Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 26 Mai 2017 07:32   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Politik

Mach mal....für mich!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Momme
Ehemaliger User










Mach mal....für mich!

Sorry, ich komm da nicht vorbei und möchte diesen intelligenten Beitrag auf Youtube keinen vorenthalten.........

....wird einige wenige hier erfreuen.

Deutschland 2010!

Ich bin nicht schwul, aber meine Frau hat Arbeit !!!
Nun macht alle mal....für mich!

[img][/img]

Beitrag 16 April 2010 12:56 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@

ach ich habe vergessen.......

........bei mir würde so einer keine Arbeit bekommen, auch wenn ich was anbieten könnte!!!

mfG

Beitrag 16 April 2010 12:58 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@momme:
Zitat:
........bei mir würde so einer keine Arbeit bekommen, auch wenn ich was anbieten könnte!!!


SO unterscheiden sich potentielle Arbeitgeber! icon_biggrin.gif

Bei MIR WÜRDE er Arbeit bekommen - wenn ich MEHR anzubieten hätte.
Aber LIEBER hätte ich ihn als gleichberechtigten Partner. (Es gibt Menschen, die haben hierarchisches Denken weniger verinnerlicht als du, Momme).


Momme, du bist der erste Konservative, der versucht, die pc-Schiene über Schwule zu fahren. icon_biggrin.gif

Ich weiß ja nicht, wie DU sexuell veranlagt bist, falls asexuell, bitte glaub mir: Heterosexuelle unter sich sind in ihren Anspielungen regelmäßig auch recht derbe. Wüsste also nicht, welchen Grund es gäbe, Schwule mit Glaceehandschuhen anzufassen.

Zitat:
Ich bin nicht schwul, aber meine Frau hat Arbeit !!!

Das wird in dem Beitrag nicht gesagt. Das dichtest du hinein.


Momme, du bist ein armer Mann. Denn du leitest dir deine gesellschaftliche Rechtfertigung und Anerkennung über andere her, denen es schlechter geht. (etwa, weil es ihnen an Eigenkapital für Unternehmensgründungen mangelt - oder weil sie das "falsche Elternhaus" hatten).

Dein Selbstverständnis erinnert mich bisweilen an die Mentalität US-amerikanischer Südstaatler vor dem Sezessionskrieg (und bedauerlicherweise auch bis heute). Noch der DÜMMSTE Weiße hatte regelmäßig noch jemanden, auf den er spuken konnte. Und war es auch nur aufgrund des (abwegigen) Umstandes, dass dieser Jemand eine "schwarze" Hautfarbe hatte.

In einem Wolfsrudel erfüllt diese subtile Funktion der sog. Omega-Wolf.
Wenn du mich persönlich fragst: Ich möchte mich als Mensch nur sehr bedingt mit Wölfen identifizieren.


Kommen wir konkret auf die Arbeitsmarkt-Problematik:

Momme. Entweder, du ermöglichst den Leuten, ihre Selbstständigkeit auf- und auszubauen. ODER du zahlst Löhne, von denen sich leben lässt.
(Beides gleichzeitig ist nötig. Denn das hängt von unterschiedlichen menschlichen Mentalitäten ab, die es beide geben muss: a) Schwerpunkt: intrinsische Motivation des Selbstständigen. b) Schwerpunkt: Sicherheitsdenken des Angestellten).

Andernfalls sind die Arbeitsplätze, die du schaffen magst oder geschaffen haben magst, irrelevant. Denn sie müssen über Gemeinschaftsgelder gestützt werden. -> "Aufstocker"-Problematik.

Auch die anhaltende Kurzarbeit in vielen großen Betrieben (Ich wies an anderer Stelle darauf hin), wird zu einem hohen Prozentsatz durch Gelder ALLER Solidarmitglieder gestützt. Das heißt: Etliche Arbeitgeber nutzen diesen Umstand aus.

Momme, das geht nicht ewig gut.
Toi-toi - für das seltsame Land, in dem wir heute leben.

Ich habe als Selbstständiger ein vitales Eigeninteresse daran, dass Menschen genügend Geld haben, Waren und / oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Warum DU nicht?

Wenn du hier penetrant Frau Schwesterwelle verteidigt, scheinst du mir also DOCH aus einer ziemlich rechten Ecke zu kommen? (Ich erinnere mich deiner Stammtisch-Äußerungen zu ganz diversen Themen ...)

Beitrag 16 April 2010 13:17 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@PmL

Ich fange mal von hinten an (nicht sexuell gemeint) ggg

Zitat:
Wenn du hier penetrant Frau Schwesterwelle verteidigt, scheinst du mir also DOCH aus einer ziemlich rechten Ecke zu kommen?


Wo denn???

Von der rechten Ecke komme ich nicht, wie oft muß ich das denn noch schreiben?

Beitrag 16 April 2010 13:35 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@PmL

Zitat:
Ich habe als Selbstständiger ein vitales Eigeninteresse daran, dass Menschen genügend Geld haben,


Wann kann ich bei dir anfangen?

Beitrag 16 April 2010 13:40 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@PmL

häää?

Zitat:
Andernfalls sind die Arbeitsplätze, die du schaffen magst oder geschaffen haben magst, irrelevant.


Ich (bzw. wir) können keine Arbeitsplätze anbieten, dann haben wir nix mehr zu tun und leisten können wir uns sowas auch nicht. Und von der Qualifikation her........gibt es sicher welche, aber die machen selbst schon einiges.

Beitrag 16 April 2010 13:44 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@PmL

Zitat:
Bei MIR WÜRDE er Arbeit bekommen - wenn ich MEHR anzubieten hätte.


Ach bei dir also auch nicht, oder wie?!?!




Zitat:
Aber LIEBER hätte ich ihn als gleichberechtigten Partner. (Es gibt Menschen, die haben hierarchisches Denken weniger verinnerlicht als du, Momme).



Dann vielleicht doch? Hol ihn dir! Bitte zahle ihn mit dem gleichen Lohn, den DU dir zugestehst! Auch wenn er nur Kaffee kocht, die Post abholt und leichte Reinigungsarbeiten macht. Zahle auch wenn du mal einige Monate KEINE Einnahmen hast. Das wird ihn nicht interessieren.

Beitrag 16 April 2010 13:59 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Bummler



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:61

Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 2367
Wohnort: Lübben


germany.gif
Re: @

Momme hat folgendes geschrieben::

........bei mir würde so einer keine Arbeit bekommen,


Momme, das ist ein "Komiker".
Der wäre in Deinem Laden völlig fehl am Platze.


Zitat:
Und von der Qualifikation her........gibt es sicher welche, aber die machen selbst schon einiges.


Da hast Du sicher selbst schon recht.

Bist Du jetzt auch Vielschreiber?
Keine Aufträge was? Oder (wie ich) keine Lust zum Arbeiten?

Gruß
Bummler

PS: So ein Komiker würde ich ans Telefon setzen. Da könnte er der Kundschaft mal sagen, was Sache ist! icon_lol.gif

Beitrag 16 April 2010 14:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@Bummler

Zitat:
Momme, das ist ein "Komiker".


Ach so.....looool.Ich wunderte mich, warum ich so herzlich gelacht habe.

Zitat:
PS: So ein Komiker würde ich ans Telefon setzen. Da könnte er der Kundschaft mal sagen, was Sache ist!


Gute Idee.....am besten Call-Center Telekom!

mfG

Beitrag 17 April 2010 07:54 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@

Neee,

der soll mal bei Youtube bleiben. Seit 19.Feb. ist das Video im Netz und hatte sagenhafte 232 Aufrufe.

Das ist weniger, als mein Hund auf der Wiese beim Pinkeln, gesehen haben.

looool, auch ein Brüller, wa?

Beitrag 17 April 2010 08:00 
 
 
  Antworten mit Zitat  
fkkfan1967
Ehemaliger User










Hmm, was ist an dem Video denn falsch?

Hmm, was ist an dem Video denn falsch?
Nun ja, ich würde mit dem 3. Weltkrieg noch bischen warten icon_smile.gif aber
Schwesterwelle ist ja wohl wirklich von einem Propagandaminister
nicht wirklich weit entfernt wenn man sein Auftreten und seine Sprüche
sich so anschaut.
Ich hoffe der Überlebt nächste Wahl nicht! (Im Sinne von keine Wiederwahl nicht im Sinne von Tod wie nicht mehr Leben)

Aber einen kleinen Fehler über den man nicht hinwegsehen sollte
hat das Video schon, da ist wie oftmals an anderer Stelle auch wieder diese
falsch zu deutende Aussage "Für EINEN Euro Arbeiten"
Nun denn, es ist ja 1 Euro aufstockung auf die Hilfe und in der Hilfe mus ja wohl Wohnung mit eingerechnet werden.
Wenn man das dann so sieht geht der jenige für 500 oder 600 Euro arbeiten? (Ganz ganz grob geschätzt)
Aber auch das ist zu wenig !!! Ganz klar!!
Ich würde mir keinen Wecker stellen für unter sagen wir mal grob 15 Euro die Stunde an minimum.
Aber das ist ja nicht wirklich der Kern, ich sehe die Kernproblematik eher wie im Video kurz angesprochen in der ZWANGSARBEIT !!
Die immer mehr durchgeboxt wird oder werden soll.
Das kann doch wohl nicht im Interesse einer Freien Welt sein und schon garnicht in einem sozialen Land ohne im Krieg zu stehen.
Das ist Unmenschlichkeit hoch drei finde ich.
Mal ehrlich gesagt, da fände ich eine Null Souiale absicherung und als folge dessen eine sehr starke Motivation zur Arbeit um zu überleben irgentwie besser als dieses zur Arbeit verpflichten.
Und ARBEIT MUSS BEZAHLT WERDEN !!
Also man mus von ihr GUT Leben können müssen.
Die Zeit der Sklaverei ist vorbei solte man denken.
Weg mit den 400 Euro Jobs und anderem in dieser Art!
(Auch die 1 Euro Jobs, ist klar)
Und ich denke Mindestlohn muss schon sein, in jedem Berufszweig.
Die Arbeitgeber kratzen uns sonst noch die Butter, ach nee die kann sich keiner mehr Leisten, sagen wir sie kratzen uns noch die Magariene vom Brot.
Wiso gibt es Aufstocker?
Ich finde es Affig, das diese Leute Arbeiten gehen und dennoch Soziale Hilfe brauchen. Da läuft doch Mächtig was schief.
Aber ich verstehe diese Leute auch nicht die das machen.
Da würde ich doch wirklich mit meinem Arsch zuhause bleiben.
Solche Jobs sind Ausbeuter, mehr nicht.
Ach so, kann man eigentlich am Briefkasten schreiben, KEINE BRIEFE VON PIN und Co?
Ich glaub nicht, schade.

Eins weiß ich definitiv.
Noch habe ich einen guten Job und denke den auch zu behalten.
Ich gehe zwar mit langem Gesicht hin was auch nicht wirklich OK ist
denn die Arbeit sollte ein wenig Spas machen, aber es ist ein halbwegs sicherer Job und dann auch noch nicht unterbezahlt und mit einigen anderen Vorteilen.
Sollt ich den aber dennoch mal aus welchem Grund auch immer verliehren
denke ich werde ich wohl in Deutschland nichts mehr finden.
Dann ist fakt, bevor Aufstocker, bevor Sozialhilfe oder Hartz 4, oder bevor Zwangsarbeit und 1 Euro Aufstockerjob dann schau ich mich liebr Außerhalb Deutschlands und oder EU um.

Gruß
Thomas

Beitrag 17 April 2010 10:54 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Das, was Du schreibst, Thomas, ist in mancherlei Hinsicht nachvollziehbar. "Gute Arbeit - gutes Geld", vom Verdienst muss man leben können etc.

Was mir trotzdem fremd ist, ist die Sichtweise.
Unter 15 EURO arbeite ich nicht, ums Verrecken nicht. Dann lass ich mich von meinen Mitmenschen aushalten, dann arbeite ich eben überhaupt nicht mehr ...

Ich finde dieses Wohlfahrtsdenken a la "Vater Staat" denk- und einer Demokratie unwürdig. Es gab schon einmal mit Skyfire so eine Diskussion, der in fast jugendlichem Alter der Auffassung ist, dass ihm von "Vater Staat" schon eine Arbeit geboten werden muss, die seinen (unerfüllbaren) Vorstellungen entspricht.

Wenn ich daran denke, was ich rackern muss, um eine relativ große Familie und andere satt zu kriegen, die unter 15 EUR nicht zu arbeiten bereit sind, wird mir übel.

Gruß
Tim

Beitrag 17 April 2010 11:28 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@Tim007

Danke Tim ! Genauso ist es!

Was im Denken (oder NICHT denken) hier in Deutschland fehlt, ist die Eigeninitiative!

Es geht nicht darum von 1 €/h seinen Lebensunterhalt zu bestreiten......

(Übrigens ist das nicht eine Erfindung von Westerwelle)! Der 1 € Job ist ein Brücken Job. Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen !!!

Mir sind einige Fälle bekannt, wo ein fester Job draus wurde.

Jeder der gut arbeitet soll gerecht entlohnt werden, keine Frage.

Das was der Typ (ob Komiker oder Kabarettist) im Video aussagte, war schlecht gedacht und voll daneben!

mfG

Beitrag 17 April 2010 12:04 
 
 
  Antworten mit Zitat  
fkkfan1967
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Das, was Du schreibst, Thomas, ist in mancherlei Hinsicht nachvollziehbar. "Gute Arbeit - gutes Geld", vom Verdienst muss man leben können etc.

Was mir trotzdem fremd ist, ist die Sichtweise.
Unter 15 EURO arbeite ich nicht, ums Verrecken nicht. Dann lass ich mich von meinen Mitmenschen aushalten, dann arbeite ich eben überhaupt nicht mehr ...

...
Wenn ich daran denke, was ich rackern muss, um eine relativ große Familie und andere satt zu kriegen, die unter 15 EUR nicht zu arbeiten bereit sind, wird mir übel.

Gruß
Tim


Hallo Tim, ich kann in KEINEM Satz von mir erkennen das ich den Staat ausnutzen will oder andere Arbeitende Leute.
Ganz im Gegenteil, recht weit am Ende ist zu lesen das für mich Hartz 4 etc
NICHT IN FRAGE KOMMEN WÜRDE. (Genau aus diesem Grund, da ich niemals Bettel)
Ich würde mich als Übergang irgentwie OHNE Amtliche Hilfe über Wasser halten und was vernünftiges Suchen. Das einzige was ich in Anspruch nehmen würde wären die max 1,5 Jahre ALG2 oder wie das nun heißt.
Dafür hab ich ja auch Jahrzehnte sehr gut in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt um diesen Anspruch zu erheben.
Ansonsten will ich KEINEM auf der Tasche liegen, um das mal Klar zu stellen.
Aber Fakt ist auch, für mich in meinem Sinne ist 15 Euro wirklich die unterste Grenze von dessen was ich so für mich beanspruche (Hab jetzt bedeutend mehr).
Ich kann mir nicht vorstellen mit weniger auch nur teilweise klar zu kommen und mir ist es Rätsel wie es andere LEGAL schaffen.
Daher sagte ich auch, dann würde für mich das Ausland evtl eine Alternative bieten, bevor ich hier jemanden auf der Tasche liege.

Wer lesen kann ist wohl klar im Vorteil denke ich.

Gruß
Thomas

Beitrag 17 April 2010 12:18 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@momme:
Zitat:
(Übrigens ist das nicht eine Erfindung von Westerwelle)! Der 1 € Job ist ein Brücken Job. Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen !!!

Mir sind einige Fälle bekannt, wo ein fester Job draus wurde.


Momme, das ist grober Unfug, was du da verbrätst.

Solche Jobgelegenheiten waren von den Spezialdemokraten als "Brücken-Job" GEPLANT. Und zwar sehr naiv. Denn es lag auf der Hand, dass die Unternehmen mit Personalbedarf das ganz anders sehen würden, nämlich als flexible Verfügungsmasse bei potentiell vollen Auftragsbüchern.

Da die verbliebenen Altjobs durch gesetzliche Vorgaben noch entsprechend gesichert sind ("Hat Familie, für die er / sie sorgen muss" / "ist in der Situation, Mutterschaftsurlaub nehmen zu können" / "Hat eine Betriebszugehörigkeit von x Jahren" / "Ist über eine Behinderung jobgesichert"), werden diese Altjobs unternehmerseitig als hoher, aber unabänderlicher Fixkostenfaktor betrachtet. Die Neujobs BLEIBEN flexible Verfügungsmasse - für den Fall eines Auftragseinbruchs.

Unternehmerisch gesehen ist diese Vorgehensweise RICHTIG - SOFERN die Politik einen entsprechend weiten Handlungsrahmen ZULÄSST. Und das TUT sie, da Politiker in den Unternehmen mitverdienen.

Herr Spezialdemokrat Fliesenleger Riester (der mit der dubiosen Rente) hatte seinerseit als Arbeitsminister von Rot-Grün eingeführt, dass eine Befristigung max. 2 Jahre bestehen darf. Hintergrund war der aus politischer Sicht missbräuchliche Gebrauch der Kettenarbeitsvertragsregelung, der den Unternehmen immer nach hinten Entlassungsspiel offen ließ.

Wäre alles okay, aus spezieller Perspektive der Unternehmensleitungen nachvollziehbar - SOFERN (bei den börsennotierten Unternehmen) nicht leistungsfreie Einkommen durch derlei Personalpolitik hofiert und goutiert würden, nämlich diejenigen der Aktionäre.

Dass für mittelständische Unternehmen andere (unternehmens-erleichternde) arbeitsvertragliche Regeln gelten müssen als für börsennotierte Konzerne, ist sowieso klar. Aber was genau ist dieser dubiose "Mittelstand". Wo genau fängt der an - und wo hört der auf?

Die zweite Ebene ist diejenige der Mitarbeiter untereinander. Wenn BEZAHLTE Arbeit knapp ist (und "nur" die IST knapp), dann stellt sich mir die Frage, wie und warum ein Zweiklassenrecht für Arbeitnehmer (abhängig, mit Weisungspflicht Beschäftigte) gesamtgesellschaftlich geduldet wird.


Momme, wenn du der Mittelständler bist, der du hier zu sein VORGIBST, dann kann ich dir leider nur sagen:
Du lässt dich in dieser Argumentation für eine Fremdgruppe als nützlicher Depp einspannen. Das ist - mit Verlaub - dumm.

@tim:
Dass du Kinder zeugst, ist m.E. dein privater Luxus. Wenn du mir erzählst, dass du deine Kinder erpoppt hast, damit die Sozialversicherungsbeiträge in umlagefinanzierte Systeme zahlen, dann - sorry - zeig ich dir den Vogel.


Zuletzt bearbeitet von Pan meets Lilith am 17 April 2010 14:28, insgesamt 1-mal bearbeitet

Beitrag 17 April 2010 14:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK