merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
20°C

merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

Beitrag von 20°C » 11 August 2013 07:40

http://www.merkur-online.de/aktuelles/b ... 40652.html
darin:
Ihn erwartete eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.
dabei er lediglich nachts mit einem rucksack und sonst nix bekleidet bier gekauft. wieder mal eine willkürliche repressionsmaßnahme der polizei :evil: , deren beamte man anscheinend öfter zur nachschulung in rechtskunde schicken sollte


Thread abgeändert

bisher: Mal wieder: Erregung öffentlichen Ärgernisses ?
neu: merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

11.08.2013, 08.55 Uhr, Horst

Benutzeravatar
Horst
Moderator
Beiträge: 9262
Registriert: 08 November 2002 14:59
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

Beitrag von Horst » 11 August 2013 08:00

20°C hat geschrieben:...
Ihn erwartete eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.
...
Hallo,

ob das wirklich so ist, bleibt dahin gestellt. Möglich, dass es eine Falschinterpretation der Zeitungsredaktion ist.

Sinnvoll ist es, einen Leserbrief an die Zeitungsredaktion zu schreiben.

Gruß
Horst

20°C

Beitrag von 20°C » 11 August 2013 09:50

na ja die zeitungsredakteure formulieren bei solchen kurzartikeln meistens nur die pressemeldungen der polizei um ...
leserbrief war gestern, heute gibts die online-kommentar-spalte :wink:

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Rechtskunde

Beitrag von riedfritz » 11 August 2013 12:05

20° hat geschrieben:deren beamte man anscheinend öfter zur nachschulung in rechtskunde schicken sollte
Wie kommen die Polizisten drauf, dass da jemand nackt am Bahnhof rumläuft?

Durch einen Telefonanruf von "besorgten" Bürgern!

Also müssen sie dem Anruf nachgehen. Sie nehmen den Nackten mit auf die Wache um ihn zu vernehmen (es könnte ja durchaus auch eine strafbare Handlung hinter dem Vorfall stecken) ,die Personalien festzustellen usw.

Also: was soll die ganze Aufregung aufgrund so einer Meldung aus der Zeitung?
Weitere Entscheidungen werden nicht von der Polizei sondern an anderer Stelle getroffen.


Viele Grüsse,

Fritz

BeateZ
Beiträge: 284
Registriert: 10 März 2008 23:56
Wohnort: Leipzig

Re: Rechtskunde

Beitrag von BeateZ » 11 August 2013 12:37

riedfritz hat geschrieben:
20° hat geschrieben: Wie kommen die Polizisten drauf, dass da jemand nackt am Bahnhof rumläuft?

Durch einen Telefonanruf von "besorgten" Bürgern!

Also müssen sie dem Anruf nachgehen. Sie nehmen den Nackten mit auf die Wache um ihn zu vernehmen (es könnte ja durchaus auch eine strafbare Handlung hinter dem Vorfall stecken) ,die Personalien festzustellen usw. Fritz
Wenn jemand sehr langsam am Bahnhof herumläuft, könnte sich ja durchaus auch eine strafbare Handlung dahinter verbergen. Langsam herumzulaufen ist zwar nicht direkt strafbar, wenn aber ein besorgter Bürger anruft: Festnahme, Abtransport des Langsamgehers, Vernehmung, Personalienfestellung. Ist doch völlig normal und nicht zu beanstanden, denn weitere Entscheidungen werden ja nicht von der Polizei getroffen. Selbstverständlich ebenso bei auffällig schnellem Gehen. Oder bei längerem Stehen. Das sind die Gefährlichsten. Unbedingt abtransportieren, bevor was schlimmes passiert. Wenn es nicht schon zu spät ist! Sicher ist sicher, und der besorgte Bürger bleibt besorgt und wachsam. (Denn irgendwas wird schon gewesen sein. Schließlich wurde das auffällige Langsamkeits-Element ja abtransportiert.)

Merkst du was, Fritz?

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Ja

Beitrag von riedfritz » 11 August 2013 19:27

BeateZ hat geschrieben:Merkst du was, Fritz?
Ja, dass du bescheuert argumentierst.


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Beitrag von guenni » 11 August 2013 19:45

also, das erkennen ironischer beiträge ist definitiv nicht die stärke der forumsteilnehmer

BeateZ
Beiträge: 284
Registriert: 10 März 2008 23:56
Wohnort: Leipzig

Re: Ja

Beitrag von BeateZ » 11 August 2013 21:01

riedfritz hat geschrieben:
BeateZ hat geschrieben:Merkst du was, Fritz?
Ja, dass du bescheuert argumentierst.


Viele Grüsse,

Fritz
Da fehlt eine Begründung.

Louis
Beiträge: 82
Registriert: 15 August 2005 22:04
Wohnort: Köln

Pressemeldung der Polizei

Beitrag von Louis » 11 August 2013 22:48

Die Meldungen in den Zeitungen und im BR gehen offenbar auf diese Pressemeldung der Polizei zurück.

Wer sich über die unausgegorene Pressemeldung der Polizei beschweren möchte, sollte sich an das Polizeipräsidium Niederbayern wenden.


http://www.polizei.bayern.de/niederbaye ... tml/183288

Benutzeravatar
Horst
Moderator
Beiträge: 9262
Registriert: 08 November 2002 14:59
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

Beitrag von Horst » 11 August 2013 22:55

Louis hat geschrieben:...Wer sich über die unausgegorene Pressemeldung der Polizei beschweren möchte, sollte sich an das Polizeipräsidium Niederbayern wenden.


http://www.polizei.bayern.de/niederbaye ... tml/183288
Hallo Louis,

vielen Dank für Deine ergänzenden Informationen.

Gruß
Horst

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Hallo Beate

Beitrag von riedfritz » 12 August 2013 06:17

Da fehlt eine Begründung.
Von Festnahme ist nicht die Rede.

Möchtest Du, dass die Polizei erst fragt "liegt eine Straftat vor?" bevor sie kommt, wenn Du sie gerufen hast?


Viele Grüsse,

Fritz

Calcit
Beiträge: 1342
Registriert: 27 April 2007 09:20

Beitrag von Calcit » 12 August 2013 08:52

@riedfritz: Im Gegensatz zu Dir halte ich ein "in Gewahrsam nehmen" für eine Festnahme, selbst wenn sie wie in diesem Fall nicht lebenslänglich bedeutet wie man es aus "United Queendom" kennt mit dessen unkreativem Justizapparat. Daß das "in Gewahrsam nehmen" dem Eigenschutz eines Suffkoppes bis zur Ausnüchterung diente, davon ist nicht die Rede, er wurde nicht in eine Ausnüchterungszelle, sondern nach Hause gebracht, also doch eine vorübergehende Festnahme:
Polizeibericht Plattling / Deggendorf, 20130804, hat geschrieben: Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und nach Hause verbracht. Gegen ihn wird Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet. Medienkontakt: PI Plattling, Manfred Krämer, PHK, Tel. 09931/9164-0
http://www.polizei.bayern.de/niederbaye ... tml/183288

Unklar ist mir, was hinter dieser passivischen Formulierung steckt, "wird Anzeige erstattet", von wem, von einem Anstoßnehmer, der eine solche Anzeige angekündigt hat? Dann kann dem Ausflügler ja nicht mehr passieren als daß er von der Polizei belästigt wurde, jedenfalls wenn man annimmt, daß Staatsanwaltschaft und gegebenenfalls ein Gericht sich an die Gesetzeslage halten. Wäre was von öffentlich vorgenommener sexueller Handlung mit der Absicht Ärgernis zu erregen vorgefallen, dann hätte es in dem Polizeibericht gestanden, so ist die Anzeige für den Eimer bzw. für einen verstaubenden Aktenordner:
StGB hat geschrieben: § 183a Erregung öffentlichen Ärgernisses
Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__183a.html

Der Bierholer war also nicht so einer von denen, die absichtlich Ärgernis erregen wollen mit sexuellen Handlungen, z.B. Störung des Unterrichts durch Rubbeln vor dem Fenster einer Grundschule, und die dabei von "unserem"(?) Oberkünstler "Lila" unterstützt werden durch seinen Antrag beim Parteitag der "Piraten".

Die andere Variante, daß die Anzeige nicht von einem Anstoßnehmer, sondern von der Polizei stammt, und daß nichts nach §183a StGB vorliegt, wäre ganz übel, dann sollte sich die Staatsanwaltschaft diese Polizeidienststelle vornehmen und ein Ermittlungsverfahren gegen diese einleiten:
StGB hat geschrieben: § 164 Falsche Verdächtigung
(1) Wer einen anderen bei einer Behörde oder einem zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Amtsträger oder militärischen Vorgesetzten oder öffentlich wider besseres Wissen einer rechtswidrigen Tat oder der Verletzung einer Dienstpflicht in der Absicht verdächtigt, ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen gegen ihn herbeizuführen oder fortdauern zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__164.html
Die Empfangsbehörde einer solchen etwaigen Anzeige durch die Polizei ist die Staatsanwaltschaft, damit müßte §164 StGB auch gegen Polizisten anwendbar sein. Das Kriterium "wider besseres Wissen" wäre erfüllt, da nicht Analphabeten Polizeibeamte werden können, die sich damit herausreden könnten, daß sie nicht in der Lage sind, im StGB zu lesen.

Bevor dieser Polizeibericht verschwindet sei er in ganz Länge hier festgehalten:
Polizeibericht Plattling / Deggendorf, 20130804, hat geschrieben: 04.08.2013, PP Niederbayern

Nackter Mann kauft sich Bier am Bahnhof

PLATTLING, LKR. DEGGENDORF. Am Sonntagmorgen, 04.08.13 erhielt die Polizei die Mitteilung, dass sich ein völlig nackter Mann am Bahnhof in Plattling befindet.

Bei der Anfahrt zum Bahnhof wurde der Mann von der Streifenbesatzung in der Preysingstraße bereits angetroffen. Außer einem Rucksack auf den Rücken war er völlig unbekleidet.

Der 27-jährige Plattlinger gab an, dass er aufgrund der hohen Temperaturen keine Kleidung trug und er nur Bier vom Bahnhof geholt hatte. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und nach Hause verbracht.

Gegen ihn wird Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet.


Medienkontakt: PI Plattling, Manfred Krämer, PHK, Tel. 09931/9164-0

Veröffentlicht: 04.08.2013, 13.40 Uhr
http://www.polizei.bayern.de/niederbaye ... tml/183288

Die Angelegenheit hat Sprengkraft: Falls die Polizei die Gesetzeslage derart verbiegen darf, dann kann es jeden treffen, dessen einfaches Nacktbaden im Baggersee zu einer "sexuellen Handlung" mit der Absicht Ärgernis zu erregen hingedreht wird, Polizeistaat läßt grüßen. Das ist nicht akzeptabel, daß man damit vertröstet wird, daß man ja den Rechtsweg beschreiten kann gegen Polizeiübergriffe, diese Zermürbungstaktik kennt man aus England, wo der CPS (Crown Prosecution Service) meist Nacktheitsverfolgungen einstellt wenn sich jemand dagegen wehrt.

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Beitrag von Puistola » 12 August 2013 10:38

Calcit hat geschrieben:Polizeibericht Plattling / Deggendorf, 20130804 04.08.2013, PP Niederbayern
Bitte, lieber Calcit, druck Deinen überaus köstlichen Beitrag aus und schick ihn an genannte Adresse mit der Bitte um Stellungnahme.

Liebe Grüsse nach E. und an E.
Puistola

20°C

Beitrag von 20°C » 12 August 2013 14:19

das bier hat er ja offenbar schon gekauft gehabt, also der laden/verkäufer hat offenbar kein problem mit seiner bekleidung gehabt

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Kein Verständnis

Beitrag von riedfritz » 12 August 2013 16:43

Für solche krumme Typen kann ich einfach gar kein Verständnis und keine Symphatie aufbringen. Sie brauchen auch nicht die Unterstützung der FKK-ler, da sie mit denen ausser nackt Rumlaufen nichts gemeinsam haben. Sie bestätigen lediglich die sowieso schon vorhandenen Vorurteile.
Calcit hat geschrieben:Polizeibericht Plattling / Deggendorf, 20130804 04.08.2013, PP Niederbayern
Wenn schon, dann solltest Du wenigstens die richtige Adresse angeben. Das Polizeipräsidium Niederbayern ist in Straubing angesiedelt, dort ist auch die Einsatzzentrale, die für ganz Ndb. zuständig ist.

Viele Grüsse,

Fritz

Gesperrt