Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18 November 2017 22:33   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK & Recht

nackt politisch motiviert
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Zett hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Aber für ein Mitglied einer Partei, die sich für Nacktheit in der Öffentlichkeit einsetzt, sieht das anders aus: Seine Nacktheit ist dann jedes Mal eine politische Aktion, die er nicht mehr als solche deklarieren muss – weil sie offensichtlich ist.
Da sehe ich keine Zwangsläufigkeit, dass man nicht genau so der "peinlichen Befragung" unterzogen wird, wenn man in der Öffentlichkeit nackt ist, nur weil man der Partei der Nackten angehört.
Meinst Du, dann kann man getrost auch bei Aldi einkaufen???

Wenn bei Aldi Werbung für politische Parteien generell erlaubt ist, dann müsste das auch für eine FKK-Partei erlaubt sein. Aber weil Aldi da Hausrecht hat, ist das ein Sonderfall.

Auf dem Bürgersteig einen Stand aufstellen und nackt Broschüre und Flyer an Passanten verteilen, das dürfte dagegen schon gehen.

Beitrag 01 März 2013 21:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Werner



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:69

Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beiträge: 4290
Wohnort: Broome


australia.gif
Problematisch

Ich sehe die Verwendung der Nacktheit für jeglichen Protest oder für jeglichen Aufmerksamkeitserheischungseffekt (geiles Wort!) schon immer zumindest problematisch.

Wenn ich meine Nacktheit oder die anderer nutze, um über dieses Mittel die Aufmerksamkeit auf mich ziehen, und ich Emotionen wecken will, dann drücke ich doch damit glasklar aus, dass ich die Nacktheit selbst für unnatürlich, für aggressiv halte.

Damit widerspreche ich doch automatisch meinem Anspruch darauf, dass die Nacktheit als Bestandteil (m)einer natürlichen Lebensweise akzeptiert wird.
Und genau darum geht es mir doch:
Nacktheit der Empörung zu entziehen. Das ist das genaue Gegenteil der Protest- und Aufmerksamkeitsnutzung. Da WILL ich Empörung erzeugen. Zwar nicht Empörung über die Nacktheit, aber andere Empörung mit der Nacktheit als Triebfeder.

Wie gesagt: Problematisch.

Werner

Beitrag 01 März 2013 23:19 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@werner:
Zitat:
Zwar nicht Empörung über die Nacktheit, aber andere Empörung mit der Nacktheit als Triebfeder.

"Triebfeder" im Sinne von WERKZEUG?

Wenn ich deine Haltung zur Nacktheit auch nicht teile ("natürlich" -> kann ich nix mit anfangen, da ALLES "natürlich" ist), so scheinen mir deine Aussagen im analytischen Sinne sehr treffend. M.e. beschreibst du gut, was den inneren Widersinn dessen ausmacht, das etwa unter "Femen" oder "Slutwalks" oder "getwitterten" "Sexismus"-Bewehklagungen an gesellschaftlichen Randgruppen mediale Lautstärke entfaltet.

ZWAR:
Zitat:
dass ich die Nacktheit selbst für unnatürlich, für aggressiv halte.

Aggression ist möglicher Teil der "Natur". "Unnatürlich" vermag Aggression damit m.E. NICHT zu sein. ANTI-ZIVILISATORISCH - aber durchaus. Wobei ich mich hüte, "Natur" einerseits, "Zivilisation", als Gegenpol, andererseits, zu WERTEN.

Beitrag 01 März 2013 23:45 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Nacktheit ist völlig bedeutungslos, sofern "völlig" hier überhaupt passt.

Und ich widerspreche natürlich deiner Annahme, Pan, dass Nacktheit sich mit "Zivilisation" beißt. Aus dem Gewohnten auf alles Mögliche zu schließen, ist kulturwissenschaftlich völlig albern.

Den Protest-Charackter, den man der Nacktheit zuordnen möchte , hat er nur, weil Nacktheit als Symbol bedient werden kann, was wiederum eben auch ein System voraussetzt, in dem diese "Farbe", vielleicht auch nur "Tönung" überhaupt Reibungspotential mit sich bringt oder wenigstens angedichtet werden könnte. Als nackter Asket durch Indien rennen, würde nicht sonderlich auffallen, sondern eher Menschen dazu bringen, einem noch Essen und Trinken bereit zu stellen. Und nackt als Frau durch Indien zu rennen, scheint mir eher Selbstmord zu sein, weniger Protest.

Protest muss man ja auch als solchen verstehen, bzw die Umwelt muss das so verstehen, sonst hat das noch weniger Sinn irgendwelche Symbole einfließen zu lassen, die die eh nicht zu verstehende Botschaft eh nicht richtig übertragen.

Was völlig anderes ist es, wenn man jemandem den nackten Arsch hinhält, nach dem Motto, du kannst mich mal, was ja gern mal als Symbol eingesetzt wird, aber wiederum nicht unbedingt so schlau ist , wenn man gerade auf einer Schwulen- und Lesbenparade herum stolziert, aber eigentlich da nicht so wirklich hingehört. In anderen Ländern würde das nichts bringen, da zeigt man lieber schon mal die Schuhsohle (Indonesien).

Leider haben Symbole nun einmal keine Bedeutung, wie Plato noch meinte, weil diese im Wesen des Symbolträgers enthalten sein könnte, sondern diese wird denen zugedichtet, weil WIR es so nun mal gern auch so haben wollen, und meinen, uns damit prima zu verständigen. Die Folge: Was oft als Missgeschick dargestellt wird, ist eigentlich das Supizeichen für Hochkultur, Es kommt zu Missverständnissen.

Wenn also Symbole eines sind, dann auf keinen Fall natürlich, sondern ausschließlich kultürlich.

So oder so, Nacktheit hat keine Bedeutung. Okay, ich relativiere. Meine Nacktheit hat keine Bedeutung. Weder eine politische, noch eine natürliche, noch eine künstlerisch wertvolle, wobei ich beim Letzen glatt noch eine Ausnahme machen würde.


hhnude

Beitrag 02 März 2013 09:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
guenni



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 24.07.2009
Beiträge: 1602
Wohnort: Westsachsen


germany.gif
Re: Problematisch

Werner hat folgendes geschrieben::
Wenn ich meine Nacktheit oder die anderer nutze, um über dieses Mittel die Aufmerksamkeit auf mich ziehen, und ich Emotionen wecken will, dann drücke ich doch damit glasklar aus, dass ich die Nacktheit selbst für unnatürlich, für aggressiv halte.

Werner


das sehe ich nicht so. nacktheit im öffentlichen raum, da wo man sie nicht vermutet, provoziert lediglich und lenkt die aufmerksamkeit auf den/die nackte(n). dies ist besonders dann effizient, wenn nur eine kleine demonstriert, die sonst, nur ein paar plakate tragend, im getümmel untergehen würde.

Beitrag 02 März 2013 09:59 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif
Re: Problematisch

Werner hat folgendes geschrieben::
Ich sehe die Verwendung der Nacktheit für jeglichen Protest oder für jeglichen Aufmerksamkeitserheischungseffekt (geiles Wort!) schon immer zumindest problematisch.

Bei meinem Vorschlag geht es weder um Protest, noch um Aufmerksamkeitsheischen, sondern schlicht darum, das zu leben, was ich für richtig halte. Würde ich angezogen für FKK-Partei werben, wäre das so, als wenn ich in einen Pelz gewandelt für Tierschutz werben wollte.

Beitrag 02 März 2013 12:02 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Re: Problematisch

guenni hat folgendes geschrieben::
dies ist besonders dann effizient, wenn nur eine kleine demonstriert, die sonst, nur ein paar plakate tragend, im getümmel untergehen würde.


Oder auch besonders putzig. Vor kurzem haben ein paar Femen-IT-Girls vor der Herbertstraße protestiert, natürlich OBEN OHNE, was aber in St. Pauli nun mal keine politische Aktion darstellt. Lustig war, dass ja Frauen generell Zutrittsverbot zur Herbertstrasse haben. Naja, konnten sie mal einen Fackelzug durchs Brandenburger Tot , ich meine durch die Herbertstarße machen. Der Effekt war, den Leuten war das egal.

Viel Gekreische mit Null Wirkung. Den Nazibezug habe ich nicht verstanden, eigentlich war St. Pauli damals knall rot (und die Mädels fast alle bei der KPD), bevor Hitler das erste europäische Land überfiel, nämlich Deutschland.



http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article2302915/Oben-ohne-Protest-auf-der-Reeperbahn.html

http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00405/femen-hamburg_40591328.jpg


http://www.radiohamburg.de/Hamburg-aktuell/Hamburg-regional/2013/Januar/Nackt-Demo-auf-dem-Kiez/0003-Femen-Demo-Herbertstrasse2

Wer was gegen die organisierte Kriminalität machen möchte, sollte das auch mal tun. Aber, das möchte ja keiner. Wobei Herberstrasse ist eher stink normale Altersversorgung diverser Bürger aus Badenwürtemberg und co, die kräftig Mieteinnahmen einziehen, und weniger organisierte Kriminalität.

Domenica war deutlich effektiver als alle Femen-Tussis zusammen und Alice Schwarzer noch oben drauf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Domenica_Niehoff

Die musste sich dafür auch nicht extra nackig machen, um Aufmerksamkeit zu erheischen.

Ansonsten, ich fand die Femen-Aktion überdreht und am Ziel vorbei geschossen. Eben zuviel Symbolik, und dann noch die falsche.


hhnude

Beitrag 02 März 2013 14:33 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hajo



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:67

Anmeldungsdatum: 19.11.2002
Beiträge: 3444
Wohnort: Paderborn


germany.gif
Re: Problematisch

Werner hat folgendes geschrieben::
Ich sehe die Verwendung der Nacktheit ... für jeglichen Aufmerksamkeitserheischungseffekt (geiles Wort!) schon immer zumindest problematisch.


Trifft auch zu auf Uniformen, auf auffallende Gesten (Faust, Arm, Mittelfinger...), Parolen, womöglich in Reimform (Ho-Ho-Ho...) etc. zu.

Zumindest für mich.




.

Beitrag 02 März 2013 15:58 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif
Re: Problematisch

hhnude hat folgendes geschrieben::
Viel Gekreische mit Null Wirkung.

Finde ich nicht – wären sie nicht oben ohne gewesen, Medien hätten nicht darüber berichtet. Und darum geht es: Protest zu Hause in der guten Stube ist wirkungslos. Ebenso in die berühmte innere Emigration zu gehen, so nach dem Motto, sollen sie machen, was sie wollen, mich geht das nichts oder ich mache da nicht mit.

Nur öffentliche Aktionen bringen was, und auch das nur dann, wenn darüber berichtet wird.

Beitrag 02 März 2013 15:58 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Werner



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:69

Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beiträge: 4290
Wohnort: Broome


australia.gif
Re: Problematisch

guenni hat folgendes geschrieben::
Werner hat folgendes geschrieben::
Wenn ich meine Nacktheit oder die anderer nutze, um über dieses Mittel die Aufmerksamkeit auf mich ziehen, und ich Emotionen wecken will, dann drücke ich doch damit glasklar aus, dass ich die Nacktheit selbst für unnatürlich, für aggressiv halte.

Werner


das sehe ich nicht so. nacktheit im öffentlichen raum, da wo man sie nicht vermutet, provoziert lediglich und lenkt die aufmerksamkeit auf den/die nackte(n). dies ist besonders dann effizient, wenn nur eine kleine demonstriert, die sonst, nur ein paar plakate tragend, im getümmel untergehen würde.


Du hast ganz offensichtlich nicht richtig gelwsen:
Nichts anderes schrieb ich.
Natürlich ist es ebenso legitim wie verständlich, wenn Gruppen wie z.B. die Femen die Nacktheit benutzen, um den Fokus auf sich und ihre Sache zu ziehen. Ich kritisiere das überhaupt nicht.

Nur hat das eben den weiteren Effekt, dass die Brandmarkung der Nacktheit als Tabubruch zementiert wird. Denn es ist der Tabubruch, auf dem die entsprechenden Gruppen und Personen reiten.

Und das, was in diesem Forum so oft als "unsere Sache" bezeichnet wird (was ich für meine Person ncht mehr tue, weil ich mit etlichen hier nicht in einen Topf geworfen werden möchte), gerät dabei fürchterlich ins Hintertreffen. "Unsere Sache" ist doch das Anliegen, die Nacktheit (für mich besser: den Verzicht auf Kleidung) gesellschaftsfähig zu machen, mindestens aber ihre zwanglose Tolerierung anzustoßen.
Und das kann erst dann gelingen, wenn der unbekleidete Körper eben nicht mehr als "Sensation" wahrgenommen oder gar benutzt wird.
Auch nicht im positiven Sinne!

Werner

Beitrag 02 März 2013 19:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Re: Problematisch

Aria hat folgendes geschrieben::
hhnude hat folgendes geschrieben::
Viel Gekreische mit Null Wirkung.

Finde ich nicht – wären sie nicht oben ohne gewesen, Medien hätten nicht darüber berichtet.


Entschuldige, das stimmt natürlich, Titten gab es zu sehen, und alle Themen wurden mal irgendwie angeschnitten. Aber, das ändert jetzt nicht wirklich etwas in St. Pauli, wollen wir wetten?

Allein das Image von St. Pauli, das mit Hans Albers damals von den Nazis noch in die Schädel der Deutschen eingepflanzt wurde, hatte Wirkung. Bis heute glauben die Leute, dass es wirklich St. Pauli ist. Gut Hafenstraße, da konntet ihr Ausländer noch mal schauen, dass wir in St. Pauli auch mal was anderes im Kopf haben. "Der König von St., Pauli" wiederum, der dieses Klischee bedient , wurde in Bayern abgedreht, auch weil St Pauli viel zu schmuddelig ist.

In meinen Augen missbrauchen die Medien nur die Symbolik , bzw die Möglichkeit der Aufgeilerei, was bei folgenden Bild doch nun deutlicher kaum sein kann:




http://www.rp-online.de/politik/deutschland/nackte-proteste-beim-g-8-gipfel-1.566851


kilian in mission beim g8 nackt1 - MyVideo

http://www.dipity.com/tickr/Flickr_g8summit/

Am Abend dieser Fotos vom G8 Gipfel, brannte bei uns in der Straße (wir wohnen ja direkt am Schulterblatt) manche Barrikade ab. Großräumig über mehrere (angeblich gewaltbereite) Stadtteile, sperrte die Polizei das Gebiet ab. Mitten in einer Millionenstadt. Am Ende dominierten dann diese Bilder, weil Gewalt sich nun mal noch geiler, als nackte Teenies verkaufen lässt bei Springer, Bertelsmann und co.

Doch keineswegs kam via Presse rüber, wer genau da alles so demonstrierte und was deren Anliegen war.

Die selbst hast doch mal hier geschrieben, Massenmedien erreichen die Massen, sonst wären es keine Massenmedien. Und das ist auch das Problem, will man den Massenmedienmachedrn mal was in die Ohren schieben, muss man Bilder liefern. Zuhören tun die eh nicht, ist denen auch scheißegal, was wer will, Hauptsache, man kann es der Masse verkaufen. Und wie sich dann am Ende Wahrheiten unter deren Fontanelle bilden, ist ja auch egal.

Hauptsache, man weiß es zu bedienen.

Die nackten Demonstranten nutzen allerdings die Nacktheit nicht, um damit zu protestieren, sondern um damit der Gewalt der Polizei in den Medien ein Gegensignal zu setzen. Sie stellten sich meist zwischen Polizei und Demonstranten , die was auf die Glocke bekommen sollten. Deswqegen waren sie auch überall da zu sehen, wo Gewaltbereitschaft sich aufschäumte. Kam diese Aktion auch so rüber? Wollen wir mal eine Umfrage machen, ob jemand die Botschaft via Nacktheit verstanden hat?


hhnude

Beitrag 02 März 2013 19:18 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif
Re: Problematisch

hhnude hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Finde ich nicht – wären sie nicht oben ohne gewesen, Medien hätten nicht darüber berichtet.
Entschuldige, das stimmt natürlich, Titten gab es zu sehen, und alle Themen wurden mal irgendwie angeschnitten. Aber, das ändert jetzt nicht wirklich etwas in St. Pauli, wollen wir wetten?

Da war Nacktheit ohnehin nur Mittel zum Zweck, und dieser Zweck wurde erfüllt: Es wurde berichtet und die Themen wurden angeschnitten. So ist das auch mit Femen in Ukraine und Weißrussland: Ohne sie würden westlichen Medien nicht über die dortigen konkreten Menschenrechtsverletzungen berichten.

Es ist wichtig, sich immer wieder ins Gespräch zu bringen. Greenpeace mit den an sich sinnlosen, aber waghalsigen Aktionen macht(e) es genauso. Hauptsache man kommt in die Nachrichten, die eine Nacht anschließend im Polizeigefängnis ist zu verschmerzen.

Das sind Mechanismen, die greifen – man muss sich keine neuen ausdenken. Klar, macht man es zu oft, dann nutzt sich das ab, dann wird Nacktheit alltäglich. Doch bisher hält sich das noch in Grenzen. Andererseits: Wir wollen doch, dass Nacktheit im öffentlichen Raum etwas Alltägliches wird, also sollten wir solche Aktionen nicht anfeinden, sondern unterstützen.

Beitrag 03 März 2013 14:45 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif
Re: Problematisch

Aria hat folgendes geschrieben::
Das sind Mechanismen, die greifen – man muss sich keine neuen ausdenken. Klar, macht man es zu oft, dann nutzt sich das ab, dann wird Nacktheit alltäglich. Doch bisher hält sich das noch in Grenzen. Andererseits: Wir wollen doch, dass Nacktheit im öffentlichen Raum etwas Alltägliches wird, also sollten wir solche Aktionen nicht anfeinden, sondern unterstützen.


Jein, zum Einen bin ich nicht WIR. Zum Anderen kann ich mit blöden Femen-Weibern, die sich als Nazis (weil sie gerade in Deutschland sind) auf dem Kiez verkleiden nicht so viel anfangen. Zum Dritten wird schon lange etwas getan, nur solch Aktionismus bringt es eher in Verruf. Ich sagte doch schon, Domenica hat mehr geleistet als all diese Armewedler zusammen. Domenica hättest du eben unterstützen müssen.

Greenpeace ist schon ein lustiges Beispiel für kommerziell orientiertes Armegewedel.

Selbstverständlich darf man das anfeinden. Alles gucken ja gern hin, oh die tun was. Aber, sinniger ist es mal da hinzugucken, wo sie eben nichts tun, sondern ganz andere etwas tun. Mir ist das völlig schnuppe, ob wessen Nacktheit auch immer etwas Alltägliches wird. Es ging darum, ob Nacktheit als Protestsymbol funktionieren kann, oder nur dazu gemacht wird, selbst dann, wenn es gar nicht so gemeint war.

Wer Femen, Peta, Greenpeace , Tierschutz und Kinderschutzvereine um sich braucht, nur um irgendwie politisch bewegt zu fühlen soll das tun, von mir naus auch nackig. Es geht aber auch einfach so, ohne Femen, Peta etc. von deren politischen Ernsthaftigkeit ich noch gar nicht überzeugt bin.

Und wenn schon, dann müsste man nackt auf die Straße gehen, um gegen die globale Klamottenindustustrie zu protesten, die ein Regime wie in Bangladesh stabilisieren kann, statt sich irgendwelche Pseudothemen auf die Fahne zu schreiben und den zuspät gekommenen Sponti für die Kamera zu spielen. Allerdings ist dann immer noch nicht FKK.

hhnude

Beitrag 03 März 2013 15:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Zett



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:57

Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 1357
Wohnort: Osterland, Sachsen


germany.gif

Etwas politisch motiviert zu tun muss nicht zwangsläufig eine Demonstration sein. Dafür ist gerade mein nackt Joggen in abgelegener Gegend ein Beispiel. Klar treff ich mehr oder weniger täglich mehr oder weniger nah Leute. Ich bewirke aber politisch etwas, indem ich zeige, dass man sich ganz normal nackt sportlich bewegen kann. Dazu muss ich nicht eine Fahne der Partei der Nackten ans Stirnband stecken und mir die Parteifarben auf den Körper malen. Etwas leiser erreicht man oft mehr (Erstmal Akzeptanz, nein, Massen Nackte sind noch nicht hinzugekommen)

Beitrag 03 März 2013 20:02 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hhnude



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 5030
Wohnort: Hamburg


germany.gif

Zett hat folgendes geschrieben::
Dazu muss ich nicht eine Fahne der Partei der Nackten ans Stirnband stecken und mir die Parteifarben auf den Körper malen. Etwas leiser erreicht man oft mehr (Erstmal Akzeptanz, nein, Massen Nackte sind noch nicht hinzugekommen)


Was ich aber noch nicht so ganz verstanden habe, ist, warum soll die Gesellschaft eigentlich Nacktheit akzeptieren? Geht es darum, Regressionen vor zu beugen, oder tatsächlich darum, sein Hobby anerkannt zu bekommen?



hhnude

Beitrag 04 März 2013 06:47 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK