Schwarz-Geld in NRW abgewählt !!!

Hier konnte man sich über Politik austauschen. Forum geschlossen.
Gesperrt
Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Schwarz-Geld in NRW abgewählt !!!

Beitrag von Pollux » 09 Mai 2010 21:43

Ich bin ziemlich erleichtert, daß die Schwarz-Geld-Koalition in NRW nun keine Mehrheit mehr hat.

Dennoch betrübt mich das Wahlergebnis doch ein wenig - niedrige Wahlbeteiligung, knappe Mehrheiten, m.E. droht Stillstand.

Wie sehen die Nackten das Wahlergebnis in NRW ???

charly192
Beiträge: 423
Registriert: 20 Oktober 2008 00:16

Beitrag von charly192 » 09 Mai 2010 21:50

Ich kann deine Erleichterung nicht nachvollziehen. Das Ergebnis ist jedenfalls traurig.

Was war denn an Schwarz-Gelb so schlecht? Bitte nur sachliche Antworten und keine Wiederholungen von Unterstellungen des politischen Gegners.

Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Beitrag von Pollux » 09 Mai 2010 22:27

charly192 hat geschrieben:Was war denn an Schwarz-Gelb so schlecht? Bitte nur sachliche Antworten und keine Wiederholungen von Unterstellungen des politischen Gegners.


Nun, da sind sie in der Politik doch alle gleich. Mit Unterstellungen arbeiten Sie alle, ob Sie nun schwarz, gelb, rot, grün oder pupurrot sind. Das ist eben Wahlkampf.

Was mich persönlich als chronisch Kranker am meisten erleichtert, daß es nun keine Kopfpauschale geben wird, die manifestierte Entsolidarisierung des Gesundheitssystems. Auch andere Maßnahmen des Sozialabbaus werden wohl nun nicht so leicht durch den Bundesrat kommen.

Jürgen Rüttgers war als käuflicher Politiker m.E. ohnehin nicht mehr haltbar.

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 09 Mai 2010 23:12

charly192 hat geschrieben:Ich kann deine Erleichterung nicht nachvollziehen. Das Ergebnis ist jedenfalls traurig.

Was war denn an Schwarz-Gelb so schlecht? Bitte nur sachliche Antworten und keine Wiederholungen von Unterstellungen des politischen Gegners.


Ich will's auch mal versuchen, Charly:

1. Unterlassene Re-Regulierung der deregulierten Finanzmärkte (Finanzmärkte zu "deregulieren", war und ist das Letzte, was man darf. Geld - hat dienende Funktion. Geld ist KEIN selbstständiger Wirtschaftszweig. "Finanz-PRODUKTE" gibt es so wenig wie eine "Finanz-INDUSTRIE". Es gibt Finanz-DIENSTLEISTUNGEN. Und die wenigsten davon sind konstruktiv - sowohl aus Sicht einzelner Wirtschaftsteilnehmer als auch (vor allem) aus Sicht der Gemeinschaft.

2. Vortäuschung der Re-Regulierung der Mitte der 1990-er Jahre deregulierten Finanzmärkte

3. erreichtes Korruptionsausmaß

4. ideologische Verblendung und plattes Denken in Schwarz/Weiß und Freund/Feind.

5. Reduzierung menschlicher Kommunikation auf Ökonomie-Handeln

6. CDU-Rüttgers ist einer der größten Heuchler vor dem Herrn

7. Guido Westerwelle ist INKOMPETENT, KORRUPT bis ins Mark, UNQUALIFIZIERT - und von frühen Kindertagen an einer der allergrößten Dummschwätzer und überflüssigen Großmäuler, davon abgesehen - mit Verlaub - ein ARROGANTES Arschloch. (Was und wen er da drin hat, braucht nicht zu interessieren - stimmt). Ich nehme mir dennoch die Freiheit, Tuntigkeit nicht zu mögen. Das Ausmaß an UNMÄNNLICHKEIT und hysterischer Weibischkeit dieser ... Person stößt mich persönlich extrem ab.
Eine abgedrehte, hochnäsig-sozialdarwinistische, selbstgefällige Type.
Davon abgesehen betrachte ich "Herrn" Guido Westerwelle auch als eine nicht hinnehmbare Image-Schädigung der Region Rheinland. (Ich darf dir versichern: Ich gebe damit nicht nur eine "rheinische Konsens-Meinung", sondern darüber hinaus eine bundesdeutsche Konsens-Meinung wider).

8. Einer der wichtigsten Punkte: die Energiepolitik. CDU und FDP sind politische Atomdirektlobbyisten. Das ist nicht nur verantwortungslos gegenüber lebenden und künftig lebenden Menschen. Das zeugt auch von einer RIESENARSCHLOCH-Mentalität. Seit den frühen 80-er Jahren des Vorjahrhunderts: keinen Sachargumenten zugänglich, weil das Dogma ja heilig ist.

9. Pubertäres und versnobtes Trotzverhalten

10. Arrogantes und selbstherrliches Selbstbereicherungs-Verhalten

11. Unverantwortlichkeit und fachliche Dummheit, betreffend Geldpolitik

12. Förderung von Oligopol- und Monopolstrukturen

13. Unterstützung von Wettbewerbsverzerrung durch aktiv eingeforderte Korruption.

14. Fixiertheit auf den Export

15. Einseitig angebotsfixierte Wirtschaftsideologie

16. Zahlungsbereitschaft gegenüber der griechischen Regierung. (Verantwortlich, im Sinne des Weiterbestehens der Währung "Euro", wäre die Ausgliederung Griechenlands aus dem Euro-Raum - sowohl aus Sicht Deutschlands ALS AUCH aus Sicht Griechenlands).


Angesichts dessen, was abgelaufen ist, wundert es mich sehr, dass die Sektenpartei "FDP" überhaupt noch von einigen Blöden in den Landtag gewählt wurde. SO viele Besserverdienende gibt es nämlich gar nicht. Es müssen folglich noch eine ganze Menge mentale Idioten dabei sein.


Zugegeben. Nicht alle Antworten sind sachlich geraten. Einige sind sogar EXTREM emotional wertend. Da du um reine Sachantworten batest (Gibt es die, unterschiedliche Einschätzungen betreffend, etwa hinsichtlich dessen, was man als verantwortbaree oder zweckmäßige Energiepolitik erachtet?), bitte überlese die Wertung und versuche zumindest bei Geld- und Energiepolitik den Sachgehalt zu erfassen.


Bis jetzt lässt sich noch nichts sagen. Es kann immer noch sein, dass die Grünen machtgeil genug geworden sind, ihr komplettes Programm zu ignorieren, um mit der CDU zu koalieren. (Damit wären Sie - spätestens innerhalb vier Jahren - allerdings politisch tot. Und ich hoffe, dass ist den Damen und Herren Lehrern klar).


Ein gleichermaßen wichtiges wie traurig-realitätsnahes Ergebnis der Wahl nannte ein TV-Kommentator: Die Wahl beruhte insgesamt nicht darauf, dass Wahlbürger bestimmte Programmpunkte definierter Parteien besonders "gut" fanden, sondern dass lediglich allgemeine Einigkeit darin bestand, was der GRÖßTE Haufen zum Himmel stinkender Scheiße sei - und das war nun mal Schwarz-Geld ... ach Gelb.

neptun2005

Beitrag von neptun2005 » 10 Mai 2010 00:00

@Pan:

Ausführliche Auflistung, aber dieses modifizierte Plakat sagt vieles ohne viel Worte aus. :wink: Da ich meinen Hauptwohnsitz in NRW habe, habe ich gestern natürlich auch gewählt. Aber weder schwarz noch gelb, mehr wird nicht verraten! 8) Die Wahlen waren von internationalen Ereignissen wie z.B. die Griechenland-Krise und die damit verbundene Euro Abwertung bzw. Schwäche überschattet. Landespolitische Themen waren nicht stark wahlentscheidend, die niedrige Wahlbeteiligung von ~ 59 % ist nicht nachvollziehbar. Beim Muttertagsspaziergang hätten mehr Wähler zu den Wahlurnen gehen müssen.

Bild


Viele Grüße
neptun2005

Benutzeravatar
knipser
Beiträge: 512
Registriert: 10 November 2008 05:18
Wohnort: Detmold

Tja, was wählen?

Beitrag von knipser » 10 Mai 2010 03:56

Ehrlich gesagt hatte ich kaum eine Idee, was man wählen sollte; das bekenne ich ganz offen. Ich traue auch der SPD (obwohl sie mir viel symphatischer ist) nicht zu, ernsthaft die Probleme in den Griff zu bekommen. Diese Ratlosigkeit hatten wohl viele. Die Linken mag ich nicht. Ich höre ihnen gern zu, lol. Aber wenn dieser Quatsch realisiert würde...Da bleiben ja fast nur noch die Grünen. Es sei denn, man möchte die Biertrinker unterstützen...(ich glaube, die fehlten dieses Jahr). Erstaunlich, dass die FDP einen leichten Zuwachs hatte... ob da in einigen Wahlkabinen die Beleuchtung so schlecht war? Ansonsten ist dieses Versagen der Vernunft schwer erklärbar.

Knipser

PundV
Beiträge: 887
Registriert: 19 September 2006 13:25
Wohnort: Großraum Frankfurt am Main

Re: Schwarz-Geld in NRW abgewählt !!!

Beitrag von PundV » 10 Mai 2010 11:11

Pollux hat geschrieben:Ich bin ziemlich erleichtert, daß die Schwarz-Geld-Koalition in NRW nun keine Mehrheit mehr hat.

Dennoch betrübt mich das Wahlergebnis doch ein wenig - niedrige Wahlbeteiligung, knappe Mehrheiten, m.E. droht Stillstand.

Wie sehen die Nackten das Wahlergebnis in NRW ???


Hat wohl mit FKK wenig zu tun. Selbst in Unionsländer kann man nackt baden.

Menschen sollten wählen, aber im Allgemeinen kann man nicht sagen, dass eine höhere Wahlbeteiligung ein "besseres" Ergebnis liefert. Man kann auch nicht sagen, dass die Regierung dann "wirklich vom Volk gewählt" ist. Wer nicht wählt, sagt, es ist ihm egal. (Er mag persönlich andere Gründe haben, diese interessieren aber keinen, vor allem, weil sie durch das Nichtwählen allein nicht zum Ausdruck kommen.)

Wenn die Wahlbeteiligung in NRW höher gewesen wäre, dann würden CDU und FDP ihre Mehrheit verteidigt haben. :-|

Die 2 großen Parteien sind fast genau gleich groß. Wichtig ist die nullte Ableitung, nicht die erste!!!!!!! Wichtig: Wie beim Bundestagswahl 2006 gibt es eine deutliche linke Mehrheit. Viele Koalitionen sind möglich (aber nicht eine große und eine kleine Partei), aber in der Praxis nur 2 möglich: große Koalition oder rot-rot-grün. Die SPD sollte rot-rot-grün machen (egal, was man von der Linkspartei hält): klappt es und die Welt geht nicht unter, kann diese Debatte beendet werden und wichtigere Sachen besprochen werden. Stellt sich heraus, dass "die Linke nicht regierungsfähig" ist, dann verschwinden sie bald wieder.

Viele werden sagen, große Koalition ist schlecht, weil sie eine Koalition der Verlierer wäre. Aber noch einmal: es kommt auf die Anzahl der Stimmen, nicht auf die Veränderung gegenüber der letzten Wahl. Vor einigen Jahren irgendwo ging die SPD von 40 auf 30 Prozent, die CDU von 20 auf 25. Manche sagten: ganz klar, CDU hat den Regierungsauftrag, weil sie die Wahl gewonnen haben. So ein Schwachsinn!

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 10 Mai 2010 13:44

charly192 hat geschrieben:Ich kann deine Erleichterung nicht nachvollziehen. Das Ergebnis ist jedenfalls traurig.

Was war denn an Schwarz-Gelb so schlecht? Bitte nur sachliche Antworten und keine Wiederholungen von Unterstellungen des politischen Gegners.




Du kannst heutzutage noch nicht einmal die Genehmigung zur Eröffnung einer Frittenbude beantragen, wenn Du nicht den Nachweis über die Entsorgung der Küchenabfälle führen kannst (in Rld-P.: Formular Betriebsbeschreibung Punkt 6.3).

Und Schwarz-Gelb will die Laufzeit von Betrieben verlängern, deren Abfallentsorgung nicht nur nicht-nachgewiesen ist, sondern die derzeit unmöglich ist und für die es auch für die Zukunft keinerlei auch nur halbwegs realistisches Konzept gibt.

Eine solche Vorgehensweise wäre für jeden anderen Betieb völlig undenkbar.
So etwas ist in meinen Augen ein klarer Fall von Rechtsbeugung. Und Politiker, die so etwas machen, gehören mitsamt der zuständigen Industriebosse ins Gefängnis!

paar_bruehl

Beitrag von paar_bruehl » 10 Mai 2010 16:44

Pan meets Lilith hat geschrieben:
charly192 hat geschrieben:Ich kann deine Erleichterung nicht nachvollziehen. Das Ergebnis ist jedenfalls traurig.

Was war denn an Schwarz-Gelb so schlecht? Bitte nur sachliche Antworten und keine Wiederholungen von Unterstellungen des politischen Gegners.


Ich will's auch mal versuchen, Charly:

1. Unterlassene Re-Regulierung der deregulierten Finanzmärkte (Finanzmärkte zu "deregulieren", war und ist das Letzte, was man darf. Geld - hat dienende Funktion. Geld ist KEIN selbstständiger Wirtschaftszweig. "Finanz-PRODUKTE" gibt es so wenig wie eine "Finanz-INDUSTRIE". Es gibt Finanz-DIENSTLEISTUNGEN. Und die wenigsten davon sind konstruktiv - sowohl aus Sicht einzelner Wirtschaftsteilnehmer als auch (vor allem) aus Sicht der Gemeinschaft.

2. Vortäuschung der Re-Regulierung der Mitte der 1990-er Jahre deregulierten Finanzmärkte

3. erreichtes Korruptionsausmaß

4. ideologische Verblendung und plattes Denken in Schwarz/Weiß und Freund/Feind.

5. Reduzierung menschlicher Kommunikation auf Ökonomie-Handeln

6. CDU-Rüttgers ist einer der größten Heuchler vor dem Herrn

7. Guido Westerwelle ist INKOMPETENT, KORRUPT bis ins Mark, UNQUALIFIZIERT - und von frühen Kindertagen an einer der allergrößten Dummschwätzer und überflüssigen Großmäuler, davon abgesehen - mit Verlaub - ein ARROGANTES Arschloch. (Was und wen er da drin hat, braucht nicht zu interessieren - stimmt). Ich nehme mir dennoch die Freiheit, Tuntigkeit nicht zu mögen. Das Ausmaß an UNMÄNNLICHKEIT und hysterischer Weibischkeit dieser ... Person stößt mich persönlich extrem ab.
Eine abgedrehte, hochnäsig-sozialdarwinistische, selbstgefällige Type.
Davon abgesehen betrachte ich "Herrn" Guido Westerwelle auch als eine nicht hinnehmbare Image-Schädigung der Region Rheinland. (Ich darf dir versichern: Ich gebe damit nicht nur eine "rheinische Konsens-Meinung", sondern darüber hinaus eine bundesdeutsche Konsens-Meinung wider).

8. Einer der wichtigsten Punkte: die Energiepolitik. CDU und FDP sind politische Atomdirektlobbyisten. Das ist nicht nur verantwortungslos gegenüber lebenden und künftig lebenden Menschen. Das zeugt auch von einer RIESENARSCHLOCH-Mentalität. Seit den frühen 80-er Jahren des Vorjahrhunderts: keinen Sachargumenten zugänglich, weil das Dogma ja heilig ist.

9. Pubertäres und versnobtes Trotzverhalten

10. Arrogantes und selbstherrliches Selbstbereicherungs-Verhalten

11. Unverantwortlichkeit und fachliche Dummheit, betreffend Geldpolitik

12. Förderung von Oligopol- und Monopolstrukturen

13. Unterstützung von Wettbewerbsverzerrung durch aktiv eingeforderte Korruption.

14. Fixiertheit auf den Export

15. Einseitig angebotsfixierte Wirtschaftsideologie

16. Zahlungsbereitschaft gegenüber der griechischen Regierung. (Verantwortlich, im Sinne des Weiterbestehens der Währung "Euro", wäre die Ausgliederung Griechenlands aus dem Euro-Raum - sowohl aus Sicht Deutschlands ALS AUCH aus Sicht Griechenlands).


Angesichts dessen, was abgelaufen ist, wundert es mich sehr, dass die Sektenpartei "FDP" überhaupt noch von einigen Blöden in den Landtag gewählt wurde. SO viele Besserverdienende gibt es nämlich gar nicht. Es müssen folglich noch eine ganze Menge mentale Idioten dabei sein.


Zugegeben. Nicht alle Antworten sind sachlich geraten. Einige sind sogar EXTREM emotional wertend. Da du um reine Sachantworten batest (Gibt es die, unterschiedliche Einschätzungen betreffend, etwa hinsichtlich dessen, was man als verantwortbaree oder zweckmäßige Energiepolitik erachtet?), bitte überlese die Wertung und versuche zumindest bei Geld- und Energiepolitik den Sachgehalt zu erfassen.


Bis jetzt lässt sich noch nichts sagen. Es kann immer noch sein, dass die Grünen machtgeil genug geworden sind, ihr komplettes Programm zu ignorieren, um mit der CDU zu koalieren. (Damit wären Sie - spätestens innerhalb vier Jahren - allerdings politisch tot. Und ich hoffe, dass ist den Damen und Herren Lehrern klar).


Ein gleichermaßen wichtiges wie traurig-realitätsnahes Ergebnis der Wahl nannte ein TV-Kommentator: Die Wahl beruhte insgesamt nicht darauf, dass Wahlbürger bestimmte Programmpunkte definierter Parteien besonders "gut" fanden, sondern dass lediglich allgemeine Einigkeit darin bestand, was der GRÖßTE Haufen zum Himmel stinkender Scheiße sei - und das war nun mal Schwarz-Geld ... ach Gelb.


Echt interessant. Wir wussten gar nicht, dass Guido Westerwelle in NRW angetreten ist. Wir dachten immer, der sei Außenminister.

Benutzeravatar
Stephan_69
Beiträge: 1258
Registriert: 31 Mai 2004 09:10
Wohnort: Köln

Beitrag von Stephan_69 » 10 Mai 2010 20:40

Vorhin hat die ARD gemeldet (finde es online gerade nicht), dass sich eine Mehrheit der NRW-Bürger eine große Koalition wünschen. Online kann man auch abstimmen, das sieht's aber anders aus: http://umfrage.tagesschau.de/umfrage/po ... nrwwahl100

Momme

@Pan meet Lilith

Beitrag von Momme » 11 Mai 2010 22:08

Ok. Rainer, wir wissen es jetzt, und du brauchst es nicht in noch mehr Threads posaunen.

Guidos Sch**nz ist größer als deiner. Das ist echt ein Problem. Aber nun geh ins Bett..... und Hände über die Decke....menno

Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Beitrag von Pollux » 11 Mai 2010 23:01

Wie stehts mit Dir Momme ?

Bild

Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Beitrag von Pollux » 11 Mai 2010 23:09

Back to topic : Es zeigt sich, daß die FDP ein opportunistischer Haufen voller Doppelmoral ist : http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,694293,00.html

Herr Pinkwart tut nun mit SPD und Grünen genau das, was man Frau Ypsilanti in Hessen mit der Linken vorgeworfen hat. Die FDP ist eine Lobbyistenvereinigung der es nicht um die Durchsetzung politischer Sachinhalte geht, sondern lediglich um den Erhalt von Macht und Einflussnahme.

Wenn Frau Kraft den Schneid hätte, es mit Grünen und Linken zu versuchen. Klar, es wäre ein Spiel auf alles oder nichts. Egal, ob es funktionieren würde oder nicht, sie würde damit ein wichtiges, nachhaltiges Signal setzen, nämlich, ob die Linke in einem westlichen Bundesland regierungsfähig ist oder nicht. Klappt es, kann sie Hessen, Saarland und Thüringen den Stinkefinger zeigen und würde aus der SPD wieder in eine Richtung bringen, die die Bezeichnung sozialdemokratisch verdient. Klappt es nicht, wäre Ihre politische Karriere zwar beendet, aber sie würde ebenso nachhaltig aufzeigen, daß die Linke in NRW unbrauchbar ist.

Benutzeravatar
skyfire
Beiträge: 1073
Registriert: 12 April 2009 10:27
Wohnort: Tief im Westen

Beitrag von skyfire » 12 Mai 2010 10:13

Wollen wir hoffen, daß Kraft mal Kraft hat...

ich hab ihr eine Mail geschrieben. Vielleict liest sie die ja.
Obs euch interessiert oder nicht, hier ist der Text:

Sehr geehrte Frau Kraft,

Ich hoffe, diese Mail geht nicht in der Flut unter, die sie jetzt sicher erreicht.
Die Medien zerreißen sich gerade das Maul darüber, mit wem sie denn nun koalieren wollen.
Bitte verstehen sie das Wahlergebnis einmal so, wie es zu verstehen ist...
Ich habe sie nicht direkt gewählt - aber trotzdem gehofft, daß sie Ministerpräsidentin werden, damit dieser schwarz-gelbe Korruptionssumpf endlich entsorgt werden kann.
Gleichzeitig bin ich aber auch froh, daß es eben nicht ohne die Linke für Rot-Grün "reicht" - immerhin habe ich die LINKE gewählt. Warum?
Das hat einen ganz einfachen Grund. In der deutschen Parteienlandschaft fehlt derzeit eine "linksliberale" Partei, so möchte ich es einmal nennen. Die SPD ignoriert offenbar genauso oft ihr S wie die CDU ihr D, und einfach nur einen "neuen Anstrich" zu wählen, kann ja nicht der Sinn einer Wahl sein. Das geht schon viele Jahre so - ich erinnere mich an eine fast 20 Jahre zurückliegende Begebenheit, da konnte damals Dr. Eugen Gerritz einigen russischen Austauschschülern nicht einmal erklären, wo denn der große Unterschied zwischen SPD und CDU liegt...
...und dieses Gefühl hat man auch heutzutage. Das haben auch Wähler. Wenn die SPD diese Wähler "wiederhaben" möchte, die derzeit die LINKE wählen muß sie eben von diesem Einheitsbrei weg kommen, und einmal Politik vor allem gegen die korrupten Seilschaften der Industrie etc. machen. Es kann einfach nicht angehen, daß in einem "reichen" Land Leute wirklich hungern, während "Deutschland" anderorts Geld verschwendet, sei es für Griechenland, am Hindukusch oder sonstwo anders in der Welt. Auch muß endlich etwas gegen diese schöngeredete Sklaverei getan werden - Dumpinglöhne gehören ebenso verboten wie 1-Euro-Jobs und ähnliche Ausgeburten der FDP-Klientel.
Frau Kraft, nutzen sie diese Chance für ein Linksbündnis, um gerade in NRW einmal zu zeigen, daß es GEHT. Sollte es schiefgehen, haben sie danach Ruhe vor der LINKEN (was aber nicht passieren wird) - wenn es klappt, ist bewiesen, daß die LINKE durchaus regieren kann und gehört werden muß. Werte wie soziales Gewissen und SOlidarität müssen den Leuten wieder geläufig werden.
Ich bin weder Kommunist noch Sozialist - daß das nicht funktioniert, zeigt die Geschichte. Aber daß sich etwas ändern muß in unserer "Gesellschaft", da sind wir uns sicher einig. Und jeder Tag, den sich nichts ändert, gibt wieder Wasser auf die Mühlen irgendwelcher brauner Volksverhetzer, und die können wir ja wohl am allerwenigsten gebrauchen, oder?
Frau Kraft - tun sie das richtige, und schicken sie diesen Abzocker Rüttgers dahin, wo er hingehört - nach Hause.



...bleibt abzuwarten, was das gibt...

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 12 Mai 2010 10:31

... selten ein so peinliches Schreiben gesehen.

Tim

Gesperrt