hey, ich bin doch noch lange nicht besoffen hier. Hou Houiuah! : - ) ) )

Gesperrt