FKK in und nach der DDR

Fernseh- und sonstige Medienanfragen sowie Fensehankündigungen bitte hier rein.
Udo Nudo
Beiträge: 26
Registriert: 26 April 2013 08:00
Wohnort: Kreis GT

FKK in und nach der DDR

Beitrag von Udo Nudo » 03 November 2014 10:57

So ist es: nicht alles war schlecht im Staate der Arbeiter und Bauern:

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... west-.html

Tom88

Vielleicht sind wir ja jetzt so frei ...

Beitrag von Tom88 » 03 November 2014 11:39

Zitat aus dem Artikel: Vielleicht sind wir ja jetzt so frei, dass wir uns selbst in Badehose und Bikini nicht mehr eingeengt fühlen.

Was ist denn das für ein Resümee, das der Autor daraus zieht?
Irgendwie voll daneben, finde ich.

LG Tom

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 03 November 2014 14:31

Der Artikel erzählt fast nichts Neues - lediglich das mit dem Lehrkörper, der zusammen mit den 16-jährigen Schülern nackt badete, ist für mich neu.

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Re: Vielleicht sind wir ja jetzt so frei ...

Beitrag von guenni » 03 November 2014 14:35

Tom88 hat geschrieben:Zitat aus dem Artikel: Vielleicht sind wir ja jetzt so frei, dass wir uns selbst in Badehose und Bikini nicht mehr eingeengt fühlen.

Was ist denn das für ein Resümee, das der Autor daraus zieht?
Irgendwie voll daneben, finde ich.

LG Tom
nein, das ist philosophisch gemeint.

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 03 November 2014 14:44

Zum Abschluss der Realschule war seine Klasse samt Lehrer und Lehrerin auf den Darß gefahren.
Tja, mir wäre das beinahe nicht aufgefallen, aber ein Kommentar hat es dann doch ans Licht gebracht: In der DDR gab es keine Realschule!

Tom88

Re: Vielleicht sind wir ja jetzt so frei ...

Beitrag von Tom88 » 03 November 2014 14:47

guenni hat geschrieben: nein, das ist philosophisch gemeint.
Philosophisch ist nicht zwangsläufig richtiger.

Eule
Beiträge: 1711
Registriert: 08 Juli 2009 21:39
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » 03 November 2014 21:32

@ Aria
Es wird dir bezüglich der Realität in der ehemaligen DDR noch viel mehr völlig neu sein. So z. B., dass eine Pastorin mit ihrem Konfirmanten einen FKK-Ausflug an die Ostsee machte. Wenn du die Quelle hiefür suchen willst, frag beim NDR nach, von dort kam der Bericht.

Benutzeravatar
Pullover
Beiträge: 3501
Registriert: 27 März 2005 23:59
Wohnort: Herne in Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Pullover » 04 November 2014 00:36

Bummler hat geschrieben:... In der DDR gab es keine Realschule!
Ach, nee?

Guckst du:(Auf das Zitat klicken = link für PDF-Datei) ---

Schöne Grüsse aus Herne, der Wilhelm.

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 04 November 2014 08:42

Die Gleichstellung von Oberschulzeugnissen der DDR mit Realschulabschlüssen ist ja wohl ein Witz.
Da hätten sie ja auch die Abschlüsse von Förderschulen gleich stellen können.

Tom88

Beitrag von Tom88 » 04 November 2014 09:15

Hallo Bummler,

1. verfehlt Dein Kommentar hier das Thema.
2. Kann ich Dir nicht recht geben. Ich bin wahrlich kein Verfechter der DDR. Aber das Schulsystem der DDR war viel besser als des jetzige - abgesehen von der politischen Schiene. Ich weiß ja nicht woher Du Deine Weisheit nimmst. Wir können gerne darüber diskutieren. Dann mache aber einen anderen Thread auf.

LG Tom

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Schulsystem

Beitrag von riedfritz » 04 November 2014 09:34

1.
Tom88 hat geschrieben:Aber das Schulsystem der DDR war viel besser als des jetzige -
Das ist mal eine Behauptung, die Du sicherlich durch Fakten unterlegen kannst.
2.
1. verfehlt Dein Kommentar hier das Thema.

Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Re: Vielleicht sind wir ja jetzt so frei ...

Beitrag von guenni » 04 November 2014 10:09

Tom88 hat geschrieben:
guenni hat geschrieben: nein, das ist philosophisch gemeint.
Philosophisch ist nicht zwangsläufig richtiger.
man kann auch sagen "im übetragenen sinne"

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 04 November 2014 12:25

Tom88 hat geschrieben:Ich bin wahrlich kein Verfechter der DDR. Aber das Schulsystem der DDR war viel besser als des jetzige - abgesehen von der politischen Schiene.
Das kann ich – indirekt – bestätigen: Der Ausbildungsstand der Kollegen und Bekannten, die ich den vergangenen 2 Dekaden kennenlernte und die in der DDR ausgebildet worden waren, ist meistens besser als der der gleichaltrigen Kollegen aus dem Westen. Dies äußert sich besonders in der Allgemeinbildung, die man ja zum größten Teil während der Schulzeit erwirbt.

Natürlich gab und gibt es da ideologische Differenzen, aber die sind mit den unterschiedlichen Gesellschaftssystemen, in denen man aufgewachsen war, zu erklären: Niemand kann sich der jeweiligen Indoktrination gänzlich entziehen.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 04 November 2014 12:29

Tom88 hat geschrieben:Hallo Bummler,

1. verfehlt Dein Kommentar hier das Thema.
2. Kann ich Dir nicht recht geben. Ich bin wahrlich kein Verfechter der DDR. Aber das Schulsystem der DDR war viel besser als des jetzige - abgesehen von der politischen Schiene. Ich weiß ja nicht woher Du Deine Weisheit nimmst. Wir können gerne darüber diskutieren. Dann mache aber einen anderen Thread auf.

LG Tom
Das Schulsystem der ehemaligen DDR war in der Tat nicht schlecht bzw. konnte so schlecht nicht sein. Nicht umsonst hat das PISA-Siegerland Finnland nach langjährigen schulischen Reformbemühungen in den 1970er Jahren das Bildungssystem der DDR in weiten Teilen sukzessive übernommen, so z.B. die neunjährige Grundschule, wobei die Mittelstufe in die Grundschule integriert wurde.

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 04 November 2014 13:40

Aria hat geschrieben: Das kann ich – indirekt – bestätigen: Der Ausbildungsstand der Kollegen und Bekannten, die ich den vergangenen 2 Dekaden kennenlernte und die in der DDR ausgebildet worden waren, ist meistens besser als der der gleichaltrigen Kollegen aus dem Westen.
Ich finde diese Beobachtung interessant. Vorstellbar wäre das. Von Bekannten, die nach der Wende in die neuen Bundesländer gezogen waren, weiß ich zumindest, dass an den dortigen Schulen energischer durchgegriffen wurde, was nicht falsch sein muss.

Ich bin zwar kein Verfechter der autoritären Erziehung, finde es jedoch schlimm, dass es "Leistungsverweigerern" teilweise zu leicht gemacht wird.

Gesperrt