Chance für Arbeitslose?

Hier konnte man sich über Politik austauschen. Forum geschlossen.
Momme

@Helmiz

Beitrag von Momme » 26 März 2010 16:28

er ist denn eigentlichen dieser "Herr Dr. Keibel" und wie ist dieser Herr zu seinem Doktortitel gekommen?


Keine Ahnung? Vielleicht, aber nur vielleicht, ich weiß es nicht, vielleicht wie du zu deinem, Helmiz ! Oder ist er Doktor der Politikwisssenschaft??? Egal.

Geht es dir darum, Person???? Oder ist der Inhalt anders als deiner? Dann stimmts, was er schreibt!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es geht dir um Personen, nicht um Inhalte!

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 26 März 2010 16:47

@momme:

Sieh es einfach mal SO:

In einem Staat, in dem ein bräsiges Pfälzer Provinz-Ei namens Helmut Kohl nicht nur Bundeskanzler werden, sondern es gar 16 Jahre lang zu bleiben vermochte, da ist eine Guido Westerwelle als Außenministerin nichts anderes als konsequent.

Insofern bist du mit deinem politischen Weltbild und den daraus folgenden Wahlentscheidungen ein guter, da repräsentativer Deutscher (ganz ungeachtet deiner dänischen Flagge).

Damals, vor 1989, in Ami-Land, war ich stolz auf "uns Deutsche", weil ich mir angesichts des US-National-Firlefanz seit Reagan sicher war, "wir" hätten gelernt, das dümmliche Stolzsein nicht mehr nötig zu haben.

Wie man sich täuschen kann!

Wer selbst nichts zu bieten hat (oder sollte ich argwöhnen: etwas zu verbergen?), der ruft flugs das "Nationale" an, die Beschwörungsformel für das geistige Stammtisch-Proletariat dieser Welt ...


Lustiges aus Afghanistan ("Unsere Freiheit am Hindukusch" -> HÄ? :D )
http://www.youtube.com/watch?v=LI0G_RwHlYo

Momme

@Helmiz

Beitrag von Momme » 26 März 2010 17:04

Wer ist denn eigentlichen dieser "Herr Dr. Keibel" und wie ist dieser Herr zu seinem Doktortitel gekommen?


keine Ahnung, mir auch egal. Du zeigst genau das was er sagt. Es geht nicht um Inhalte, sondern um Personen.

Dag mal, wie kommst du zu "Helmiz" ???

Momme

@PmL

Beitrag von Momme » 26 März 2010 17:21

In einem Staat, in dem ein bräsiges Pfälzer Provinz-Ei namens Helmut Kohl nicht nur Bundeskanzler werden, sondern es gar 16 Jahre lang zu bleiben vermochte,


Du ,wenn er das 16 Jahre lang war, sind wohl viele Wähler mit ihm zufrieden gewesen???Oder?

Was mich persönlich betrifft (ich betone nochmals, ich bin immer Opposition!), Ich konnte "Birne" damals nicht mehr ertragen. Ich gab Gas-Schröder mein Kreuz. EIN FATALER FEHLER!!!

Benutzeravatar
Froeschin
Beiträge: 358
Registriert: 11 Dezember 2009 23:39
Wohnort: beim Frosch

zum Thema

Beitrag von Froeschin » 26 März 2010 19:57

Hallo zusammen,
beim Lesen einiger themenbezogenen Antworten
habe ich das Gefühl,das Ihr
den zweiten aufklärenden Link nicht gelesen habt.?

http://www.s-o-z.de/?p=19441


in demProjekt von Hartz auf Seite 6:
um eine möglichst große Zahl von Langzeitarbeitslosen zu ermuntern und zu befähigen, ihr Leben als arbeitsfähige und leistungsbereite Mitbürger wieder aktiv und mit berechtigten Hoffnungen in die Hand zu nehmen, beginnend in ihrem unmittelbaren Lebensbereich, und wieder den Weg in eine dauerhafte Erwerbstätigkeit zu finden


wird den Langzeitarbeitslosen suggeriert,
das sie ihre Arbeitslosigkeit durch ihren Unwillen und Unfähigkeit verursacht haben, als wäre Arbeitslosigkeit eine Krankheit und nicht eine Folge durch den Verlust der Arbeit.

Seite 11
“Zwei Fragen sind von besonderer Bedeutung: Was macht Langzeitarbeitslosigkeit mit den Menschen? Und: Was ist zu tun, dass sie aus dieser Lage wieder herausfinden wollen und können?”


damit will Hartz die Leute in seinem Franchising -Projekt als Art "Ich -AG"
nach einem
Ein individuelles Gesundheitscoaching gehört dazu.
einstimmen.

in dem Projekt stecken soviele beachtenswerte Details,
deren Bedeutung erst schwer zu erfassen ist.

dazu gehört:
Die POLYLOG-Gruppen finden lokal in Form von Workshops in einer Kreativierungswoche statt....

In dieser “Kreativierungswoche” kommen “neurobiologische und psychologische Erkenntnisse” zum Einsatz.
Welche das genau sind oder wie die intensiven Gruppenaktivitäten aussehen,
wird an dieser Stelle nicht genannt.
Neurobiologie ist ein sehr weites Feld.
Hier fehlen Hinweise darauf, was genau angewandt wird oder
auf welche Art und Weise in den Gehirnen der "Freiwilligen" hantiert wird.

***
unten wird das Polylop -Projekt erläutert, welches auf Seite 19 unter der Überschrift
“Der evolutionstheoretische Hintergrund” steht

http://www.inst.at/termine/2005-doku_haselbach.htm


und dann noch ein Link zu dem kaum gehörte "Social Franchising"

http://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/entwicklung/social-franchising.html

so recht kann ich bei Hartz an "sozial" nicht glauben.
Als harmlos kann ich das Projekt für die Teilnehmer nicht empfinden.
Es liest sich so, als soll der Teilnehmer umprogrammiert werden.

Meine Worte beziehen sich auf das untere Projekt von Hartz

http://www.minipreneure.de/media/Minipreneure_Gesamtkonzept.pdf


die Froeschin

Benutzeravatar
Nacktfrosch2
Beiträge: 151
Registriert: 27 März 2008 07:59
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Beitrag von Nacktfrosch2 » 28 März 2010 12:20

Fröschin

Danke, dass du zurück zum Thema führst. :D :D

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 28 März 2010 22:40

@froeschin:

Die Sache ist - jedenfalls - sehr interessant.

Ich muss gestehen, zunächst zu unkritisch gewesen zu sein.
Ich fand Verwandtschaften dieses "Projekts" des zweifelhaften Herrn Peter Hartz zu den Vorstellungen eines Herrn Matthias Horx ("Zukunftsforscher"), der einer der Gäste der üblichen Sonntagsabends-Politkrawallshow "Anne Will" war.

Die Vorstellungen des Herrn Horx, so muss ich gestehen, haben Ähnlichkeiten zu meinem Ideal einer Gesellschaft kleiner Selbständiger.

Mir wurde aber gerade dabei bewusst, wie NAIV dieses Ideal in REINKULTUR wäre. Denn alle Menschen, die die Autonomie ihres wirtschaftlichen Handelns schätzen, sind angewiesen auf andere Menschen, die der "Sicherheit" Priorität gegenüber unternehmerischer Entscheidungsautonomie geben (Was bitteschön legitim sei, denn sonst werden keine Familien gegründet).

Außerdem unterstützt Herr Horx durch seine Formulierungen die politische Lobbyarbeit der spätrömisch-dekadenten FDP-Sekte (vertreten durch einen "Martin Lindner") und die Korruptionsarbeit eines "Florian Gerster" (ehemals umstrittener Leiter der "Bundesanstalt für Arbeit) und - was ich bislang nicht wusste - offenes Mitglied der sog. "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft", der seit geraumen Jahren demokratie-zersetzend medial agierenden PR-Agentur des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall. (die sich zudem die UNVERSCHÄMTHEIT herausnimmt, sich auf Ludwig Erhard zu berufen. - Hätte gerade noch gefehlt, dass sie sich auf Walter Eucken berufen hätte!)

@momme:
Du ,wenn er das 16 Jahre lang war, sind wohl viele Wähler mit ihm zufrieden gewesen???Oder?

Nu, sag ich doch! Die Dummheit der Deutschen ist unermesslich. Nur die allerdümmsten Kälber ...

Was mich persönlich betrifft (ich betone nochmals, ich bin immer Opposition!), Ich konnte "Birne" damals nicht mehr ertragen. Ich gab Gas-Schröder mein Kreuz. EIN FATALER FEHLER!!!

Du gabst dir eine Wahl zwischen einem selbstgefälligen Kretin und einem selbstgefälligen Verbrecher.
Wie du heute resümieren kannst, arbeiteten beide in die gleiche Richtung. Ob bei Kohls daheim ein röhrender Hirsch von Carl Spitzweg im Wohzimmer hing oder bei Schröders eine Marilyn Monroe von Andy Warhol - das ist da völlig ohne Belang.

Wer sich mit der Geschichte der deutschen Spezialdemokratie auseinandergesetzt hat (Ich selbst tat es vor nunmehr genähert 30 Jahren, in der Abiturvorbereitung deutsche Geschichte, mündliches Zusatzprüfungsfach. Zu jener Zeit wurde der denkwürdige dicke Mann aus der Pfalz als "Bundeskanzler" gewählt), der weiß, dass Spezialdemokraten schon immer alles taten, um den Wünschen feudaler Kreise gerecht zu werden.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Zeit zwischen 1917 und 1919:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mehrheitss ... utschlands

Sehr "interessant" finde ich, dass in meinem Verweisartikel die Kriegsunterstützungs-Position der "M-SPD" als "gemäßigt" und "reformorientiert" bezeichnet wird. :D

Witzig. Wie "gemäßigt" konnte es denn so sein, einen größenwahnsinnigen inzestösen monarchistischen Vollidioten wie "Wilhelm II." (Hohenzollern-Adelsbrut, "Preußen") darin zu unterstützen, einem anderen inzestösen feudalistischen Kretin namens Franz Joseph I. (Habsburger-Brut) allzu gern "zu Hilfe" zu eilen?

Was so ein echter Konservativer ist (nicht wahr, Momme?) der braucht "viel Feind, viel Ehr", um sich wohl zu fühlen. Als Spezialdemokrat hatte da nicht nur Gerhard Schröder, sondern bereits Friedrich Ebert viel Verständnis für ...

Ralf-abc

Re: @PmL

Beitrag von Ralf-abc » 29 März 2010 11:53

Momme hat geschrieben:Was mich persönlich betrifft (ich betone nochmals, ich bin immer Opposition!), Ich konnte "Birne" damals nicht mehr ertragen. Ich gab Gas-Schröder mein Kreuz. EIN FATALER FEHLER!!!


Jeder macht mal Fehler in seinem Leben - die seien Dir verziehen. :wink:

Jedoch, wenn ich mir Deine Beiträge hier so ansehe, dann habe ich nicht wirklich den Eindruck, dass Du aus diesen Fehlern auch nur das geringste bißchen gelernt hättest.

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 29 März 2010 13:06

... und wenn ich mir die Beiträge anderer hier ansehe, die allen Ernstes die Partei favorisieren, in der die einstige SED aufgegangen ist, verstärkt sich in mir erst recht der Eindruck mangelnder Lernfähigkeit.

Das Denken in geschichtlichen Zusammenhängen? Fehlanzeige.

Tim

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 29 März 2010 14:34

Tim007 hat geschrieben:Das Denken in geschichtlichen Zusammenhängen? Fehlanzeige.



@PML

Steilvorlage. Bitte aufnehmen und auf die Kirche bezogen zurückwerfen :wink:

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 29 März 2010 17:31

Ralf-abc hat geschrieben:
Tim007 hat geschrieben:Das Denken in geschichtlichen Zusammenhängen? Fehlanzeige.



@PML

Steilvorlage. Bitte aufnehmen und auf die Kirche bezogen zurückwerfen :wink:


Hm. Naja. Ich weiß nicht, ob es WIRKLICH SO viel bringt, auf Tims ohne Unterbrechung hergeleierte Schallplatte aus 1950-er-Jahre-Wahlkämpfen der CDU einzugehen.

Mit so was können Radikal-Christen wie Tim die teutsche Spezialdemokratie beeindrucken, mich nicht. Ich gehe da wirklich lieber nach geäußerten und belegten Sach-Positionen als nach Marketing-Labelings.

Mach ich auch beim Einkaufen so. Wenn die No-Name-Marke mit "Links" betitelt ist, ist mir schnurz-egal, ob "links" böse ist. Wesentlich sind für MICH die dargelegten und begründeten Sachpositionen zu:

- Energiepolitik
- Steuerpolitik
- Sozialpolitik

Bei der CDU finde ich da seit ich zurückdenken kann nur Korruption und Vetternwirtschaft, bei der FDP seit etwa 1982 nur inkompetentes dummes Gewäsch (Sei es auch allzu laut) von schrillen Flachpfeifen, die zwar trotz reicher Eltern zu doof waren, ihren Studienabschluss zu machen, aber sich immerhin als "Leistungsträger" vorstellen. :roll:

"Die Kirche" betreffend bin ich ein wenig verwundert, dass eine CDU-FDP-Schwarzgeld-Regierung es bislang nicht für nötig erachtet hat, die über Steuergelder erfolgte Subventionierung von Esoterik-Unternehmen einzustellen, die sich auf das tolle Geschäftsfeld der Kinderschändung spezialisiert haben, vorgeblich in selbstlos sozialer Mission tätig seiend. Pah! WAS ein BULLSHIT!

(Mir wird heute SOO vieles klar, was ich damals noch mit Verwunderung und Irritation zur Kenntnis zu nehmen hatte ...)

Ich denke, die Franzosen werden mal wieder schneller sein als wir und der versammelten Pfaffenbrut eines Tages unkompliziert die Eier abhacken. Wäre mal ne interessante Variation zur Guillotine.

Benutzeravatar
Froeschin
Beiträge: 358
Registriert: 11 Dezember 2009 23:39
Wohnort: beim Frosch

Florian Gerster

Beitrag von Froeschin » 29 März 2010 18:12

Hallo @Pan,

Deine unteren Worte:
"Florian Gerster" (ehemals umstrittener Leiter der "Bundesanstalt für Arbeit) und - was ich bislang nicht wusste - offenes Mitglied der sog. "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft", der seit geraumen Jahren demokratie-zersetzend medial agierenden PR-Agentur des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall.


haben mich wieder an einen Kommentar von Mely Kiyak erinnert.
Er ist zwar schon 29.01.10 erschienen,
aber ist immer noch treffend.

Lieber Florian Gerster!

http://www.fr-online.de/top_news/2247152_Kolumne-Lieber-Florian-Gerster.html

die Froeschin

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 29 März 2010 18:44

@froeschin:

Danke dir für Info, meine Gute!

Denn DAS HIER

Grund: Sie sind der Präsident des Arbeitgeberverbands Neue Brief- und Zustelldienste.


wusste ich bislang auch noch nicht. (Man kommt bei diesem nimmersatten "Menschen"schlag, der sich seit Amtsantritt Kohls in 1983 im eigenen Land ausgebreitet hat, wirklich nicht mehr hinterher).

Da geht Herr Gerster wohl im Hause Friede Springer ein und aus? (Stichwort "Pin-Group").

Welch eine asoziale, SPÄTRÖMISCH-DEKADENTE Sau, dieser Gerster! (Was Milderes fällt mir echt nicht mehr in Kommentierung ein).

Das middelhofft, zumwinkelt und westerwellt nur noch so in diesem Teutschen Reiche! Dagegen muss der Kongo echt eine leuchtende Demokratie dagegen sein ...

Das Abstruseste ist dabei noch, dass zwischen den offen Korrupten immer noch zum Alibi so ein paar pseudofromme Jesusfreaks a la Renten-Blüm und Kauf-Rüttgers rumhüppen.


Aber Fröschin, gut, okay, bei Geldnutten wie Gerster erwartet man nichts anderes. Mag sein, dass ich diesen Asozialen deshalb von vorneherein wegblendete.

Inhaltlich interessant erschien mir nur der "Zukunftsforscher" dieser Diskussionsrunde - weil er meine eigenen (mittlerweile kraft Verstandes und benutzten Auges revidierten) Glaubenssätze, Ideale (die den seinen ähnlich waren) auf die Probe stellte.

Wäre es ANDERS, so dürfte ich guten Gewissens zu Wurzeln zurückfinden, die Grünen wählen, um den SchwarzGeld-Wahn in NRW zu stoppen. Leider fürchte ich, sind die ganz ähnlich SPÄTRÖMISCH-DEKADENT wie unser Außen-Guidolein (das übrigens mal wieder - im TENDENZIELLEN (!) Gegensatz zu Frau Merkel - dummes, kindisches Zeug zum Thema Türkei von sich gegeben hat).

Von den Spezialdemokraten (zu denen ja auch der gute Herr Gerster gehört) brauchen wir erst gar nicht zu reden. Die einzige Partei (sofern noch existent), die bei politisch Konservativen dafür dauerentschuldigt, nicht politisch konservativ zu sein. :D (So viel Selbstverleugnung hatte man VOR Gründung der "SPD" nie für möglich gehalten).

Mann Mann Mann. Das Kinderschänder-Pack der christlichen Kirchen hat ja eine würdige Nachfolge in den sog. Neoliberalen gefunden! (Und zwar noch BEVOR Organisationen wie die "römisch-katholische Kirche" überhaupt abgewickelt sind!)
Zuletzt geändert von Pan meets Lilith am 29 März 2010 18:55, insgesamt 3-mal geändert.

Ralf-abc

Re: Florian Gerster

Beitrag von Ralf-abc » 29 März 2010 18:48

Froeschin hat geschrieben:haben mich wieder an einen Kommentar von Mely Kiyak erinnert.



Mely Kiyak, die Frau lese ich immer wieder gerne.
DAS wäre die richtige Frau für Momme :wink:

Gesperrt