Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 25 Juni 2017 12:35   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Politik

Sarrazin-Diskussion - Gegenthese: Wer RTL sät, wird Stumpfsinn ernten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Manuela, inkonsequent hat folgendes geschrieben::
hätte ich auch noch was, was ich dich zu unterlassen bitte, lieber Pan, nämlich:

Zitat:
1991: Völkische Trottel-Ossis wählen Kohl 2x zum Kanzler. icon_smile.gif Dank auch, ihr (in jeder Beziehung teuren) Querulanten!


ganz schön beleidigend, finde ich.

Womit ich nicht mal die Bezeichnung Trottel meine, sondern viel eher völkisch.
Und deine verallgemeinernden Thesen wonach der Ossi lediglich im rechten Sumpf dümpelt, nachdem ihm endlich die Freiheit übergestülpt wurde, sind megamies und bedürfen auch langsam auch mal der Überarbeitung.
Wie es wirklich war und wie es zu rechtem Scheiss kommen konnte, hat dir an anderer Stelle zu anderer Zeit lang und breit der Bummler erklärt.
Nichts verstanden?


Euch wurde keine "Freiheit übergestülpt". Ihr habt Westwerbefernsehen geguckt und gedacht, es seien Nachrichten. Ihr habt die eine Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber abgewählt und die andere Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber gewählt. Klamaukreklame für Nachricht zu nehmen, ist Ami-Bildungsniveau.

Ich mache es dir zuliebe raus. Allerdings, Manuela, habe ich mich äußerst intensiv auch mit der jüngeren Geschichte auseinandergesetzt. Sehr viel intensiver als ein Herr Birne, der das "studiert zu haben vorgab (und den ihr wegen seiner "blühenden Landschaften" gewählt hattet).

Ist dir denn überhaupt klar, für was dieser Name eines pfälzischen Kleinbürgers steht?

Komplettes stures Fehlen von Bildungsanspruch
Wahnwitz in der Energiepolitik
Wahnwitz in der Militärpolitik

Wir mussten diesen Masthornochsen seit 1982 ertragen. Und IHR WÄHLT den! Wie irrsinnig darf es denn sein?!

Beitrag 09 September 2010 09:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Manuela, inkonsequent
Ehemaliger User










MannMannMann

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ihr habt Westwerbefernsehen geguckt und gedacht, es seien Nachrichten. Ihr habt die eine Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber abgewählt und die andere Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber gewählt. Klamaukreklame für Nachricht zu nehmen, ist Ami-Bildungsniveau.

diese Sorte Fernsehgucker kauft heute auch täglich BLÖD, also es gab sie und gibt sie.
An anderer Stelle habe ich dich schon mal gefragt, wo denn die Klugscheisser waren, die Heuteallesgewußthaber....die heute den Ossis Schuldgefühle machen wollen, als sie den damals noch nicht Annektierten Aufklärung hätten geben können über das was sie erwartet?! Sie haben es wohl damals wie heute nicht geschafft, die (Wirtschafts)medien zu übertönen???
Hätte wäre wenn hat eh keinen Sinn.
Was konkret tust du, tut ihr alle heute???
Ausser gegenseitigen Schuldzuweisungen?
Macht doch mal einer einen neuen Threat auf zu dem Thema!
M.

Beitrag 09 September 2010 09:29 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif
Re: MannMannMann

Manuela, inkonsequent hat folgendes geschrieben::

An anderer Stelle habe ich dich schon mal gefragt, wo denn die Klugscheisser waren, die Heuteallesgewußthaber....die heute den Ossis Schuldgefühle machen wollen, als sie den damals noch nicht Annektierten Aufklärung hätten geben können über das was sie erwartet?!

Ich hatte dir bereits geantwortet. Wir sind niedergeschrien worden von nationalfahnenschwenkend randalierenden Fußball- und Nationaltümelei-Proleten. Wenn du als denkender Mensch im "Westen" 1982/83 erlebt hast UND 1989, dann gehst du irgendwann ins innere Exil.

Zitat:
Was konkret tust du, tut ihr alle heute???

Überleben.

Beitrag 09 September 2010 09:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Manuela, inkonsequent
Ehemaliger User










inneres Exil

klappt ja scheinbar nicht.
Es kommt immer wieder so was wie ein Überdruck zustande. So empfinde ich deine Ausbrüche........Ergebnis von Überdruck. Kann ich verstehen und finde ich auch legitim, aber es muss mehr geben als einfach Druck ablassen...

Fällt dir was ein?
M.
Meine derzeitige einzige Alternative besteht in Konsumverweigerung. Schon mit der Verbreitung von kritischem Denken ist es schwierig, weil großenteil unerwünscht selbst unter Denkfähigen. Bloß nicht stören im Hamsterrad......
haben wollen, neu anschaffen, mehr mehr mehr

Beitrag 09 September 2010 09:43 
 
 
  Antworten mit Zitat  
riedfritz



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:70

Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 1760
Wohnort: Rieden


germany.gif
Vorwurf an wen?

Zitat:
Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ihr habt Westwerbefernsehen geguckt und gedacht, es seien Nachrichten. Ihr habt die eine Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber abgewählt und die andere Sorte Kleinbürger und Berufsrechthaber gewählt. Klamaukreklame für Nachricht zu nehmen, ist Ami-Bildungsniveau.


Dein zitierter Vorwurf gilt doch nicht nur den Ossis,

Das Niveau des "Fernsehvolkes" hat sich doch zwischen West und Ost nicht so eklatant unterschieden! Du glaubst doch nicht im Ernst, dass diejenigen für die das Westfernsehen damals gemacht wurde, nämlich die Wessis, eine kritischere Einstellung zu dem hatten, was ihnen hier vorgeführt wurde, als die im Osten.

Dass das Niveau durch die Einführung des Privatfernsehens noch weiter sank, ist, glaube ich, kein Thema.

Viele Grüsse

Fritz

Beitrag 09 September 2010 10:12 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Fred hat folgendes geschrieben::

Das ist, da kannst Du rohrspatzen und rumpelstilzen so viel Du willst, POLITISCH KORREKT. Die Latzhosen-Ulrike von nebenan würde vor Freude aus ihren Birkenstock-Sandalen kippen und Dir vor lauter Zustimmung ihren Joint reichen.

Fred, ich ersuche dich dringend, derlei Beleidigungen künftig zu unterlassen. Ich lasse mich von Schlickküsten-Hanseln wie dir nicht im gleichen Atemzug mit drogensüchtigen Emanzen nennen.

Dagegen wirst Du wenig unternehmen können, Herr Mimoserich. Ist mir übrigens neu, dass Du derart zimperlich bist.

Zitat:
Davon abgesehen ist deine Polemik auch sachlich falsch. Denn die grünwählende kiffende Emanze würde mit zu den ersten gehören, die von einer ver-islamisierten deutschen Kulturgebung restriktiv betroffen wäre.

Darüber muss ich erstmal nachdenken. Die These dass sie Dir applaudieren würde, ist also falsch, weil Latzhosen-Ulrike eigentlich gegen das Frauenbild des Islam protestieren müsste. So weit so gut.

Die Frage ist: wofür stehst Du denn nun? Dafür, die von uns als richtig und wichtig empfundenen Normen zum Thema Menschenwürde etc. gegenüber Migranten zu vertreten und deren Anerkennung einzufordern? Dann wärest Du ja genau auf Sarrazins Linie. Oder aber den Migranten freie Hand zu lassen z.B. beim Thema Kopftuch-, Schleier- oder Burkazwang, mithin auch bei den restriktiven Regeln z.B. zu den Themen Nacktheit und Sexualität?

Zitat:
Davon abgesehen hat sich allerdings gezeigt, dass von der sog. Frauenbewegung starke reaktionäre Tendenzen ausgingen und ausgehen. Das siehst du bereits daran, dass Typen wie die Schwartzer vorzugsweise mit homosexuellen Reaktionären der "Katholischen Kirche" gemeinsame Kampagnen fahren.

Das glaube ich kaum- die Frauenordination ist doch eine von den Feministinnen durchaus konsequent befürwortete Forderung.

Zitat:
Die "Gleichstellung der Frau" ist (während der von dir in kompletter Verkennung der gesellschaftlichen aktuellen Tatsachen geschmähten rot-grünen Ex-Regierung!) einer Bevorteilung der Frau gewichen.

Ich bin ebenso wenig Freund des Feminismus in seiner leider oft sehr wenig hilfreichen Ausprägung, unter anderem auch im Hinblick auf die Sprache, worauf Du ja hingewiesen hast.

Dennoch glaube ich, dass dieser Aspekt vom Thema wegführt. Man kann selbstverständlich das Kind mit dem Bade ausschütten und sollte dies möglichst vermeiden. Das bedeutet andererseits nicht, dass mir das in bestimmten Kreisen von Muslimen hofierte Frauenbild mir mehr behagt, als das von Birkenstock-Ulrike.

Das eine (berechtigte Kritik an Auswüchsen des Feminismus) bedingt nicht das andere (Akzeptanz oder schulterzuckende Hinnahme (hier in Deutschland) des muslimischen Frauenbildes).

Außerdem ist dies nur einer der drei Aspekte, die hier als Elemte "deutscher Kultur" genannt wurden (nachdem ständig behauptet wurde, es gäbe diese gar nicht). Die anderen beiden waren: Erlernen der deutschen Sprache und Akzeptanz der hier geltenden Gesetze.

Beitrag 09 September 2010 20:23 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@manuela:
Zitat:
Meine derzeitige einzige Alternative besteht in Konsumverweigerung. Schon mit der Verbreitung von kritischem Denken ist es schwierig, weil großenteil unerwünscht selbst unter Denkfähigen. Bloß nicht stören im Hamsterrad......
haben wollen, neu anschaffen, mehr mehr mehr

Wobei ich mich zwar frage, wie das funktionieren soll. Der "wirtschaftliche Aufschwung", von dem ja immer wieder die Rede ist, beruht vorwiegend auf der Unsicherheit abhängiger Arbeitsverhältnisse. Bei vernunft- und zukunftsorientierten Menschen ERLAUBT das doch gar keine Konsumption immer wechselnder Neuwaren (egal, ob notwendig zum Broterwerb wie PKW und Internet oder überflüssig wie Flachbild-TV, Urlaubsreisen, Videospiele und was es alles für Unfugskram gelangweilter, dekadenter Menschen gibt).

Zu deiner Äußerung betr. den Konsum passt zwar ein Dialog, den ich gestern in "Quer" hörte:

"Gibt es die BR Deutschland eigentlich noch?"
"Wir nennen das heute Konsumregion Deutschland im Protektorat der Konzerne."


@fred:

Ich lese und staune. Fred, du kannst sachlich!

Ich empfinde diesen deinen letzten Beitrag als ausgewogen und durchdacht. Kein Widerspruch - bis auf den Punkt, dass wir beide Sarrazin anders in seiner Motivgebung einschätzen.

Mich irritiert, dass solche relativen Unfugsthemen immer dann massenmedial aufkommen (wobei Massenmedien = Springer und Bertelsmann), wenn es gerade um etwas überproportional Wichtiges geht wie die Entscheidung über die Laufzeiten von Kernkraftwerken.

Beitrag 10 September 2010 06:30 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Manuela, inkonsequent
Ehemaliger User










das wäre doch ne schöne Signatur ;-)

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::

"Gibt es die BR Deutschland eigentlich noch?"
"Wir nennen das heute Konsumregion Deutschland im Protektorat der Konzerne."


also das mit dem Aufschwung und dem Wirtschaftswachstum, haha, hat Volker Pispers mal wunderschön anhand der Autoindustrie dargestellt.
Den Schwachsinn, alles, jede noch so offensichtliche Lobbyentscheidung der Marionetten (Regierung), gegen die Vernunft, das ökologische Überleben des Planeten Erde, damit gegen die Menschheit selber.....immer mehr, mehr, mehr ......als ginge das endlos so weiter.
Wenn ich Zeit habe und den Beitrag ev. bei You tube finde, schicke ich ihn.

Ich habe meine Sommerfamilie (FKK) damit geschockt, dass ich ihnen was über Lottospiel erzählte und dann hinzufügte, dass ich im Falle eines Gewinns gar keine materiellen Wünsche hätte.
Es gab mehrere offene Münder!
Zur Zeit "erziehe" ich meinen Freund in die Richtung, dass Dinge repariert werden können, verschenkt , umgenutzt und so weiter und das der Satz:
Ich hole mir ....(dies und das eben mal neu beim Kapitalisten) nicht mehr gesagt werden darf! icon_wink.gif Schwierig aber es klappt schon teilweise.
Wenn jeder von denen, die so denken wie ich, EINEN anderen vom Konsumdenken weg"erzieht", wäre das auch schon was.
Ja, stimmt, ein Tropfen auf den heißen Stein.
Und viele tun es bereits seit vielen vielen Jahren.

Beitrag 10 September 2010 08:08 
 
 
  Antworten mit Zitat  
skyfire



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:42

Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 1073
Wohnort: Tief im Westen


germany.gif

ich bin ja auch positiv überrascht von Freds letzten Beiträgen - da steht ja mal was sinnvolles, und auch gut formuliert...

Das Problem an Sarrazin - oder vielmehr dem, was er sagt - ist die versuchte Verallgemeinerung, oder, wie er es wohl ausgedrückt hat, die Anwendung seiner Argumente auf den "Großteil" der Muslime in Deutschland. Das ist einfach falsch - aber ich denke auch, die "10-15 %", die jetzt in den Medien genannt werden als "integrationsunwillig", sind auch "falsch", wenn auch in die andere Richtung - ich denke, die wahre Zahl liegt irgendwo dazwischen.

Daß diesen Leuten mal klargemacht werden muß, daß in Deutschland irgendwelche patriarchalischen Zwänge, Unterdrückung von Frauen oder erst recht irgendwelche "Ehrenmorde" keinen Platz haben, ist Fakt. Und es gibt eine durchaus große Zahl von Muslimen, die das ganz genauso sehen (und mit ihren "Landsleuten" nichts zu tun haben wollen).
Nur ist die "Masse" - die Masse der DEUTSCHEN - eben so DOOF, solche Verallgemeinerungen zu glauben, und läßt sich gegen eine vermeintlich so große Gruppe ("Fremde" eben) hetzen... die kann man ja so gut für selbst verursachte Probleme verantwortlich machen... ja, das konbte vor gut 70 Jahren ein gewisser Ösi bzw seine Sprachrohre sehr gut...

Vielleicht brauchen wir wirklich mal ein "geregeltes" Aufnahmeverfahren, in denen den Leuten direkt klar gemacht wird, was erlaubt ist und was nicht (ich erinnere mal an das Video aus den Niederlanden - die idee ist doch gar nicht schlecht); und wer kein Deutsch lernen will, sich weigert sich an die Gesetze zu halten usw... soll eben in der Türkei, im Libanon, Syrien, Jordanien oder was weiß ich wo bleiben. So ganz nebenher sehen das die "integrierten" Muslime ganz genauso - die wollen nämlich nichts mit diesen SUbjekten z tun haben.
Vielleicht brauchen wir auch einen 2-Klassen-Knast - ein Gefängnis, das für "integrierte" wie auch für zivilisierte Deutsche eine entsprechende Strafe darstellt, ist möglicherweise für andere Subjekte "besser als das Leben draußen", je nachdem wo - es ist kein WItz, daß in einigen entsprechenden "Umfeldern" der Tenor "Knast ist für Männer" herrscht, und ganz bewußt nichts gelernt wird (außer Klauen etc.), weil davon ausgegangen wird, daß sie früher oder später sowieso im Knast sitzen. Das ist keine Polemik, sondern leider traurige Tatsache - vielleicht brauchen die ja mal einen "Knast", der sie an die "Heimat" erinnert, um von diesem schmalen Brett wegzukommen, oder eben direkt das Heimflugticket.

Nur muß man hier eben differenzieren, und darf nicht a la Sarrazin behaupten, die Migranten machen höchstens im Obst- und Gemüsehandel Karriere...

Beitrag 10 September 2010 10:00 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










skyfire hat folgendes geschrieben::
Nur muß man hier eben differenzieren, und darf nicht a la Sarrazin behaupten, die Migranten machen höchstens im Obst- und Gemüsehandel Karriere...

Das behauptet er nicht! Hast Du das Buch gelesen?

Ich denke der deutsch sprechende, Steuern zahlende Obst- und Gemüsehändler wäre für Sarrazin eher ein Beispiel für gelungene Integration, die es ja zweifelsohne gibt. Er beklagt nur, dass sie eben nicht die Regel sondern statistisch eher eine Ausnahme ist.

Die Prozentzahlen kann man natürlich auf verschiedene Arten lesen, und ich empfehle in diesem Zusammenhang noch einmal das Buch von Kirsten Heisig:

http://www.ksta.de/html/artikel/1279196558188.shtml
http://www.tagesspiegel.de/berlin/heisig-hat-im-gegensatz-zu-sarrazin-etwas-getan/1913546.html;jsessionid=0746AB0995AA8B545CEA2DA42567F576

Die Annahme, dass der Großteil der Migranten gut integriert sei und es deshalb eigentlich gar kein Problem gäbe, stammt vornehmlich aus den Reihen der Grünen und Teilen der SPD (Wowereit) sowie von Leute, die aus kleineren Städten oder vom Land kommen, wo es relativ wenige Migranten gibt, und meist auch keine in sich schon verfestigten Strukturen von Kriminalität, Ghettoisierung und dergleichen. In den Brennpunkten, überhaupt in den größeren Städten sieht es oft ganz anders aus, und die dort präsenten Probleme sind letztlich Thema der aktuellen Diskussion.

Beitrag 10 September 2010 15:43 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Fred hat folgendes geschrieben::

Die Annahme, dass der Großteil der Migranten gut integriert sei und es deshalb eigentlich gar kein Problem gäbe, stammt vornehmlich aus den Reihen der Grünen und Teilen der SPD (Wowereit) sowie von Leute, die aus kleineren Städten oder vom Land kommen, wo es relativ wenige Migranten gibt, und meist auch keine in sich schon verfestigten Strukturen von Kriminalität, Ghettoisierung und dergleichen. In den Brennpunkten, überhaupt in den größeren Städten sieht es oft ganz anders aus, und die dort präsenten Probleme sind letztlich Thema der aktuellen Diskussion.

Auch das möchte ich als Argument ernst nehmen. Wobei allerdings Städte durch die Menschenmassierung immer eine höhere Kriminalitätsrate haben als das Land.
Ich gebe zu, Köln im Regelfall zu meiden, weil es zu teuer (Parkplatzgebühren etc.) und zu prollig ist (Hohenzollernring, Bergheim-Jungbauern-Fraktion, Versicherungsvertreter mit Neureichen-Allüren, 3-er BMWs mit Testosteron-Basslautsprechern). Über das Innenleben von Köln-Chorweiler (und vergleichbare) bin ich eher indirekt informiert. Landei - bin ich mit Liebe.
Aber, Fred, Großstädte haben IMMER größere Probleme, weil reich und arm näher aneinander sind, sich dabei also schärfer begegnen. Und es gibt auch immer eine Art "Diaspora-Effekt". Ich habe davon abgesehen nie einen Zweifel daran gelassen, dass ich hinsichtlich der Einwanderungspolitik von Rot-Grün mit dir konform gehe. (Die von Helmut Kohl -> ebenfalls Wählerschichten-Rekrutierung!) war aber mitnichten besser, denn auch die "rückgeführten" Deutschrussen entpuppten sich als ziemlich reaktionär (auch wieder Diaspora-Effekt übrigens, nur eben in diesem Fall in Russland bzw. in der Ex-UdSSR. Ich sehe das an einer sog. "Evangelikalen Hochschule" in der Nähe meines Wohnortes, deren "Studenten"schaft sich fast ausschließlich aus ursprünglich deutschstämmigen Zuwanderern der GUS-Staaten rekrutiert. Wenn ich mir deren "Lehr"inhalte anschaue und vergleiche, empfinde ich die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Muslime als relativ eher gemäßigt. Das Thema "Integration" am "Islam" festzumachen, halte ich für kontraproduktiv.

Und weiter: Welche Gesellschaft möchtest du?
Ich möchte explizit eine pluralistische, keine, die "absolute Werte" vorgibt. Denn "absolute Werte" (siehe Herrn Ratzlinger) sind Diktatur.

Wenn wir zuwandernden Muslimen einen Umriss unseres Gesellschaftsverständnisses geben wollen, müssen wir für eine Restriktion bislang bevorteilter Christen sorgen, andernfalls wir schreiend unglaubwürdig, deshalb irrelevant wirken müssten.

Welche Gesellschaft möchtest du zuwandernden Muslimen anempfehlen?
Die, die ICH ihnen anempfehlen möchte, ist eine SÄKULARE Gesellschaft (die freilich historisch berücksichtigt, einmal stark christlich beeinflusst gewesen zu sein. Das ist allein schon kunsthistorisch schlichterdings NOTWENDIG).

Kirsten Heisig betreffend: Nach meinem Info-Stand ist es keinesfalls sicher geklärt, dass sie Selbstmord begangen habe. Ein sehr tragischer Fall einer mit Sicherheit aufrichtig engagierten Frau. Ich hoffe, ihr Engagement wird nicht parteipolitisch oder demagogisch missbraucht.

Beitrag 11 September 2010 11:44 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

PS:
M.W. war Kirsten Heisigs Thema übrigens eher "Jugendgewalt" als "islamische Migrantengewalt".

Das Thema an sich ist uralt und bezieht sich vor allem auf den Umstand, dass männliche Jugendliche und junge Männer durchschnittlich gesehen einen gigantischen Testosteron-Überschuss haben, den sie häufig allgemeinschädlich abbauen. (Stichwort Straßenlaternen, Telefonzellen, Straßenbahnhaltestellen-Schilder, öffentliche Blumenbeete, Parkbänke).

Eine Gesellschaft, die Konkurrenz und Durchsetzung zum Mantra erhoben hat (und das IST bei einer kapitalistischen Gesellschaft so!), darf sich allerdings nicht wundern, wenn junge Männer (mit den Mitteln, die ihnen in ihrem sozialen Umfeld zur Verfügung stehen) Status anstreben.

Bevor ich ein Projekt "Beachbalgen" zu den Akten legen musste, weil es - vielleicht war das gut so - fremdvereinnahmt wurde und weil das Element Nacktheit daran zwar gesundheitstechnisch absolut SINNVOLL war (Öleinsatz), aber leider eben massenpsychologisch nicht vermittelbar, habe ich mich durchaus mit der Jugendarbeit der Judoverbände auseinandergesetzt (siehe "Raufen nach Regeln" an NRW-Schulen). Das Konzept einer in berechenbare Bahnen zu lenkenden Aggression (wertfrei: Lebenstrieb) auch an heranwachsende und erwachsene Frauen zu vermitteln, hielt und halte ich ebenfalls für richtig. Denn die Gleich- und Überberechtigung der Frau in den letzten politisch-korrekten Jahren hat als Auswirkung längst gezeigt, dass ein soziales Gewaltpotential von Frauen demjenigen von Männern in nichts nachsteht.

Es handelt sich also hier keineswegs vom Grundsatz her um eine Problematik zugezogener Ausländer, sondern um ein grundlegendes Common agreement, sozial verträgliche Erziehungs- und Wertebilder zu vermitteln.

Last not least erwähne ich nochmals, dass ich ein Befürworter des Elternführerscheins bin.
(Von Tim, deinem zuverlässigen Bekräftiger, würde er freilich abgelehnt, weil der sich dadurch "staatlich gegängelt" fühlen würde und Assoziation zur DDR hätte. Komischerweise hat er KEINE Assoziation zur DDR aufgrund des Umstandes, dass eine gelernte FDJ-Funktionärin in unserem unsäglich wiedervereinigten Deutschland korrupt im Amt des Bundeskanzlers agiert).

Beitrag 11 September 2010 12:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif
Bundespräsidenten-Darsteller Wulff vergoldet Sarrazins frühes Pensionsglück

Tja, Herrn Sarrazins Strategie scheint sich zu rechnen. Kurz mal einen unqualifizierten Scheiß erzählen, schon gibt es 1.000 Euro mehr Pension für solch einen Bundesbank-Vorstand, der in den vorzeitigen Ruhestand geht, um sich seinem Leben als "Sachbuch-Autor" zu widmen.

Welche Vorbildfunktion das für die proklamiert problematischen muslimischen Jugendlichen in Deutschland hat, kann sich auch der letzte deutschtümelnde Volldepp ausrechnen.

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Sarrazin-sichert-sich-hoehere-Pension_aid_905311.html


Mein Eindruck:
Herr Sarrazin hat (im Stil von Westerwelle) das öffentlich ausgesprochen (aufgeschrieben), was in der Politik-Kaste Deutschlands als richtig, aber nicht öffentlich kommunizierbar empfunden wird.

Dass es dennoch unters Volk kam, ist nun dem netten Herrn Sarrazin (Ausländer? Der Name?) zu verdanken, der auch prompt eine Pensionserhöhung erhält. Für 14 Monate im Amt. Vorzeitig.

Noch Fragen, in welchem Land wir leben?

Heißt doch immer, wir sind pleite - weshalb die öffentlichen Haushalte Sparzwang hätten?
Schwiegermutters Liebling Herr Christan Wulff (Christenpartei CDU) und oberster Bundeshampelmann von FDJ-Merkels Gnaden kann uns da gottlob eines Beruhigenderen belehren.
icon_biggrin.gif

Ach, der Wohlstand gilt nur für Beamte?

PS:
Über Spezialdemokraten brauchen wir ja nicht weiter zu reden. Eine Partei, die einen Herrn Schroeder zum Kanzler kürt und ausgerechnet einen querulantenhaften Nörgler wie Herrn Clement zum "Superminister" ernennt, wird über halbe Nierenleistung eh nicht mehr hinauskommen. Die muss freilich auch einen Herrn Sarrazin devot darum bitten, dass er doch freiwillig austrete (Bei den Parteichristen hätte der offiziell einen mächtigen Tritt in den Arsch gekriegt, sogar konkret, dafür inoffziell gleich Pensionserhöhung um 3.000 Euro pro Monat icon_biggrin.gif )

Beitrag 11 September 2010 12:40 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
PS:
M.W. war Kirsten Heisigs Thema übrigens eher "Jugendgewalt" als "islamische Migrantengewalt".

Das ist so nicht richtig, und ich nehme an Du hast auch ihr Buch nicht gelesen. Genau genommen beschreibt sie zwar Jugendgewalt, jedoch speziell im Zusammenhang mit bestimmten (muslimischen) Strukturen, sie fordert, diese aufzubrechen, die Jugendlichen viel früher als bisher aus ihrem Umfeld (das sie sehr genau beschreibt, und ja, es geht um muslimische Migranten) zu holen, immer um ihnen eine Alternative zu bieten (Ausbildung etc.).

Ich freue mich übrigens über Dein Lob, ich würde neuerdings "sachlich" argumentieren. Dass es ausgerechnet von Dir kommt, der bisher noch jede Diskussion sinnlos und sachfremd in die Irre geleitet hat (z.B. auf kürzestem (nicht) möglichen Weg irgendwie meinen Beruf ins Spiel brachte, auch wenn dieser völlig irrelevant war), und der eigentlich nichts anderes im Sinn hat, als wirklich jede Diskussion welcher Art auch immer nur auf die angeblich einzige Ursache irgend eines Problems (nämlich erstaunlicherweise immer wieder die Christenheit oder Religion jeglicher Art oder aber homosexuelle Politiker) zu lenken, gibt dem Lob jedoch einen erheblich humoristischen Beigeschmack. Ich lache jedoch gerne und freue mich über jeden Grund, also vielen Dank dafür!

Beitrag 11 September 2010 20:38 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Re: Bundespräsidenten-Darsteller Wulff vergoldet Sarrazins frühes Pensionsglück

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Tja, Herrn Sarrazins Strategie scheint sich zu rechnen. Kurz mal einen unqualifizierten Scheiß erzählen, schon gibt es 1.000 Euro mehr Pension für solch einen Bundesbank-Vorstand, der in den vorzeitigen Ruhestand geht, um sich seinem Leben als "Sachbuch-Autor" zu widmen.

Mein Eindruck:
Herr Sarrazin hat (im Stil von Westerwelle) das öffentlich ausgesprochen (aufgeschrieben), was in der Politik-Kaste Deutschlands als richtig, aber nicht öffentlich kommunizierbar empfunden wird.

Dass es dennoch unters Volk kam, ist nun dem netten Herrn Sarrazin (Ausländer? Der Name?) zu verdanken, der auch prompt eine Pensionserhöhung erhält. Für 14 Monate im Amt. Vorzeitig.

Noch Fragen, in welchem Land wir leben?

Ich sehe die Ursache anders: nicht der "unqualifizierte Scheiß" hat ihm die Pension gesichert, sondern die völlig überzogene (und insgesamt falsche) Reaktion darauf, nämlich das Rausschmissverfahren aus dem Vorstand, angeregt auch noch vom Bundespräsidenten höchstpersönlich.

Dass das nach hinten losgehen würde, muss eigentlich jedem klar gewesen sein. Jedes Verfahren vor irgend einem Gericht hätten Bundesbank und Bundespräsident mit Pauken und Trompeten verloren und hätten ziemlich dumm dagestanden.

Ergo: großzügiges Angebot, damit er bloß still und heimlich seine Koffer packt- Schadensbegrenzung in eigener Sache. Den Fehler hat nicht Sarrazin gemacht, sondern die Bundesbank und der Bundespräsident.

Dummheit ist nicht strafbar oder ein Grund für eine außervertragliche Kündigung. Sarrazin ist nicht dumm, aber selbst wenn er es wäre, die Reaktion der "politisch korrekten" Medien und, in vorauseilendem Gehorsam, die Umfragewerte panisch im Blick, der zuständigen Bundesbanker und Politiker, war ein tiefer Griff ins Klo.

Beitrag 11 September 2010 20:46 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK