Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 23 Oktober 2017 17:00   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Politik

Bananenrepublik! Bananenrepublik?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif
Bananenrepublik! Bananenrepublik?

Ich weiß, es ist verdammt "cool", in diesem unserem Lande als Widerstandskämpfer zu erscheinen, eine andere Republik zu fordern, die Verhältnisse in der DDR zu bagatellisieren und politisch nicht genehme Personen verächtlich zu machen, zumal im Schutze der Anonymität des Internets.

Wenn dann etwa von "Bananenrepublik Deutschland" oder "Schwesterwelle" und dergleichen die Rede ist, wird auch nach der 93. Wiederholung schenkelklopfend gebrüllt vor Lachen, und man weiß sich eins mit dem Zeitgeist.

Ich muss demhingegen beichten, dass ich mich in diesem Land pudelwohl fühle, und zwar nicht nur wegen der Menschen, der Landschaft und des Bieres (wie heißt noch mal das bayuvarische Waschwasser?), sondern auch wegen der Meinungsfreiheit, der Freizügigkeit, der, im Vergleich zu anderen Ländern, geringen Kriminalität, der wirtschaftlichen Absicherung, der Bildungsangebote, des Rechtsstaates, der FKK-Möglichkeiten, der ...

Natürlich verkenne ich nicht, dass einiges im Argen liegt, so dass es noch viel zu tun gibt, und dass es gefährliche Entwicklungen gibt (Datensammelwut, Überschuldung, Konzentration der Marktmacht, Trivialisierungstendenzen allerorten), denen es demokratisch zu begegnen gilt.

Dennoch kenne ich kein Land weltweit, in dem die Situation - insgesamt gesehen - besser wäre, und zwar einschließlich der skandinavischen Länder mit ihren hohen Steuern, so dass mich die Beschimpfungen hier und der Ruf nach dem starken Mann ... sorry ... Staat zunehmend befremden.

Tim

Beitrag 09 September 2010 13:47 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Es gibt sicherlich schlechtere Staaten, als die BRD.
Aber die Lobbyisten-Politik, die unsere Regierung derzeit betreibt (Mövenpick, Atomstrom und jetzt neu bei der Pharmaindustrie) - das ist einer Demokratie einfach unwürdig.

Beitrag 09 September 2010 15:04 
 
 
  Antworten mit Zitat  
nahtlosbraun



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:44

Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Bei Hannover


germany.gif
Re: Bananenrepublik! Bananenrepublik?

Hi Tim,

ich weiss nicht, wie alt Du bist (geht mich auch nix an) oder in wie weit Du Dich mit verschiedenen Themen der Politik beschäftigst.
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit diversen Misständen in diesem Lande und sehe einige besorgniserregende Tendenzen!
Tim007 hat folgendes geschrieben::
Ich weiß, es ist verdammt "cool", in diesem unserem Lande als Widerstandskämpfer zu erscheinen, eine andere Republik zu fordern, die Verhältnisse in der DDR zu bagatellisieren und politisch nicht genehme Personen verächtlich zu machen, zumal im Schutze der Anonymität des Internets.

Genau dies (Widerstandskämpfer im Sinne von Gewaltsam etwas ändern) gilt es zu verhindern!
Die einzige Möglichkeit, die man als 'normaler Bürger' dazu hat, besteht darin eine breite Öffentlichkeit auf die Misstände aufmerksam zu machen.

Nun magst Du vielleicht sagen:"geh doch wählen!"
Genau das, habe ich bisher immer getan, frage mich aber allmählich warum!

Oder man lässt die Herrschaften einfach machen. Allerdings kann ich Dir fast schon garantieren, dass wir dann früher oder später einen Punkt erreichen werden, den wir beide nicht wollen!

Natürlich gebe ich Dir recht, dass man niemanden persönlich beleidigen sollte, allein schon um straf- und zivilrechtliche Ansprüche zu vermeiden.

Was mich angeht, in sachen Anonymität: ich bin mir vollkommen bewusst, dass eine Anonymität gegenüber den Strafverfolgungsbehörden nicht besteht!
Tim007 hat folgendes geschrieben::

Ich muss demhingegen beichten, dass ich mich in diesem Land pudelwohl fühle, und zwar nicht nur wegen der Menschen, der Landschaft und des Bieres (wie heißt noch mal das bayuvarische Waschwasser?), sondern auch wegen der Meinungsfreiheit, der Freizügigkeit, der, im Vergleich zu anderen Ländern, geringen Kriminalität, der wirtschaftlichen Absicherung, der Bildungsangebote, des Rechtsstaates, der FKK-Möglichkeiten, der ...

Sicher ist vieles in anderen Ländern schlechter. Meinst Du, dass wir uns an denen ein Beispiel nehmen sollten?
Tim007 hat folgendes geschrieben::

Natürlich verkenne ich nicht, dass einiges im Argen liegt, so dass es noch viel zu tun gibt, und dass es gefährliche Entwicklungen gibt (Datensammelwut, Überschuldung, Konzentration der Marktmacht, Trivialisierungstendenzen allerorten), denen es demokratisch zu begegnen gilt.

Da möchte ich Dir noch ein paar Stichworte geben:
-Generationenvertrag (den ich nie unterschrieben habe, aber immer schön einzahlen durfte)
-Klimawandel (Kein rein Deutsches Problem, aber wenn Du glaubst, wir würden viel dagegen tun, glaubst du vielleicht auch an den Weihnachtsmann?)
-Bevorstehende Energieknappheit (die man durch rechtzeitiges Handeln hätte verhindern können)
-An Korruption grenzender Lobbyismus der viele vernünftige Entscheidungen von vornherein verhindert
-Und ganz wichtig: ein Großteil des Volkes ist derart ungebildet oder ignorant, dass es sich immer wieder aufs Neue verar*chen lässt!
Tim007 hat folgendes geschrieben::

Dennoch kenne ich kein Land weltweit, in dem die Situation - insgesamt gesehen - besser wäre, und zwar einschließlich der skandinavischen Länder mit ihren hohen Steuern, so dass mich die Beschimpfungen hier und der Ruf nach dem starken Mann ... sorry ... Staat zunehmend befremden.

Mag sein, dass Du damit NOCH Recht hast.


lg
Carsten

Beitrag 09 September 2010 23:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Ich weiß, es ist verdammt "cool", in diesem unserem Lande als Widerstandskämpfer zu erscheinen, eine andere Republik zu fordern, die Verhältnisse in der DDR zu bagatellisieren und politisch nicht genehme Personen verächtlich zu machen, zumal im Schutze der Anonymität des Internets.

Sag mal, Tim, was redest du da für einen Unfug von "cool"?
Die von dir angeführte "Anonymität im Internet" gibt es nicht.
Niemand bagatellisiert die Verhältnisse in der DDR. Aber du reitest auf dem Thema herum, während du die Probleme in der kapitalistischen Korruptionsrepublik D-land ignorierst. (Das sind AKTUELLE Probleme, nicht welche von gestern!)

Dir hätte auffallen können, dass sich die ausgebildete DDR-Tante ! Merkel von den Strom-Oligopolisten hat schmieren lassen. Dir hätte auffallen können, dass sich der schwule FDP-Hansel von der Versicherungswirtschaft und der Hotelbranche hat schmieren lassen. Tim, du musst echt der einzige sein, der dieses Land als Demokratie wähnt.

In Stuttgart demonstrieren Menschen aus Vernunftgründen gegen ein für den Steuerzahler irrsinnig teures Imageprojekt. Die werden von der "Obrigkeit" wie Verbrecher behandelt. Das Ding wird wie selbstverständlich gegen den Widerstand der Bevölkerung einfach mal so durchgezogen. Und der Staat (in diesem Land: = die Regierung) finanziert sogar auf Kosten des Steuerzahlers die Bekämpfung des Widerstands gegen Atommülltransporte und Einsatz der Atomtechnologie.

Zitat:
Wenn dann etwa von "Bananenrepublik Deutschland" oder "Schwesterwelle" und dergleichen die Rede ist, wird auch nach der 93. Wiederholung schenkelklopfend gebrüllt vor Lachen, und man weiß sich eins mit dem Zeitgeist.

Die größten reaktionären Schwulenhasser werden zu glühenden Verehrern des Schwulettentums, sobald die Schwuchtel in der FDP oder der "Kirche" agiert. Interessant immerhin.

Zitat:
Ich muss demhingegen beichten, dass ich mich in diesem Land pudelwohl fühle

Das glaube ich dir gern. Die Story von dem kleinen Selbstständigen, die du von dir hier so gern verbrätst, kauft dir vielleicht deine Omma ab. Du kannst nur Beamter oder Parteipolitiker sein. (Andernfalls müsste du mit deiner geäußerten Meinung ein Vollidiot sein. Und das glaube ich - zu deinen Gunsten - nicht).

Zitat:
Natürlich verkenne ich nicht, dass einiges im Argen liegt, so dass es noch viel zu tun gibt, und dass es gefährliche Entwicklungen gibt (Datensammelwut, Überschuldung, Konzentration der Marktmacht, Trivialisierungstendenzen allerorten), denen es demokratisch zu begegnen gilt.

Ach. Und sobald aber diese "demokratische Begegnung" stattfindet, machst du dich darüber lustig, indem du sie als "zeitgeistig" lächerlich machen möchtest!

Zitat:
Dennoch kenne ich kein Land weltweit, in dem die Situation - insgesamt gesehen - besser wäre, und zwar einschließlich der skandinavischen Länder mit ihren hohen Steuern, so dass mich die Beschimpfungen hier und der Ruf nach dem starken Mann ... sorry ... Staat zunehmend befremden.

Wer ruft denn nach dem starken Mann - außer Fred, der Herrn Sarrazin gemeinsam mit dem rechten Straßenmob für seinen "Klartext" bewundert. Da musst du doch mal solidarisch mit Fred sein, wo du doch so gern eine Meinung mit ihm teilst!?

Die schleimerische Erwähnung der "FKK" hättest du dir übrigens sparen können. Kein Mensch interessiert sich für "FKK".

Beitrag 10 September 2010 07:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Eule



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:71

Anmeldungsdatum: 08.07.2009
Beiträge: 1711
Wohnort: Wegberg


blank.gif

Der Argumentation von Tim kann ich zustimmen. Politik ist ein Geschäft des Möglichen. Und man muss Geduld haben, um etwas zu erreichen.

Pan, du hast in einem Beitrag geschrieben, dass du dich für den diplomatischen Dienst beworben hattest. Ich vermisse hier einen sachkundigen politisch, nicht parteipolitisch, ausgewogenen Beitrag. Nicht im Sinne der neuen Politischersprache, wo aus der Müllhalde ein Entsorgungspark wird.

Zitat:
In Stuttgart demonstrieren Menschen aus Vernunftgründen gegen ein für den Steuerzahler irrsinnig teures Imageprojekt.
Ich frage mich, warum warten die, bis die Bagger kommen? Solch ein Projekt hat ein Vorlauf von mehreren Jahren. Da hätte aggiert werden müssen.

Zitat:
Die größten reaktionären Schwulenhasser werden zu glühenden Verehrern des Schwulettentums, sobald die Schwuchtel in der FDP oder der "Kirche" agiert. Interessant immerhin.
Da wäre ja das Problem mit der Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Paare gelöst! Oder doch nicht?

Zitat:
Die Story von dem kleinen Selbstständigen, die du von dir hier so gern verbrätst, kauft dir vielleicht deine Omma ab. Du kannst nur Beamter oder Parteipolitiker sein. (Andernfalls müsste du mit deiner geäußerten Meinung ein Vollidiot sein. Und das glaube ich - zu deinen Gunsten - nicht).
Na ja, so etwas nennt man ein Vorurteil.

Pan, ich bin bzw. war Beamter. Gehöre ich jetzt zu den Vollidioten?

Zitat:
Die schleimerische Erwähnung der "FKK" hättest du dir übrigens sparen können. Kein Mensch interessiert sich für "FKK".
Kannst du mir mal bitte sagen, in welche Gattung der Säugetiere du die Personen einordnest, die sich für "FKK" interessieren? Wenn dieses also keine Menschen sind, was sind sie dann?

nahtlosbraun fragt sich:
Zitat:
Nun magst Du vielleicht sagen:"geh doch wählen!"
Genau das, habe ich bisher immer getan, frage mich aber allmählich warum!

Wenn man Politik aktiv gestalten will, so sollte man sich in eine Partei begeben.

Zitat:
Sicher ist vieles in anderen Ländern schlechter. Meinst Du, dass wir uns an denen ein Beispiel nehmen sollten?
Nein, aber wir sollten doch etwas liebevoller mit unserem politischen System umgehen. Bedenke, Fordern ist leicht, Umsetzen nicht!

Ralf stellt fest:
Zitat:
Es gibt sicherlich schlechtere Staaten, als die BRD.
Aber die Lobbyisten-Politik, die unsere Regierung derzeit betreibt (Mövenpick, Atomstrom und jetzt neu bei der Pharmaindustrie) - das ist einer Demokratie einfach unwürdig.
Ralf, dieses Poblem ist so alt, wie es Politik gibt. Bei allen Vorgängerregierungen war es nicht anders.

Ja, auch ich finde es nicht in Ordnung, dass das Personal in den Ministerien zu einem gewissen Teil von Firmen ausgeliehen und weiterhin nur von diesen Firmen bezahlt wird. Aber wie gesagt, dieses Problem ist schon alt. Und wenn du einen Blick in die jüngere deutsche Geschichte wirfst, so wirst du feststellen, dass die Weimarer Republik auch daran gescheitert ist.

Beitrag 14 September 2010 22:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
nahtlosbraun



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:44

Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Bei Hannover


germany.gif

Hallo Norbert.

Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::


nahtlosbraun fragt sich:
Zitat:
Nun magst Du vielleicht sagen:"geh doch wählen!"
Genau das, habe ich bisher immer getan, frage mich aber allmählich warum!

Wenn man Politik aktiv gestalten will, so sollte man sich in eine Partei begeben.

Da muss ich mal nachfragen: in welche? Vielleicht sollte ich selbst eine Partei gründen(oder wie immer man das nennt). Leider fehlt mir dazu die Zeit und auch das Fachwissen!
Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::



Zitat:
Sicher ist vieles in anderen Ländern schlechter. Meinst Du, dass wir uns an denen ein Beispiel nehmen sollten?
Nein, aber wir sollten doch etwas liebevoller mit unserem politischen System umgehen. Bedenke, Fordern ist leicht, Umsetzen nicht!

Stimmt, eine Lösung für all unsere Probleme kann ich leider auch nicht aus dem Hut zaubern.
Ein guter Anfang wäre meiner Meinung nach, wenn man etwas ehrlicher miteinander umgehen würde und, besonders als Politiker, nicht nur auf den eigenen Vorteil bedacht wäre!


lg
Carsten

Beitrag 14 September 2010 23:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Einwand! Der Ankläger benutzt Trugschlüsse, ...

... um einen eher unrealistischen geistigen Vorsprung vorzutäuschen und verwirrt die Mitleser


Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::
Pan hat folgendes geschrieben::
Die schleimerische Erwähnung der "FKK" hättest du dir übrigens sparen können. Kein Mensch interessiert sich für "FKK".
Kannst du mir mal bitte sagen, in welche Gattung der Säugetiere du die Personen einordnest, die sich für "FKK" interessieren? Wenn dieses also keine Menschen sind, was sind sie dann?


Aha.

Aus

Kein Mensch interessiert sich für "FKK".

schiebst du Pan in den Mund

dass die , die sich für FKK interessieren, keine Menschen seien,

und weil

alle Menschen Säugetiere sind
(ausser mich, ich bin griechischer Halbgott, sehe zumindest so aus)

er folglich behaupte, dass

FKK-Interessierte nicht mal Säugetieren seien

Da ist ein logischer Fehler, spürst du den auch?
Willst du das Publikum fragen, einen Joker anrufen, oder Risiko?

Subordinationen, oder wie immer man die nennen will , sind eben keine Gleichheiten und damit eben nicht konvers. Lernt endlich von uns Griechen (in diesem Falle Aristoteles)!

Kein Mensch interessiert sich für "FKK".

Ist eben nicht

NOT ( Menschen EQUAL FKK-Interessierte)

Und wenn du FKK Interessierte vermuten willst, die keine Menschen sind, dann müsste er sagen

Alle Menschen sind FKK-Interessierte

um das zu inkludieren

Auch wenn du geschwollen oft daher redest und gern um dich schlägst, Logik ist echt nicht dein Ding. Dennoch mein Einwand soll dich nicht ablenken weiter auf Pan einzuschlagen. Mir ging es nur um diese Fehlerhafen Schlußtechniken, wenn man Leuten was unterstellen will. Ich denke, das muss so nicht sein.

Die Frage also von dir, was denn dann FKk-Interessierte für Wesen sind, wenn denn keine Säugetiere, streichen wir bitte. Okay? Oder bestehen wir darauf, unlogisch zu argumentieren? Dann solltest du eine Gelbe Karte bekommen, da du versuchst Pan zu beleidigen und Dreck anzuhängen.

Bitte aber jetzt nicht so bierernst nehmen, ich meine das nett mit dir, weil du dir sonst Mühe gibst möglichst nicht zu mobben

hhnude

Beitrag 15 September 2010 00:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Eule



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:71

Anmeldungsdatum: 08.07.2009
Beiträge: 1711
Wohnort: Wegberg


blank.gif

nathlosbrau, die ideale Partei gibt es nicht. Jedoch eine, die nach deinem Empfinden die Mehrzahl deiner politischen Meinungen abdeckt. Dort solltest du dich einschreiben und so langsam lernen, wie die politische Arbeit dort organisiert ist.

hhnude, wenn du mir unlogisches Denken vorwirfst, dann bleibe selber logisch. Du solltest eigentlich wissen, dass ich nicht auf Pan einprügel. Ab und zu greife ich nur seinen eigenartigen Argumentationsstil an.

Und wenn du ein Halbgott bist, dann sorge dafür, dass du entweder ganz Mensch oder Gott wirst. Halbe Sachen mag ich nicht als Endergebnis.

Beitrag 15 September 2010 01:21 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
skyfire



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:42

Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 1073
Wohnort: Tief im Westen


germany.gif

Norbert - eine Partei, die das wirklich täte, müßte wirklich noch gegründet werden. Unsere "Parteienlandschaft" hat recht große Lücken...
Bei der Eurpawahl habe ich seinerzeit aus Interesse mal so einen Wahlomaten benutzt, und mir mal alle europäischen Parteien anzeigen lassen.
Fast genau auf meinem "Punkt" in diesem SPektrum war die finnische linke Liste... im deutschen Parteispektrum war da erst mal sehr lange gar nix... klar waren einige näher als andere, aber wirklich "nah" ist anders.

Beitrag 15 September 2010 01:41 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::

Pan, du hast in einem Beitrag geschrieben, dass du dich für den diplomatischen Dienst beworben hattest.

Ernsthafte Chancen rechnete ich mir NICHT aus, da ich mich nur nebenher pro forma etwas vorbereitete. Ich hätte aufgrund mangelnder Französisch-Kenntnisse nicht die geringste Chance gehabt. Zudem kannte ich mich unzureichend in "Frauenthemen" wie Modeerscheinungen u.ä. aus. Und mein cineastisches Wissen beschränkte sich auch mehr auf "intellektuelle Filme", blendete also den verkäuflichen Mainstream der Filmgeschichte bis in die Gegenwart weitgehend aus. - Mich interessierte vielmehr, was die Jungs und Mädels drauf haben müssen. Und den Eingangstest fand ich da bereits beeindruckend in seiner angenehm hohen und umfassenden Anspruchshaltung, Umfang, Niveau und Themenstellungen betreffend.

Als BEDRÜCKEND empfinde ich, dass SO gut ausgebildete Menschen (jedenfalls damals, Anfang 1990-er) einen obersten Vorgesetzten haben, der vor Dummheit, Ahnungslosigkeit und Selbstgefälligkeit nur so strotzt.

Zitat:

Zitat:
In Stuttgart demonstrieren Menschen aus Vernunftgründen gegen ein für den Steuerzahler irrsinnig teures Imageprojekt.
Ich frage mich, warum warten die, bis die Bagger kommen? Solch ein Projekt hat ein Vorlauf von mehreren Jahren. Da hätte aggiert werden müssen.

Man spürt, dass du nie Douglas Adams gelesen hast ...
(Der Bebauungsplan lag doch drei Lichtjahre lang auf Tritorius 7 aus?!)
Ein wichtiges Argument der Projektgegner lautet u.a. auch darauf, dass sich die ökonomischen Rahmenbedingungen grundlegend geändert hätten (womit sie zweifelsfrei recht haben).

Zitat:
Pan, ich bin bzw. war Beamter. Gehöre ich jetzt zu den Vollidioten?

Ganz im Gegenteil. Du musst sehr ausgeruht und munter sein.

Zitat:
Ja, auch ich finde es nicht in Ordnung, dass das Personal in den Ministerien zu einem gewissen Teil von Firmen ausgeliehen und weiterhin nur von diesen Firmen bezahlt wird.

Mein lieber Norbert. Es REICHT nicht, das "nicht in Ordnung" zu finden!

Beitrag 15 September 2010 02:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Ach Mensch, keine Reflex-Handlungen jetzt.

Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::
hhnude, wenn du mir unlogisches Denken vorwirfst, dann bleibe selber logisch. Du solltest eigentlich wissen, dass ich nicht auf Pan einprügel. Ab und zu greife ich nur seinen eigenartigen Argumentationsstil an.


Wir müssen mal was grundsätzlich untereinander klären, um nicht uns in Missverständnisse zu verlieren. Es geht mir sicherlich nicht darum, mein Rudel hier zu verteidigen, und Redner des anderen Rudels wegzubeissen. Soviel vertrauen bitte ich dich mir zu schenken.

Denken ist immer unlogisch. Ich werfe dir aber auch nichts vor in dem Sinne und meine, dass du im Wesentlichen auch recht gut argumentierst. Nur manchmal stimmen einfach die "Beweise" nicht, weil die Schlußformen nicht gültig sind.

Wenn dir meine Ausdrucksweise nicht gefällt auch gut. Nur hat das ja nichts mit "Logisch" zu tun.

Es geht doch um etwas anders, das auch du eigentlich vertreten müsstest, wenn du dich tapfer für unsere Kultur streiten möchtest. Es gibt nun einmal gültige und scheinbar gültige Schlußtechniken (Aristiteles schrieb ja mal was dazu, mit der eigentlich bekannt wurde und das später mit dem Begriff "oragnon" in Worte wie "Organiseren" uns allen immer gegenwärtig ist. Wenn wir denn wüssten was das eigentlich "auf Deutsch" heisst nun nicht nur ständig nachplappern würden. Im Übrigen, das unterscheidet uns kein Stück in unser Tradition von der muslimischen Welt, wobei die ihren Aristoteles besser beherrschen ) Nun gibt es in der Scholastik sicher viele Schwätzer gerade aus Kirchenkreisen, die sich da irgendwie mit rein hängen wollten, aber ein gewisser Petrus Hispanus (der dann ja auch selbst Papst wurde, aber eher zu den Guten und nicht zu den machthungrigen gehörte) schaffte es ein wenig das Ganze Thema für damalige Verhältnisse zu strukturieren, in dem er mal alles zusammenschrieb, was es da an Wissen zu gab. Seit dem, hat auch die christliche Welt dieses Konglomerat an "Weisheit" in ihrem Fondus. Insbesondere in der Inquisition hatte man nicht irgendwas irgendwie formuliert, sondern war stets eben bemüht, dies auf logischen Argumenten aufzubauen. Das hatte aber auch einen Grund, den ich jetzt verschweige, um nicht zu sehr das Thema zu strapazieren. Will nur sagen, selbst in den Ermittlungen der Inquisition wurde eben nicht einfach irgendwie verbal geschossen. Der Zweck heiligt eben nicht die Mittel.

Wenn man sich heute hinstellt und mit Possentricks aus dem anrtiken Jahrmarkt argumentiert, nur scheinbar Bewesise herführt, die sicher alle irgendwie logisch klingen, nun aber nicht allgemeingültig sind, hat das aber dann acuh nichts mehr damit zu tun, traditionelle Werte zu verteidigen, sondern damit, diese mit Füßen zu treten. Wohl aus Unkenntnis der eigene Kultur. Schlichtweg deshlab, weil Logik nicht mehr zum Standard des Bildungsbürgertums gehört (Außer in der Elitenschulung)

Ich meine daher nicht, dir was nachweisen zu müssen, ich bin da nur zufällig etwas geschult drin, dank meines Studiums. Und weise dich darauf hin, in der Hoffnung, dass wenigstens die, die am meisten herumtrommeln wie doll sie unser Kultur doch verankert sind, auch wenigstens diese einmal nutzen und pflegen. Ob nun Christ oder nicht.

Ich meine zudem, das wenn man das nicht beherrscht, dies okay ist, aber wenn man das beherrscht und andere hier zu disqualifizieren versucht, ist das eine klare Täuschung der Mitleser und man kann dann Absicht oder eben Blödheit unterstellen.

Ob Pan nun immer so recht hat oder ein Virtuose vernünftigen Argumentierens ist, ist mir da jetzt aber auch ein klejn wenig schnuppe.

Und ja Denken ist immer unlogisch. So denke ich in der tat unlogisch. Was nicht immer einfach ist. Wie es alle anderen auch tun sollten. Ich redete aber vom Argumentieren. Ästhetische Fragen des Redestils bei der Begriffswahl etc, hat nichts mit Logik zu tun. Ebenso ist es nicht so, dass die Wahl von Grundsätzen, welche auch immer, deine, meine, oder gar andere , irgendetwas mit logischem Denken zu tun hat. Es geht dabei nur um das folgerichtige Schließen. Denken kann man wie und was man will. Das bitte nicht ständig mit Logik verwechseln.

Und ja, nicht selten prügelt ihr sinnlos auf einander ein, versucht gar nicht zu verstehen, was der andere sagt. Lest gezielt auch falsch. Wobei du aber zu den großen Ausnahmen gehörst, die sich auch jenseits von Rudelbildungen mit den Inhalten der anderen Seite beschäftigen und oft genug auch sachlich argumentierst. Das , gar keine Frage, muss man dir hoch anrechnen.

Aber, mir ging es auch nur um dieses eine Argument, das eben logisch falsch war. Und damit die Unterstellung eben nicht angebracht. Das musst du schon zurücknehmen oder du solltest hier nicht behaupten, dass du unsere traditionellen Werte vertrittst. Und dann bist du eben auch ein schlechter Oberlehrer, der selbst böse Fehler macht, aber nicht dazu steht. Nun ist aber Pan auch kein Weichei und sieht darüber eh hinweg. So kann man auch "Vorteil" gelten lassen.

Gerade wenn wir (tust du nicht) wieder über Gene reden wollen, was die Kulturen betrifft, wollen wir doch unser gemeinsames Gen, die griechische Logik, nicht ständig aus den Augen verlieren, nur weil wir da eine kleine Bildungslücke aufweisen und uns lieber in unseren Ideologien gefallen, als in unserem folgerichtigen Argumentieren. (Meine ich jetzt nicht auf dich bezogen, sondern zur allgemeinen Meinungen-Stimmung.)

Sei mir nicht böse, ich sage es nicht aus Hass sondern aus Liebe, wenn ich den Ketzer in dir schlage, würde der Kollege Augustinus sagen. Sicher nicht 1:1, aber erlaube mir diese Posse. Sorry, ein Großteil der christlichen Theologie baut eben nicht darauf, dass da jeder Gott gesehen hat, oder selbst Apostel war, sondern auf das Folgerichtige Schließen. Also, Bitte , Bitte, dies nicht bei erst bester Gelegenheit über Bord werfen.

Wie gesagt, wer von euch recht hat, ist mir jetzt egal. Es ist auch nicht mein Problem. Ich arbeite für dieses Land in diesem Land und kämpfe für kulturelle Werte, die durchaus bedroht sind , das sogar mit Kollegen der EKD und der katholischen Bischoffskonerfenz, sowie anderen gesellschaftlichen Gruppen, und das leider mit sehr dünnen Gewinnchancen. Sinnlose Grundsatzstreitereien helfen mir jedenfalls nicht, an dem Stückchen Deutschland mitzubasteln, das ich beackere. Aber, das nur nebenbei.

Vielleicht hast du Recht, und dann das von mir Gesagte einweben, ja, etwas Disziplin in der Argumentation könnte sicher auch viel unnötigen Gesprächsbedarf reduzieren. Wichtig ist aber, eben auch, den Neuling die Argumente klar vorzulegen. Oft gibt es gute Ansätze, nur sie fallen meist unter dem Tisch. Das ist ziemlich schade, weil besonders produktiv ist das Forum dann ja nicht.

Ich bitte meine Satzbaufehler zu verzeihen (Mein Migrations--Gen schlug hier und da aus), aber ich muss jetzt zur Arbeit.

In diesem Sinne siegte eben doch der Hellenismus, aber das ist eine andere Geschichte. Er wurde nie besiegt. Er wurde aber bei allen übernommen.

hhnude

Beitrag 15 September 2010 08:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
die bewegen, die sich bewegen wollen, mit dem was einen selbst bewegt

skyfire hat folgendes geschrieben::
Norbert - eine Partei, die das wirklich täte, müßte wirklich noch gegründet werden. Unsere "Parteienlandschaft" hat recht große Lücken...


Da möchte ich jetzt gern widersprechen, da es eine Herzenssache für mich ist, mit der ich hin und wieder mal zu tun habe.

Das kann auch für Viele so sein wie du es sagst. Doch dies aber widerspricht nicht unbedingt Norberts Vorschlag, über Parteien politisch seinen Gestaltungswillen zum Ausdruck zu bringen. Es geht ja nicht darum, dass man Parteistatuten und angebliche Ziele ganz toll findet, sondern darum, ob man seine Akzente der politischen Gestaltung in dieser Partei transportieren und dann auch realisieren kann. Beispiel, wenn ich ein "Haus der Jugend" halten will, suche ich mir verbündete oder betreibe Lobbyarbeit, die notfalls überzeugt, um dies zu halten. Ich kann auch einfach aufgeben, oder nur Flugblätter drucken. Aber, die Idee, sein eigenes Anliegen zum Anliegen derer zu machen, die eh draussen sich wichtig machen müssen, kann man ja durchaus umsetzen. Ich muss zudem auch nicht Parteimitglied sein, um als Experte von Parteien berufen zu werden. So habe ich auch die Möglichkeit, die die sich bewegen wollen, mit etwas zu bewegen, was mich bewegt.

Nicht dass es ein wirkliches Erfolgsrezept gibt, aber des gibt ein Weg und Aufgeben ist kein Weg. Nachteil, zu lange in vorderster Lobbylinie, und man wird zu einem Wrack, wenn man denn endlich abgeschossen wird. Aber, ich würde es immer wieder tun. Frei nach dem Motto

"... und wir werden auf jeden Fall verlieren, aber bis dahin ..."

hhnude


Zuletzt bearbeitet von hhnude am 15 September 2010 20:14, insgesamt 1-mal bearbeitet

Beitrag 15 September 2010 20:07 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Norbert Boxberg hat folgendes geschrieben::
Ralf stellt fest:
Zitat:
Es gibt sicherlich schlechtere Staaten, als die BRD.
Aber die Lobbyisten-Politik, die unsere Regierung derzeit betreibt (Mövenpick, Atomstrom und jetzt neu bei der Pharmaindustrie) - das ist einer Demokratie einfach unwürdig.
Ralf, dieses Poblem ist so alt, wie es Politik gibt. Bei allen Vorgängerregierungen war es nicht anders.


Das ist wohl richtig, aber früher hatten die zumindest den Anstand, es im Geheimen zu tun und sich Mühe gegeben, damit es nicht so auffällt.
Heutzutage lassen die sich ganze Gesetzestexte von den Lobbyisten schreiben und wenn das dann rauskommt, wird da nur ein bißchen dumm rum gelabert aber die tun noch nicht einmal so, als hätten die dabei ein schlechtes Gewissen.

Beitrag 15 September 2010 20:14 
 
 
  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Heutzutage lassen die sich ganze Gesetzestexte von den Lobbyisten schreiben und wenn das dann rauskommt, wird da nur ein bißchen dumm rum gelabert aber die tun noch nicht einmal so, als hätten die dabei ein schlechtes Gewissen.


Nun ja, das reinste Haifischbecken. Aber, niemand verbietet doch, dass man nicht selbst ein Haifisch sein darf. Und es ist ja auch nicht verboten, dabei ordentlich viele und richtig große Zähne zu zeigen. Eine Lobby ist nur so stark, wie die Gegenlobbies schwach sind. Und nirgends steht geschrieben, dass man sich unbedingt auf die Seite der Politgangster stellen muss.

hhnude

Beitrag 15 September 2010 20:17 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
nahtlosbraun



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:44

Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Bei Hannover


germany.gif

Moin!

hhnude hat folgendes geschrieben::

Nun ja, das reinste Haifischbecken. Aber, niemand verbietet doch, dass man nicht selbst ein Haifisch sein darf. Und es ist ja auch nicht verboten, dabei ordentlich viele und richtig große Zähne zu zeigen. Eine Lobby ist nur so stark, wie die Gegenlobbies schwach sind. Und nirgends steht geschrieben, dass man sich unbedingt auf die Seite der Politgangster stellen muss.

hhnude


Hmm.. demnach also das Recht des Stärkeren, wie vor 10000 Jahren.

So ist es wohl, aber soll man das gut finden? Und wo wird das hinführen?

In unserer ach so zivilisierten Gesellschaft sollte doch Recht sein, was sinvoll ist, und nicht, was derjenige mit der meisten Macht für sinnvoll erklärt, oder?
Andernfalls befürchte ich, dass es eines Tages zu äußerst unerfreulichen Änderungen kommen wird!


lg
Carsten

Beitrag 15 September 2010 21:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK