Eisjogging

Alles rund um das Thema FKK
Gesperrt
Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Eisjogging

Beitrag von Zett » 29 März 2010 17:55

Bin in großen Abständen hier immer mal im Forum. Hab aber jetzt meinen Nickname offensichtlich vergessen, deshalb mit einem neuen. *)

Ich wollte, da ich es selbst betreibe, einen Namen dafür gesucht habe und es auch anderen vorstellen wollte, bei Wikipedia einen Artikel zum Eisjoggen erstellen. Ist aber - aus mir inzwischen ersichtlichen Gründen - gelöscht worden. Da es als Tüpfel auf dem i auch nackt zu betreiben ist, hier mal der Link zum Google Cache, wo es noch zu finden ist.

http://209.85.129.132/search?q=cache:ht ... /Eisjoggen

Was sagt Ihr dazu? Macht jemand ähnliches?



*) Das sollte eigentlich nicht passieren. :wink:
eingefügt am 29.03.2010, 20.21 Uhr, Horst

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 29 März 2010 19:58

Nochmal ich: Eisjogging halte ich für den gesündesten Sport, den es gibt, nicht zuletzt, weil man ihn 365 Tage im Jahr machen kann (macht, wenn man erstmal damit angefangen hat) und weil man damit 365 Tage im Jahr auch FKK macht.

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 10 April 2010 09:28

Der Cache ist inzwischen nicht mehr aufrufbar. Der Text steht hier bei FKK Allgemein -> Nackt-Sport; Beitrag vom 7.04.2010 (Wo ich ihn eigentlich hätte gleich hinsetzen sollen - hab nicht ordentlich gelesen)

Angenehmes Joggen!

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 30 April 2010 16:55

Ich kann absolut darüber nichts finden.
Allerdings gibt es auch viele Artikel zum Thema Nackt-Sport.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 30 April 2010 17:10


Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 30 April 2010 17:15

Vielen Dank, witch!

Ich hatte wirklich alles durchsucht. Und als ich die Suchfunktion bedient hatte. bin ich von Infos fast erschlagen worden.

Viele Grüße

Tim

Siegfried Hase

Beitrag von Siegfried Hase » 30 April 2010 17:44

Salut!

Muß ich mal dumm fragen: Was ist Eisjogging? Ich meine im Sommer ist das doch wohl nicht ganz so einfach in Deutschland, wenn man dafür Kälte und Eis braucht.

Gerold

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 30 April 2010 18:13

WITCH hat ja den Link eingefügt (Danke!) zu -> Nacktsport > Eisjogging.

Wie Du dort siehst, kann man dazu auch gern Kaltjogging (oder schweißfreies, oder ...) sagen, wenn man eine juristische Unkorrektheit mit dem Attribut "Eis" zu erkennen glauben muss.

Eis ist im Sommer in Deutschland tatsächlich rar (wer nicht gerade etwas höher wohnt). Die angenehme und gesunde Wirkung kann man aber auch in den in aller Regel ziemlich kühlen Morgenstunden erzielen, vor allem beim Barfußlaufen. Wem es nicht ausreicht auch zusätzlich mit Abkühlung im Wasser. Kälte ist also auch im Sommer zu haben. Meist auch eine für viele gefühlte Eiseskälte.

Mit Eisesgrüßen
Zett

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 30 April 2010 21:05

Gerne! Ich hab in Zetts Profil geguckt in der Auflostung seiner Beiträge. Nur als Tipp fürs nächste Mal! :)

Ibicenco

Eislaufen

Beitrag von Ibicenco » 05 Mai 2010 22:10

Ich und andere Forumsteilnehmer laufen nackt ab etwa um den Gefrierpunkt, d.h. dann mit Mütze und Handschuhen bekleidet. Leider war der Winter zu schneereich und deshalb die Wege zu vereist um gefahrlos zu laufen, denn ein Sturz mit Verletzungen kann lebensbedrohlich bei diesen Temperatuten sein. Deshalb sind wir immer mit mindestens 3 Personen gelaufen.
Weiterhin muss es windstill bei diesen Temperaturen sein, die beste Zeit ist frühmorgens kurz vor Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 06 Mai 2010 18:14

Die Zeit um den Sonnenaufgang finde ich für das ganze Jahr eine sehr schöne Zeit zum rennen. Im Sommer muss man sich etwas überwinden, so zeitig aufzustehen. Aber es lohnt sich!!

In einer Gruppe rennen erhöht die Möglichkeit einer Rettung bei schweren Stürzen, birgt aber auch die Gefahr, dass man durch den unausweichlich entstehenden Gruppendruck zu schnell läuft und damit erhöht sich die Gefahr für Stürze und Überanstrengung. Ich laufe da lieber wie ein 80-jähriger: langsam, kleine Schritte. Da rutscht man kaum weg und wenn doch, gibt's nicht gleich eine Zerrung oder gar Brüche.

Auch nehme ich mir mit einer Gruppe die Freiheit, zu rennen, wann es mir gerade danach ist und ich Zeit habe (also auch mal 3 Uhr nachts)

Handschuh wünsch ich mir manchmal an die Hände, weil ich da oft Probleme habe, sie warm zu erhalten. Da ich aber eine freie Nase haben möchte und mir zwar wenig aber durchgehend bei Kälte die Nase läuft, brauche ich nackte Hände zum Ausblasen. Dann an Bein oder Arm restlichen Tropfen abwischen und wieder in die vorgezogenen Ärmel vergraben. Und wenn das nicht reicht, ab und zu unter den Achseln wärmen.

Mütze mag ich nicht, hab zu viel Haare auf dem Kopf. Ab Null Grad geht schon das Haare-Nass-Machen an der/dem Bach los.

Ich denk Temperatur und Wind und Niederschlag können wohl noch um einiges extremer sein. Je extremer das Wetter, desto länger muss man aber vorher rennen (ohne zu schwitzen!), bevor man sich ganz auszieht und desto kürzer kann man nackt rennen. Ab irgend einem Punkt lohnt es sich einfach nicht mehr, bzw. man hat einfach kein Verlangen, sich wegen 100 Meter Nacktlauf die Schuhe aufzumachen und hinterher - wenn die Finger schön steif sind - nochmal.
Aber bei 15 Grad Minus ein Fast-Nackt-Lauf mit Skianzug und nichts drunter, wo man nach und nach alle Seitenschlitze öffnet, ist auch nicht so übel. Hauptsache jeden Tag rennen.

Siegfried Hase

interessant

Beitrag von Siegfried Hase » 10 Mai 2010 13:06

Salut!

Also ich wußte jetzt wirklich nicht, daß es sowas gibt!
Finde ich wirklich interessant!

Nun, zumindest bisher mag ich nicht auf Hosen verzichten (eigentllich sind mir da die Hosentaschen am wichtigsten :lol:), doch temperaturmäßig hab' ich's lieber auch kühl - um den Gefrierpunkt ist schon OK.

Beim Sport obenrum auf T-Shirt und ähnliches verzichten, das mache ich durchaus auch gerne, übrigens auch auf Schuhe.

'In public' wie man so schön sagt, verzichte ich dann aber normalerweise nicht auf Bekleidung des Oberkörpers, auf Schuhe durchaus und eine kurze Hose trage ich ja eigentlich sowieso immer - an die Fragerei von wegen zu kalt habe ich mich ja jetzt über 20 Winter gewöhnt.

Gerold

Das Forum für das korrekte Beinkleid
- zu jedem Anlass
- zu jeder jahreszeit
www.kurzehosenforum.de

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Eisjoggen mit Schneeschuhen?

Beitrag von Zett » 10 November 2012 18:13

Mal sehen, ob das geht. Bis jetzt war - wenn es doch mal mehr Schnee bei uns im Vorerzgebirge gab - hoher Schnee eine ziemliche Herausforderung zum Joggen. Mal sehen, wie es sich mit Schneeschuhen joggt.

Jetzt am Montag, 12.11.12 gibt es bei Aldi Schweiz und bei Aldi Österreich (Hofer) für knapp 100 Franken bzw. Euro wahrscheinlich recht ordentliche Schneeschuh. Aldi Deutschland leider nicht. Aktuell dafür bei Tshibo online, für knapp 50 Euro + knapp 5 Euro Versand. Die hab ich mir bestellt.

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 23 Dezember 2012 06:42

War mit Schneeschuhen (nicht Ski) unterwegs: Joggen nur kurze Strecken möglich: Man schlägt öfters mit den Schneeschuhen zusammen und man bekommt ab und zu eine Ladung Schnee den Hintern und Rücken hinauf ab. Straffes Gehen funktioniert, bringt allerdings nicht so viel Körperwärme wie das Joggen: die Tour muss u.U. kleiner ausfallen.

Die Eisjoggen/Gesundungslaufen - Seite ist jetzt auch über (www.)nackt-naturnah-kultiviert.de und (www.)die-nackten.de erreichbar.

Schöne Weihnachten und gesundes neues Jahr allen Gesundheitsbewussten und denen, die es noch nicht sind!

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Willkommen im Schneeschuh-Club!

Beitrag von Puistola » 23 Dezember 2012 11:10

Zett hat geschrieben:War mit Schneeschuhen (nicht Ski) unterwegs: Joggen nur kurze Strecken möglich: Man ... und man bekommt ab und zu eine Ladung Schnee den Hintern und Rücken hinauf ab.

Bild
Immer schön langsam gehen. Was sonst geschieht, hast Du ja schon gemerkt. Für Schneeschuh-Wanderungen heisst es, auf die üblichen Gehzeiten je nach Schneelage und -festigkeit mindestens die Hälfte nochmal draufzuschlagen. Dann liegen viele Stunden lange Touren drin,
vorausgesetzt, es liege genügend Schnee: Bild

Hier gehen grad 40cm Schnee den tosenden Bach runter bei +10°C. Unsere Schneeschuhe bleiben also heut im Schrank.

Blutti Grüess



PS: Für joggingähnliche Fortbewegung auf Schnee solltest Du Dir besser Langlaufski zulegen.
Durch die starke Armarbeit mit den Stöcken wird man damit auch am Oberkörper rasch warm, und Du kannst die Belastung vom Spaziergang bis zum Hochleistungssport stufenlos regulieren. Das sollte auf Dein Konzept des Eisjoggens besser passen, als beschauliche Schneeschuhtouren. Eine Spur kannst Du dir selbst treten, auf der dann jede Runde schneller wird.
Aber warum nicht mal beschaulich durch die Landschaft tappen?
Puistola

Gesperrt