Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 22 November 2017 10:18   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK & Recht

ACHTUNG ELTERN, ACHTUNG URLAUBER - Aufnahmen von nackten Kindern künftig strafbar!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Anders als (auch hier) vielfach vermutet, gibt es im Alltag nämlich eine Unmenge an Anträgen/Entwürfen, die nur deshalb so gestellt werden, weil sich die Antragsteller relativ sicher sein können, dass sie so nie realisiert bzw. Gesetz werden.

Das mag sein, aber das sind dann Anträge/Entwürfe, für die sich kein Mensch interessiert. Aber dieser Gesetzentwurf polarisiert die Öffentlichkeit schon seit Wochen und es ist kein Ende abzusehen, wie dieser Bericht der Tagesschau erneut zeigt.


regenmacher hat folgendes geschrieben::
Unvergessen ist in diesem Zusammenhang der Fernsehmoderator Hans Meiser, der am 20.03.1995 in einer RTL-Talk-Sendung zum Thema gegen Schluss der Sendung einen DFK-Prospekt in die Kamera hielt, auf dessen Titelbild ein kleines Mädchen voller Lebensfreude aus dem Meer stieg. Dann frage er demagogisch, ob solche Bilder nicht fehlgeleitete Menschen den Weg in die FKK-Vereine weisen könnten, wo sie dann genügend Material zur Verfügung hätten. Daraus folgten dann beim DFK einige Diskussionen, mit vielen Beiträgen … in deren Folge von Stund an (wenn ich es auf die Schnelle richtig erinnere) keine Bildnisse nackten Kinder mehr auf den Titelblättern auftauchten.

Das beweist nur eines: Der Deutsche Verband für Freikörperkultur ist der gleichen Meinung wie dieser Hans Meiser. Lauter Schlappschwänze dort. Symptomatisch: Das Familienfoto auf der Startseite des DFK, auf dem sogar die Brustwarzen der Frau verdeckt sind.

Statt einer Stellungnahme zu dem geplanten Gesetz, gähnende Leere. Es ist, als ob der DFK mit allem einverstanden ist, was die Politik macht bzw. vorhat. Da ist sogar die Tageschau mutiger und spricht Tacheles – Zitat aus dem oben verlinkten Video: „Die Unbeschwertheit am Strand könnte schon bald verloren gehen.“

Beitrag 14 Oktober 2014 15:32 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Liberté 53



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.08.2009
Beiträge: 154
Wohnort: Luxemburg


luxembourg.gif
Regenmachers Beruhigungspillen

regenmacher hat folgendes geschrieben::

Heiko Maas auch.
Seit euch da ganz sicher: Maas selbst hat schon im Vorfeld die Mülltonne geöffnet, damit das mit dem „in die Mülltonne stecken“ auch wirklich klappt. Anders als (auch hier) vielfach vermutet, gibt es im Alltag nämlich eine Unmenge an Anträgen/Entwürfen, die nur deshalb so gestellt werden, weil sich die Antragsteller relativ sicher sein können, dass sie so nie realisiert bzw. Gesetz werden. Das mag irgendwie unlogisch klingen, denn normalerweise sollte man erwarten, dass Antragsteller am Durchkommen ihrer Anträge interessiert sind. Häufig ist es auch so, aber eben längst nicht immer. So ein Fall liegt – wie auch für den politischen Laien unschwer an der vorausschauend schwach gewählten Formulierung des Gesetzesentwurfs zu erkennen ist - hier vor. Das dieser Entwurf auf weiteste (um nicht zu schreiben: einhellige) Ablehnung aller auch nur irgendwie näher mit der Sache beschäftigten Juristen stoßen würde, war so gut wie allen bereits in der Sekunde klar, als er zum ersten Mal formuliert wurde.

Wie geht es weiter ?

(a) der Entwurf wird bis zum Ende der Legislaturperiode auf die „lange Parkbank“ in einen Ausschuss geschickt.

oder (in diesem Fall weitaus wahrscheinlicher) :

(b) der Entwurf wird so umformuliert, dass praktisch der (auch schon jetzt) gültige, nicht der FKK widersprechende Zustand, noch einmal festgeschrieben wird.

Wie in den vorhergehenden Wellen werden wir wohl die Alternative b realisiert sehen.

Trotzdem wird auch die derzeitige Welle Schaden hinterlassen.

Das war in den Wellen zuvor auch so.

Unvergessen ist in diesem Zusammenhang der Fernsehmoderator Hans Meiser, der am 20.03.1995 in einer RTL-Talk-Sendung zum Thema gegen Schluss der Sendung einen DFK-Prospekt in die Kamera hielt, auf dessen Titelbild ein kleines Mädchen voller Lebensfreude aus dem Meer stieg. Dann frage er demagogisch, ob solche Bilder nicht fehlgeleitete Menschen den Weg in die FKK-Vereine weisen könnten, wo sie dann genügend Material zur Verfügung hätten. Daraus folgten dann beim DFK einige Diskussionen, mit vielen Beiträgen … in deren Folge von Stund an (wenn ich es auf die Schnelle richtig erinnere) keine Bildnisse nackten Kinder mehr auf den Titelblättern auftauchten.


Grundsätzlich stimme ich zu, leider aber nicht der Charakterisierung des Bundesjustizministers: Ihn halte ich für einer jener unsäglichen Gutmenschen und Weltverbesserer, die meinen, es reiche aus. das Gute zu wollen; statt dessen wird unsägliches produziert, nach dem erprobten Motto: Was schiefgehen kann, geht auch schief. Wer Herrn Maas vor einigen Tagen in der Talkshow von Maischberger erleben musste, wo es um die Bestrafung von Mord und Totschlag ging, musste auch erfahren, dass der Leiter des Justizministeriums der Meinung ist, die Justiz könne nicht richtig zwischen diesen beiden Straftaten unterscheiden bzw. es sei für die Justiz zu schwierig, die im Gesetz (§ 211 StGB) genannten Mordmerkmale (z.B. grausam, heimtückisch, aus niederen Beweggründen etc) richtig anzuwenden; deshalb müsse der Gesetzgeber jetzt ein einziges Tötungsdelikt ohne solche schwierigen Begriffe schaffen.
Mein Eindruck war: Herr Maas hat wohl während seines Studiums ein persönliches Trauma erlebt, als er in einer Strafrechtsklausur die Tatbegehung selbst nicht zutreffend einordnen konnte. Jedenfalls ist es Richtern heute nach über 60 Jahren ausführlicher Rechtsprechung und Kommentarliteratur zu der Abgrenzung von Mord und Totschlag ein Leichtes, eine Tat richtig rechtlich zu würdigen. Also kurzum: Aktionismus im Hause Maas ohne wirkliche Anlässe. Und dass solcher Aktionismus ohne eine Gesetzesänderung am Ende, wie Regenmacher zu optimistisch annimmt, einfach ad acta gelegt würde, glaube ich nicht.

Beitrag 16 Oktober 2014 13:43 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Liberté 53



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.08.2009
Beiträge: 154
Wohnort: Luxemburg


luxembourg.gif
Zurück in die Vergangenheit

Aria hat folgendes geschrieben::

Dabei ist es ganz offensichtlich, wohin die Reise geht (habe gerade nachgelesen): 2004 wurde der Besitz der Kinderpornografie strafbar, 2008 wurde der § 184c (Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornographischer Schriften) eingeführt und damit die Jugendpornografie (14- bis 18-jährige) der Kinderpornografie § 184b (0- bis 13-jährigen) gleichgestellt (der Unterschied liegt lediglich im geringerem Strafmaß bei der Jugendpornografie).


Wer Arias zahlreichen Beiträgen mit einiger Aufmerksamkeit folgt, muss feststellen, dass hier jemand nach allen seinen Kräften sich gegen den Zeitgeist stellt, insofern die Einschränkung der persönlichen Freiheit und die Übermacht staatlicher Stellen droht. Aria steht damit nicht nur in einer Reihe mit den "Vätern" des wunderbaren Grundgesetzes (das heute allerdings nicht nur vom Bundesinnenminister nicht mehr " unter dem Arm getragen wird" - Höcherl, CSU ), sondern mit allen freiheitsliebenden Menschen, darunter auch mir.
Dank an Aria für die Mühe, das alles zusammensuchen, auch wenn ich es nicht überprüft habe. Ich hatte denselben Gedanken: Unter Willy Brandt - SPD-, dem liberalsten Bundeskanzler, den die BRD je hatte, wurde das Sexualstrafrecht entrümpelt und wirklich auf die Höhe der Zeit gebracht.
Sein Enkel Maas, der leider nicht so liberal eingestellt ist, wie seine Vorgängerin Leutheuser-Schnarrenberger, dreht die Uhr zurück. Brandt würde sich im Grab umdrehen, wie er und die ganze SPD mit seinem Erbe umgehen.

Und die Kunst: Noch gibt es ja die verfassungsmäßig verankerte Kunstfreiheit, ich sehe da noch nicht die imminente Gefahr, dass solche Putten-Gemälde verboten sein könnten. Aber:
Wer sich dem moralinsauren Zeitgeist anschließt, wird solche Arbeiten nicht mehr in Auftrag geben, handeln oder kaufen. Ferner sind wir ja schon soweit, dass einige Museen nicht nur in den USA bestimmte, als "unzüchtig" empfundene Kunstgegenstände/Ausstellungen einem erwachsenen Publikum vorbehalten.
Pornoliteratur gabs auch immer, nur nicht für jeden, eben aber gerade für die besseren Kreise javascript:emoticon('icon_evil.gif')

Beitrag 16 Oktober 2014 14:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Andreas u. Uta






Anmeldungsdatum: 14.06.2004
Beiträge: 1452
Wohnort: München


germany.gif
Entschärfter Gesetzentwurf zu Nacktbildern

Nachdem Justizminister Maas eingesehen hat was für einen Blödsinn er mit dem Gesetzesentwurf anrichten würde hier nun eine wesentliche Verbesserung:

Justizminister: Maas entschärft Gesetzentwurf zu Nacktbildern

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nacktbilder-heiko-maas-entschaerft-gesetzentwurf-a-1002200.html

Andreas

Beitrag 11 November 2014 12:27 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@liberte53:
Zitat:
Grundsätzlich stimme ich zu, leider aber nicht der Charakterisierung des Bundesjustizministers: Ihn halte ich für einer jener unsäglichen Gutmenschen und Weltverbesserer, die meinen, es reiche aus. das Gute zu wollen

Was verlangst du von einem aus der "SPD"!? icon_biggrin.gif

Dennoch möchte ich die Sache, von den Ursprüngen und Beweggründen her, ein wenig differenzierter sehen.

Dass der Maas von anderen schmierigen Spezialdemokraten (aus der ersten Riege) vorgeschickt wurde, um den "Edathy wettzumachen", dürfte klar sein.

Bei der ebenfalls offiziell von dem Maas ausgehenden Verschärfung des Sexualstrafrechts (hinsichtlich der Bedeutungsgebung des Begriffes Vergewaltigung) dürfte nicht Maas selbst am Anfang gestanden haben, sondern die DDR-Bürgerin Manuela Schwesig, die als Dogmenfeministin in dieser seltsamen Gro-Ko III (IV?) ihren steuergeld-finanzierten Ministerposten abgestaubt hat. Die, ihrerseits, hatte gegenüber dem bisweilen etwas schmierig rüberkommenden Gabriel freilich das Argument von Arsch und Titten. Sozusagen ein Femen-Import (Die Ukraine gehörte ja damals AUCH zum Ostblock - und heute bekanntlich ... sozusagen zur "EU" biggrin.gif )

Beitrag 11 November 2014 19:23 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@liberte_53:
Zitat:
Sein Enkel Maas, der leider nicht so liberal eingestellt ist, wie seine Vorgängerin Leutheuser-Schnarrenberger, dreht die Uhr zurück. Brandt würde sich im Grab umdrehen, wie er und die ganze SPD mit seinem Erbe umgehen.

Ich bin ja doch immer wieder erstaunt, wie gut ihr in den Nachbarländern unser dt. Politkasperle-Theater registriert.

Die Leutheuser-Schnarrenberger war - neben Burkhard Hirsch und Gerhard Baum - übrigens die einzige in der ehemaligen Partei "FDP", der nicht nur Wirtschafts-, sondern auch GEISTIGE Freiheit am Herzen lag. Seitdem der schwule Reaktionär da seine Karriere machte, hatten die Geistesliberalen aber alle nix mehr zu sagen da.

Brandt würde ich heute differenzierter sehen als ich es damals tat. Der Mann war zuletzt, in den Tagen, wo die dt. Wiedervereinigung und deren Bedingungen zur Debatte standen, schwerst alterssenil und unterstützte den dicken Kohl darin, sich von Mitterand (einem ausgewiesenen Deutschenhasser) übern Tisch ziehen zu lassen.
Als Luxemburger wirst du das wahrscheinlich eher gut gefunden haben, Marke "Hauptsache, Deutschland bleibt so schwach, auch künftig die anderen zu alimentieren."

(Hätte Mitterand gewusst, wie MARODE die DDR-Wirtschaft war, er hätte dem Kohl noch ein paar Milliarden gepumpte französische Francs obendrauf gegeben, nur, um zusehen zu können, wie Westdeutschland unter der Aufnahme der DDR zusammenbricht). Im übrigen war weder dem polnischen Papst, noch Kohl noch Reagan das Ende des Kalten Krieges zu verdanken, sondern Gorbatschow (der längst eingesehen hat, dass es ein Fehler war, wenn der Klügere nachgibt -> siehe USA- und "EU"-Politik hinsichtlich Ukraine).

Ich darf mal daran erinnern, dass Frauen ohne Ganzkörperkondom ihrer Erwerbsarbeit nachgehen konnten im Afghanistan des sowjet-verbündeten Najibullah. Seit die Amis dort Islamisten bewaffneten (also seit Mitte der 80-er Jahre) laufen Frauen da wieder unterm Bettlaken rum - entgegen dem dogmatischen Feminismus der USA icon_smile.gif

Den
Zitat:
moralinsauren Zeitgeist

SEHE ich als Folge des sog. Feminismus, der seit den 1970-er Jahren - durchaus erfolgreich - die Strategie fuhr, "Frauen und Kinder" regelmäßig im gleichen Atemzug und als "hilflose Opferinstanzen" zu nennen. Die Muslims sagen da natürlich: "Okay! Supi! Soll auch so bleiben."
Bei "uns", im Westen, heißt es: "Hilfe, wir Frauen sind SO was von entrechtet. Und brauchen NOCH mehr Quoten und Subventionen!"

Den Westen und seinen "Feminismus" betreffend: Seither ist jedenfalls regelmäßig ALLES, was auch nur im Abwegigsten und Entferntesten sexuell deutbar sein KÖNNTE, als "männlich" und damit als "grundsatzverbrecherisch" abgestempelt.

Man hätte durchaus hellhörig werden müssen, als die "Lila Latzhosen", Mitte der 80-er, in ihren grünen Hinterzimmern tagten. Geschätzt 70 Prozent dieser Klientel waren Lesben, hatten also weder was mit Mutterschaft am Hut noch mit den Interessenssphären heterosexueller Frauen. Die Lila Latzhosen von damals sind HEUTE ebenso bei der PDS und der "SPD" Mainstream. Hardcore-Etatisten, die bis heute denken, der "Staat generiere Wohlstand".

Es sind übrigens die gleichen Leute, die auch orthodoxe Muslime unter dem Label "Multi-Kulti" ins Land rufen. Und DANN wird das schon wieder ganz schlüssig, dass wir weiter in Richtung Moraldiktatur wandern. Zuviel "Freizügigkeit" könnte ja unsere muslimischen Mitbürger verprellen... (siehe auch die damalige Einführung von Burka-Schwimmtagen, Textilsaunen und dergleichen).

Beitrag 11 November 2014 22:47 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Bei der ebenfalls offiziell von dem Maas ausgehenden Verschärfung des Sexualstrafrechts (hinsichtlich der Bedeutungsgebung des Begriffes Vergewaltigung)


Ja, Pan, das war klar; dass Du ein persönliches Problem damit hast, wenn der Vergewaltigungsbegriff dahingehend verschärft wird, dass sich Frauen nicht erst mit körperlicher Gewalt wehren müssen, damit eine Vergewaltigung als solches gilt, sondern dass ein klares Nein bereits als Willensbekundung ausreichen soll.

Du gehörst vermutlich zu der Sorte Mann, die auch ein solches "Seminar" hier besuchen würde http://taz.de/Kritik-an-Pick-up-Seminar-in-Berlin/!149457/

Beitrag 14 November 2014 08:15 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Bei der ebenfalls offiziell von dem Maas ausgehenden Verschärfung des Sexualstrafrechts (hinsichtlich der Bedeutungsgebung des Begriffes Vergewaltigung)


Ja, Pan, das war klar; dass Du ein persönliches Problem damit hast, wenn der Vergewaltigungsbegriff dahingehend verschärft wird, dass sich Frauen nicht erst mit körperlicher Gewalt wehren müssen, damit eine Vergewaltigung als solches gilt, sondern dass ein klares Nein bereits als Willensbekundung ausreichen soll.

Du gehörst vermutlich zu der Sorte Mann, die auch ein solches "Seminar" hier besuchen würde http://taz.de/Kritik-an-Pick-up-Seminar-in-Berlin/!149457/

Na, Ralf? Wieder zu viel im Parteiblättchen der "Grünen Jugend" (oder war's der "Schwarze Block"?) gelesen?

Das Geschäftskonzept der sog. "Pick-up-artists" besteht darin, in Zeiten des staatlichen Feminats zutiefst verunsicherten jungen Männern (vermeintliche) Lösungen anzubieten.

Hm, immer noch besser, die rückversichern sich ihrer "Männlichkeit" auf diesem Weg - als wenn sie als muslimische Terroristen Bombenanschläge auch in Deutschland vorbereiten.

Ah ... aber, sorry, Fehler meinerseits. Hab ich jetzt nicht dran gedacht. Das war ja grüner Multikulturalismus. Wegen der bunten Gewänder auf der Straße, ne?


Lass mal dein grün-gutes Unterstellen, Ralf. Was dieser Typ verbreitet, ist Anstiftung zu Straftaten. Um das zu registrieren, bedarf es keines grünen Gutmenschentums. ... aber ... apropos: Was wagen die eigentlich aufm Bau zu deiner Geschlechtsumwandlung? Kommen die mit den Gender-Sachen zurecht? icon_razz.gif

Beitrag 14 November 2014 09:17 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
aber ... apropos: Was wagen die eigentlich aufm Bau zu deiner Geschlechtsumwandlung? Kommen die mit den Gender-Sachen zurecht? icon_razz.gif


Mir ist schon klar, dass das für jemanden wie Dich schwer ist, zu verstehen, aber weißt Du, Pan, man muss nicht selber dieses ganze Gender-Gedöns exzessiv ausleben, um als Mann Frauen mit so etwas wie Respekt zu begegnen.

Beitrag 14 November 2014 09:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
... ein klares Nein bereits als Willensbekundung ausreichen soll.

Ich glaube, da kann man sich leicht rausreden. Frauen sagen doch oft Nein, wenn sie Ja meinen. Ein Nein könnte also als Aufforderung missverstanden werden. Der Mann wird dann erst recht zudringlich, weil er denkt: "Oh, sie ist heiß." Soll sie doch lieber Ja sagen.
Und die Moral von der Geschicht, der Mann kann nichts dafür - gar nicht.

Beitrag 14 November 2014 10:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Klaus_59 hat folgendes geschrieben::
Ich glaube, da kann man sich leicht rausreden. Frauen sagen doch oft Nein, wenn sie Ja meinen. Ein Nein könnte also als Aufforderung missverstanden werden. Der Mann wird dann erst recht zudringlich, weil er denkt: "Oh, sie ist heiß." Soll sie doch lieber Ja sagen.
Und die Moral von der Geschicht, der Mann kann nichts dafür - gar nicht.


Um Mißverständnisse zu vermeiden: das ist ironisch gemeint?

Beitrag 14 November 2014 10:28 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
aber ... apropos: Was wagen die eigentlich aufm Bau zu deiner Geschlechtsumwandlung? Kommen die mit den Gender-Sachen zurecht? icon_razz.gif


Mir ist schon klar, dass das für jemanden wie Dich schwer ist, zu verstehen, aber weißt Du, Pan, man muss nicht selber dieses ganze Gender-Gedöns exzessiv ausleben, um als Mann Frauen mit so etwas wie Respekt zu begegnen.

Welch ein schöner Satz. Den würde ich so glatt unterschreiben, würde man die Begriffe "Mann" und "Frauen" durch "Mensch" und "Menschen" ersetzen. icon_wink.gif

Ein bisschen tiefer gehend, Ralf: RESPEKT - ist etwas, was NIE automatisch da ist. RESPEKT muss man sich erwerben. Ob das funktioniert, indem man sich zum (zu allimentierenden) Opfer stilisiert (wie gern bei den diversen tatsächlichen, vor allem vermeintlichen Minderheiten in eurer grünen Partei) oder indem man sich wie ein primitiver Rüpel benimmt (wie im Falle des deinerseits zur Sprache gebrachten "Pick-up-artists"), DAS steht auf einem ANDEREN Blatte ...

Das "klare Nein" betreffend, das in deiner Partei so wichtig, betreffs des Verhältnisses von Frau und Mann, zu sein scheint: Hier offenbart sich, in den Mentalitäten, m.E. die Etatismus-Verliebtheit deiner grünen Partei: Ihr wollt die zu Ende definierte Welt, die Welt mit 100-prozentiger Sicherheit. Kurz: das Paradies des deutschen Beamten. (was sich auch mengenmäßig in euren Berufsbildern spiegelt). Die fanatischen Muslime wollen die auch, diese zu Ende definierte Welt ("Steht alles im Koran. Mohammend hat's persönlich von Allah empfangen").

Bei EUCH (Grünen) wirkt sich das so aus, dass wir zum Aussterben gezwungen sein werden. Gut, okay, es gibt genug Bekundungen der Grünen, die Hass auf "Deutsches" offen bekunden.

Bei den Fundi-Muslimen wird sich das so auswirken, dass sie die Gebiete unter ihrer Deutungshoheit der Welt bis zur Atlantikküste hin erweitern werden. Dort, wo wir leben, werden mit einiger Wahrscheinlichkeit eines Tages (wieder) Genozide stattfinden - diesmal an "Säkularen".

Sorry, ich bin seit den Tagen meiner Jugend ein Liberaler. Ich nehme mir die Freiheit, ideologisch-dogmatischen Extremismus zu verachten.

Ralf, du wirst den jungen Männern nicht erfolgreich verbieten können, "zum Weibe zu streben". Hast du nicht mitgekriegt, was in den USA seit den 1990-er Jahren daraus geworden ist, dass ein Nein ein Nein sein müsse? Es fing damit an, dass Männer nicht mehr allein mit Frauen in den Aufzug stiegen. Und es hörte nicht damit auf, dass Fünfjährige Jungs von der Polizei verhaftet wurden, weil sie ihr Schwesterchen beim Pissen am Gartenzaun sahen. Das Neueste war, dass sich Männlein und Weiblein auf dem US-Campus des rechtlich einwandfreien Charakters ihrer Lendengelüste mittels "App" versichern.

Wenn DU das NICHT lächerlich nennen solltest, dann nennte ICH DICH DEFINITIV lächerlich. Sollte ich nach den Statuen eurer grünen Einheitspartei dann dafür in den Knast zu wandern habe, trüge ich diese Konsequenz.

Im arabisch-muslimischen Raum soll es vorkommen, dass eine Frau "wegen Fremgehens" gesteinigt wird, weil ihr Mann sich eine jüngere ausgeguckt hat. Klar, könnten wir es, umgekehrt, im Westen, auch noch SO weit treiben, dass ein Mann dafür gesteinigt wird, dass sein Blick mehr als drei Sekunden auf einer aus seiner mutmaßlichen Sicht attraktiven Frau verharrte.

Wir KÖNNEN aber auch auf dem Boden bleiben, Ralf.
Deine ständige Entschuldigung, DU lebtest ja auf dem Lande und insofern gelte der grün-diktatorische Unfug für euch "nah der Scholle" nicht, die nehme ich nicht an. Warum solltest du dich in einer Partei engagieren, deren grundsätzliche Ziele allgemein bekannt sind!? Und die dabei mitnichten zwischen Stadt und Land differenziert!?

http://www.amazon.de/Was-vom-Manne-%C3%BCbrig-blieb/dp/3351026595

Lies es ERST. Und DANN bilde dir dein Urteil!

WENN du schon diesen "Pick-up"-Spinner hier einführst, DANN muss dir auch klar sein, dass solche Menschen Teil einer zwangsläufigen soziologischen REAKTION auf Fehlentwicklungen unserer Gesellschaft sind. Und bitte, sag mir NICHT, "ihr Grünen" hättet damit nichts zu tun! Definitiv am MEISTEN! Damals ward ihr der Kuschelhort für die bemitleidenswerten schrägen K_inderf_icker (Ihr hättest eine Allianz mit der katholischen Kirche bilden können). HEUTE seid ihr Sprachrohr verhärmter lesbischer Berufs-"Femistinnen", die sich Rechtfertigung in der Welt zu verschaffen hoffen, indem sie der heterosexuellen Mehrheitsbevölkerung ihre Lebensmaximen aufstülpen.

Was hast du denn gedacht, was passiert, Ralf, wenn man Jungs, die damit groß wurden, sich über ihre Erwerbsarbeit als "männlich" zu definieren, ihre Definitionsbasis wegnimmt? He?

Das Problem ist nicht primär das Vakuum, in das junge, nachgewachsene Männer heute gestoßen werden. Das Problem ist primär die AMBIVALENZ der Frau. Die weiblichen SIGNALE, die unsere nachgewachsenen Testosteronbolzen heute empfangen, lauten so: Beuge dich meinem Willen und sei ein Stier im Bett.

Dass sich eine solche Forderungskombination AUSSCHLIEßT, ist ein Desaster der Frau, nicht des Mannes. Und DER macht nun einmal die regelmäßige Erfahrung, dass sein Nettovorteil größer bleibt, wenn er sich zum Stier im Bett entschließt, statt zum Sklaven.

Beitrag 14 November 2014 10:44 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Martin Weber



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:47

Anmeldungsdatum: 14.02.2009
Beiträge: 382



germany.gif
Beschlussempfehlung und Bericht zu Drucksache 18/3202

"Zu § 201a Absatz 3 StGB-E
Der Ausschuss schlägt vor, sich in Bezug auf Bildaufnahmen, die die Nacktheit einer anderen Person zum Ge-genstand haben, auf die strafwürdigen Sachverhalte im Zusammenhang mit der Herstellung und kommerziellen Vermarktung solcher Bildaufnahmen von Kindern und Jugendlichen (Personen unter 18 Jahren) zu beschränken.

Zu § 201a Absatz 3 Nummer 1 StGB-E Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt.
Drucksache 18/3202 (neu) – 30 – Deutscher Bundestag – 18. Wahlperiode
Als strafwürdig erachtet der Ausschuss insbesondere die Herstellung und das Anbieten von Bildaufnahmen von Personen unter achtzehn Jahren in der Absicht, sie anschließend einer dritten Person gegen Entgelt zu verschaffen. Unter Entgelt ist nach § 11 Nummer 9 StGB jede in einem Vermögensvorteil bestehende Gegenleistung zu ver-stehen. Damit ist auch das Anbieten und Zugänglichmachen im Rahmen eines Tauschsystems von der Strafbarkeit nach § 201a Absatz 3 Nummer 1 StGB-E umfasst.

Zu § 201a Absatz 3 Nummer 2 StGB-E
Nach § 201a Absatz 3 Nummer 2 StGB-E soll sich strafbar machen, wer Bildaufnahmen, die die Nacktheit von Kindern und Jugendlichen zum Gegenstand haben, sich oder einem Dritten gegen Entgelt verschafft. Zu dem Verschaffen im Rahmen eines Tauschsystems wird auf die Begründung zu § 201a Absatz 3 Nummer 1 StGB-E verwiesen."

Quelle: dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/032/1803202.pdf

Beitrag 14 November 2014 11:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ein bisschen tiefer gehend, Ralf: RESPEKT - ist etwas, was NIE automatisch da ist. RESPEKT muss man sich erwerben.

Das ist im Grunde richtig. Aber das bedeutet nicht, dass man einem fremden Menschen, bei dem man noch nicht weiß, ob er Respekt verdient, erstmal respektlos gegenübertritt.

Zitat:
Das "klare Nein" betreffend, das in deiner Partei so wichtig, betreffs des Verhältnisses von Frau und Mann, zu sein scheint: Hier offenbart sich, in den Mentalitäten, m.E. die Etatismus-Verliebtheit deiner grünen Partei: Ihr wollt die zu Ende definierte Welt, die Welt mit 100-prozentiger Sicherheit.

Nein, Pan, hier offenbart sich nur, dass wir eine verbal geäußerte Willensbekundung auch in juristischem Sinne als verbindliche Willensbekundung festlegen wollen. Die derzeitige Rechtssprechung bedeutet ganz klar, dass erzwungener Sex erst als Vergewaltigung eingestuft wird, wen die Frau nachweisen kann, dass sie sich mit körperlicher Anstrenung dagegen gewehrt hat. Dass es auch Situationen gibt, in der sich eine Frau das nicht traut, interessiert vor Gericht nicht.
Dass Du eine solche Rechtssprechung offensichtlich in keinster Weise beanstandest, bestätigt das Frauenbild, dass Du hier immer wieder verbreitest.

Dass hier die akute Gefahr besteht, dass das ganze Thema auch sehr schnell zu extremen Auswüchsen führen kann (siehe Amerika), rechtfertigt es wohl kaum, an der derzeitgen Rechtsprechung festzuhalten. Abgesehen davon zeigt die Änderung im Gesetzentwurf (siehe Beitrag von Martin Weber), dass es hier in D-Land noch genug Menschen gibt, die solchen extremen Auswüchsen entgegensteuer (oder es zumindest versuchen)

Und das die Gesellschaft als solches offensichtlich ein erhebliches Defizit hat, wenn es um die Erziehung bzw. Werteermittlung an männliche Kinder- und Jugendliche geht - auch das kann ja wohl nicht zu Lasten der Frauen gehen.
Genau so wenig, wie die Tatsache, dass mit dem Islam eine Weltanschauung hier immer stärker nach Europa kommt, deren Weltbild im allgemeinen und Geschlechter-Rollenbild im besonderen einfach noch im tiefsten Mittelalter stecken geblieben ist. Wenn Deine Antwort auf dieses Problem wirklich ist, den Frauen hier auch diverse Grundrechte vorzuenthalten, dann hat es die europäische Kultur allerdings nicht besser verdient, als unterzugehen. Dann habe ich persönlich auch nicht dagegen, Opfer eines Genozids zu werden, denn auf ein Leben in einer solchen Gesellschaft kann ich gerne verzichten.


Zitat:
Das Problem ist primär die AMBIVALENZ der Frau.

So eine Gülle. Was als "ambivalentes" Verhalten einer Frau zu werten wäre, ist eine Sache des "Zeitgeists". Im viktorianischen Zeitalter galt bereits ein entblößter Frauenknöchel als unzüchtig. Frauen, die einen solchen zeigten, konnte man somit direkt vorwerfen, sie wollten die Männer geil machen. Damals hat sich doch keine Prostituierte beim Kundefang auch nur halb so leicht bekleidet, wie heutige Frauen, die einfach nur in der Eisdiele einen Kaffee trinken wollen.
Es ist also somit vollkommen egal, wie Frauen sich kleiden oder verhalten - es wird immer Mäner geben, die das als sexuelle Anmache auffassen und das als Einladung zum Sex ansehen.

Man könnte jetzt natürlich darüber diskutieren, ob Frauen sich nicht zumindest unbewusst, oft so kleiden, dass sie von Männern beachtet werden. Das allerdings gilt dann umgekehrt für Männer genau so. Jugendliche Männer, die am Wochende mit Freunden in die Disko gehen (macht man so etwas heutzutage noch? - keine Ahnung), versuchen sich doch auch möglichst "cool" zu kleiden, um von Frauen bemerkt zu werden.



Zitat:
Bei EUCH (Grünen) wirkt sich das so aus, dass wir zum Aussterben gezwungen sein werden.

Wenn dadurch auch Menschen mit Deiner verqueren Einstellung reduziert werden, könnte ich dem durchaus etwas positives abgewinnen. icon_twisted.gif (scnr)

Beitrag 14 November 2014 11:46 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Klaus_59 hat folgendes geschrieben::
Und die Moral von der Geschicht, der Mann kann nichts dafür - gar nicht.


Um Mißverständnisse zu vermeiden: das ist ironisch gemeint?

Ich freue mich ja, dass ich nicht alleine Schwierigkeiten habe, Ironie als solche zu erkennen. Das war selbstredend Ironie.

Beitrag 14 November 2014 17:53 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK