Stuttgarter Naherholungsurlaub bei FKK-Verreine

Fragen, Informationen, Tipps und Berichte zu FKK Bädern, Seen und Sauna
FKK-S-Hoffeld

Stuttgarter Naherholungsurlaub bei FKK-Verreine

Beitrag von FKK-S-Hoffeld » 04 August 2013 20:29

Hallo FKK-Naturisten,

Es ist Sommer; neben Feibäder und Baggerseen, gibt es auch noch die Möglichkeit, die sonnigen Tage in FKK-Verreine zu genießen. Ist vor allem für Frauen angenehmer als an Baggerseen, da Spanner hier keine Chance haben.
Hier, in der Stuttgarter Gegend gibt es diese zwei Verreine:
http://www.ssf-stuttgart.de/index2.html
http://www.bffl-stuttgart.de
Das SSF hat 2 Gelände: eines im süd-östlichen Ende von Stuttgart, und eines bei Wurmberg nördlich von Pforzheim (dieses mit Wohnwagen-Siedlung; aber auch in Stuttgart stehen paar Wohnwagen). Beide Gelände sind auch mit dem Auto zu erreichen.
Obwohl das Gelände des SSF-Stuttgart/Fasanenhof von mir daheim (Leinfelden-Echterdingen) näher, und leichter zu erreichen ist, als das Gelände des BFFL, hatte ich mich für das zweite entschieden.
Das BFFL hat 3 Gelände:
- Gelände Hoffeld, auch südöstlich von Stuttgart,
- Gelände Simonsberg bei Öhringen (mit Wohnwagen-Siedlung),
- und das Gelände Birkmansweiler bei Winnenden.
Wie oben geschrieben, hatte ich mich doch für das etwas weiter entfernte Gelände des BFFL-Stuttgart/Hoffeld entschieden. Ein Grund war unter anderen das etwas größere Natur-Schwimmbad (zwar künstlich, aber das Badewasser wird chlorfrei, nur durch Bachlauf und Bepflanzung, gereinigt).
Durch das clorfreie Wasser und dem natürliche Ambiente, ist das baden hier um einiges angenehmer, als in Chlorbecken.
Auch für Familien mit Kinder ist hier gut baden: ist ein Kleinkindebecken, und eine Wasserrutsche in ein anderes Kinderbecken vorhanden.
Also vielleicht sieht man sich,
Alfred

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 05 August 2013 08:44

Hallo Alfred,

da ist leider manches nicht ganz korrekt von Dir dargestellt.

Zum BffL kann ich nichts sagen, kenn ich nicht. Ich war dort nie, da man dort weder öffentlich gut hinkommt, noch direkt parken kann. Außerdem ist man mit Körperschmuck nicht gerne gesehen.

Aber nun zum SSF:
Es ist schon viele Jahre nicht mehr so, dass der SSF zwei Gelände hat. Er hat ausschließlich das Wurmberger Gelände bei Pforzheim. Das Fasanenhofgelände gehörte früher zum SSF.
Seit 2008 gehört das Fasanenhof Gelände zu einem eigenständigen Verein, dem FSB Stuttgart-Fasanenhof e.V., der mit dem SSF nichts mehr zu tun hat. Das Gelände ist direkt per Auto zu erreichen, seit paar Jahren auch mit der Stadbahn U6, die fast direkt vor das Gelände fährt.
Weitere Infos hier http://fsb-stuttgart.de oder fragen!

Gruß, WITCH

FKK-S-Hoffeld

FKK- Gelände

Beitrag von FKK-S-Hoffeld » 05 August 2013 21:35

Hallo Witch,

Danke Dir, für die kleine Korrektur zu meiner Kurzbeschreibung zum Gelände Fasanenhof. War Juli ´10 mal zum kennenlernen da; wurde mir die Vereinsgeschichte in etwa so erzählt, wie Du schreibst. Das der Verein nun ganz eigenständich ist, das muß ich irgendwie falsch verstanden, oder wieder vergessen haben; ist aber durchaus realistisch.
Deine Worte zum BFFL-Gelände Hoffeld stimmen auch: nicht mit öffentlichen Mitteln, und (nicht für jedermann) mit dem Auto zu erreichen. Aber gerade das war auch ein Grund, mich dafür zu entschieden: so zwischen Wald und Bachlauf, und Felder; so ganz Natur, ohne Stadtgetöse; ... und jedenfalls ganz gut mit dem Fahrrad zu erreichen!
Hatte ich mich also nicht für das etwas nähere, und einfacher zu erreichende Gelände S-Fasanenhof entschieden, sondern für das etwas weitere und umständlicher zu erreichende Gelände S-Hoffeld entschieden.

Aber vielleicht liebe Witch, kommst uns ja mal in Hoffeld besuchen; würde mich freuen.
Gruß, Alfred

FKK-S-Hoffeld

wieso "kein Körperschmuck"?

Beitrag von FKK-S-Hoffeld » 18 Mai 2014 21:49

[quote="WITCH"]

"Außerdem ist man mit Körperschmuck nicht gerne gesehen".


Will ich korrigieren: habe da schon öfters Intimschmuck gesehen (... auch im Intim-Bereich), aber noch nie ein Wort dazu gehört!
... ob dieses Gerücht nur von der Fasenenhofer Konkurenz in die Welt gesetzt wurde? ...

Gruß, Alfred

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 19 Mai 2014 06:55

Nein, bestimmt nicht. Ich weiß natürlich nicht, ob dort die Regeln mittlerweile lockerer sind, aber ich kenne Leute mit Körperschmuck, die aufgrund dessen dort abgelehnt wurden.

Benutzeravatar
nonudo
Beiträge: 814
Registriert: 31 Dezember 2004 17:33

Kleine Ergänzung

Beitrag von nonudo » 20 Mai 2014 13:22

witch ist sicher ein bisschen parteilich; ist okay, darf als Mitglied des SSF auch sein.

Mein Kommentar als BFFL-Mitglied:

Stimmt, man kann mit dem PKW nicht direkt zum Gelände in Hoffeld fahren. Das ist für mich ein Vorteil: Kein Autolärm und kein Parkplatzsuchverkehr und ich komm aufs Fahrrad. Mag für Familien mit Kinder und Leute, die viel Zeug mitschleppen, beschwerlich sein; man kann aber Fächer mieten. Fußweg Parkplatz Taldorfer Straße-Gelände: max. 10 min.

Unschlagbarer Vorteil: Naturbadesee: Top Wasserqualität ohne Chlor, genug Platz zum Schwimmen; Temperatur stets angenehm: schnell angenehm warm, aber durch ständige Wasserumwälzung auch nicht pisswarm.

Schöne Schattenplätze unter Bäumen. Tiptop ausgestattes Haus mit Küche, Geschirr etc.; Dusche mit Warmwasser; großer Grill, fast immer in Betrieb; usw.

Ich weiß nicht, was in der Satzung /Geländeordnung steht, aber im letzten Jahr und in diesem Jahr wurde Körperschmuck nicht beanstandet und niemand deswegen rausgeworfen aus dem Verein oder den Gelände.

Außerdem, als BFFL-Mitglied: Zugang zu 3 Geländen mit eigenem Schlüssel und das Tag und Nacht. Wo kann man in "Tropennächten" in Stuttgart nachts (legal) sonst nackt Schwimmen?

Das Gelände bei Pfedelbach liegt im schönsten Teil von Hohenlohe. Dort gibt es ein neu renoviertes Schwimmbecken mit Solarheizung.

Also: pro und contra sorgfältig abwägen!

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 20 Mai 2014 14:23

witch ist sicher ein bisschen parteilich; ist okay, darf als Mitglied des SSF auch sein.


Ich bin KEIN Mitglied des SSF!! Sondern des FSB!! Das Gelände des FSB gehörte mal zum SSF, ist aber seit 2008 ein eigenständiger Verein, der mit dem SSF NIX zu tun hat.

Ja, sonst sag ich nix weiter zu. Denke jeder Verein hat Vor- und Nachteile. Oder etwas was manche als Vorteil, manche als Nachteil sehen wie z.B. der Parkplatz. Ansonsten ist jeder sicher bei allen Vereinen eingeladen sich selber ein Bild zu machen.

rayon_de_soleil
Beiträge: 83
Registriert: 15 Februar 2011 12:20
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von rayon_de_soleil » 12 Juni 2014 10:10

Sodele, dann wäre es jetzt sicherlich deutlich klar gestellt:

Im Raum Stuttgart haben Interessenten die Qual der Wahl gleich zwischen drei Vereinen: dem FSB, dem SSF und dem BffL. :wink:

Obwohl BffL-Mitglied, habe ich zwischenzeitlich auch bei den anderen Vereinen zumindest mal reingeschnuppert und die gute Erreichbarkeit des FSB-Geländes etwa hat mich durchaus auch beeindruckt.

Die Sache mit den gleich drei Geländen des BffL relativiert sich übrigens auch ein wenig, denn den Mitgliedern steht zwar die ganze Vielfalt zur Verfügung, aber die allerwenigstens nutzen sie auch tatsächlich. Viele BffL-Mitglieder nutzen immer und stets nur ein Gelände und kennen die beiden anderen Gelände oft nicht einmal.

Ansonsten - Dinge wie Erreichbarkeit, Pool, sonstige Freizeit- und Sportaktivitäten oder auch Übernachtungs- und Campingmöglichkeiten sind für Interessenten sicherlich allesamt Mitentscheidungskriterien. Aber - last not least - muss man sich auch menschlich wohlfühlen. Wie sind also die jeweils anderen Mitglieder drauf? Passt und stimmt das?

Und da muss man, will man einem Verein gerecht werden bzw. eine für sich stimmige Entscheidung treffen, dann schon etwas genauer hinsehen. Vor allem sollte man sich nicht gleich frustriert abschrecken lassen, denn ich denke, keiner der genannten Vereine ist homogen, sondern überall gibt es solche und solche. Mitglieder, die einem liegen und mit denen man kann und solche, bei denen das eben nicht wirklich der Fall ist.

Und damit möchte ich noch einmal das eigentliche Strangthema aufgreifen: "Stuttgarter Naherholungsurlaub bei FKK-Vereinen".

Ja, das wäre ja mal etwas: ein gemeinsamer Flyer, ein gemeinsames Gutscheinheft, aller drei Vereine als Urlaubsangebot vor der Haustür für alle daheimgebliebenen FKK-Interessenten.

Vielleicht sogar mit kleinen thematischen Angeboten? Kinderfest? Boule und französisch kochen? Bogenschießen für Anfänger? Yoga? Ein kleines Campingwochenende? Usw., usw..

Für alle Daheimgebliebenen, die eben etwas mehr wollen als nur ein Inselbad oder einen Aileswasensee.

Sollte es tatsächlich mal dazu kommen, gelobe ich, meine eh kaum genutzte Badehose verbrennen. Vorausgesetzt, ich finde sie überhaupt noch. *ggg*

degufive
Beiträge: 3
Registriert: 03 Dezember 2014 19:50
Wohnort: Heilbronn

Re: Kleine Ergänzung

Beitrag von degufive » 03 Dezember 2014 22:48

nonudo hat geschrieben:
Das Gelände bei Pfedelbach liegt im schönsten Teil von Hohenlohe. Dort gibt es ein neu renoviertes Schwimmbecken mit Solarheizung.
Hier mal ein Film von dort. Das Backhaus ist schon fast fertig, seht selbst:

http://youtu.be/cOZJtjQybIk :D :idea:

Benutzeravatar
nonudo
Beiträge: 814
Registriert: 31 Dezember 2004 17:33

@degufive

Beitrag von nonudo » 06 Dezember 2014 17:23

Netter Film vom Brotbacken beim BFFL. Zeigt leider nur nichts vom Gelände, ausser dem Pool mit Styroporklötzen gegen Eissschäden. Vielleicht sollte Roland mal einen Sommerfilm drehen ?

-Daniel
Beiträge: 3
Registriert: 30 Oktober 2014 22:25
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Kleine Ergänzung

Beitrag von -Daniel » 07 Dezember 2014 09:33

degufive hat geschrieben:
nonudo hat geschrieben: Hier mal ein Film von dort. Das Backhaus ist schon fast fertig, seht selbst:
toller Häussler Ofen! Bist Du einer der "Bäcker"?
Erinnert mich total an die Zeit als ich noch mit meiner Mutter im Dorfbackhaus gebacken habe.
Euch fehlt "Schwarzwaldkohle" :-) sprich Prügel oder Knüppelholz, das macht die intensivste Hitze. Wie sagte Opa immer, wenn die Schamottesteine vom Russ freigebrannt sind, dann ist es heiß genug.
Wir haben dann immer mit einem nassen Tannereisigbesen ausgefegt nach dem Abbrand, dann ist der Asche/Kohlegehalt nicht mehr so hoch an der Brotunterseite :-)
Was mich auch wundert, dass der Anheizschieber beim Ascheausräumen noch offen ist, da haut doch viel Hitze durch den Kamin ab. Bei uns musste das immer möglichst ruck zuck gehen und der Schieber auf jeden Fall zu sein, wenn man die Türe geöffnet hat. Das pfupferlt einen grad, das mal wieder zu machen!!!

Grüße ausm Schwarzwald,

Daniel

degufive
Beiträge: 3
Registriert: 03 Dezember 2014 19:50
Wohnort: Heilbronn

Beitrag von degufive » 07 Dezember 2014 21:04

Hallo nonundo,
ein Sommerfilm vom ganzen Gelände ist geplant. Mal sehen vlt. mal früh morgens an einem Werktag außerhalb der Ferien. Den Platz zeige ich gern im Youtube die Vereinskameraden werde ich nicht aufnehmen. Aber es ist wirklich herrlich dort. Mein eigener Wohnwagen hat eine grandiose Aussicht auf das ganze Tal :D .

Hallo Daniel,
nein ich bin wie immer nur hinter der Kamera und nicht davor ;-) 8) . Das BACKHAUS wurde erst im Frühjahr begonnen und ist noch nicht ganz fertig. Verputzen, Holz - Außen , eine Rückwand fehlen noch. Wir haben den Ofen jetzt erst 5- 6 mal getestet und sind noch am sammeln von Erfahrungen damit. Danke für Deine Tips ! Der Roland von dem nonundo spricht ist gelernter Bäcker und eigentlich mit dem Ofen zufrieden.

Wenn Du mal beim backen dabei sein willst dann komm doch vorbei, wir können auch Wohnwagen vermieten. Schau einfach nächste Saison auf unsere Homepage in den Veranstaltungskalender, da wird sicher mal ein Backtag dabei sein.
LG Manfred

Fkk'ler
Beiträge: 8
Registriert: 28 Juli 2014 21:06

Beitrag von Fkk'ler » 07 Dezember 2014 21:37

Ich habe mir den Thread hier durchgelesen und auch die Homepages der Vereine angesehen. Das ist ja alles schön, welch vielfältigen Freizeitaktivitäten durchgeführt werden. Aber irgendwie verstehe ich nicht, was das eigentlich (noch) mit FKK zu tun hat oder wo da ein Bezug ist. Ich lasse mich gerne belehren, wenn ich die Vereinsbeschreibungen völlig falsch verstanden habe, aber ich habe jetzt den Eindruck, dass FKK vielleicht 5% ausmacht und den Rest alles textile Veranstaltungen sind, die ich auch im örtlichen (textilen) Sportverein oder Brotbackverein betreiben kann. Verwundert hat mich auf der SSF-Seite z.B. der Satz, dass man auf dem Gelände grundsätzlich nackt ist, in den Turnhallen wird grundsätzlich Sportbekleidung getragen. Beim Schwimmen und in der Sauna ist man immerhin nackt. Hmmm...in der Sauna bin ich auch ohne FKK-Verein nackt und beim Schwimmen ist das auch kein Problem am Baggersee oder zu FKK-Zeiten im Schwimmbad. Zumindest auf der BffL-Startseite ist eine Grafik(!!!) mit zwei nackten Tischtennisspielern. Weshalb benötigt man z.B. dafür in der Halle Sportbekleidung (SSF)?

Benutzeravatar
nonudo
Beiträge: 814
Registriert: 31 Dezember 2004 17:33

@FKK'ler

Beitrag von nonudo » 08 Dezember 2014 19:19

Ich kann natürlich nicht über andere Vereine berichten, weil ich dort noch nie war. Auf allen Geländen des BFFL laufen aber alle nackt herum und alle Aktivitäten, sportliche und andere, werden nackt durchgeführt.

Welchen Sinn es aber haben sollte, bei Temperaturen um den Nullpunkt beim Brotbacken nackt zu sein, musst Du mir aber erst einmal erklären. Deine Schlussfolgerungen sind etwas zu kurz gegriffen. Ein pauschales Urteil über FKK-Vereine rechtfertigen sie sicher nicht.

Gehe einfach mal als Gast hin, dann siehst Du selbst, wann wer bei welchen Gelegenheiten nackt ist oder nicht.

Dein ganzer Beitrag folgt der Tendenz in diesem Forum: FKK-Vereine sind vereinsmeierig, vermufft, überholt, überflüssig und - Skandal !!! - noch nicht einmal nackt sind sie dort. 90 % dieser Beiträge werden von Leuten geschrieben, die nicht ein einziges Mal als Mitglied oder Gast auf den entsprechenden Geländen waren.

Gruss
Ernst

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 11 Dezember 2014 14:46

Fkk'ler hat geschrieben:Ich habe mir den Thread hier durchgelesen und auch die Homepages der Vereine angesehen. Das ist ja alles schön, welch vielfältigen Freizeitaktivitäten durchgeführt werden. Aber irgendwie verstehe ich nicht, was das eigentlich (noch) mit FKK zu tun hat oder wo da ein Bezug ist. Ich lasse mich gerne belehren, wenn ich die Vereinsbeschreibungen völlig falsch verstanden habe, aber ich habe jetzt den Eindruck, dass FKK vielleicht 5% ausmacht und den Rest alles textile Veranstaltungen sind, die ich auch im örtlichen (textilen) Sportverein oder Brotbackverein betreiben kann. Verwundert hat mich auf der SSF-Seite z.B. der Satz, dass man auf dem Gelände grundsätzlich nackt ist, in den Turnhallen wird grundsätzlich Sportbekleidung getragen. Beim Schwimmen und in der Sauna ist man immerhin nackt. Hmmm...in der Sauna bin ich auch ohne FKK-Verein nackt und beim Schwimmen ist das auch kein Problem am Baggersee oder zu FKK-Zeiten im Schwimmbad. Zumindest auf der BffL-Startseite ist eine Grafik(!!!) mit zwei nackten Tischtennisspielern. Weshalb benötigt man z.B. dafür in der Halle Sportbekleidung (SSF)?
Ich verweise hier mal auf den Unterschied zwischen klassischem FKK und Freizeit- und Vereins-FKK (http://die-gesunder.jimdo.com/begriffe/ > Freikörperkultur)
Leider redet reder nur von "dem(/der) FKK" und sagt nicht, welche Art von FKK er meint -> Kommunikation ist nicht jedermanns Sache.

Gesperrt