SAT1: Gewissensfrage: Nacktbader

Fernseh- und sonstige Medienanfragen sowie Fensehankündigungen bitte hier rein.
Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 01 Oktober 2014 18:33

Aria hat geschrieben:
Zett hat geschrieben:Wenn das Thema aber nichts mit Sex zu tun hätte, wäre es doch jedem egal.
Diese Antwort klingt für mich nicht befriedigend – weil es in dem Filmchen nur einen nackten Mann gab und erkennbar keinen Sex. Mehr noch: es gab nicht einmal einen Anschein davon. Und trotzdem sagten manche, sie würden einschreiten, wenn da Kinder in der Nähe wären.
Das Räkeln des Mannes ist "nicht angebracht" und sexdeutbar, insgesamt ist das Gehabe provokativ im Sinne: "Schaut her! Betrachtet mich!" Das ist Imponiergehabe - und im Zusammenhang mit Nacktheit - und schon gar Nacktheit eines einzelnen in einer Gruppe von Bekleideten - sexdeutbar, sprich von vielen als sexuelle Handlung gesehen. Unabhängig von der tatsächlichen Rechtslage.

Dass Du das nicht einmal als "Anschein davon" siehst - und ich das Gehabe des Lockvogels als total bescheuert sehe - spielt dabei keine Rolle.

Und wenn die Missbilligung von Nacktheit in der Öffentlichkeit nichts mit Sex zu tun hat, dann erklär Du mal, mit was es Deiner Meinung sonst zu tun haben soll!

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 01 Oktober 2014 18:44

Wenn ich allerdings sowas von Dir lese:
Aria hat geschrieben:
Martin Weber hat geschrieben:Das glaube ich nicht. Die Eltern die sowas stört (und am liebsten gleich die Polizei rufen wollen) verbinden meistens Nacktheit mit Sex und davor wollen sie ihre Kinder natürlich instinktiv schützen.
Warum wollen Eltern ihre Kinder vor Sex schützen? Heutzutage weiß doch jedes Kind im Vorschulalter, wo Kinder herkommen (und wie sie hineinkommen). Auf jeden Fall fragen Kinder so mit 4 oder so Jahren danach, und da kann man heute nicht mehr mit dem Storch kommen.
glaube ich, dass Du auch noch auf der Erfahrungsstufe einer 4jährigen bist.
Wenn bei Dir "Kinder vor Sex schützen" das gleiche ist, wie Minimal-Aufklärung weglassen, dann scheinst Du ja nicht groß über das Erkennen der Storchenlüge hinaus weitergekommen zu sein.

Heutzutage wissen leider viele Kinder im Vorschulalter, wie sie an Pornos gelangen. Da braucht es etwas mehr Aufklärung als dass das mit dem Storch nicht ganz richtig ist.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 01 Oktober 2014 18:58

Zett hat geschrieben:Das Räkeln des Mannes ist "nicht angebracht" und sexdeutbar, insgesamt ist das Gehabe provokativ im Sinne: "Schaut her! Betrachtet mich!" Das ist Imponiergehabe - und im Zusammenhang mit Nacktheit - und schon gar Nacktheit eines einzelnen in einer Gruppe von Bekleideten - sexdeutbar, sprich von vielen als sexuelle Handlung gesehen.
Du meinst, mit der Badehose bekleidet wäre das Räkeln des Mannes „angebracht“, nicht sexdeutbar, nicht provokativ und kein Imponiergehabe?

Zett hat geschrieben:Und wenn die Missbilligung von Nacktheit in der Öffentlichkeit nichts mit Sex zu tun hat, dann erklär Du mal, mit was es Deiner Meinung sonst zu tun haben soll!
Ich weiß es nicht mit Sicherheit, aber ich tendiere zu der Auffassung, dass solche Eltern ihren Kindern verheimlichen wollen, wie sie, die Eltern, nackt aussehen (Kinder könnten ja Parallelen von den nackten Erwachsenen zu ihren eigenen Eltern ziehen). Warum aber sie diesen Vergleich so schlimm finden, dass sie es verheimlichen wollen, ist mir schleierhaft.

Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass Eltern, die sich selbst nackt vor ihren Kindern ausziehen, so auf Nacktheit anderer reagieren würden.

PS: Dein zweites Posting habe ich überlesen, aber wenn Du weiter in dieser Weise zu mir sprichst, werde ich diesen Dialog abbrechen.

Martin Weber
Beiträge: 382
Registriert: 14 Februar 2009 09:52

Beitrag von Martin Weber » 02 Oktober 2014 14:33

Aria hat geschrieben:Diese Tabelle mag nicht veraltet sein, aber sie tut hier nichts zu Sache, denn hier geht es nicht um nackte Kinder, sondern um nackte Erwachsene.
Doch genau darum geht es (siehe Punkt 2 und 3 in der Tabelle). Die Erwachsenen verbinden Nackheit mit Sex und Sex wollen sie von ihren Kindern so lange wie möglich fern halten (Beispiel Tochter schwanger mit 14 Jahren). Wenn dann also einer nackt in aller Öffentlichkeit "rumläuft" ist das für ihr "Erziehungskonzept" kontraproduktiv.

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Beitrag von Klaus_59 » 02 Oktober 2014 15:21

Ich glaube, dass Eltern ihren Kindern keine peinlichen Fragen beantworten wollen. Desweiteren wollen sie ihren Kindern nicht vermitteln, sie könnten ebenfalls nackt rumlaufen, wenn sie es wollten. Deshalb beziehen sie eine Kontrastellung zur Nacktheit anderer. So lernen die Kinder, dass Nacktheit nicht in Ordnung ist und die Eltern haben weniger Stress. So simpel glaube ich, ist das Ganze. Die sexuelle Assoziation ist m. E. nur eine Randerscheinung.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 02 Oktober 2014 17:07

Klaus_59 hat geschrieben:Ich glaube, dass Eltern ihren Kindern keine peinlichen Fragen beantworten wollen. Desweiteren wollen sie ihren Kindern nicht vermitteln, sie könnten ebenfalls nackt rumlaufen, wenn sie es wollten. Deshalb beziehen sie eine Kontrastellung zur Nacktheit anderer. So lernen die Kinder, dass Nacktheit nicht in Ordnung ist und die Eltern haben weniger Stress.
Ja, das könnte auch sein. Zusätzlich zu dem, was ich hier am 01 Oktober 2014 19:58 gesagt habe. Das wären dann schon 2 Motive, die sich zudem noch ähneln.

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 02 Oktober 2014 17:36

Klaus_59 hat geschrieben:Ich glaube, dass Eltern ihren Kindern keine peinlichen Fragen beantworten wollen. Desweiteren wollen sie ihren Kindern nicht vermitteln, sie könnten ebenfalls nackt rumlaufen, wenn sie es wollten. Deshalb beziehen sie eine Kontrastellung zur Nacktheit anderer. So lernen die Kinder, dass Nacktheit nicht in Ordnung ist und die Eltern haben weniger Stress. So simpel glaube ich, ist das Ganze. Die sexuelle Assoziation ist m. E. nur eine Randerscheinung.
Es sind doch aber gerade die Fragen, die in Richtung Sex gehen, die uns Eltern besonders peinlich sind, gerade weil es immer leichter für die Kinder wird, an Pornos zu kommen, dank PC, Smartphone und Internet. Da wird doch nicht mehr nur danach gefragt, wo die Kinder herkommen. (Wenn denn überhaupt Fragen zwischen Eltern und Kinder zum Thema Sex stattfinden - aber genau diese "Gefahr" besteht akut, wenn einer nackt vor der Familie auftaucht an einem Ort, der nicht ausdrücklich dafür vorgesehen ist.)

Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 02 Oktober 2014 17:39

Zett hat geschrieben:Es sind doch aber gerade die Fragen, die in Richtung Sex gehen, die uns Eltern besonders peinlich sind...
UNS Eltern?!

Also UNS nicht.
Nie.

Wir haben solche Fragen, so sie denn kamen, immer offen und ohne Hemmungen beantwortet. Sind doch UNSERE Kinder!

Benutzeravatar
Zett
Beiträge: 1357
Registriert: 29 März 2010 17:40
Wohnort: Osterland, Sachsen

Beitrag von Zett » 02 Oktober 2014 18:21

hajo hat geschrieben:
Zett hat geschrieben:Es sind doch aber gerade die Fragen, die in Richtung Sex gehen, die uns Eltern besonders peinlich sind...
UNS Eltern?!

Also UNS nicht.
Nie.

Wir haben solche Fragen, so sie denn kamen, immer offen und ohne Hemmungen beantwortet. Sind doch UNSERE Kinder!
Ok, sorry, ich meine uns (die anderen Millionen Eltern, die nicht so perfekt sind, wie Ihr).

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 02 Oktober 2014 18:28

hajo hat geschrieben: Wir haben solche Fragen, so sie denn kamen, immer offen und ohne Hemmungen beantwortet. Sind doch UNSERE Kinder!
Heute erfolgt die Aufklärung der Kinder durch Dr. Sommer von der Bravo. Die Eltern haben dafür doch gar keine Zeit mehr. Was lese ich gerade auf Wikipedia:
"Viele heutige Erwachsene verdanken ihre sexuelle Aufklärung fast vollständig den Artikeln des Dr.-Sommer-Teams, die sie damals lasen."
Noch vor zehn, fünfzehn Jahren war die Zielgruppe der Bravo bzw. des Bauer-Verlages die 10 - 16 jährigen. Heute sind bereits die 6 - 9 Jährigen wichtige Kunden d.h. Bravo-Leser:

http://www.aktion-kig.de/nachrichten/news_neu_118.html

Wer da seine Kinder noch selbst aufklären will, muss sich beeilen.

BeateZ
Beiträge: 284
Registriert: 10 März 2008 23:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von BeateZ » 02 Oktober 2014 18:41

Nackidei hat geschrieben:Wer da seine Kinder noch selbst aufklären will, muss sich beeilen.
Oder öfter mal mit ihnen zum Strand gehen, dann werden sie schon früh genug fragen. Spätestens bei Sichtung eines sexdeutbaren Räklers.

Benutzeravatar
Puistola
Beiträge: 5271
Registriert: 16 Oktober 2007 20:48
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein

Beitrag von Puistola » 02 Oktober 2014 18:48

BeateZ hat geschrieben:Spätestens bei Sichtung eines sexdeutbaren Räklers.
Vom Räkeln gibt es doch keine Kinder!? :shock: :shock: :shock:

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Beitrag von Klaus_59 » 02 Oktober 2014 19:07

Zett hat geschrieben:Wenn denn überhaupt Fragen zwischen Eltern und Kinder zum Thema Sex stattfinden - aber genau diese "Gefahr" besteht akut, wenn einer nackt vor der Familie auftaucht an einem Ort, der nicht ausdrücklich dafür vorgesehen ist.
Das ist nicht logisch. Wenn aufgrund eines nackten Menschen Fragen zur Sexualität aufkämen, dann wäre das nicht vom Ort abhängig.
Ich bezweifle außerdem, dass ein Kind wegen wahrgenommener Nacktheit Fragen zur Sexualität stellt. "Schwierig" könnte es nur werden, wenn das Kind noch nie einen andersgeschlechtlichen Menschen gesehen hat. Dann aber tun mir die Eltern auch nicht Leid. Da würde ich mich eher freuen, wenn das Kind die Eltern öffentlich blamierte.

Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 02 Oktober 2014 20:27

Zett hat geschrieben:Ok, sorry, ich meine uns (die anderen Millionen Eltern, die nicht so perfekt sind, wie Ihr).
Na, eingeschnappt?

Deswegen so bissig?

Ich erinnere mich nicht, an IRGENDEINER Stelle behauptet zu haben, wir seien PERFEKTE Eltern.

Auf so was Doofes käm ich gar nicht.




Du schon.

fkkfreund
Beiträge: 40
Registriert: 27 Juli 2014 22:30
Wohnort: südlich von hh

Beitrag von fkkfreund » 03 Oktober 2014 10:36

Klaus_59 hat geschrieben:Ich glaube, dass Eltern ihren Kindern keine peinlichen Fragen beantworten wollen. Desweiteren wollen sie ihren Kindern nicht vermitteln, sie könnten ebenfalls nackt rumlaufen, wenn sie es wollten. Deshalb beziehen sie eine Kontrastellung zur Nacktheit anderer. So lernen die Kinder, dass Nacktheit nicht in Ordnung ist und die Eltern haben weniger Stress. So simpel glaube ich, ist das Ganze. Die sexuelle Assoziation ist m. E. nur eine Randerscheinung.
also diese aussage macht schon was her. es gibt eltern,( wie auch immer die das geworden sind mit der erziehungs einstellung ) die ziehen sich im dunkeln aus, oder um , auch vor ihrem partner , und haben halt kein reines verhältniss zu ihrem körper. deswegen wollen sie den anblick nicht den kindern zumuten. das die kinder aber , wenn sie zum schwimmen gehen, in der dusche nackte menschen sehen, daran denken die meisten gar nicht. bis zum alter von ca 8 jahren kommen die mädchen halt oft mit in die dusche der männer ,sowie die jungs in die frauen dusche. also ist der anblick nichts besonderes. beim umziehen in der umkleide das gleiche. da ist es unausweichlich das die kinder die eltern nackt sehen. oder schickt ihr eure kinder mit 4 jahren in eine eigene kabine und unter die dusche im hallenbad? wenn also die gleichen eltern auch noch mit den kindern in die sauna gehen, kann ich diese 2gleisigkeit nicht verstehen , warum die beim wandern sich so empören , wenn ihnen ein nackter oder nackte entgegen kommt. ich kann verstehen , das aufgrund ihres alters und körperlichen entwicklung, ein kind nicht unbedingt alleine nackt im wald spazieren sollte, würde ich mein mädels auch nicht empfelen. aber in begleitung der eltern ist das doch kein problem. man muss den kindern nur von anfang an reinen wein einschenken und genau sagen was sache ist. dieses gehabe, je nach entwicklung und alter den das erklären geht nicht. dadurch verunsichert man die kinder nur. hauptsache ist man zeigt den das nacktheit nicht schlimm ist, und das es an bestimmten orten erlaubt ist.

Gesperrt