Antrag an Linksfraktion

Hier konnte man sich über Politik austauschen. Forum geschlossen.
Gesperrt
Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Antrag an Linksfraktion

Beitrag von Bummler » 01 April 2010 08:17

Antrag an Linksfraktion

Also Freunde, ich habe da mal mit mehreren Leuten in verschiedenen Linksfraktionen gesprochen, um rauszukriegen ob wir als freie Nackte in der Politik ein bisschen Unterstützung kriegen.

Da das Echo im allgemeinen freundlich und zustimmend, auf jeden Fall aber nicht kritisch war, habe ich mich entschlossen einen Antrag an die Linksfraktion im Bundestag zu stellen.

Sehr geehrte Genossinnen und Genossen, liebe Schwestern und Brüder,

wir als Anhänger der freien FKK fordern die freie Selbstbestimmung über die Benutzung von Kleidung in freiem Wille, bei entsprechendem Wetter oder in beheizten öffentlichen Gebäuden.
Das diese Forderung weise ist, ist doch klar, weil, sonst würden wir das ja nicht fordern.
Außerdem ist das gesund und schont die Umwelt.
Ein Verstoß gegen die Menschenwürde ist das auch nicht, weil man ja nicht hingucken muss.
Und demokratisch ist das auch, wenn es denn alle wollen.
Im Grundgesetz sollte der Artikel 4 erweitert werden :

(4) Niemand darf zum Tragen von Kleidung gezwungen werden.



Die Stellungnahmen am Rande der Klausurtagungen waren allerdings gemischt, was den Ausgang des Antrages offen hält.

Sahra Wagenknecht äußerte:
„Ja das wäre es. Den kapitalistischen Textilfabrikanten mit pythagoräischer Askese die kumulierte Bilanz versauen, da mach ich mit.“

Oskar Lafontaine meint:
„Dann bekleckere ich beim Rotweinsaufen ja nicht mehr mein Designerhemd. Prima Sache Genossen.“

Gregor Gysi war mehr desinteressiert:
„Also Leute ich habe genug am Hals, das sollen andere machen.“ (Vielleicht hat er ja Minderwertigkeitskomplexe wegen seinem Mikro...)

Kerstin Kaiser:
„Ich musste mich wegen meiner Stasiakte schon nackig machen, jetzt auch noch textilfrei? Nur wenn Thias (Mathias Platzeck d.Red.) mitmacht, sonst bleibt das Höschen an.“

Also warten wir mal die weiteren Tage ab, ob dabei was rauskommt.

Gruß
Bummler

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 01 April 2010 08:31

@bummler:
:D
Nette Frotzelei.

Ich gehe mal so darauf ein, als sei es ernst gemeint gewesen:

Gregor Gysi war mehr desinteressiert:
„Also Leute ich habe genug am Hals, das sollen andere machen.“ (Vielleicht hat er ja Minderwertigkeitskomplexe wegen seinem Mikro...)


Bis auf die spöttisch simulierte Reaktion von Lafontaine könnte das so ähnlich ablaufen. :D
Die Reaktion von Gysi wäre wohl genau SO. Und genau SO m.E. sympathisch.

Einen Minischwanz wie gemutmaßt bei Gysi würde ich liebend gern in Kauf nehmen für den Charme und das Hirn des Herrn.

Die Wagenknecht finde ich persönlich eher anstrengend. Trotzdem: So lang die mich nicht mit Erörterungen über Hegel anstrengt, soll die sich ruhig mal nackig machen. Allerdings ohne diese grelle Schminke bitte.

Im Ernst: Jeder würde sich lächerlich machen mit dem Thematisieren einer solchen ... Unwichtigkeit wie der menschlichen Nacktheit.

Man ist es, wenn es passt. Und fertig.

Auf der Agenda stehen wohl eher (leider als Dauerthema) die politischen Regeln für den Kapitalmarkt.

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Fördern Nackigismus gemeinsam: Linksfraktion und Lidl

Beitrag von Puistola » 01 April 2010 09:31

Bummler hat geschrieben:Dass diese Forderung weise ist, ist doch klar, weil, sonst würden wir das ja nicht fordern.
Außerdem ist das gesund und schont die Umwelt.


Ha, Vorsicht, Du lieferst der "Linken" das perfekte Argument gegen die umweltbelastenden Nacktwanderwege, die gerade heute wieder mal zu dutzenden eröffnet werden:
Wir fordern bzw. fördern Überall nackig!
Das spart die langen Anfahrtswege zu den zugehörigen Nacktparkplätzen mit Sichtschutzwand. Dass diese aus zertifiziertem Holz erstellt werden, ist nicht genügend ökologischer Ausgleich für die enorme CO2-Produktion durch die zusätzlichen Freizeitfahrten der Nudisten.
Alternativ könnte man ja auch Nacktzonen an jeder S-Bahn-Endstation fordern bzw. fördern und freie Fahrt dorthin für das Hartz-IV-Proletariat, das sich keine FKK-Praktika in der Toscana leisten kann: Es muss jedem Kontrolleur und Schaffner einleuchten, dass ein Arbeitsloser keine Fahrkarte bei sich haben kann, denn: Greif mal nem Nackten in die Tasche!.

Übrigens: Nicht nur Links fordert das Nacktwandern, auch das böhse Kapital fördert das heute, wie wir aus gewöhnlich gut informierter Quelle erfahren:

Regenmacher hat geschrieben:Lidl unterstützt Nacktwanderbewegung

" http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t ... highlight= "

Ich wurde gestern vom Winterthurer "Landboten" angefragt, bei der heutigen Eröffnung des regionalen Nacktwanderweges mitzuwirken.
Tatsache! aber ausgerechnet HEUTE? BEI DEM SAUWETTER?

Nein und nochmal nein
Puistola

Gesperrt