Insel Mljet (Kroatien)

Fragen, Informationen, Tipps und Reiseberichte zu Urlaubsdomizilen
Gesperrt
Udo83
Beiträge: 11
Registriert: 26 Dezember 2009 13:47

Insel Mljet (Kroatien)

Beitrag von Udo83 » 21 Dezember 2014 10:42

Hallo liebe Gemeinde,
ich habe vor im Frühjahr/Sommer, in Kroatien zu Urlauben.
Hat jemand von euch mal die Insel Mljet ausprobiert? Wie ist es auf der unbewohnten FKK-Insel Pomestak? Bademöglichkeiten etc.
Ich würde mich über Infos freuen.
Habe hier leider nur einen alten Beitrag von Sunpaar gefunden, die wohl sogar Urlaubsbilder hatten, nur sind die scheinbar schon ewig hier abgemeldet.

vielen Dank im Voraus

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Re: Insel Mljet (Kroatien)

Beitrag von Puistola » 21 Dezember 2014 13:27

Udo83 hat geschrieben: Hat jemand von euch mal die Insel Mljet ausprobiert? Wie ist es auf der unbewohnten FKK-Insel Pomestak? Bademöglichkeiten etc.
Ich hab Mljet verschiedentlich besucht, weil die schöne Ankerbuchten aufweist
und am Weg nach Dubrovnik liegt.
Die süddalmatischen Inseln sind grüner als jene im Norden und daher aus
meiner Sicht eine gute Wahl für einen Besuch, zusammen mit Korčula, den
Elaphiten unnd Dubrovnik gar einen ganzen Urlaub.
Tip: Anreise mit dem Küstenschiff der Jadrolinja von Rijeka her längs durch die
Inselwelt. Schöner geht es nicht, wenn auch nicht so komfortabel wie Hurtigruten.
An der dalmatischen Küste und den vorgelagerten Inseln ist die Nacktheit
umso weniger bekannt, geduldet bei den Einwohnern, je weiter man sich vom
Aktionsradius deutscher Touristen in Opel-Rekords und VW-Käfern der
60er-Jahre entfernt. Und der war gering, vor allem Istrien, Kvarner Bucht, Krk.
Mit Nackt-Infrastruktur werdet ihr also kaum rechnen können, mal abgesehen
von zwei Uferabschnitten, die ich zwar nicht kenne, aber diehier erwähnt werden.

Wie auf allen dalmatischen Inseln kann man vor allem an den Südwestküsten
vielenorts ungestört nackt baden und sonnen. Badeschuhe sind dabei zwingend
wegen des meist abscheulich scharfkantigen Karstes und der vielen Seeigel.
Auch nackte Wanderungen, etwa zu Aussichtspunkten, sind durchaus möglich,
aber ebenfalls nur mit gutem Schuhwerk. Dabei unbedingt die Minenabsperrungen
beachten, denn gerade auf den weniger besiedelten Inseln sind noch längst nicht
alle Minen geräumt.

Pomeštak? Beliebter Ankerplatz für Segler.
Da gibt es sicher Fähr- und Taxiboote vom nahen Pomena her.
Was die Art der Ufer angeht, ist gemäss Luftbild und regionaler Erfahrung Obengesagtes zu erwarten: Auch am gerinsten leicht begehbaren Strand
würde ein Hotel oder Feriensiedlung stehen.

Puistola

Gesperrt