Kruzifixe in Klassenzimmern: CDU kreuzigt Shooting-Star Özkan

Hier konnte man sich über Religion austauschen. Forum geschlossen.
Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 29 April 2010 09:03

guenni hat geschrieben: ist schon klar, dass sich ein ex-ddrler ernsthaft diese frage stellt


Nun ja, besonders ernsthaft ist mir die Sache nicht. Aber es freut mich, das Du meine Beiträge liest.

ich möchte nicht in einer gesellschaft mit einem derart oberflächlichen geistigen überbau leben.


Diese Worte sind sehr weise und zutreffend für die heutigen Verhältnisse.
Wie lange bist Du noch in Deutschland?

dieser bis 1989 staatlich gewollten unkenntnis


Und nach 1989 hat sich das geändert?

Welche Wurzeln das Weihnachts"fest" hat, erlebt man pünktlich zum 1.September in den Läden.

Da ich ab und an immer mal wieder ein aufflackerndes Interesse an christlicher Geschichte habe, stoße ich auch ab und an auf interessante Persönlichkeiten.
z.B. Origenes
http://de.wikipedia.org/wiki/Origenes

Erkenntnis:
Die haben sich schon vor 1800 Jahren um die Auslegung der Bibel gestritten. Jeder hat da mal eine andere Meinung.
Ist aber alles christliche Kultur. :lol:
Einschließlich dem Abgang von Freund Origenes als Märtyrer.

Gruß
Bummler

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Beitrag von guenni » 29 April 2010 17:04

@bummler
"Welche Wurzeln das Weihnachts"fest" hat, erlebt man pünktlich zum 1.September in den Läden."

Sorry, aber wenn Du das so siehst, hast Du es wirklich nicht verstanden!

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 29 April 2010 20:08

guenni hat geschrieben:@bummler
"Welche Wurzeln das Weihnachts"fest" hat, erlebt man pünktlich zum 1.September in den Läden."

Sorry, aber wenn Du das so siehst, hast Du es wirklich nicht verstanden!


Huuch! Tje!
Kaum predigt der arme Jesus gegen die Händler im Tempel, haben die ihn auch schon in Schokolade gegossen und als Milka-Jesus verramscht. Nee nee nee ...

Hm, Quenni, könnte es sein, dass das "Weihnachtsfest" einen älteren Ursprung hat? Die Christen mühten sich ja redlich, über jedes "heidnische" Fest einen ihrer Tage zu legen.

Aber im Frühjahr poppen nun mal die "Oster-"hasen. Die merken halt auch, dass der Winter zu Ende ist.

Und alle sind froh, wenn die Tage zur Wintersonnenwende endlich wieder länger werden. Unabhängig davon, ob zu dieser Jahreszeit der christliche Religionsstifter (kann man das so schreiben? Wollte der das? Oder wollte er bloß das von ihm als nicht "korrekt" empfundene Judentum reformieren?) geboren wurde oder nicht.

Das einzige eigenständige christliche Fest dürfte Pfingsten sein. Die Schtory mit demm heiljen Jeist. Nu, juut, trinkt man zu viel Kloster-Tröppschen, klar, dann kriegt die Taube nen Heilijenschein.

@tim:
Das Ding mit der Kultur. Nehmen wir es "spezifischer": Kunst. Glaub ;-) mir ruhig mal: Michelangelo und Leonardo hätten auch für andere Auftraggeber als die Kirche gearbeitet - hätte es andere Auftraggeber GEGEBEN. Davon abgesehen waren die Medici-Päpste ja betont weltlich.

Allerdings ... wenn man so bedenkt aus welchen Geldern diese Aufträge so finanziert wurden ... Scheint fast, als sei "Deutschland" um 1500 AUCH schon Nettozahler gewesen ... :shock:

-------------------
So, und weil ihr "Konservativen-Bashing", nicht nur vor der NRW-Wahl, ja von mir gewohnt seid, nun etwas Offtopiges:

Ein BESONDERS scheinheiliger Geselle unter dem Gesocks der Marktfetischisten und Reaktionäre ist unser werter Herr Bundespräsident, amtierend, der christliche fromme Sparkassen-Leiter Horsti Köhler. Gut, dass SPON DARAUF endlich mal hinweist!:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 86,00.html

Wer "Finanzmärkte" in einem heiligen Mantra dereguliert, muss sich nicht wundern, wenn das passiert, was nun passiert. Die Köhler-Type war AUCH mit dabei! (und nicht zu weit hinten!)

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 29 April 2010 22:12

Nun akzeptier doch mal, Pan, dass Dein Peter Sodann mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist, also einer, der für die SED-Linken ins Spiel gebracht worden war.

Mit Köhler haben wir einen hervorragenden Bundespräsidenten.
(Lambsdorff stand leider nicht zur Wahl.) Und dass er vor rd. 20 Jahren, als es den Euro noch nicht einmal gegeben hatte, eine andere Auffassung vertreten hatte, finde ich persönlich nicht weiter tragisch.

Armselig sind nur die Leute, die nicht lernfähig sind.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 29 April 2010 23:27

@christlicher_tim:

Nun akzeptier doch mal, Pan, dass Dein Peter Sodann mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist, also einer, der für die SED-Linken ins Spiel gebracht worden war.

Mit Köhler haben wir einen hervorragenden Bundespräsidenten.
(Lambsdorff stand leider nicht zur Wahl.) Und dass er vor rd. 20 Jahren, als es den Euro noch nicht einmal gegeben hatte, eine andere Auffassung vertreten hatte, finde ich persönlich nicht weiter tragisch.

Armselig sind nur die Leute, die nicht lernfähig sind.


"Was schert mich mein Geschwätz von gestern" (Konrad Adenauer). Schon klar.

Du, sei mir nicht böse. Doch die zeitlich ausgeweiteten Lern-Ergebnisse Herrn Horst Köhlers kommen mich zu teuer. Wenn DU die finanzieren willst, bitte!

Wenn ICH in eine Weiterbildung investiere, muss ich das selbst zahlen. Ich bin kein Angestellter oder gar Beamter.
Möge Herr Köhler die "Kolateralschäden" seines Lernprozesses bitte AUCH selbst tragen und nicht den deutschen Steuerzahler dafür in Haftung bringen!

Ich brauchte den Köhler nur bei seiner ... Einführungs-?-Rede zu betrachten, Stichwort "Montesquieu" - da war mir alles klar.
Vielleicht hätte er sich seine Rede doch lieber von einem BWL-ler schreiben lassen sollen. Dann hätte er nicht so hilflos fragend ins Publikum aufblicken müssen, ob jemand diesen Montesquieu kenne, der ihm selbst in seiner beim Vortrag erstmalig durchgeschauten Rede wohl das erste Mal begegnete.

Deine dummen UNVERSCHÄMTEN Sprüche, mich mit "SED-Linken" zu assozieren, spare dir bitte. Mit deiner Rote-Socken-Schallplatte nervst du so DERART, dass man sich irgendwann WIRKLICH ein stalinistisches Durchgreif-Regime wünscht, nur, damit solche Leute wie du nicht mehr nerven.

Nerv die Ossis damit, nicht MICH! Hörst du?

Der EINZIGE Grund, warum Menschen "Linke" wählen, ist der, dass Konservative (ich rechne dich dazu!) unerträglich sind.

Merke bitte, frommer Tim: Die EINE Sorte Idiotie rechtfertigt nicht die ZWEITE (auch DANN nicht, wenn die zweite genau entgegengesetzt ist).

Wenn ihr reaktionären korrupten konservativen Typen aus CDU und FDP den Karren so richtig scheiße- und blutspritzend gegen die Betonwand fahrt, dann dürft IHR euch als ALLERLETZTE wundern, wenn es irgendwann notgedrungen den Kommunismus gibt, vor dem zu warnen eure einzige propagandistische Aufgabe zu sein scheint.

Über Peter Sodann, den du kurzerhand als den "meinen" betitelst (mich "links" wähnend :roll: ), vermag ich nichts zu sagen, da ich mich inhaltlich nicht auseinandersetzte.

Aber ich wiederhole mich (Du brauchst diese Gegen-Schallplatten-Nummer offenbar, damit du froh bist):

ICH DENKE NICHT IN DEINEN SETZKASTEN-SCHABLONEN von plus und minus, rot und braun, schwarz und weiß.

Freundliche pantheistische Grüße
an den Herrn Christen Tim (einen, der die "absoluten Werte" besitzt ...)

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 30 April 2010 08:03

guenni hat geschrieben:Sorry, aber wenn Du das so siehst, hast Du es wirklich nicht verstanden!


Da magst Du recht haben. Es gäbe jetzt die Möglichkeit, das Du mir es erklärst. Vielleicht verstehe ich es ja dann.

Auf der anderen Seite: Warum soll ich es denn verstehen?
Welchen Nutzen habe ich davon, es zu verstehen.
Mir gehen diese Feiertage auf den Kranz, die so offensichtlich missbräuchlich von ihren Wurzeln entfernt werden.
Die sollen doch Weihnachten das Krippenspiel machen und "Maria geht über den Berg" singen, dagegen habe ich nichts.
Aber den Konsumterror den können sie sich schenken.

Oder Himmelfahrt. Warum muss man da von früh an saufen?

Ich versteh es wirklich nicht, Hilf mir!

Tim007 hat geschrieben:Armselig sind nur die Leute, die nicht lernfähig sind.


Wie recht Du hast. Nur hast Du da mit den SED-Linken eine Truppe die schnell gelernt hat, wie man unter diesen Bedingungen wieder an die Macht kommt. Freilich geht das nicht aus eigener Kraft, sondern nur mit Unterstützung der
reaktionären korrupten konservativen Typen aus CDU und FDP

Da sollte Dir wirklich mal ein Licht (kann auch ein Stern sein) aufgehen.

Und Phrasen-Horst ist nur für einige ein hervorragender Bundespräsident.
Unvergessen seine Worte zur Finanzkrise:
Wir haben alle über unsere Verhältnisse gelebt.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=3853

Apropos Finanzkrise, hab ich gar nichts von gemerkt hier im Osten.
Wird wohl an der Regierung liegen.

Gruß
Bummler

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 30 April 2010 12:05

Mit dem Konsumterror zu Weihnachten oder dem Umtrunk zu Himmelfahrt hast Du recht, bummler.

Es zwingt Dich aber keiner, das mitzumachen.
Ich habe mich dem auch entzogen.

Peinlich ist demgegenüber Deine Einstellung zu den SED-Altvorderen. Bei Köhler röhrt Pan herum, weil er vor 20 Jahren angeblich was anderes vertreten haben soll, und das Pack, das vor 20 Jahren noch Menschen wegen ihrer Gesinnung eingesperrt oder Leute wie die Karnickel an der Mauer abgeknallt oder Andersdenkende/Andersgläubige in einem kaum vorstellbaren Umfange beschnüffelt hat, soll sich urplötzlich zu lupenreinen Demokraten entwickelt haben.

Wo sind sie geblieben, diese Typen?
Alle lernfähig?

Und Pan findet das ganz normal, eröffnet darüber keinen einzigen Thread und bekommt stalinistische Säuberungswünsche, wenn ihn jemand diskret auf seine mangelnde Kritikfähigkeit hinweist.

Alle lernfähig?

Natürlich kann man über zahlreiche Fehlentwicklungen hier entsetzt sein. Sich dabei allerdings ausgerechnet auf die SED-Linke zu berufen und das als Taktik zu verkaufen, das mutet schon reichlich seltsam an.

Bleibt zu fragen: wieviele hatten seinerzeit "nur aus Protest" die NSDAP gewählt?

Junge, Junge.

T.

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Beitrag von guenni » 30 April 2010 15:25

@bummler
da sind wir genau einer meinung! auch und gerade jeder bekennende christ verurteilt den weihnachtlichen konsumterror, der ja durch die nun erlaubten sonntagsöffnungszeiten noch gesteigert wird. meine familie macht da nicht mit. wir feiern weihnachten vollkommen stressfrei!

himmelfahrt - es ist leider so, dass christliche feiertage von vielen nichtchristen extrem mißbraucht werden.

Benutzeravatar
Lucilla
Beiträge: 1108
Registriert: 10 September 2007 09:22
Wohnort: Im schönen Frankenland

Beitrag von Lucilla » 26 Juli 2010 11:15

Deutschlands erste muslimische Ministerin auf dem Weg zur »freiwilligen« Gleichschaltung/Selbstzensur der Medien
Udo Ulfkotte

Unter Gleichschaltung versteht man den Versuch, den Pluralismus in einem demokratischen Staatswesen auszuhebeln und auch die Unabhängigkeit und Freiheit der Medien einzuschränken. Wir haben das in Deutschland im Jahre 1933/34 erlebt. Und man kennt das weiterhin aus Diktaturen. Deutschlands erste muslimische Ministerin fordert nun die »freiwillige« Selbstzensur deutscher Medien – natürlich nur den Migranten zuliebe. Das dient dann angeblich der Integration.

to be contiued...
Einzelheiten: http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... zensu.html

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 26 Juli 2010 12:09

Lucilla hat geschrieben: Einzelheiten: http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... zensu.html
Ohne den Artikel jetzt selber gelesen zu haben, hier ein allg. Warnhinweis:

Achtung: Kopp-verlag - ein Verlag für hirnverbrannte Verschwörungstheoretiker, der zudem der rechten Szene nahesteht. Alle Meinungsäußerungen, Anmerkungen, Auslegungen, Stellungnahmen etc. dieses Verlages besser sehr genau überprüfen.

Benutzeravatar
Lucilla
Beiträge: 1108
Registriert: 10 September 2007 09:22
Wohnort: Im schönen Frankenland

Beitrag von Lucilla » 26 Juli 2010 14:37

Mag ja sein, aber SPIEGEL, Die Welt, Die Zeit, Tagesschau, die Süddeutsche, die FAZ usw. berichten da auch drüber. Ich schätze mal, das geht wegen der Loveparade zur Zeit eben unter.

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 26 Juli 2010 14:48

guenni hat geschrieben:himmelfahrt - es ist leider so, dass christliche feiertage von vielen nichtchristen extrem mißbraucht werden.
Ist zwar schon etwas älter, aber das lese ich heute zum ersten mal.
Da hätte ich doch nun wirklich gerne gewusst, wie guenni das wohl meint.
(die Tradition des deutschen Vatertagstour-Besäufnisses stammt z.B. aus einer Zeit, als in Deutschland ca. 99% der Bevölkerung Christen war - das kann guenni dann ja wohl nicht meinen).

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 26 Juli 2010 15:09

Lucilla hat geschrieben:
Udo Ulfkotte

Der ist ja was für Momme. :shock:
Das von der muslimischen Ministerin geleitete Ministerium verlangt jedenfalls von deutschen Journalisten allen Ernstes eine schriftliche Erklärung, wonach sie künftig über Integration verstärkt berichten und informieren werden, dabei eine »kultursensible Sprache« anwenden, ihre »interkulturelle Öffnung fördern«, ihre »interkulturelle Kompetenz verstärken« und Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten werden. Das ist wohl nichts anderes als das Gegenteil dessen, was Artikel 5 des Grundgesetzes (Meinungs- und Pressefreiheit) fordert.
Nun ja, was soll man da sagen. :cry:
Erinnert mich tatsächlich an frühere Zeiten.

Gruß
Bummler

rise and shine

Beitrag von rise and shine » 27 Juli 2010 07:45

Pan meets Lilith hat geschrieben:@neptun:

Welches spirituelle oder religiöse diese Frau privat hat, geht niemanden etwas an. ...
lieber pml
also wie mein kuschelbär und ich religion verstehen, findet dabei eine innere beziehung zu einem (oder mehreren) göttlichen wesen oder instanzen statt, zugleich und nach außen hin ein "outing" - das zeigen der zugehörigkeit zu der betreffenden religionsgemeinschaft.

wer sich nicht zugehörig zeigt, kann nicht identifiziert werden.
der umkehrschluss aber ist unzulässig, dass nämlich religion deswegen ausschließlich privatsache sei, weil sich jemand nicht deklarieren will.

abgesehen von dieser logischen denkfalle möchte ich ganz leise darauf hinweisen, dass bis heute in der künstlichen aufregung noch niemand den umstand eingeklagt hat, dass etwa auch in allen gerichtssälen das kreuz abgechafft werden soll. warum bloß in schulen?

weiter zur logik:
wenn du das kreuz als ein (ich lass deine wertung weg) "logo" bezeichnest, dann müsstest du konsequentewr weise alle logos abschaffen wollen, die irgendwo rum hängen:
also "cola", "almdudler", "camel", "lucky strike", die "eden-bar", usw.
alles (wieder ohne wertung, ohne reihung) - vom picksüßen getränk über den glimmstängel bis zum puff am stephansplatz oder am kiez.

wie liest sich das nun?

p.s.: bitte sei behutsam mit wertungen, was religionen angeht - es gibt übrall militante, leicht kränkbare, leicht erregbare, tendenziell gewaltbereite leute.
und ganz ehrlich - meine meinung: zum zweck billiger provokation steht uns allen kein urteil über andere religionsgemeinschaften und deren glaubensinhalte, noch zu deren anhängerInnen und sitten zu. das weltklima (jetzt symbolisch gesagt) ist ohnehin schon im arsch, wollen wir es doch nicht noch weiter vergiften.

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 27 Juli 2010 11:16

@rise_and_shine:
möchte ich ganz leise darauf hinweisen, dass bis heute in der künstlichen aufregung noch niemand den umstand eingeklagt hat, dass etwa auch in allen gerichtssälen das kreuz abgechafft werden soll. warum bloß in schulen?
Du darfst davon ausgehen, dass die Befürworter der Abschaffung des Logos einer Glaubensgemeinschaft in öffentlichen Räumen die Abschaffung sowohl in Schulen ALS AUCH in Gerichtssälen goutieren würden. Menschen sind Menschen gegenüber verantwortlich und nicht gegenüber imaginierten Diktatoren.
weiter zur logik:
wenn du das kreuz als ein (ich lass deine wertung weg) "logo" bezeichnest, dann müsstest du konsequentewr weise alle logos abschaffen wollen, die irgendwo rum hängen:
also "cola", "almdudler", "camel", "lucky strike", die "eden-bar", usw.
alles (wieder ohne wertung, ohne reihung) - vom picksüßen getränk über den glimmstängel bis zum puff am stephansplatz oder am kiez.
Erstens IST das Kreuz ein Logo. Das hat mit Wertung nichts zu tun. Da ist keine Wertung.

Zweitens ist dein Schluss falsch. Über ner Kirche soll ein Kreuz hängen. Das ist Selbstbestimmungsrecht der "Kirche". Bei C&A soll das C&A-Logo hängen. Coco-Cola soll nicht genötigt sein, unter "Pepsi" zu vermarkten. Am Eintritt einer Moschee soll nicht stehen "Buddhistischer Tempel". Sollen die sich alle selbst verleugnen? Sogar über der Parteizentrale der NDP soll meinetwegen das Hakenkreuz hängen. Das ist nunmal deren Einstellung. Ob die idiotisch ist oder nicht - steht auf einem anderen Blatt.

Es geht AUSSCHLIEßLICH darum, dass kein Unternehmen, kein Konzern, keine Sekte, keine Glaubens- oder Vermutungs-Gemeinschaft IHR spezielles Weltbild (auch optisch) allgemeinverbindlich macht.

Verstehst du den Unterschied?
(Er ist sehr wesentlich).

p.s.: bitte sei behutsam mit wertungen, was religionen angeht - es gibt übrall militante, leicht kränkbare, leicht erregbare, tendenziell gewaltbereite leute.
Dir könnte (ggfs.) aufgefallen sein, dass ich mir längst Behutsamkeit leisten kann. "Behutsamkeit" war "damals" ein Problem, denn es war kein Verständnis, keine Empathie dahinter, sondern Feigheit, genannt Political correctness. Also "gut sein" um jeden Preis, um den Preis "für lau". Anders ausgedrückt: Die Selbsteinrede eigener Anständigkeit, mit verschlossenen Augen demgegenüber, was geschah. Muster: "Es darf nicht wahr sein, was nicht wahr sein soll".

Mittlerweile hat sich Religionsfanatismus m.E. zugunsten einer pragmatischeren Gesamthaltung weitgehend gelegt. Wenn heute noch Anschläge verübt werden, sind die politisch, "Religion" allenfalls halbherzig vorgeschoben. Niemand fällt mehr darauf rein.

Gesperrt