Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18 November 2017 07:24   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Religion

Erbe der calv. Pilgrim fathers: Monotheistisches Kleinbürger-, Querulanten- und Spießertum
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif
Erbe der calv. Pilgrim fathers: Monotheistisches Kleinbürger-, Querulanten- und Spießertum

Countrymusik, Jesus und Scheiße im Gehirn:
Koran-Zündler Jones lobt Sarrazin
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,716747,00.html

Weitere Stichworte? Klar.

Land of the brave icon_biggrin.gif
Vom Tellerwäscher zum Millionär icon_biggrin.gif
Ein Mann, eine Waffe! icon_biggrin.gif
Christliche Mission icon_biggrin.gif

Florida ... icon_biggrin.gif
George Bush icon_biggrin.gif

"Bitte sprechen Sie die Irren nicht an! Die knallen Sie sofort ab, wenn sie entgegengesetzter Meinung sind!"


Zitat:
Dann macht Jones einen bizarren Schwenk nach Deutschland: Er lobt nicht nur die "Entschlossenheit und Gehorsamkeit" der Deutschen im Zweiten Weltkrieg, er widmet sich auch der aktuellen Politik: "Dieser Banker da bei euch, der steht auf." Damit ist Thilo Sarrazin gemeint, der sich gerade aus dem Vorstand der Bundesbank zurückgezogen hat, nachdem er mit Thesen über Muslime für Aufsehen sorgte, die sich angeblich nicht integrieren wollen.

Als er über Deutschland spricht, schallt aus der ersten Reihe ein enthusiastisches "Right!" zurück - die Stimmen der deutschen Emigranten. Neun Deutsche gehören zur Gemeinde Dove Outreach, zwei davon sind selbst Pastoren. Terry Jones hat 30 Jahre seines Lebens in Köln verbracht, als Missionar und Kirchenführer. Als er wegen Klagen über steuer- und arbeitsrechtliche Unregelmäßigkeiten in die USA zurückkehrte, folgte ihm ein kleiner Trupp der treuesten Anhänger.


Das ist ja immer so eine Frage mit "dem" Islam und "dem" Christentum - und den mutmaßlich zugehörigen "Werten" ...

... irgendwann konnten die Tiere gar nicht mehr unterscheiden, wer der Farmer und wer das Leitschwein war ...


Tim würde jetzt sagen, er habe Verständnis für Herrn Jones, der sich von einem "arbeitnehmerfreundlichen deutschen Arbeitsrecht" icon_biggrin.gif als freier christlicher Unternehmer gegängelt fühle. Kein Wunder, dass die Spitzenkräfte der deutschen Wirtschaft regelmäßig in die USA auswandern! icon_biggrin.gif

icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif

Jetzt muss man sich nur noch die Sprüche aschkenasischer Juden in Israel anhören, und vielleicht auch noch die Sprüche von saudisch finanzierten Taliban in Afghanistan - und dann kann man sein abschließendes Urteil über diese nahmittelöstliche Erfindung des Monotheismus (Wer was anderes glaubt, wird erschossen) bilden.

Beitrag 11 September 2010 13:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Deine Kommentare, Pan, sind mindestens genauso extremistisch.

Tatsächlich noch nicht gemerkt?

Würdest Du zögern, Bibeln zu verbrennen?


Tim Jones

Beitrag 11 September 2010 20:30 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Deine Kommentare, Pan, sind mindestens genauso extremistisch.

Tatsächlich noch nicht gemerkt?

Würdest Du zögern, Bibeln zu verbrennen?


Tim Jones

Ich würde nicht nur zögern. Ich käme nicht auf den Gedanken. Die Sorte Mensch, die Bücher verbrennt, ist AUCH NACH 1945 hinreichend bekannt geworden:

Ein vertonter Text von Erich Kästner:
"Bund entschiedener Christen", 1965:
http://www.holger-muenzer.de/mp3/kaestner/39_Buecherverbrennung_1965.mp3

Die Vorgänger-Situation:
http://www.holger-muenzer.de/mp3/kaestner/34_Buecherverbrennung_1933.mp3


Der Typ, dieser Jones, sah das als Marketing-Gag in eigener Sache (Wie Sarrazin, den Fred m.E. falsch einschätzt).

Zu deiner Anmerkung der verbindlichen Political correctness: Es gibt kein Recht auf dummes Geschwätz. Zwischen der verstorbenen Richterin, die Fred erwähnte und Sarrazin besteht ein riesiger Unterschied.

Kästner betreffend: War so 1975, da fand ich Kästners "Drei Männer im Schnee" im Bücherregal meiner Eltern. Der Roman wäre aus Sicht eines Erwachsenen (zu jeder Zeit) harmlos gewesen. Was man eben unter Diktaturbedingungen so schreibt, ohne gleich literarisch zu verschwinden. Aber ich entdeckte etwas Liebenswertes, Menschenfreundliches darin. Gestern fand ich Kästners "Fabian". Man sollte Herrn Kästner nicht unterschätzen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Drei_M%C3%A4nner_im_Schnee
http://de.wikipedia.org/wiki/Fabian_%28Roman%29

@fred:
Zitat:
Das solltest Du direkt am Text belegen. Worin ganz genau besteht der Unterschied?

Fred, ich brauche nicht "Mein Kampf" zu lesen, um zu erkennen, dass Adolf Hitler ein kleinbürgerlicher Idiot mit gefährlichen Minderwertigkeitskomplexen war.
Begreifst du die Parallele?
Herr Sarrazin versucht sich gesellschaftlich als "wertvolles Mitglied" zu inszenieren, indem er auf wenig anerkannte Gruppen der Gesellschaft einschlägt.

Ich bin dir dennoch dankbar dafür, dass du zu Sachlichkeit gefunden hast. Deine Einschätzung Herrn Sarrazins ist legitim. Bitte akzeptiere du auch, dass ich ihn gänzlich anders einschätze. Dir wird nicht entgangen sein, dass er sein Standing gegenüber dem politischen Establisment ERST verlor, als er die Story mit dem "Juden-Gen" brachte, die er über die gleichzeitige Erwähnung eines "Basken-Gens" zu verharmlosen versuchte. DAS - ist in der Tat politisch-korrekt, ihn DAFÜR abzuwatschen. Als Naturwissenschaftler hätte man einfach gesagt, der Typ ist ein durchgeknallter Idiot - und hätte den Typ ignoriert. Leute, die über Dinge reden, von denen sie keine Ahnung haben. Also der STANDARDFALL bei Entscheider-Posten in unserer "freiheitlichen Republik", in der hysterische Schreihälse wie Klein-Guido es bis zum Bundesaußenminister bringen können. Das allein ist so vielsagend, dass es einem den Atem zu verschlagen vermag.


Zuletzt bearbeitet von Pan meets Lilith am 11 September 2010 21:00, insgesamt 2-mal bearbeitet

Beitrag 11 September 2010 20:42 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Das solltest Du direkt am Text belegen. Worin ganz genau besteht der Unterschied?

Beitrag 11 September 2010 20:44 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pollux



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:45

Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 1866
Wohnort: Münster


germany.gif
Re: Erbe der calv. Pilgrim fathers: Monotheistisches Kleinbürger-, Querulanten- und Spieße

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Countrymusik, Jesus und Scheiße im Gehirn:
Koran-Zündler Jones lobt Sarrazin
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,716747,00.html


Das ist so absurd, daß hätte eine South-Park-Folge sein können. Ein radikaler Christ will will gegen fundamentalistischen Islam vorgehen, in dem er deren Bücher verbrennt ! icon_biggrin.gif

Für mich ist das eigentlich der schlagende Beweis, daß radikales Christentum genauso demokratie- und menschenfeindlich ist, wie ein radikaler Islam. Eben Monotheisten-Scheißdreck.

Ich gebe ja zu, momentan auf dem SouthPark-Trip zu sein. Auch zu diesem Thema gibt es von den Jungs einen sehenswerten Beitrag.

Caroon Krieg I
http://www.southpark.de/alleEpisoden/1003/

Cartoon Krieg II
http://www.southpark.de/alleEpisoden/1004/

Beitrag 12 September 2010 11:36 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Pan, selbstverständlich musst Du Behauptungen über Personen bzw. Bücher anhand deren Aussagen bzw. anhand von Zitaten belegen.

Das hat nichts damit zu tun, dass Du "Mein Kampf" lesen sollst, um über Hitler zu urteilen, und dieser Vergleich ist unsachlich. Selbstverständlich kannst Du Hitler auch anhand von Zitaten aus seinen Reden oder anhand seiner Taten beurteilen.

Die Genetik-Diskussion hast Du ebenfalls meiner Meinung nach falsch verstanden. Sarrazin benutzt die (in der Tat sachlich nicht durchweg zweifelsfreien) Genetik-Phrasen eben NICHT, um z.B. die Juden zu diskriminieren. Im Gegenteil, er bewundert an anderer Stelle bestimmte angeblich typisch jüdische Fähigkeiten und Eigenschaften.

Das Problem der Rezeption ist, dass sich die Medienlandschaft gierig auf Sarrazins Ungenauigkeiten stürzt ("Steinigt ihn! Er hat "GEN" gesagt!"), ohne zu fragen, was Sarrazin (etwas unbeholfen) eigentlich sagen will, und welchen Stellenwert dieses Gen-Detail im Rahmen der gesamten Thematik hat.

Ich wundere mich, dass Du auf diese PC-Kampagne der Medien auch noch aufspringst. Sie dient doch letztlich der Ablenkung vom Kern der Thesen.

Wenn ich ein Buch über Fußball-Taktik schreibe und ein Kapitel mit "2+2 ist manchmal 3" übertitele, wie sinnvoll wäre es dann, mein Buch und mich gleich mit heftig für diese mathematisch doch nun wirklich völlig inkorrekte Aussage zu kritisieren und daraus zu schließen, dass das Buch insgesamt nichts tauge?

Beitrag 12 September 2010 13:37 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pollux



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:45

Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 1866
Wohnort: Münster


germany.gif

Fred hat folgendes geschrieben::
Selbstverständlich kannst Du Hitler auch anhand von Zitaten aus seinen Reden oder anhand seiner Taten beurteilen.


Und warum sollte es bei Sarrazin anders sein ? Für nicht gerade menschenfreundliche Äußerungen ist er ja nun schon viel länger als seit seinem Buch bekannt.

Beitrag 12 September 2010 14:27 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@fred:
Zitat:
Die Genetik-Diskussion hast Du ebenfalls meiner Meinung nach falsch verstanden. Sarrazin benutzt die (in der Tat sachlich nicht durchweg zweifelsfreien) Genetik-Phrasen eben NICHT, um z.B. die Juden zu diskriminieren. Im Gegenteil, er bewundert an anderer Stelle bestimmte angeblich typisch jüdische Fähigkeiten und Eigenschaften.

Das Problem der Rezeption ist, dass sich die Medienlandschaft gierig auf Sarrazins Ungenauigkeiten stürzt ("Steinigt ihn! Er hat "GEN" gesagt!"), ohne zu fragen, was Sarrazin (etwas unbeholfen) eigentlich sagen will, und welchen Stellenwert dieses Gen-Detail im Rahmen der gesamten Thematik hat.

Ob Sarrazin den Begiff "Gen" verwendet, um "Juden" zu diskriminieren (wie im Anlaufen der NS-Zeit) oder um sie zu verherrlichen (wie im pc-Deutschland oder in bestimmten orthodox-jüdischen Kreisen selbst -> "auserwähltes Volk") ist mir herzlich egal.
NICHT egal ist mir, dass Herr Sarrazin Blödsinn erzählt. Wenn er sich mit einem Fachgebiet nicht auskennt, sollte er schweigen oder sich zuvor erkundigen, bevor er selbstherrlich Blockwart-Theorien aufstellt.

Die - wie du richtig titelst - ANGEBLICHEN jüdischen Fähigkeiten sind die gleichen, die man einmal meinte bei Homosexuellen ausmachen zu können. Das wirkt ein Diskriminierungseffekt: Wer gesellschaftlich unter Druck ist, muss cleverer sein als die anderen, um zu überleben.

Wenn Herr Sarrazin zu unbeholfen ist, um sich auszudrücken, steht es ihm frei, zu schweigen. Vielleicht kennt er sich ja besser mit Zahlen aus als mit Worten. Wobei ich auch dies bezweifle, weil er Statistiken wild miteiniander vermengt.

Ich muss kein Befürworter eines islamischen Kulturumfelds in D-land sein, um Herrn Sarrazins (unlautere) Absichten zu erkennen. Ich halte nichts von Menschen, die sich auf Kosten von tatsächlichen oder vermeintlichen Minderheiten zu profilieren trachten.

Fred, WAS es in der Tat gibt, ist ein Konfliktfeld zwischen grundlegend unterschiedlichen Kulturentwürfen, die hier (und andernorts) aufeinandertreffen und UNTER SCHMERZEN etwas Neues formen.

Der sog. Ehrenmord - um ein Beispiel zu nennen - ist mitnichten ein rein muslimisches Thema. Auch ein Dominanzanspruch des Mannes über die Frau ist kein genuin muslimisches Thema. Das sind Grundsatz-Auseinandersetzungen jeder Zivilgesellschaft. Gleiches gilt etwa für das Thema Homosexualität. Als gelernter Naturwissenschaftler kann ich eine Kriminalisierung dieser "Phänomene" nicht dulden, egal, ob das im proklamierten "christlichen Abendland" oder bei fanatischen orthoxen Muslimen oder bei fanatischen orthodoxen Juden geschieht.

Beitrag 12 September 2010 14:55 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Fred
Ehemaliger User










Pollux hat folgendes geschrieben::
Fred hat folgendes geschrieben::
Selbstverständlich kannst Du Hitler auch anhand von Zitaten aus seinen Reden oder anhand seiner Taten beurteilen.


Und warum sollte es bei Sarrazin anders sein ? Für nicht gerade menschenfreundliche Äußerungen ist er ja nun schon viel länger als seit seinem Buch bekannt.

Wie gesagt, ohne konkrete Belege nützt so eine Behauptung überhaupt gar nichts. Bei Hitler kann man die Taten benennen, welche Taten sind es denn genau bei Sarrazin?

Zitat:
Der sog. Ehrenmord - um ein Beispiel zu nennen - ist mitnichten ein rein muslimisches Thema.

Holla! Das muss man erstmal verdauen.

Du siehst also eine vergleichbar große Anzahl von "Ehrenmorden" in Deutschland unter Nichtmuslimen wie unter Muslimen? Da widerspreche ich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenmord

Ich empfehle die Lektüre des gesamten (kurzen) Artikels. Zitat daraus:

Zitat:
Um das Phänomen des Fememordes aufgrund der „Ehre“ zu verstehen, muss darauf hingewiesen werden, dass eine junge Frau und deren Angehörige in einer streng patriarchalischen Kultur, etwa in ländlichen Gebieten der Türkei oder Pakistans, durch vorehelichen Beischlaf gerade dann gesellschaftlich geächtet wird, wenn die ehrverletzende Person nicht getötet wird. Es gilt dann, dass die Frauen dieser Familie beliebig belästigt werden können und deren Männer von ihrem sozialen Umfeld geschnitten, gemobbt oder gar zusammengeschlagen werden - so lange, bis der psychische und physische Leidensdruck der betroffenen Familie so groß wird, dass sie die betreffende Frau doch umbringen. Dieser „Ehrendruck“ soll für eine Aufrechterhaltung der Sexualmoral sorgen, dass Sexualität (und darunter wird bereits Händchenhalten und das Schreiben von Liebesbriefen verstanden) tatsächlich nur und ausschließlich in der meist arrangierten Ehe stattfindet. Laut einer Umfrage von 2006 halten 30 Prozent aller türkischen Studenten Ehrenmord für legitim.

Deine These, unter Nicht-Muslimen gäbe es vergleichbar viele Ehrenmorde, ist falsch (und riecht ziemlich "politisch korrekt" motiviert).

Zitat:
Auch ein Dominanzanspruch des Mannes über die Frau ist kein genuin muslimisches Thema. Das sind Grundsatz-Auseinandersetzungen jeder Zivilgesellschaft. Gleiches gilt etwa für das Thema Homosexualität. Als gelernter Naturwissenschaftler kann ich eine Kriminalisierung dieser "Phänomene" nicht dulden, egal, ob das im proklamierten "christlichen Abendland" oder bei fanatischen orthoxen Muslimen oder bei fanatischen orthodoxen Juden geschieht.

Selbstverständlich schlägt Sarrazin mit keinem Wort vor, Homosexualität zu kriminalisieren. Woher nimmst Du diese haarsträubende These?

Dass Du jetzt für die Rechte der Homosexuellen eintrittst, nachdem Du sie hier im Forum (ungestraft) als "*rschficker", "Schwuchteln" und dergleichen bezeichnet hast, ist ziemlich scheinheilig. Und schon wieder erstaunlich politisch korrekt. Pan, ist Dir nicht wohl, oder hast Du gerade ein paar Orientierungsprobleme?

Beitrag 12 September 2010 18:08 
 
 
  Antworten mit Zitat  
marinade






Anmeldungsdatum: 17.06.2010
Beiträge: 441
Wohnort: nlöK


blank.gif
Re: Erbe der calv. Pilgrim fathers: Monotheistisches Kleinbürger-, Querulanten- und Spieße

Pollux hat folgendes geschrieben::
... Für mich ist das eigentlich der schlagende Beweis, daß radikales Christentum genauso demokratie- und menschenfeindlich ist, wie ein radikaler Islam. Eben Monotheisten-Scheißdreck...


Hey Pollux, Deine Äußerung hat mich ent-täuscht. Danke dafür. Aber auch überrascht, denn solche Ausdrücke kenne ich so gar nicht von Dir und vermutete Dich bei den Bedachten.

Meinst Du nicht, wir können davon ausgehen, daß Atheisten auch keine besseren Menschen sind, weil sie zweifelsohne ebenso an etwas glauben, das sie nicht beweisen bzw. wissen können? (Merke an, daß ich nicht in den organisierten Religionen verhaftet bin).
Davon ausgehend gehört der Glaubende zu den Wissenden und umgekehrt, da der Glaube ungleich eines Glaubens ist.


Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
... Ich halte nichts von Menschen, die sich auf Kosten von tatsächlichen oder vermeintlichen Minderheiten zu profilieren trachten. ...

Also wie in einer Demokratie.

Schöne Grüße, M.

Beitrag 12 September 2010 18:51 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pollux



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:45

Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 1866
Wohnort: Münster


germany.gif
Re: Erbe der calv. Pilgrim fathers: Monotheistisches Kleinbürger-, Querulanten- und Spieße

marinade hat folgendes geschrieben::
Meinst Du nicht, wir können davon ausgehen, daß Atheisten auch keine besseren Menschen sind, weil sie zweifelsohne ebenso an etwas glauben, das sie nicht beweisen bzw. wissen können? (Merke an, daß ich nicht in den organisierten Religionen verhaftet bin).
Davon ausgehend gehört der Glaubende zu den Wissenden und umgekehrt, da der Glaube ungleich eines Glaubens ist.


Ich halte alle -ismen, ganz gleich in welcher Richtung im Ansatz für bedenklich. Ganz mißtrauisch, wenn man einen -ismus absolut setzt. Und das kann natürlich beim Atheismus genauso passieren, wie bei Monotheismus.

Wobei man sagen muss, daß es noch keine atheistisch motivierten "Glaubenskriege" gegeben hat.

Tim wird jetzt wieder PolPot und Stalin anführen, aber das ist ebenso sinnig, wie zu behaupten, die italienische Mafia sei katholisch-religiös motiviert, weil das meistens Katholiken sind.

Beitrag 12 September 2010 19:53 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Damit machst Du es Dir entschieden zu leicht. Pollux.
Gerade in Deutschland müsste man das wissen.

Pan, der Religiosität unverdächtig, sprach mal von dem altmodischen Begriff der "Demut". Und die fehlte bei den "großen" Verbrechern des letzten Jahrhunderts.

Tim

Beitrag 12 September 2010 21:38 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pollux



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:45

Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 1866
Wohnort: Münster


germany.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Pan, der Religiosität unverdächtig, sprach mal von dem altmodischen Begriff der "Demut". Und die fehlte bei den "großen" Verbrechern des letzten Jahrhunderts.


Jo, da stimme ich Dir zu. Verstehe aber trotzdem nicht, wieso ich "es" mir deshalb zu einfach mache icon_redface.gif

Beitrag 12 September 2010 22:54 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Pan, der Religiosität unverdächtig, sprach mal von dem altmodischen Begriff der "Demut". Und die fehlte bei den "großen" Verbrechern des letzten Jahrhunderts.


Wobei man sich dann durchaus die Frage stellen darf, wie weit mit dieser Demut bei Papst Ratzinger oder Bischof Mixa her ist. Von daher - was beweist das?

Beitrag 13 September 2010 09:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Das kann ich nicht beurteilen, Ralf.
Du?

Auch wenn mir beide nicht übermäßig sympathisch sind und ich bekanntermaßen nicht katholisch bin: was haben die mit den ideologischen Verbrechern des letzten Jahrhunderts zu tun?

Ist es vielleicht doch so, dass Atheisten die besseren Menschen sind? icon_rolleyes.gif

Lass man gut sein.
Bringt nichts.

Tim

Beitrag 13 September 2010 10:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK