Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Beitrag von guenni » 18 September 2014 09:05

i.ü. ist in vieln ländern die textilsauna standard...

ich persönlich fände das saunieren in einer ständig verschwitzen und nassen badehose widerlich

Benutzeravatar
Pullover
Beiträge: 3501
Registriert: 27 März 2005 23:59
Wohnort: Herne in Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Pullover » 18 September 2014 09:14

Nackidei hat geschrieben: .... da macht der eine oder andere Bikini oder Badehose dann auch nichts.
Doch die machen was, weil Badelaken im Vergleich zu "Bikini oder Badehose", relativ leicht vom Körper abgewickelt sind und man sie dann leicht trocknen kann.

Hingegen lassen Badegäste, die Badesachen an haben, diese dann auch immer am Körper, wo sie nur relativ schlecht trocknen können. Was zu dem auch noch ziemlich ungesund ist.

Man geht ja in die Sauna gerade der Gesundheit wegen und nicht um krank zu werden.

---

Das von mir gerne zitierte Jugendstilbad in Viersen hatte in der Sauna auch einen Tag in der Woche angeboten, in der die Saunen textilisiert also in Badesachen benutzt werden konnten. Das wurde schnell wieder abgeschafft:

1. Grund - zu wenig Besucher
2. Grund - durch die nasse Badebekleidung wurden die Saunen innen zu feucht. Die Saunagäste konnten kaum die Aufgüsse aushalten. Das Holz in der Sauna war immer nass, was die Abnutzung der Liegen in der Sauna beschleunigte.

Die Gäste kamen auch teilweise auf die unsinnige Idee, eben weil sie ja Badebekleidung trugen, dann gar kein Tuch mehr unter den Körper zu legen. Die haben sich dann mit der nassen Badebekleidung auf die Bänke in der Sauna gesetzt.

---

Im Übrigen kann man einen Sauna-bereich, der früher gemischt geschlechtlich von nackten Sauna-Gästen besucht wurde, nicht mal so eben in einen Textil-Sauna-Bereich umfunktionieren. Dann fehlen nämlich die separaten Duschbereiche und in der Regel auch Umkleiden, wo man die nassen Badesachen schnell ausziehen kann um trockene anzuziehen.

---

In Herne im Lago und auch im Aquamagis in Plettenberg gibt es ja sogenannte Textil-Saunen. In beiden Anlagen gibt es Saunen (in Herne zwei, in Plettenberg sogar drei), die dann ausschliesslich mit Badebekleidung besucht werden dürfen. Nur gibt es in beiden "Anlagen" keine Möglichkeit sich umzuziehen, ohne dass man dabei von anderen Gästen gesehen wird. Und auch nur einen Duschbereich pro "Anlage". Wie soll man da vernünftig duschen?

Wenn man eine solche Textil Sauna richtig nutzen wollte hiesse das:

1. Man geht vom Schwimmbad zum Umkleidebereich um dort den Körper wieder trocken zu bekommen und um trockene Badesachen anzuziehen.
2. Erst dann kann man zum Textilsauna-Bereich gehen, nach der Sauna kann man sich dann dort in Badesachen kalt oder warm abduschen.
3. Will man wieder zum Schwimmbad, muss man erst zu den getrennt geschlechtlichen Duschen im Schwimmbadbereich, um dort den ganzen Körper vom Schweiss sauber zu kriegen.
4. Wieder zur Umkleide um die andere unverschwitzte Badebekleidung anzuziehen.
5. Die verschwitze Badebekleidung auswaschen und zum Trocknen aufhängen.

(Meistens fehlen solche Einrichtungen, wo man Badebekleidung zum Trocknen aufhängen kann. Einen idealen Raum um Badesachen zu trocknen, gab es in der "Bergischen Sonne" in Wuppertal.)

---

Schöne Grüsse aus Herne, der Wilhelm.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 18 September 2014 13:56

Pullover, ich bin ein absoluter Verfechter des nackten Saunierens. Ich schrieb ja bereits in einem anderen Thread, dass ich mich mal mit eingemummten Frauen in der Sauna angelegt habe, die mich wegen meiner Nacktheit beim Schwitzen belei-digten. Da verstehe ich bestimmt keinen Spaß. Aber:
Es ist schon eine Weile her, da sah ich im Fernsehen eine Doku, wo es exakt um die von dir beschriebene Problematik ging. Um der Frage nach vermehrten Bakterien bei in Badekleidung saunierenden Badegästen nachzugehen, wurden bei mehreren Probanden, die teils mit und teils ohne Badeklamotten saunten vor, zwischen und nach den Saunagängen mehrere Abklatschproben vom Körper, speziell unter den Badesachen und auch vom Badeanzug, Bikini und Badehose genommen, um diese auf bakteriologischen Befall zu untersuchen. Das Ergebnis war negativ bzw. sah nicht schlechter aus als bei einem nackten Saunaprobanden-Pärchen. Auch die Sitzplätze in der Sauna brachten keinen „Bakterienbefall“. Damit war bei den hohen Temperaturen aber auch zu rechnen. Fazit der Doku: Ob mit oder ohne Badeklamotten in die Sauna: Das ist keine Frage der Hygiene. Mit bestimmten Bakterien sei eher bei einer mangelnder Körperpflege und Körperhygiene zu rechnen.
Die diese Untersuchung leitende Dermatologin machte aber auf eine andere „Unsitte“ aufmerksam: Ihr graute es geradezu, als sie die Wolldecken auf jeder Liege im Ruheraum sah, in denen sich die Saunagäste einmummelten. Ihr Kommentar dazu: „Ich käme nicht im Traum darauf, mich in diese Decken zu hüllen, auch nicht mit Bademantel“. Leider wurden diese Decken nicht in die Untersuchung einbezogen.
Aber dennoch hast du recht Pullover: Badesachen in der Sauna? Niemals! Aber der Zeitgeist sagt etwas anderes.

Mannix007

Beitrag von Mannix007 » 18 September 2014 16:04

Nackidei hat geschrieben: Fazit der Doku:

Ob mit oder ohne Badeklamotten in die Sauna: Das ist keine Frage der Hygiene. Mit bestimmten Bakterien sei eher bei einer mangelnder Körperpflege und Körperhygiene zu rechnen.

„Unsitte“ Wolldecken auf jeder Liege im Ruheraum: Leider wurden diese Decken nicht in die Untersuchung einbezogen.

Aber dennoch: Badesachen in der Sauna? Niemals! Aber der Zeitgeist sagt etwas anderes.
Wenn ein "Behoster" in einer Sauna war, möchte ich mich als ebenfalls "Behoster" NICHT auf dessen Platz setzen, um DESSEN Keime "mitzunehmen" - als Anhaftung an meiner Badehose ... ob dessen Sitzplatz als "hygienisch rein" gilt oder nicht! Nur wenn in einer Textilsauna AUCH eine Badetuch-PFLICHT bestehen würde, könnte ich mit evtl. damit arrangieren.
Gestern war ich zu einem Aufguss in einem Dampfbad! Dort ist "Hosen-Pflicht", weil in einem anderen Teil der Therme gelegen! Wie ein Dampfbad "mit Hose" aussieht - na ja! Dass eine Einreibung - mit Salz, Kaffee-Salz-ÖlGemisch, Honig - etwas ungewöhnlich ist, liegt auf der Hand...oder besser gesagt - später auf den Badeklamotten. Ein Dampfbad in "Klamotten" und ohne Einreibung, geht so eben. MIT Einreibung ist es "nicht Fisch und nicht Fleisch"!

Auf die Wolldecken im Ruheraum bezogen sei es "unmöglich", diese zum Wärmen zu nutzen, weil es offensichtlich hygienische Gründe gäbe - und das soll in den Saunakabinen anders sein? Sind die Saunakabinen gefliest oder mit Holzbänken - ihr wisst, was ich meine - ausgestattet? Holz ARBEITET...und da kann mir niemand sagen, dass das in Saunen eingebaute Holz hygienisch "sauber/rein" sein soll.

Die Untersuchungen der Dermatologin zweifle ich nicht an...aber sehe ihre "Ergebnisse" sehr kritisch! Ich möchte nicht wirklich wissen, wie ein "Sitzplatz" nach mehrmaliger Nutzung durch einen "Behosten" aussieht.

Daher gilt für mich - wenn Sauna, dann ohne JEGLICHE Faser am Körper!

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Wie geht das?

Beitrag von riedfritz » 18 September 2014 17:34

Mannix hat geschrieben:Daher gilt für mich - wenn Sauna, dann ohne JEGLICHE Faser am Körper!
Wenn Du ein Tuch unterlegst, hast Du auf alle Fälle jede Menge Fasern am Körper oder stellst Du Dich in die Sauna. Hoffentlich merkst Du Dir die Deinem Körper zugewandte Seite, damit Du nicht versehentlich mit den Hautresten des "Vorbesitzers" in Kontakt kommst.

Man kann die Angst auch übertreiben!


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Re: Wie geht das?

Beitrag von Nackidei » 18 September 2014 17:50

riedfritz hat geschrieben: Man kann die Angst auch übertreiben!
Genau so isses. Wenn man gegen irgend etwas ist, wird schon mal eine Vermutung zur Tatsache, wenns denn gerade passt. So entstehen auch Verschwörungstheorien.
Keime haben in einer 80/90 Grad beheizten Sauna kaum eine Überlebenschance. Und wer Angst vor MRSA oder ähnlichem hat, sollte erst gar keine Sauna besuchen.
Nebenbei: In früheren Zeiten haben schwangere Frauen auf dem Land ihre Kinder häufig in der Sauna entbunden (Ofen aus!:D) Warum? Weil die Sauna der sterilste Raum einer Wohnung/Hauses ist.

Richtigstellung: Ich schrieb in meinem letzten Beitrag von Bakterien, denen eine Dermatologin in der Sauna auf der Spur war. Es muss natürlich richtig heißen: "Keime". Sorry!

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 20 September 2014 14:26

In Winterberg und vielerorts sieht es dann bald wohl so aus:


<a href="http://www.imgbox.de/" title="Bilder hochladen"><img src="http://www.imgbox.de/users/public/images/8iHyfqYJmg.jpg" alt="Bilder hochladen" border="0"></a>

Mannix007

Beitrag von Mannix007 » 20 September 2014 22:47

Nackidei

der Anblick hübscher Frauen in einem Bikini ist sehr oft sehr viel erotischer, als wären die gleichen Frauen nackt!

In einer Sauna halte ich JEDES Textil für total fehl am Platze - außer das Badetuch zum unterlegen! Wenn ich ans Schwitzen denke, dann soll das "überall" möglich sein und nicht durch irgendwelche "Stofffetzen" eingeschränkt sein.

Textiles Saunen ist für MICH unhygienisch - bei mir selbst und für andere auch! Ich will mir nicht vorstellen, dass Frau/Mann sich nach einem textilen Saunagang NICHT umzieht und die weiteren Saunagänge mit den "modrigen" Textilien macht. Denn - niemand wird wissen/ahnen/"kontrollieren" können, ob sich jemand mach einem Saunagang zumindest "gelüftet" und die Textilien ausgewaschen hat, bevor der nächste Saunagang ansteht!

Mannix007

Re: Wie geht das?

Beitrag von Mannix007 » 20 September 2014 22:59

riedfritz hat geschrieben: Wenn Du ein Tuch unterlegst, hast Du auf alle Fälle jede Menge Fasern am Körper oder stellst Du Dich in die Sauna.
Riedfritz - Du kannst sehr gern DEINE Meinung zum textilen Saunen haben - ich habe meine Meinung dazu, die Du mir bitte belassen möchtest!

Es ist wohl logisch und braucht daher KEINE Unterweisung, dass ein Handtuch AUCH aus Fasern besteht! Denn Sinn möchte ich daher nicht noch einmal erklären, warum textiles Saunen für mich NICHT in Frage kommt.

Dass ich mich so vehement dagegen sträube, hat auch nichts mit "Angst" zu tun, sondern ist eher eine Vorsicht, die mir wichtig ist.

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Angst?

Beitrag von riedfritz » 21 September 2014 07:47

Dass ich mich so vehement dagegen sträube, hat auch nichts mit "Angst" zu tun, sondern ist eher eine Vorsicht, die mir wichtig ist.
Die Gefahr, sich mit Keimen zu infizieren ist an Türklinken z.B. in einer Arztpraxis oder in öffentlichen Gebäuden oder in Bädern und Saunabereichen viel größer als in der eigentlichen Sauna. Siehe entsprechenden Beitrag von Nackidei.
ich habe meine Meinung dazu, die Du mir bitte belassen möchtest!
Warum schreibst Du dann in einem Forum, wenn Du keine andere Meinung akzeptierst?


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 21 September 2014 09:18

Wie ich schon schrieb: Natürlich bin auch ich überzeugter Vertreter des nackten Saunierens, wie wohl die meisten Forenuser. Mir ging es lediglich darum, mit der Mär aufzuräumen, dass das Saunieren in Badekleidung unhygienisch ist. Dem ist aller Wahrscheinlichkeit nicht so, wie die das von mir geschilderte Ergebnis einer dermatologischen Untersuchung zeigte. Soweit ich das beurteilen kann, erfolgte diese Untersuchung wertneutral und genügte medizinischen bzw. wissenschaftlichen Ansprüchen.
Leider scheint die Doku im Netz nirgendwo verfügbar, so dass ich den Nachweis hier nicht erbringen kann. Wahrscheinlich würde dieser aber ohnehin von einigen Usern angezweifelt werden. Aber was solls. Für mich gehört die Sache mit der erhöhten Keimbelastung in der Sauna infolge des Tragens von Badekleidung in den Bereich der Verschwörungstheorien.
Mann, was müssen die Saunafreunde auf dem Rest der Welt, wo zum größten Teil in Textilien gesaunt wird, krank sein!

Mein Fazit dazu: Die beste Voraussetzung dafür, sich in der Sauna oder im Schwimmbad keine Keime, Bakterien oder Pilze einzufangen oder solche zu verteilen ist die eigene gründliche Körperpflege- und Hygiene. Es sollte selbstverständlich sein, sich vor dem Saunieren oder der Benutzung des Schwimmbades einer gründlichen Körperreinigung mit Seife zu unterziehen. Nach jedem Saunagang ist gründliches Duschen angesagt. Was ich immer wieder beobachte ist, dass einige männliche Saunagänger nach dem Schwitzen in das Tauchbecken springen, ohne sich zuvor den Schweiß abzuduschen. Dies sind in meinen Augen rücksichtslose Schweine. Manche Frauen sind da aber auch nicht besser. Häufig zu beobachten: Frauen kommen direkt vom Umkleidebereich ins Schwimmbad und steigen ungeduscht ins Wasser. Einfach eklig und rücksichtslos.

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Ergänzung zu Nackidei´s Aussage

Beitrag von riedfritz » 21 September 2014 09:26

Viele Bäder haben im Schwimmbadbereich ein Dampfbad, das in Badekleidung genutzt wird, wobei dort durch die Nutzung durch "Jedermann" ohne Beachtung von Saunaregeln die größeren Gefahren lauern dürften.

Im übrigen ist es die Angelegenheit jedes Bades, wie es seine Kundschaft anlockt oder vergrault.


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 21 September 2014 09:47

Nackidei hat geschrieben:Frauen kommen direkt vom Umkleidebereich ins Schwimmbad und steigen ungeduscht ins Wasser. Einfach eklig und rücksichtslos.
Und wenn die ne Stunde vorher zu Hause geduscht haben?

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 21 September 2014 10:12

Klar, die duschen zu Hause, ziehen sich wieder an, fahren ins Schwimmbad, ziehen sich wieder aus um zu schwimmen. Ach, immer dieses wenn...
ich gehe regelmäßig ein bis zweimal die Woche zum Schwimmen. Dabei fallen mir immer wieder bestimmte Frauen auf, die vom Umkleidebereich kommend strohtrocken ins Wasser steigen. Wenn die dann auch noch eine Duftwolke von Make-up, Sonnencreme und was weiß ich noch alles beim Schwimmen hinter sich lassen, sagt das ja wohl alles. Aber wahrscheinlich haben die sich vor dem Schwimmen noch mal kräftig eingesalbt...

Mannix007

"Nobody is perfect!"

Beitrag von Mannix007 » 21 September 2014 11:05

Nackidei...

...Du hast Recht, dass es die EIGENE Hygiene ist, mit der alles anfängt - "Gemach" und auch "Ungemach"! Wer der eigenen Hygiene nachkommt, hat schon einen sehr großen Beitrag zu einem gemeinsamen guten Auskommen geleistet. Das klingt kindisch, weil es im Grunde eine Selbstverständlichkeit ist, die LEIDER nicht immer als solche eingehalten/verstanden wird.

Ob duftende Make-up-"Fahnen" oder Rasierwasser-Touch - sie gehören nicht ins Schwimmbad und nicht in die Sauna! Wer so etwas "hinter sich her" zieht, hat wohl einen Bogen um die "Dusche davor" gemacht. Aber auch die körperlich "negativen" Düfte lassen darauf schließen, denn auch die gibt es in Schwimmbad und Sauna!

Mein Fazit - die eigene Nase ist JEDER/M am nächsten, an die sich JEDE/R fassen sollte, um ihren/seinen Beitrag zu einem gemeinsamen Miteinander in Schwimmbad oder Sauna zu leisten. Schert jemand aus - ob Frau oder Mann - sollte sie/er darauf hingewiesen werden...in einem freundlichen, aber bestimmten Ton!
Anfangs ist es mir in einer Sauna so ergangen....ich bekam deutliche "Hinweise" wegen eines Fehlverhaltens. Es war ein Fehlverhalten, für das ich mich entschuldigt habe. Denn ...Einsicht ist der beste Weg zur Besserung! "Nobody is perfect!"

Gesperrt