Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Fernseh- und sonstige Medienanfragen sowie Fensehankündigungen bitte hier rein.
Benutzeravatar
Nordmensch
Beiträge: 527
Registriert: 02 Juni 2009 13:34
Wohnort: Hamburg umzu

Beitrag von Nordmensch » 22 September 2014 08:13

Trotzdem, für mich ist fraglich, warum der Anrufer das so angab, vor allem die Steigerung mit dem erneuten Anfuf während der Anfahrt der Polizei, was ja offensichtlich eine dreiste Lüge war.
Ja, ein "wegschauen" war das nicht, jedoch auch keine Zivilcourage.
Denn wenn es so gewesen wäre, wie es der Anrufer berichtet hat, dann wäre von seiner Seite ein Nachfragen bei den Leuten dort nötig gewesen.
Es waren ja auch nicht nur Männer dort.

Hajo, wie das Foto entstanden ist, darüber können wir nur spekulieren. Vielleicht hat die Presse den Einsatz mitbekommen.
Vermuten kann man auch, dass der Anrufer das Foto gemacht hat und es dann dem Express anbot.

Für mich siehts eher wie ein Streich aus als nach Zivilcourage und "nichtwegschauen".

Nordmensch

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 22 September 2014 10:49

Nordmensch hat geschrieben:Für mich siehts eher wie ein Streich aus als nach Zivilcourage und "nichtwegschauen".

Das mag ja sein. Wir werden es nicht erfahren. Mir ging es nur gegen den Strich, wie hier im Eingangsbeitrag (einmal wieder) zu Unrecht die Polizei kritisiert wurde.
Andreas u. Uta hat geschrieben:Hier wieder mal ein schönes Beispiel wie sich die Polizei zum Erfüllungsgehilfen eines EINZELNEN macht:

Richtig wäre gewesen: "Hier wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie sich manche gelangweilten Bürger die Zeit damit vertreiben, sich spaßeshalber von der Polizei unterhalten zu lassen".
Es könnte natürlich auch sein, dass der Anrufer tatsächlich in Sorge um das Mädchen war.

Benutzeravatar
Nordmensch
Beiträge: 527
Registriert: 02 Juni 2009 13:34
Wohnort: Hamburg umzu

Beitrag von Nordmensch » 22 September 2014 11:30

Nackidei hat geschrieben:Es könnte natürlich auch sein, dass der Anrufer tatsächlich in Sorge um das Mädchen war.


Ja, das fände ich dann auch absolut richtig !

Nur dazu passen seine offensichtlich völlig falschen Informationen an die Polizei nicht: mit Alkohol abfüllen und das mit dem Gebüsch.

Daher vermute ich einen Streich.

Nordmensch

norbert
Beiträge: 258
Registriert: 21 August 2012 16:04
Wohnort: bei Jena

Beitrag von norbert » 22 September 2014 11:39

Ist ja auch möglich, das der Anrufer die FKKler ärgern wollte.
Und ihnen mit dem Fakeanruf die Polizei schicken wollte.
Hätte er nur gesagt, das da welche nackt baden, wären die ja nicht ausgerückt.

Was ich gar nicht verstehe, sind die Kokosnüsse.

grüße

Eule
Beiträge: 1711
Registriert: 08 Juli 2009 21:39
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » 22 September 2014 16:52

@ riedfrietz + nackidei
Es gibt nun doch noch einen gewaltigen Unterschied zwischen einer kleinkarierten Verhaltensweise und einem verantwortlichen Bürgersinn. Dass dieses von Nackidei nicht so gesehen wird, überrascht mich nicht.

@ Nordmensch
Es macht wenig Sinn sich darüber auszulassen, warum dieser Mensch die Polizei rief und die Sache so dringlich machte. Wir können hier nur spekulieren und dieses spekulieren bringt nichts.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 22 September 2014 21:40

Eule hat geschrieben:Es gibt nun doch noch einen gewaltigen Unterschied zwischen einer kleinkarierten Verhaltensweise und einem verantwortlichen Bürgersinn. Dass dieses von Nackidei nicht so gesehen wird, überrascht mich nicht.

Würdest du das bitte einmal näher erläutern?

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 22 September 2014 21:59

Ich sehe gerade: express.de ist die Online-Ausgabe der Kölner Tageszeitung Express. Das ist die Bild für den Kölner Raum. Da muss man sich fragen, was an dem Bericht überhaupt stimmt.

Eule
Beiträge: 1711
Registriert: 08 Juli 2009 21:39
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » 23 September 2014 23:45

@ Nackide
Eule hat folgendes geschrieben::

Es gibt nun doch noch einen gewaltigen Unterschied zwischen einer kleinkarierten Verhaltensweise und einem verantwortlichen Bürgersinn. Dass dieses von Nackidei nicht so gesehen wird, überrascht mich nicht.


Würdest du das bitte einmal näher erläutern?

:roll: :roll: :roll: :idea: Ach ja, nur eine retorische Bitte!

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Re: Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Beitrag von Aria » 24 September 2014 11:49

Andreas u. Uta hat geschrieben:Was also also machen wenn man selbst zu feige oder prüde ist um mit den Anwesenden zu sprechen? Man ruft die Polizei und erfindet Märchen. Hier wieder mal ein schönes Beispiel wie sich die Polizei zum Erfüllungsgehilfen eines EINZELNEN macht:

http://www.express.de/koeln/nudisten-am ... 54328.html

Zitat aus dem verlinkten Artikel:
Ein Passant meldet der Polizei ein unbekleidetes, minderjähriges Mädchen, das umringt von nackten, älteren Männern am Ufer stehen soll. Es würde so aussehen, als ob die Jugendliche mit Alkohol abgefüllt würde. Sofort wird ein Streifenwagen losgeschickt.

Noch auf der Anfahrt der Beamten berichtet der Anrufer, dass das Mädchen nun mit einem der Männer in ein Gebüsch gehen würde und lautes Stöhnen zu hören wäre.

Minuten später treffen die Polizisten am Einsatzort in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Airport Businesspark ein und treffen am Ufer des Baggersees tatsächlich eine Gruppe von etwa 20 nackten Männern und Frauen an. Darunter ein 15-jähriges Mädchen.

Der Anrufer hatte ganz offensichtlich gelogen, denn

1. dort gab es auch andere Frauen, also das mit einem minderjähriges Mädchen unter lauter Männern stimmte nicht
2. es wurde gar kein Alkohol getrunken, also wurde die Minderjährige auch nicht mit Alkohol abgefüllt
3. das Gebüsch war lt. Foto zwar da, aber weder war das Mädchen mit einem Mann dort, noch kann es von dort „lautes Stöhnen“ zu vernehmen gewesen (oder war das des Voyeurs eigene?)

Also Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht.

PS: Den Hinweis Andreas auf die Polizei als Erfüllungsgehilfe eines Einzelnen, verstehe ich nicht als Kritik an der Polizei (die musste ja hinfahren!), sondern als Kritik am Verhalten solcher Einzelnen.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Re: Die Polizei als Erfüllungsgehilfe

Beitrag von Nackidei » 24 September 2014 16:38

Aria hat geschrieben:PS: Den Hinweis Andreas auf die Polizei als Erfüllungsgehilfe eines Einzelnen, verstehe ich nicht als Kritik an der Polizei (die musste ja hinfahren!), sondern als Kritik am Verhalten solcher Einzelnen.

Wenn Andreas es so gemeint hat, ist es ja ok. Alles weitere ist jetzt Spekulation.

Benutzeravatar
Liberté 53
Beiträge: 154
Registriert: 16 August 2009 22:47
Wohnort: Luxemburg

falsch verstanden

Beitrag von Liberté 53 » 30 September 2014 00:13

Nackidei hat geschrieben:Andreas u. Uta, hier seid ihr jetzt unfair. Wie sollte sich denndie Polizei verhalten? Wenn während des Telefonats nicht klar erkennbar ist, dass es sich um einen Fakeanruf handelt, muss die Polizei raus. Das würde auch ich erwarten. Stell dir vor, die besagte 15-jährige ist deine Tochter und ihr passiert etwas ernsthaftes. Du erfährst von der Benachrichtigung der Polizei, die nichts unternahm. Würdest du das einfach so hinnehmen? Im vorliegenden Fall hat sich die Polizei nicht zum Erfüllungsgehilfeneines eines Einzelnen gemacht. Der Anrufer hat die Polizei schlicht mißbraucht, so als wenn jemand aus Jux ohne Grund Feueralarm meldet und die Feuerwehr rückt mit einem Löschzug aus.


Das war nicht unfair, sondern von einigen hier falsch verstanden, was Andreas und Uta aussagen wollten: Die Polizei konnte nach diesen Hinweisen (wenn sie denn so gegeben wurden) nicht anders. Die Frage ist aber doch, warum hat die anzeigende Person so gehandelt, irgendwelche Vermutungen und schmutzige Phantasien entwickelt und damit die Polizei auf den Plan gerufen- dass sollte man analysieren. Das sieht mir schon nach Verleumdung und Irreführung der Ermittlungsbehörden aus.

Gesperrt