Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Fernseh- und sonstige Medienanfragen sowie Fensehankündigungen bitte hier rein.
Andreas u. Uta
Beiträge: 1452
Registriert: 14 Juni 2004 22:36
Wohnort: München

Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Beitrag von Andreas u. Uta » 20 September 2014 09:31

Es gibt Menschen die nicht gern den Anblick oder die Anwesenheit von FKKlern haben. Was also also machen wenn man selbst zu feige oder prüde ist um mit den Anwesenden zu sprechen? Man ruft die Polizei und erfindet Märchen. Hier wieder mal ein schönes Beispiel wie sich die Polizei zum Erfüllungsgehilfen eines EINZELNEN macht:

http://www.express.de/koeln/nudisten-am ... 54328.html

Andreas

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 20 September 2014 09:37

Sehe ich etwas anders. Was wäre im anderen Fall passiert?

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 20 September 2014 09:59

Andreas u. Uta, hier seid ihr jetzt unfair. Wie sollte sich denndie Polizei verhalten? Wenn während des Telefonats nicht klar erkennbar ist, dass es sich um einen Fakeanruf handelt, muss die Polizei raus. Das würde auch ich erwarten. Stell dir vor, die besagte 15-jährige ist deine Tochter und ihr passiert etwas ernsthaftes. Du erfährst von der Benachrichtigung der Polizei, die nichts unternahm. Würdest du das einfach so hinnehmen? Im vorliegenden Fall hat sich die Polizei nicht zum Erfüllungsgehilfeneines eines Einzelnen gemacht. Der Anrufer hat die Polizei schlicht mißbraucht, so als wenn jemand aus Jux ohne Grund Feueralarm meldet und die Feuerwehr rückt mit einem Löschzug aus.

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Beitrag von Klaus_59 » 20 September 2014 19:11

Ich finde auch, dass sich die Polizei (fast) richtig verhalten hat. "Fast" deshalb, weil es genügt hätte, das Mädchen einem Alkoholtest zu unterziehen. Es gibt keinen Grund, warum die Männer nichts trinken dürften.

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Re: Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Beitrag von Zett » 21 September 2014 05:25

Eindeutig eine weiter Form von FKK: Das Kokosnus-FKK („Alle waren unbekleidet. Einige hatten Kokosnussschalen vor ihre Genitalien gebunden“, bestätigt ein Polizeisprecher.)

Bin mal Eisjoggen!

Benutzeravatar
Nordmensch
Beiträge: 527
Registriert: 02 Juni 2009 13:34
Wohnort: Hamburg umzu

Beitrag von Nordmensch » 21 September 2014 07:02

Die Polizei hat ja nur (richtig) reagiert.
Für mich ist die Frage, warum der Anrufer dort anrief und solche Angaben machte.
Wenn er wirklich das Mädchen in Gefahr sah, dann hätte er wirklich mit den Leuten sprechen müssen.

Mir tut es sehr leid, dass sie so etwas erleben musste. Ob sie jemals wieder an den See gehen wird, wage ich zu bezweifeln.

Nordmensch

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 21 September 2014 11:46

Nordmensch hat geschrieben:Wenn er wirklich das Mädchen in Gefahr sah, dann hätte er wirklich mit den Leuten sprechen müssen.

Mir tut es sehr leid, dass sie so etwas erleben musste. Ob sie jemals wieder an den See gehen wird, wage ich zu bezweifeln.
Ich schätze, das war denn auch eher die Absicht des Anrufers. Wenn da welche mit Kokosschalen vorm Geschlecht rumgelaufen sind, dürften sich "Durschschnittsbürger" noch mehr an dem Anblick stoßen als dies bei "normalem" FKK schon der Fall ist.

Wir sind da wieder bei der Grenzsetzung: Wieviel Erotik darf beim "FKK" dabei sein?

Und damit auch wieder beim Thema: "Was ist das wahre FKK?" bzw.: "Welche Formen von FKK gibt es?"

Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 21 September 2014 12:14

Mich interessiert:

Wie kommt es eigentlich zu dem Foto?

Eule
Beiträge: 1711
Registriert: 08 Juli 2009 21:39
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » 21 September 2014 17:01

Es ist Aufgabe der Polizei, bei einem "Notruf" zu kommen. Selbst wenn sich diueser "Notruf" noch nicht einmal als eine Ordnungswidrigkeit darstellt, kann die Polizei den Einsatz nicht ablehnen.

Wenn man den Anrufer ausfindig machen könnte, so sollte man diesen wegen Vortäuschen einer Straftat belangen. Das Problem lag also eindeutig bei dem Anrufer, nicht bei der Polizei.

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

So ein Käse!

Beitrag von riedfritz » 21 September 2014 17:23

Eule hat geschrieben:......so sollte man diesen wegen Vortäuschen einer Straftat belangen.
Das ist ja mal totaler Blödsinn! Der Anrufer hat ja keine Straftat vorgetäuscht, er war der Meinung er würde eine verhindern müssen.


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 21 September 2014 19:50

So ist es. Gerade was den Kinder- und Jugendschutz betrifft: Die Politik, Jugendämter und nicht zuletzt die Medien rufen doch ständig dazu auf nicht wegzuschauen, sondern lieber einmal mehr die Polizei zu verständigen als zu wenig. Wenn also in dem im Eingangsbeitrag beschriebenen Fall dem Anrufer der Vorgang am See nicht geheuer vorkam, so ist die Verständigung der Polizei vollkommen richtig.

Benutzeravatar
Pullover
Beiträge: 3501
Registriert: 27 März 2005 23:59
Wohnort: Herne in Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Pullover » 21 September 2014 20:17

hajo hat geschrieben:Mich interessiert:

Wie kommt es eigentlich zu dem Foto?
Steht doch da:
Bild
Hier sprechen Polizisten mit den – teils wieder bekleideten – Nudisten,
die auf dem Boden liegen. Rechts steht die nackte Schülerin.
Sie hat sich noch schnell ein Handtuch umgewickelt.
Foto: Jasmin
---

Schöne Grüsse aus Herne, der Wilhelm.

Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 21 September 2014 22:36

Schön.

Du hast jedoch nicht verstanden, was ich meinte.

Macht aber nichts.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 21 September 2014 22:56

Pullover, hajo wollte wissen, wie das Foto zustande gekommen ist. Hat die Polizei gleich einen Pressefuzzi mitgebracht? Wohl nicht. Dann wäre die Bildqualität besser. Dies sieht mir eher nach einem miserablen Handyfoto aus. Ist trotzdem komisch, wie das zur Presse gekommen ist. Für mich ist das Foto übrigens eher ein Sehtest...

Aryan
Beiträge: 111
Registriert: 15 Dezember 2013 13:24

Beitrag von Aryan » 22 September 2014 05:14

Bis auf den Fotografen, der aus einem Versteck heraus fotografiert hat, haben doch alle richtig gehandelt.

Gesperrt