Gib den Frauen ...

Hier konnte man sich über Religion austauschen. Forum geschlossen.
Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Gib den Frauen ...

Beitrag von Pan meets Lilith » 10 Mai 2010 22:03

Lieber Gott!

Gib den Frauen ihr Schamhaar zurück.
Damit sie wieder erwachsen sind.

Gib den Autos ihre Kanten zurück.
Damit sie wieder schön sind.

Nimm den Frauen ihr Deo weg.
Damit sie wieder duften.

Und ihre Schminke.
Damit sie wieder schmecken.

Nimm den Autos die Elektronik weg.
Damit sie wieder fahren.

Lass Musik wieder von Musikern sein.
Damit es nicht so laut ist.

Lass uns alle arm sein.
Damit wir wieder leben.

Und lass es wieder ein bisschen irdischer
auf der Erde sein.
Der beste Planet, der heutzutage bekannt ist.
Trotz allem.

Amen.



Ging mir eben beim Treppenhausputzen durch den Kopp. Da wird man immer so spirituell und vergangenheitsselig ... ;-)

Kein Vergleich zum Original des nackten Franz von Assisi ("heilig" wird er wohl eher nicht gewesen sein, nehme ich zu seinen Gunsten an. Dass er Pantheist war, wusste er allerdings auch nicht):

http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnengesa ... _Assisi%29


Ost- oder norddeutsche querulantenhafte Rechtsradikale der mir bisweilen dubiosen "Nackten-Szene" bitte ich höflich darum, hier nicht zu posten.
:D

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 11 Mai 2010 02:17

Retournons à la nature!

Wenn Deine Hausbewohner wüssten, woran Du sogar beim Treppenhausputzen denkst.

Trotzdem: wahr ist es, was Du schreibst (bis auf Deinen abschließenden Seitenhieb und bis auf die PKW-Kanten; was waren das noch für Autos, die heute noch auf Kuba fahren! Ohne Kanten, nur rund und schön).

Wahr ist es, was Du schreibst. Ich küre Dich daher zum Rousseau des Forums (lt. Möller verkrachte sich Rousseau mit nahezu allen, mit denen er es zu tun hatte :) ).

Wahr ist es, was Du schreibst, bis hin zum letzten Schamhaar (grauenvoll, dieses Unechte, Gestelzte, Gekünstelte, Aufgesetzte).

In diesem Sinne

Tim

Benutzeravatar
knipser
Beiträge: 512
Registriert: 10 November 2008 05:18
Wohnort: Detmold

Was glaubst du?

Beitrag von knipser » 11 Mai 2010 02:58

Wird Gott dich erhören? Ich bin nicht immer sicher, ob er dich als glühensten Verehrer erinnert, der seiner Gunst würdig sei.

Berichte gelegentlich davon. Besonders das mit den Schamhaaren finde ich interessant. Wenn sie wieder länger werden, sag Bescheid. Da er ja sonst keine Probleme hat, um die er sich kümmern muss, wird er das doch sicher dankbar aufnehmen.

Knipser

PundV
Beiträge: 887
Registriert: 19 September 2006 13:25
Wohnort: Großraum Frankfurt am Main

Re: Gib den Frauen ...

Beitrag von PundV » 11 Mai 2010 09:47

Pan meets Lilith hat geschrieben: Gib den Frauen ihr Schamhaar zurück.
Damit sie wieder erwachsen sind.

Gib den Autos ihre Kanten zurück.
Damit sie wieder schön sind.

Nimm den Frauen ihr Deo weg.
Damit sie wieder duften.

Und ihre Schminke.
Damit sie wieder schmecken.

Nimm den Autos die Elektronik weg.
Damit sie wieder fahren.

Lass Musik wieder von Musikern sein.
Damit es nicht so laut ist.
Du hast die falsche Frau, fährst den falschen Wagen, hörst die falsche Musik. Warum bloß? Mein Beileid.

fkkpaars.anhalt
Beiträge: 411
Registriert: 02 Mai 2005 20:03
Wohnort: bei Halle
Kontaktdaten:

Beitrag von fkkpaars.anhalt » 11 Mai 2010 17:33

aber wo er recht hat hat er recht in allen punkten nur das mit dem gott wird ohl nicht funktionieren :teach:

Benutzeravatar
Kulturfolger
Beiträge: 589
Registriert: 21 November 2006 12:47

Re: Gib den Frauen ...

Beitrag von Kulturfolger » 11 Mai 2010 17:40

Pan meets Lilith hat geschrieben:Lieber Gott!

Gib den Frauen ihr Schamhaar zurück.
Damit sie wieder erwachsen sind.
Äh.., ich frage mich hier warum und wie unter diesen Umständen du es schaffst dir die Körperbehaarung zu rasieren, während der Rest der Gesellschaft darauf wartet etwas mit dir zu unternehmen. :wink:

Ich meine - wie kann es sein, dass du den Frauen die Rasur nicht gönnst, sie dann bei dir selber anwendest. So schöne Männerhaare an den Beinen oder gar im Gesicht sind doch nichts anderes - oder?


Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 14 Mai 2010 16:59

@pundV:
Du hast die falsche Frau, fährst den falschen Wagen, hörst die falsche Musik.
Bisher warst du mir sympathisch. ;-)

1. habe ich keine "Frau". So was hat man nicht. So was trifft man höchstens.
2. fahre ich den genau richtigen Wagen. Mit wundervollen 80-er-Kanten. Allerhöchstens gelinde AN-gerundet, die Kanten.
3. bist du ein Finanz-Arsch, wenn du dir leisten kannst, etwa einen durchgerosteten T3 oder einen schönen alten Kanten-Passat auf Vordermann zu bringen und schön Bulli fahren zu können. (Der kantige Volvo-Kombi war AUCH geil, aber ist zu schwer, zu lang und braucht zu viel Sprit).
4. höre ich - nach MEINEM Ohr - genau die richtige Musik (WENN ich dann mal Musik höre. Ich inflationiere da nicht gern im Konsum).

@kulturfolger:
wie unter diesen Umständen du es schaffst dir die Körperbehaarung zu rasieren
Das kann man so nicht sagen. Nicht allen Männern steht ein Bart. Und hier geht es nicht um Frauenbärte.

@tim:
was waren das noch für Autos, die heute noch auf Kuba fahren! Ohne Kanten, nur rund und schön
Schön JA. Aber: eben NICHT "NUR" rund.
Sondern: Differenziert im Einsatz der Rundung. Angemessen. Mit Gefühl für Formgebung. "Feinmotorisch" AN-runden und undifferenziert rund-LUTSCHEN ist ein großer Unterschied.
Das Stromlinien-Design der Autos und Bahnen aus den 1930-ern sah durchaus "sexy" und "gefährlich" zugleich aus. Aber nicht langweilig wie die heutige Rundlutschung des Blechs. Auch unter dem Aspekt des verbesserten Unfallschutzes ist die Rundform m.E. keineswegs zwingend.

Automobil-KANTE ist eine Metapher auf traditionelle Männlichkeit. Automobil-RUNDUNG eine solche auf biologische Weiblichkeit.
Es gibt puristische Konzepte, die GEKONNT auf jeweils EINES der beiden Prinzipien setzen. (die "80-er-Kante" war ein solches Konzept. Teils auch der bewusse Reduktionismus der frühen 60-er -> Generationenwechsel der Designer).
In der Regel arbeitet ein guter Designer mit BEIDEN Prinzipien, lässt sie miteinander spielen, setzt sie kontrapunktisch ein. Ein gutes Beispiel dafür sind m.E. die Modelle TR5 und TR6 von Triumph.

Bezogen auf ARCHITEKTUR gibt es klasse Beispiele aus den 1920-er Jahren, die teils in den 1950-er Jahren neu aufgegriffen wurden. Mir fällt dazu ein großer Gartenpavillon auf dem damaligen Gelände der Bundesgartenschau in Köln-(Deutz / Mülheim) ein. Hier wurden zwei Baukörper miteinander kombiniert. Einer, der - sehr weiblich in der Formgebung - der 50-er-Nierentisch-Idee verpflichtet war, dahinter, eben in Stilistik der frühen 1960-er, ein Kubus.

Davon abgesehen kann ich relativieren: Der absolute Niedergang des Automobil-Designs muss beim "Ford K" erreicht worden sein. Das liegt ja nun schon wieder rund 10 Jahre zurück.

So. Fertig für heut hier. Und off.

FKKManfred

Beitrag von FKKManfred » 19 Mai 2010 06:22

Ich muß proterstieren, weil du dem Trabant nichtmal den Status eines häßlichen Automobils zubilligst. :lol: Der Ford Ka war allerdings wirklich erschreckend unschön.

Wegen Oralsex ist mir ein rasierte Frau lieber.

LG
Manfred

Jläbbischer

Beitrag von Jläbbischer » 19 Mai 2010 08:42

Ich kann euch beruhigen. Nachdem, was ich auf Autoseiten für Bewertungen lese, scheinen die KAs langsam nur noch vom Rost zusammengehalten zu werden ;)

Damit dürften die langsam aber sicher von den Strassen verschwinden.

sunseeker
Beiträge: 182
Registriert: 23 Mai 2004 12:16
Wohnort: Ulm

Beitrag von sunseeker » 19 Mai 2010 22:38

Pan meets Lilith hat geschrieben: Das Stromlinien-Design der Autos und Bahnen aus den 1930-ern sah durchaus "sexy" und "gefährlich" zugleich aus.
Hallo,

bitte Vorsicht beim Einsatz von Begriffen aus der Neuzeit, wie hier "sexy".
Wer "sexy" verwendet , macht das weil er finanzielle Interessen hat. So wird sexy z.B. in Ingenieurzeitungen verwendet, wo neue Getriebeentwicklungen als "sexy" bezeichnet werden, der Autor will damit sein Produkt als attraktiv anpreisen.
Oft geht es bei "sexy" aber auch um die Verkommerzialisierung des (weiblichen) Körpers. So benutzt die penetrante Intimrasurwerbung das wort "sexy" für die Intimrasur, um zu vermitteln, dass alle Frauen, die sich nicht rasieren, nicht sexy und damit nicht attraktiv sind.
Wenn du jetzt daherkommst mir Frauen und Schamhaare zurück und gleichzeitig das Wort "sexy", dann ...
Benutzt doch lieber ein altes *deutsches* wort, z.B. klasse.

Gruss,

sunseeker

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 19 Mai 2010 23:42

@sunseeker:
bitte Vorsicht beim Einsatz von Begriffen aus der Neuzeit, wie hier "sexy".
Hm. "Neuzeit" ist in teutschen Landen aber seit ziemlich genau 1500 n.u.Z.

Ich höre gerade von fern den Dürer zu seinem Nürnberger Kumpel Pirckheimer wispern: "Hey, diese Hexen im Badehaus am Heilig-Geist-Spital, heiße Schnecken, ganz schön sexy."
Der Pirckheimer: "Hör auf mit deinen scheiß Anglizismen! Seit dein Agnes dir den kleinen Sofaschein entzogen hat, biste nur noch notgeil. Dann mal halt ein Bild für diesen hakennasigen Idioten Maximilian. Dann ist wieder Geld fürn Puff da." ;-)
Wer "sexy" verwendet , macht das weil er finanzielle Interessen hat.
Sagen wir: Er will was verkaufen. Das muss kein Produkt sein. Es kann auch eine Überzeugung, ein Geschmack, eine Theorie sein.

Klar werden die in NS-Teutschland nicht den Begriff "sexy" für "coole Sachen" verwendet haben. Vielleicht so was wie "deutschsportlich" :D :D :D
Hätte etwas sperrig geklungen - so in die Richtung wie "Gesichts-Erker". ;-)
Oder - wie wäre es mit "brutal-geschmeidig"? Raubkatzig? Monsterschmusig?

Deutsch ist die Sprache der wissenschaftlichen PRÄZISION und verstandesorientierten Schärfe, nicht diejenige des salopp-und-schnoddrig-auf-den-emotionalen-Punkt-Bringens. Jedenfalls m.E.

FKKManfred

Beitrag von FKKManfred » 20 Mai 2010 05:57

Du solltest mal Max Goldt lesen.

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 20 Mai 2010 08:01

Kannst Du was von Max Goldt empfehlen?

Gruß
Tim

FKKManfred

Max Goldt

Beitrag von FKKManfred » 20 Mai 2010 08:23

der Klassiker

http://www.amazon.de/Quitten-Menschen-z ... 3499237024

zum reinschnuppern auch bestens geeignet

http://www.amazon.de/Die-Radiotrinkerin ... 38&sr=1-10

sehr empfehlenswert sind auch seine Lesungen :)

rise and shine

echt geil dieser thread

Beitrag von rise and shine » 27 Juli 2010 14:26

wär ich ein mann, würd ich sagen: hut ab.
das gedichtchen find ich süß!
und rasiert bin ich - nicht wegen der werbung, sondern weil ich mich damit einfach super schlau fühl. (statt "schlau" mag ich dann und wann auch mal was anderes einsetzen).

und mein bärchen ist auch rasiert, obwohl er meint, dann eher delfin (oder so) heißen zu müssen.
wir fühlen uns beide und miteinander damit extrem - klug - (siehe oben).
und das allein ist der grund.
auch der oralsex, natürlich. was meint ihr, wie behaarte eier schmecken? schon mal probiert? nö. besser im verdacht stehen ein kindi sein zu wollen, das nur mit kindis spielen mag - das ist analytiker- und pischologen-sprech, da simma drüber hinaus gewachsen.
und gut ists.

wobei ich natürlich niemanden vom genuss schwitzig-miefiger haare abhalten möcht' - jede/r nach dessen geschmack ;-)

wie stehts in der schöpfungegeschichte? der herr hatte am sabbath, wo man sich noch ganz nackt und frei bewegen (und sogar mehr als 1000 schritte laufen) durfte, einfach eine menge freizeit: sozusagen hatte er schon alles wesentliche erschaffen, da erfand er zunächst eine pan-flöte und gleich darauf rasierklinge und seifenschaum. und er sah, dass es sehr gut war.

Gesperrt