Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 23 August 2017 08:06   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Politik

Schwarz-Geld in NRW abgewählt !!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Momme
Ehemaliger User










@RalfABC

Ich wiederhole mich :

Du hast genauso wenig Arsch in der Hose, wie alle Politiker.

Zitat:
Zitat:
Sorry wenn ich das mal schreibe. Vaterland gibt es in Deutschland nicht mehr. Deutschland hat fertig.


Ducken und weg!

Beitrag 24 Mai 2010 23:18 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Re: @RalfABC

Momme hat folgendes geschrieben::

Entweder man ist gegen die Bundeswehr und leistet den WICHTIGEN Zivildienst (Ersatzdienst), und steht auch zu dem. Das man Bw Dienst aus Faulheit wählt ist mir neu!


So ein geistiger Dünnschiss.
Der Zivildienst dauert die 1,5-fache Zeit des Wehrdienstes. Wenn man gerade sein Abitur gemacht hat und eine sehr klare Planung für seinen Berufsweg, dann ist dieser Dienst einfach nur eine absolute Zeitverschwendung. Den habe ich mit dem geringstmöglichen Aufwand hinter mich gebracht - und war dabei schlicht und ergreifend zu faul war, mich ernsthaft mit der Frage zu beschäftigen, ob ich die Ziele dieser Organisation (Bundeswehr) vertreten kann oder nicht - und dafür ggf. bereit wäre, noch mehr Zeit zu verlieren. (wobei die Ziele der BW damals, wie gesagt, andere waren, als heute).

Und was die Wichtigkeit des Zivildienstes angeht: Der ist einzig und alleine deshalb wichtig, weil es sich der ganze Pflegesektor in den letzten Jahrzehnten mit diesen extrem billigen Arbeitskräften bequem gemacht hat.
In so fern ist der Zivildienst nichts weiter als eine Ausbeutung von jungen Menschen. Aber wenn ich Dich richtig verstehe, findest Du so etwas gut.



Momme hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Hoch lebe der deutsche (-christliche) Obrigkeitsgehorsam. Mit solchen Bürgen können die Merkels und Westerwelles auch weiterhin geruhsam schlafen.


Wat für'n Quatsch! Wenn ich Berufssoldat(Freiwillig) wäre, würde ich dahinter stehen, sonst hätte ich mein Beruf verfehlt. Was hat das mit christlichen Obrigkeitsgehorsam zu tun? Noch weniger mit Merkel und noch weniger mit Westerwelle.


Thema verfehlt, setzen, sechs.
Meine Antwort bezog sich klar auf Tims Äußerung und steht daher in keinerlei Bezug auf Deine Antwort.

Beitrag 24 Mai 2010 23:37 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pollux



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:44

Anmeldungsdatum: 18.08.2004
Beiträge: 1866
Wohnort: Münster


germany.gif

Es ist schon interessant, wie wir das gesamte Spektrum politischer Diskussionen in diesem Thread vereinen können. Der Vorteil liegt natürlich für die unpolitischen FKKler klar auf der Hand. So brauchen Sie nur einen Thread zu überspringen icon_wink.gif

Aber Ralf hat schon vollkommen recht. Ohne den typisch deutschen Obrigkeits-Gehorsam hätte es entweder schon zu Veränderungen gereicht oder es würde brennende Vorstädte nach französischem Vorbild geben. Hoffen wir, daß sich der Volkszorn nicht soweit aufstaut, daß es irgendwann richtig knallt.

Wenn ich nur daran denke, daß irgendeine Komission wieder darüber nachdenkt, das Analog-Insulin, welches mir ein einigermaßen normales Leben ermöglicht, wieder nicht mehr zahlen zu wollen, weil es angeblich gegenüber dem Normalinsulin (sehr viel günstiger) keinen Vorteil bietet, könnte ich icon_cry.gif

Beitrag 25 Mai 2010 00:55 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
fkkpaars.anhalt




Alter:55

Anmeldungsdatum: 02.05.2005
Beiträge: 411
Wohnort: bei Halle


germany.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Du weißt gar nicht, wie gut es Dir hier geht.

T.




su weisst doch nicht wie es anderen geht sprich lieber nur für dich

Beitrag 25 Mai 2010 06:45 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name Yahoo Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@Ralfabc

Nö nö. Meine Aussagen sind schon richtig!

Das Problemchen was du hattest hatten andere auch.

Ohne Zivis würde der gesamte Pflegebereich zusammen brechen. Und was das Finanzielle anbetrifft gibt es bei dir (euch) nur ein Wort >>> Ausbeutung<<<

Wie ich schon schrieb:

Vaterland gibt es bei euch Deutschland nicht mehr. Deutschland hat fertig.

Trotzdem kenne ich genügend andere, die diese Dienste gerne machen, weil sie wissen, wie wichtig das ist. Ich habe im Sportverein einen Zivi, der macht ein freiwilliges soziales Jahr. Er hatte sein Abi in der Tasche und hatte auch die Wahl Bw oder Zivi.

Mittlerweile studiert er, ist aber immer noch im Verein aktiv und hilft, wo Not am Mann ist.

Beitrag 25 Mai 2010 07:05 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Re: @Ralfabc

Momme hat folgendes geschrieben::

Ohne Zivis würde der gesamte Pflegebereich zusammen brechen.


Diese Erkenntnis ist vollkommen richtig. Daraus aber abzuleiten, dass es zu diesem System keine Alternative gibt, die ohne die Ausbeutung von jungen Menschen auskommt, ist schon reichlich pervers.




Zitat:

Und was das Finanzielle anbetrifft gibt es bei dir (euch) nur ein Wort >>> Ausbeutung<<<


Ich bin mir jetzt nicht sicher, was DU damit sagen willst. Ich bitte um Erläuterung



Zitat:

Wie ich schon schrieb:
Vaterland gibt es bei euch Deutschland nicht mehr. Deutschland hat fertig.

Das schreibst Du nun schon zu dritten mal. Anscheinend willst Du damit, über die reine Tatsachenfeststellung hinaus, irgend etwas ganz bestimmtes zum Ausdruck bringen. Was den, bzw. was für Konsequenzen sollen denn Deiner Meinung nach daraus folgen?



Zitat:

Ich habe im Sportverein einen Zivi, der macht ein freiwilliges soziales Jahr.

Das ist lobenswert. Aber denoch kann es nicht sein, dass in einem Land wie Deutschland, eine ganze Branche (Pflegebranche), die dazu noch von großer Wichtigkeit für unser Land ist, von solchen (fast) kostenlosen Arbeitskräften abhängig ist.

Beitrag 25 Mai 2010 07:36 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@Ralfabc

Zitat:
dass es zu diesem System keine Alternative gibt, die ohne die Ausbeutung von jungen Menschen auskommt, ist schon reichlich pervers.


Ich überlege wie hoch wohl die Kassenbeiträge wären, wenn angelernte Pflegekräfte voll bezahlt würden. Ob es überhaupt genug Pflegekräfte geben würde?

Danke........Ralf, es war noch nie so schön alt zu werden, ich freue mich drauf. Ich schätze mal der Kollaps wird eh kommen.

Ich hoffe das das System so oder ähnlich erhalten bleibt. Damit junge Leute die freie Wahl haben, auf Zeit einen Dienst für ihr Land zu machen. Sonst würden sie zur Bundeswehr verpflichtet.

Oder meinst die können zu Hause bleiben und wir machen eine Berufsarmee in Deutschland auf?

Beitrag 25 Mai 2010 07:49 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Re: @Ralfabc

Momme hat folgendes geschrieben::

Ich hoffe das das System so oder ähnlich erhalten bleibt. Damit junge Leute die freie Wahl haben, auf Zeit einen Dienst für ihr Land zu machen. Sonst würden sie zur Bundeswehr verpflichtet.



Halloooo, was ist denn jetzt los? Kann es sein, dass Du überhaupt keine Ahnung hast, wovon wir hier reden?
Seit wann hat man denn eine freie Wahl, ob man Wehrdienst machen will oder nicht?
Wir haben eine Wehrpflicht. Man bekommt seinen Einberufungsbescheid und muss da hin gehen. Man hat dann die Möglichkeit, aus Gewissensgründen zu beantragen, statt Wehrdienst Zivildienst zu leisten, was aber früher mit der 1,5-fachen Dienstzeit bestraft wurde. In wie weit der Antragssteller einen Anspruch darauf hat, dass der Zivildienst auch genehmigt wird, oder ob es noch eine richtige Gewissensprüfung gibt wie früher, entzieht sich jetzt meiner Kenntnis.
Was hat denn das mit freiwillig zu tun?

Einmal ganz abgesehen von der fehlenden Wehrgerechtigkeit. Früher wurden fast 100% aller Wehrpflichtigen zum Wehr- oder Ersatzdienst einberufen. Das war zwar scheiße, aber irgendwo gerecht. Heutzutage können so viele Wehrpflichtige aber gar nicht mehr ausgebildet werden (wg. Truppenreduzierung). Daher wird nur noch ein Teil überhaupt einberufen (hat jemand evtl. aktuelle Zahlen?)

Ein Teil der jungen Menschen wird also zwangsweise eingezogen und muss dienen, der andere Teil darf arbeiten gehen und in dieser Zeit also verdienen.

Der gesamte scheiß Wehrdienst ist also weder freiwillig noch gerecht und die einzige Möglichkeit, diesen Mißstand abzuschaffen, heisst Berufsarmee.

Zitat:
Ich überlege wie hoch wohl die Kassenbeiträge wären, wenn angelernte Pflegekräfte voll bezahlt würden. Ob es überhaupt genug Pflegekräfte geben würde?

Vor 30 Jahren, als der Zivildienst noch die absolute Ausnahme war, ging das auch ohne Zivis. Dass wir uns keine bezahlte Altenpflege etc. mehr leisten können, kann keine Begründung sein, für die Ausbeutung von jungen Menschen. Mit dieser Argumentation könte ich sonst auch die Wiedereinfühung der Zwangsarbeit begründen, das wäre nämlich noch billiger.

Beitrag 25 Mai 2010 08:34 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@ralf / @momme:

Ohne nun eure (kontroverse) Kaprizierung auf das Thema "Bundeswehr" abblocken zu wollen (Der Afghanistan-Einsatz wäre m.E. zu stoppen, denn - wie gesagt - es ist ein US-amerikanisches, von denen selbsteingebrocktes Problem, kein deutsches), hier ein anderes Thema der Schwarz-Geld-Regierung von Merkel und Schwesterwelle, nämlich der Euro.

Es geht um den jahrelang von den Konservativen hochgelobten Portugiesen Herrn Barroso. An diesem Beispiel zeigt sich m.E., dass sich die konservativen "Christdemokraten" ihre Freunde unter ihresgleichen kaufen müssen, damit sie überhaupt welche haben (fragt sich, auf wessen Kosten ...):

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,696464,00.html

Zitat:
Allerdings sparte der EU-Kommissionspräsident auch nicht mit Kritik an der Bundesregierung. Diese habe zu Beginn der Griechen-Krise den Eindruck erweckt, sie wolle Athen gar nicht beistehen. "Ich wünsche mir von der deutschen Führung, ob in Regierung oder Opposition, ob im Bund oder in den Ländern, dass sie für Europa eintritt." Keine der wichtigen politischen Parteien in Deutschland habe den Bürgern erklärt, wie groß die wirtschaftlichen Vorteile seien, die das Land aus dem Euro ziehe. Als Beispiele nannte den deutschen Handelsüberschuss in der EU und den Anstieg der deutschen Ausfuhren in andere Mitgliedstaaten.


Eine breite Mehrheit der deutschen Wahlbevölkerung hätte von Frau Merkel und Herrn Schwesterwelle erwartet, dass keine deutschen Steuergelder für Griechenland locker gemacht werden. Dass die von Griechenland für den EURO-Beitritt gelieferten falschen Zahlen u.a. von der deutschen Regierung akzeptiert wurden, kann ausschließlich am Interesse der deutschen Außenhandelsunternehmen gelegen haben (ein Großteil davon deutsche Rüstungsindustrie -> siehe Rüstungsausgaben von Griechenland, überwiegend Order bei deutschen Waffenschmieden). Niemand kann mir erzählen, dass selbst Politiker SOO blöde sind, die Zahlen Griechenlands keiner Überprüfung unterzogen zu haben.

Die deutschen Steuergeld-Milliarden, die nun für Griechenland locker gemacht werden - das kann sich jeder Volldepp ausrechnen - werden zum allergrößten Teil direkt in die Kassen der Bankkonzerne fließen, bei denen Griechenland verschuldet ist, also gar nicht in Griechenland ankommen.

Und Portugal betreffend: Wer hätte einen besseren Überblick über die tatsächliche Wirtschaftssituation Portugals als ein Portugiese, nämlich Herr Barroso, der Schein-Lakai Frau Merkels (solange es um "christliche Werte" in der EU-Verfassung und ähnlichen macht-ideologischen Nonsens ging).


Der Euro als Währung im europäischen Raum hatte eine EINZIGE Begründung, die Sinn machte: ein Gegengewicht zur Macht des Dollar zu statuieren. (Dass einem Helmut Kohl DIESER Sinn nicht klar sein konnte, war klar, angesichts der zahlreichen Papiere, unter die der fette, boshafte Pfälzer seine drei X setzte, wenn man ihm nur oft genug versicherte, er lande als glorreicher Europapolitiker "in den Geschichtsbüchern").

Was nutzt die Deutschen en gros der Export von Ware wie Wissen ins Ausland (um jeden Preis), wenn sie selbst dabei draufgehen! In dem Land hier herrscht ein regelrechter Exportüberschuss-Fetischismus, der sich obendrein im wesentlichen auf eine anachronistische Branche wie die Autoindustrie bezieht - nach wie vor!

Ich dachte anfangs, so etwas wie die "Abwrackprämie"(der Welt größtes Wertevernichtungsprojekt) und ein "Wachstumsbeschleunigungsgesetz" seien an Irrsinn nicht mehr zu toppen. Wie man sich irren kann!

Beitrag 25 Mai 2010 09:06 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Eine gemeinsame Währung setzt annähernd gleiche wirtschaftliche Verhältnisse voraus.

Diese waren von Anfang an nicht gegeben. Die weitere Aufblähung der EU ist ein Wahnsinn. Neue Länder scharren mit ihren Hufen.

Und trotzdem...
Trotzdem war die Entscheidung im jetzigen Zeitpunkt richtig. Ein Kollaps würde erst recht zu einer ungeheuren Wertevernichtung führen. Hoffentlich ist dieser nicht nur aufgeschoben...

Tim

Beitrag 25 Mai 2010 09:41 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@tim:
Zitat:
Und trotzdem...
Trotzdem war die Entscheidung im jetzigen Zeitpunkt richtig. Ein Kollaps würde erst recht zu einer ungeheuren Wertevernichtung führen. Hoffentlich ist dieser nicht nur aufgeschoben...


Was denn SONST als aufgeschoben!

Was für'ne "Wertevernichtung"? Sprichst du - wie "unsere" Bundesregierung - von virtuellen Werten? Von Buchwerten?

Dein Optimismus in Ehren, Tim - aber was erwartest du?

Was erwartest du anderes als dass sich Merkel & Co. über deinesgleichen TOTLACHEN - so, wie du deren Durchhalte-Mantras brav repetierst!

Wenn DU dieser Kaste egozentrischer In-die-eigene-Tasche-Wirtschafter nachbetest. Bitte. ICH - tu es nicht.

Am Portikus des "Reichtags", dem heutigen Deutschen Bundestag, steht in großen Lettern prangend "Dem deutschen Volke". Ja, WAS dem "deutschen Volke"? Die gigantischste Verarsche aller Zeiten?

Zitat:
Eine gemeinsame Währung setzt annähernd gleiche wirtschaftliche Verhältnisse voraus.

Auf die "gleichen wirtschaftlichen Verhältnisse" musst du nicht mehr lange warten. Dann sieht es in Deutschland morgen so "romantisch" aus wie in Portugal vorgestern. Mit zahnlosen Greisen an der Nordsee wie es sie heute noch am Mittelmeer auf Sizilien gibt und damals an der Algarve.

Beitrag 25 Mai 2010 10:24 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@Pan meet Lilith

Zitat:
Am Portikus des "Reichtags", dem heutigen Deutschen Bundestag, steht in großen Lettern prangend "Dem deutschen Volke". Ja, WAS dem "deutschen Volke"? Die gigantischste Verarsche aller Zeiten?


Meine Zustimmung!

So nun stehe wieder auf, die größte Verarsche ist noch 'ne Nummer größer, ja wirklich gigantisch!

Beitrag 25 Mai 2010 10:34 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Eine gemeinsame Währung setzt annähernd gleiche wirtschaftliche Verhältnisse voraus.



Diese gleichen wirtschaftlichen Verhältnisse ware in dem großen Flächenstaat USA auch noch nie vorhanden. Und trotzdem Funktioniert dort die gemeinsame Währung.
Daran liegt es also nicht, dass der Euro nicht funktioniert.
Dass der Euro keine Chance hat, liegt an den nationalen Eigeninteressen ärmere Länder, wie Polen, Spanien etc, die sich die Zustimmung zu gemeinsamen Beschlüssen von Deutschland, Frankreich etc. abkaufen lassen. Wie naiv konnte die EU eigentlich sein, solche Länder aufzunehem und dann zu glauben, dass die nicht versuchen würden, die goldene Kuh zu melken, bis das Blut rauskommt. Damit war der Euro von anfang an ein sehr riskantes Projekt, das niemals eine Chance hatte, auch noch einen Betrügerstaat wie Griechenland zu verkraften.
Das alles hätten die Politiker frühzeitig erkennen können, so sie den gewollt hätten. Dann hätten die die ganze EU-Erweiterung und Euro-Ausdehnung erheblich verlangsamen können. Aber denen ging es wie immer nur um persönlichen Einfluss und Bereicherung.

Beitrag 25 Mai 2010 12:34 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Hoffentlich ist dieser nicht nur aufgeschoben...


Darauf kannst Du Gift nehmen, dass der entgültige Kollaps nur aufgeschoben ist. Die eigentlichen Verursacher der ganzen Wirtschafts- und Eurokrise sind die Banken und Spekulanten. Und die verdienen selbst an der jetzigen Situation noch munter weiter. So lange niemand diese Märkte radikal zusammenstutzt und reglementiert, ist die nächste Krise nur eine Frage der Zeit. Und die Zeit wird nicht ausreichen, damit die Weltwirtschaft sich von der derzeitigen Krise erholen kann. Somit erwischt uns die nächste Krise auf einem weit nierdrigeren Niveau, wie die letzten beiden und mit jeder Krise geht es weiter bergab. Und das jetzt, wo auch die letzten Reserven aufgebraucht sind.
Die ganze Finanzbranche hat aus der Finanzkrise keinerlei Konsequenzen gezogen. Die werden in ihrer Gier devinitv erst durch den entgültigen Kollaps gestoppt.

Beitrag 25 Mai 2010 12:42 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Momme
Ehemaliger User










@RalfABC

Ich gebe dir größtenteils Recht Ralf!

Aber ich denke

Zitat:
Die eigentlichen Verursacher der ganzen Wirtschafts- und Eurokrise sind die Banken und Spekulanten.


...sind eher die Anleger (Spekulanten!).

Ohne deren Kapital ginge auch bei Banken nix.

Beitrag 25 Mai 2010 13:29 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK