Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 25 September 2017 11:57   

FKK Forum Foren-Übersicht -> Off-Topic

Dokumente des gesellschaftlichen Wandels
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
kristofnrw



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:54

Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 98



germany.gif

@Eule: Das Thema des Threads ist nicht auf Deutschland beschränkt. Deutschland ist keine abgeschirmte Insel. Es sind schon viele Wogen selbst von Amerika (mit einigen Jahren Verspätung) nach Europa übergeschwappt. Wir verstehen durchaus, dass Du meinst, man könne das Überschwappen auch provozieren, indem man es zur Sprache bringt. Aber gleichzeitig würde Deine Strategie verhindern, dass wir uns - wenigstens schon mal geistig - hinreichend dagegen wappnen.

Nicht nur die allenthalben sichtbare - und zum Teil gerechtfertigte - Verschärfung des Sexualstrafrechts in Europa, sondern allein die Hartnäckigkeit, mit der manche die insgesamt aufziehenden reaktionären Wolken leugnen, vielleicht aus Nicht-Betroffenheit sich einfach nicht um sie scheren oder sie gar billigen ("Was ich nicht mag, soll auch kein anderer mögen dürfen"), dokumentieren bereits einen gesellschaftlichen Wandel hin zur Intoleranz.

Beitrag 18 Dezember 2014 00:45 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

kristofnrw hat folgendes geschrieben::
"Was ich nicht mag, soll auch kein anderer mögen dürfen"

Ja, das ist genau die Attitüde von Leuten wie Tim. Er versteht es einfach nicht, dass es mir, Dir und anderen nicht darum geht, diese Sexualpraktiken selbst auszuüben oder die bildlichen Darstellungen davon betrachten zu können, sondern darum, dass andere dies dürfen, wenn sie Freude daran haben.

Wie sagte Rosa Luxemburg so treffend: „Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“ Solches und Ähnliches war natürlich zu viel für die sogenannte Bürgerwehr: Rosa Luxemburg wurde von ihr misshandelt, niedergeschlagen, erschossen und ins Wasser geworfen.

Beitrag 18 Dezember 2014 14:21 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Aria hat folgendes geschrieben::

Ja, das ist genau die Attitüde von Leuten wie Tim.


Na, zündelst Du mal wieder?

Zitat:
„Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.“


Wie schön, so etwas ausgerechnet aus Deiner Feder ... ääääh .... Tastatur zu lesen.

Beitrag 18 Dezember 2014 14:43 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Dunkler



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2011
Beiträge: 314



blank.gif

Irgendwann werden wir es noch herausfinden, wer der Auftraggeber des Herrn Arius ist:

Ich tippe immer noch auf Angela Merkel und unsere Bundesregierung... "Deutschland geht es gut"

Beitrag 18 Dezember 2014 19:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Eule



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:71

Anmeldungsdatum: 08.07.2009
Beiträge: 1711
Wohnort: Wegberg


blank.gif

@ Aria
Zitat:
Eule hat folgendes geschrieben::
Zitat:

Erst durch deinen lautstarken Protest lenkst du das Interesse auf diesen Sachverhalt. Ohne deinen Protest wäre dieser Sachverhalt hier nicht bekannt geworden.


Du meinst, der Überbringer der Nachricht ist schuld, wenn es demnächst auch bei uns eine solche Gesetzesänderung gibt?
Es geht nicht um Schuld. Nur wenn einer und ich habe es sogar verschärft, hysterisch, auf solche Sachverhalte hinweist und meint, mit diesen wiederholten Hinweisen, ohne dass diese hier bei uns begründet wären, diese Entwicklung zu verhindern, der irrt. Oft wird durch solch einen Prozess das Gegenteil vom erwünschten Ergebnis erzielt.

Zitat:
Das hieße: Es sei besser, ein vermutlich „gefährliches“ Gedankengut unter den Teppich zu kehren als es deutlich zu benennen.
Auch du zeigst durch diese Bemerkung, dass du mein Argument nicht verstanden hast. Es geht nicht darum, zu glauben, durch ein Verschweigen könnte ein "gefährliches" Gedankengut verhindert werden. Es geht darum, sich erst dann zu äupßern, wenn die entsprechende Zeit hierfür gekommen ist.

Zitat:
Andererseits darf mich das nicht wundern, denn das kommt ja von einem Angehörigen einer Religion, die das Unter-den-Teppich-kehren perfektioniert hat.
Und ewig dreht sich das Vorurteil.
Zitat:
Diese Kirche gesteht ihren Priestern Frauen und Kinder nur zu, wenn das nicht bekannt wird. Wird es bekannt, müssen sie sich von ihren Frauen und Kindern trennen oder sie verlieren ihren Job.
Und du bist der Meinung, ich würde dieses begrüßen? Nun, dann musst du mich ja ganz massiv falsch zu beurteilen.

Zitat:
Ich meine, die deutsche Gesellschaft im viktorianischen Zeitalter oder in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts unterschied sich kaum von der in England, USA oder in Argentinien.
Eine sehr gewagte und leider falsche These von Dir.

@kristofnrw
Zitat:
Das Thema des Threads ist nicht auf Deutschland beschränkt. Deutschland ist keine abgeschirmte Insel.
Um wiederholungen zu vermeiden, schaue nach, was ich zu Aria gesagt habe.
Zitat:
Es sind schon viele Wogen selbst von Amerika (mit einigen Jahren Verspätung) nach Europa übergeschwappt.
Viele heißt somit nicht alle.
Zitat:
Wir verstehen durchaus, dass Du meinst, man könne das Überschwappen auch provozieren, indem man es zur Sprache bringt.
So kann man es stark vereinfacht auch ausdrücken.
Zitat:
Aber gleichzeitig würde Deine Strategie verhindern, dass wir uns - wenigstens schon mal geistig - hinreichend dagegen wappnen.
Nein, dieses ist ein Trugschluss. Du musst bei der geistigen Vorbereitung darauf achten, dass du durch die permanente Wiederholung dieses Problems in der Öffentglichkeit nicht erst die Öffedntlichkeit dazu bringst, sich dieses Thema emotional anzunehmen. Klug handeln bedeutet, zum richtigen Zeitpunkt handeln.

Zitat:
Nicht nur die allenthalben sichtbare - und zum Teil gerechtfertigte - Verschärfung des Sexualstrafrechts in Europa, sondern allein die Hartnäckigkeit, mit der manche die insgesamt aufziehenden reaktionären Wolken leugnen, vielleicht aus Nicht-Betroffenheit sich einfach nicht um sie scheren oder sie gar billigen ("Was ich nicht mag, soll auch kein anderer mögen dürfen"), dokumentieren bereits einen gesellschaftlichen Wandel hin zur Intoleranz.
Mit dieser Bemerkung fällst du wieder in eine voreilige, wenn nicht gar hysterische, Angstreaktion. Die Klugheit und die politische Vernunft verlangt ein waches und aufmerksamens Auge und Ohr, ebenso wie die Fähigkeit, auf den rechten Zeitpunkt zu warten und dann ausgewogen zu argumentieren. Auf mehr mache ich doch nicht aufmerksam.

Beitrag 19 Dezember 2014 03:24 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
kristofnrw



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:54

Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 98



germany.gif

Dunkler hat folgendes geschrieben::
Irgendwann werden wir es noch herausfinden, wer der Auftraggeber des Herrn Arius ist:

Ich tippe immer noch auf Angela Merkel und unsere Bundesregierung... "Deutschland geht es gut"


"Herr Arius" heißt hier keiner, und "Aria" kannst Du mit der Aussage wohl nicht gemeint haben. Du müsstest schon etwas deutlicher werden. icon_smile.gif

Beitrag 19 Dezember 2014 08:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

kristofnrw hat folgendes geschrieben::
Dunkler hat folgendes geschrieben::
Irgendwann werden wir es noch herausfinden, wer der Auftraggeber des Herrn Arius ist:

Ich tippe immer noch auf Angela Merkel und unsere Bundesregierung... "Deutschland geht es gut"


"Herr Arius" heißt hier keiner, und "Aria" kannst Du mit der Aussage wohl nicht gemeint haben. Du müsstest schon etwas deutlicher werden. icon_smile.gif

Kristof, er geht (wie viele andere) davon aus, dass hier in diesem Forum keine Frauen anwesend sein könnten, aufgrund des bisweilen derben, straighten Sounds. Aria trat hier m.W. nie aktiv im "FKK"-Zusammenhang in Erscheinung - was sie, mit den meisten anderen - unter einen Vorbehalt stellt. Ich persönlich bin ziemlich überzeugt, dass es sich bei Aria tatsächlich um eine Frau handelt. Aus MEINER Sicht: eine eher unkonventionelle, deren gutes und scharfes Analysevermögen und Gespür bisweilen ins unangenehm Dogmatische abgleitet.

Wenn ich dich richtig verstand, Kristof, verstehst DU dich - etwa gemeinsam mit Aryan - als Sprecher männlich-homosexueller Interessen.

Ich stimme deinen Einschätzungen zu. Ich glaube, du hast das Grundproblem mit einem Satz auf den Punkt gebracht:

Zitat:
"Was ich nicht mag, soll auch kein anderer mögen dürfen"


Diese Denk- und Empfindungsart (mit entsprechenden Ableitungen eigenen, konkreten Handelns) ist nicht allein, wenn auch im Besonderen, ein Problem von Alice Schwarzer (und Co.).

Womit ich dich sowohl persönlich als auch grundsätzlich anspreche:

Ich habe da so ein Gefühl, die Vorbehalte und Abneigungen der heterosexuellen Männer gegenüber euch (?) homosexuellen Männern KÖNNTE seine Ursache möglicherweise DARIN finden, dass ihr damals die Entscheidung traft, eine strategische Allianz mit der (lesbischen) "Frauenbewegung" einzugehen.

Wo ICH nämlich immer den logischen Bruch sah: Es ergibt ja gar keinen SINN für den heterosexuellen Mann, homosexuelle Männer zu hassen/ zu verfolgen / zu bashen. Denn das Interesse des heterosexuellen Mannes an Abminderung bestehenden Wettbewerbsdrucks (um "Weibchen-Zugang") scheint mir evident.
Und HOMOsexuelle Männer MINDERN eben diesen Wettbewerbsdruck. Das Werben um die Gunst eines (oder gar mehrerer) Weibchen/s ist - fast im gesamten Wirbeltierreich - einer der Haupt-Energiefresser des Lebens.

Bei euch Homosexuellen (Männern) vermindert sich der energetische Werbeaufwand rein auf Altersunterschiede. Das Wettbewerbselement der Reproduktion entfällt.

Ich vermute deshalb, dass wir einen verstellten Blick auf die Dinge haben, weil die meisten von uns nicht gewohnt sind, in historisch weiteren Zeiträumen zu erkennen / zu denken. Die meisten Menschen erleben die Welt, wie andere Tiere, eher unmittelbar und affektiv. Sie nehmen die Welt, wie sie sich seit "68" entwickelt haben und seit 1989 globalisiert haben mag, als "gegeben" an.


-------------------
OFFTOPIC:
Ich möchte an dieser Stelle übrigens mal ein dickes DANKE sagen. Und zwar an Witch und Elmar. Dafür, dass ihr beiden souverän eine (gesellschafts-)politische, kontrovers geführte Diskussion ohne Zensur zugelassen habt. M.E. zeugt das von Gelassenheit (die ich gern mit charakterlicher Größe übersetze). Ich finde das deshalb so erwähnenswert, weil Foren-Mods wie -admins in einer Machtposition sind und es ein allg. Effekt der Internet-Kultur zu sein scheint, dass Macht gern in Form von Zensur (mangelnde Diskurs-/Kontroverse-Toleranz? -> Harmoniestreben artet in Harmonie-Seligkeit / -diktatur aus) missbraucht wird.

Deshalb, nochmals: Danke, mit höflicher Verneigung!
Ihr zeigt damit Größe, Witch und Elmar!

Beitrag 19 Dezember 2014 12:26 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Eule hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Eule hat folgendes geschrieben::
Erst durch deinen lautstarken Protest lenkst du das Interesse auf diesen Sachverhalt. Ohne deinen Protest wäre dieser Sachverhalt hier nicht bekannt geworden.
Du meinst, der Überbringer der Nachricht ist schuld, wenn es demnächst auch bei uns eine solche Gesetzesänderung gibt?
Es geht nicht um Schuld.

Natürlich geht es darum, denn Du beschuldigst mich, durch meinen Protest Interesse an einer Sache geweckt zu haben. Das ist absurd, denn die Sache ist hierzulande längst bekannt, weil deutsche Medien bereits darüber berichtet haben - ich habe lediglich einen Link darauf gepostet und paar Worte dazu gesagt. Und wenn jemand wie Du dennoch empfiehlt, nicht darüber zu reden, dann entspricht das genau der Politik des Unter-den-Teppich-Kehrens.


Eule hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Diese Kirche gesteht ihren Priestern Frauen und Kinder nur zu, wenn das nicht bekannt wird. Wird es bekannt, müssen sie sich von ihren Frauen und Kindern trennen oder sie verlieren ihren Job.
Und du bist der Meinung, ich würde dieses begrüßen? Nun, dann musst du mich ja ganz massiv falsch zu beurteilen.

Es ging gar nicht darum, ob Du Dieses Verhalten der Kirche begrüßt, sondern eine Parallele zu Deinem Verhalten aufzuzeigen.


Eule hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Ich meine, die deutsche Gesellschaft im viktorianischen Zeitalter oder in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts unterschied sich kaum von der in England, USA oder in Argentinien.
Eine sehr gewagte und leider falsche These von Dir.

Wieso soll diese These falsch sein? Bitte um Begründung.

Beitrag 19 Dezember 2014 14:00 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
kristofnrw



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:54

Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 98



germany.gif

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ich persönlich bin ziemlich überzeugt, dass es sich bei Aria tatsächlich um eine Frau handelt.

Es ist mir erst einmal ziemlich egal, ob Aria Mann oder Frau ist, denn sie tritt hier ja eher als Verfechterin von geschlechtsübergreifenden Standpunkten auf. Wie auch sie zum Teil sehe ich mich weniger als Sprecher, denn als Unterstützer aller (wohlgemerkt nur der zu Unrecht) Verachteten und Entrechteten.

In diesem Sinne gehörst auch Du, Pan, dazu, denn ich erlebe ja selbst, wie wir Männer (ab einem gewissen Alter auch in diesem Forum?) von MANCHEN Menschen per se verachtet werden – und zwar interessanterweise ganz unabhängig von unserer sexuellen Orientierung.

Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ich habe da so ein Gefühl, die Vorbehalte und Abneigungen der heterosexuellen Männer gegenüber (...) homosexuellen Männern KÖNNTE seine Ursache möglicherweise DARIN finden, dass ihr damals die Entscheidung traft, eine strategische Allianz mit der (lesbischen) "Frauenbewegung" einzugehen.

Nein, Pan, eine wirklich strategische Allianz mit der "lesbischen Frauenbewegung" kann ich subjektiv nicht empfinden. Auch schwule Männer sind in feministischen Augen erst einmal Männer. Und die gelten grundsätzlich als “ungerechterweise” stärker, also "sollen sie gefälligst auch mehr einstecken können".

Heterosexuelle Männer haben auch nicht erst seit 1968 etwas gegen homosexuelle. Diese Angst sitzt viel tiefer. Vielleicht wird sie ihnen auch subtil (bei mir explizit, aber vergebens) anerzogen, damit sie nicht abtrünnig werden. Aber eigentlich besteht doch bei den heterosexuellen Männern diese Gefahr gar nicht. Daher haben vor allem in ihrer Sexualität sehr gefestigte heterosexuelle Männer auch kein Problem mit homosexuellen.

Die größten Schwulenhasser sind eher die, die ihre eigenen homosexuellen Neigungen unterdrücken und “zu Besserem” sublimieren (und etwa heiraten und eine Familie gründen – was eine unermessliche Ungerechtigkeit gegenüber der ahnungslosen Frau ist, der dadurch die Lebenschance genommen wird, authentisch geliebt zu werden). Diese Männer verachten Homosexualität, empfinden sie als minderwertig und … als überall lauernde Gefahr. Daher bekämpfen sie sie mit einem solchen Eifer und verlangen ihre Vergeistigung od. "Umlenkung". Es fallen sicher jedem Beispiele für Menschen mit einer solchen Einstellung ein.

Ganz unabhängig davon empfinden sich (nicht lesbische) Frauen und homosexuelle Männer manchmal insofern als “Alliierte“, als sie beide auf Männer stehen, das Verhältnis nicht durch sexuelle Anziehung bestimmt bzw. belastet ist und es ganz neue Spielarten des Umgangs zwischen Frau und Mann ermöglicht. Viele Schwule lehnen es ab, den “starken Mann“ heraushängen zulassen, und wirken daher weniger angepasst, manchmal auch (gern) verweiblicht. (Zudem signalisieren sie dadurch anderen Schwulen ihre sexuelle Orientierung, was so einiges erleichtert – auch für die Heteros icon_smile.gif). Sie fallen dann in ihrem Umfeld ziemlich schnell auf, sind aber die einzigen, die dazu herhalten können, dass sich andere überhaupt ein Bild von Homosexuellen machen können. Die anderen homosexuellen Männer, die sich nicht effeminieren oder auf andere Weise outen (lassen) – und die machen auch heute noch allem Anschein zum Trotz eindeutig die Mehrheit aus – werden gar nicht als schwul wahrgenommen. Auch nicht von einem scharfsinnigen Beobachter wie Dir, Pan. icon_smile.gif Und von mir übrigens zu meinem Leidwesen auch nicht. icon_biggrin.gif

Die Welt, wie sie sich seit 1968 entwickelt hat, als “gegeben” anzusehen, ist an Kurzsichtigkeit nicht zu überbieten. Wie Aria schon an anderer Stelle sagte, wäre es in der Menschheitsgeschichte eine absolute Ausnahme, wenn der Liberalisierungstrend, wie wir ihn seit ein paar Jahrzehnten haben, so linear weitergehen würde. Kaum sind die Schwulen mal mit ein bisschen Gleichberechtigung ausgestattet, da werden schon Stimmen laut, das nehme überhand und man komme sich als Hetero schon “unnormal” vor. Wer eine solche völlig verzerrte Wahrnehmung "aus der blinden Mitte heraus" hat, weil er in seinem Element ist, hat gar keine Ahnung, wie sehr – zu 98 % – die Welt in JEDER Situation auf heterosexuelle Verhaltensschemata PERFEKT zugeschnitten ist und welches Glück er erst einmal hat, wenn er “von Natur aus” darein passt. Homosexualität wird auch nirgends wirklich “gefeiert” (als höherwertig dargestellt), wie manche behaupten. Ich glaube einfach, viele Schwule können immer noch nicht ihr Glück fassen, dass man ihnen erstmals seit dem alten Griechenland ganz offen diese 2% Freiheit lässt.

Aber die ganz Jungen – das kann schon sein – überschätzen die Toleranzgrenze der anderen und wiegen sich zu sehr in Sicherheit. Auch um vor mangelnder Vor- und Umsicht zu warnen, halte ich diesen Thread für äußerst wichtig, und ich schließe mich Pans Dank an die Administratoren für das Zulassen dieser Diskussion ganz ausdrücklich an.

Beitrag 19 Dezember 2014 17:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
kristofnrw



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:54

Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 98



germany.gif

Eule hat folgendes geschrieben::
Die Klugheit und die politische Vernunft verlangt (...) die Fähigkeit, auf den rechten Zeitpunkt zu warten und dann ausgewogen zu argumentieren.

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"... Meinst Du, mancher übler Trend lässt sich nur durch Ignorieren und Schweigen im Keim ersticken?

Beitrag 19 Dezember 2014 17:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Zunächst auch von mir ein Dank an Elmar, Witch, Horst.
Sicherlich hat zu der toleranten Haltung auch beigetragen, dass in diesem Thread größtenteils sachlich argumentiert wird.

Ich bin mir relativ sicher, dass Aria ein Mann ist, halte das jedoch für irrelevant. Genauso übrigens, wie es mir egal ist, ob jemand homosexuell ist. Ich sehe mich zwar noch nicht als "alt" an (Mensch, Pan, unser Alter ist doch optimal!), bemerke jedoch eine zunehmende Lässigkeit (wenn es nicht gerade um die LINKE geht). Ich könnte mir schon vorstellen, dass das bei Jugendlichen schon allein deshalb anders ist, weil sie ihre sexuelle Identität erst finden müssen.

Als überaus wohltuend werden von mir auch Deine sachlichen Ausführungen empfunden, Kristof. Interessant finde ich übrigens Deine Aussage: "Die größten Schwulenhasser sind eher die, die ihre eigenen homosexuellen Neigungen unterdrücken." Dieses Phänomen findet man in vielen Lebensbereichen, also nicht nur bezogen auf die Homosexualität. Und diese Liberalität muss unbedingt beibehalten werden. Das war das, was ich bei unserem kleinen Disput meinte: die sexuelle Präferenz hat keinen was anzugehen (solange Dritte darunter nicht leiden).

Beitrag 19 Dezember 2014 18:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
skyfire



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:42

Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 1073
Wohnort: Tief im Westen


germany.gif

...genau dein letzter Satz sagt es sehr schön, Tim:
Solange Dritte nicht darunter leiden.
Ich kenne das Problem ja selbst, ab und zu mal "angeschwuchtelt" zu werden - entschuldigt diesen begriff, aber ich bin davon wenn es sich wiederholt dann doch genervt. Ich bin nun mal straight, und mir hat mal ein schwuler guter Bekannter gesagt "ist echt ne Schande, daß du straight bist" - na, von wem nehm ich das als Kompliment, weil ich weiß, daß er mich nie in der Hinsicht nerven würde. Da kommen dann eher so Scherze rüber, wo ich mal mit ihm zusammen durch ne FuZo gegangen bin, uns kam ein Pärchen entgegen... und als wir an denen vorbei sind, sag ich so "Sag mal, ist der Typ eigentlich blind? DIe Frau hat quasi "f... mich" auf der Stirn stehen, und der tuts nicht?" Darauf er: "Wird er auch nicht. Der ist auf meinem Ufer... was meinst du, sollen wir umdrehen? Du nimmst sie, ich ihn?" Ich hab erst mal nen Lchanfall bekommen, vor allem, weil ich nicht mal ansatzweise geahnt habe daß das so ist...
Aber ich habe eben auch schon andere erlebt - sogar hier imForum da bekommt man als MANN unerwünschte Nachrichten von offenbar Homosexuellen, und, sorry, sowas ist mMn aufdringlich. Da gingen wohl einige von aus, das ist FKK, also eh schwul - ja gehts denen noch gut? Und diese paar Idioten (wobei ich schlecht einschätzen kann wie groß der Anteil der "aufdringlichen" so ist sorgen dann für eine gewisse "Homophobie", und wie man dann auf Schwule reagiert - da ist jeder anders.
ich stehe schlicht auf dem Standpunkt, wenn sie mich in Ruhe lassen, ihr Bier, was sie sind, ich bins eben nicht und interessiere mich auch nicht dafür. Ich steh eben auf Frauen (und kann dementsprechend Lesben sehr gut verstehen, tun die schließlich auch). Allerdings überrascht es mich, daß da so einige Hetero-Männer "Berührungsängste" haben - wieso? Die Lesben, die ich bisher so kennengelernt habe (und das waren nicht mal wenige (waren durch die Bank sympathisch, nicht mal ansatzweise an Alice Schwarzer - Stuss interessiert und auch sonst habe ich da noch keine Negativerfahrungen.

Beitrag 19 Dezember 2014 22:34 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
kristofnrw



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:54

Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 98



germany.gif

@Skyfire: Das sehe ich wie Du. Alle aufdringlichen Menschen nerven, ob hetero- ode homosexuell. Das (fast schon technische) Problem ist nur, dass Homosexuelle nicht schon aufgrund des Geschlechts des anderen her wissen, ob er/sie ebenfalls homosexuell ist oder nicht, und manche eben den Schritt wagen, mehr oder weniger direkt die Frage zu stellen. Mehr sollte an sich dabei nicht denken, sie ziehen sich bei Desinteresse unmittelbar zurück. Bei aufdringlichen Leuten ist das natürlich was anderes, aber Du hast sicher schon selbst gemerkt: auch die wird man mit ein paar bestimmenden Worten schnell los, ohne sie unbedingt gleich beleidigen zu müssen, so jedenfalls meine eigene Erfahrung.

Beitrag 20 Dezember 2014 00:12 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
ynda



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:69

Anmeldungsdatum: 27.07.2010
Beiträge: 108
Wohnort: Niestetal


germany.gif

Ich kenne auch etliche Schwule die es mehr oder weniger offen zugeben (oder auch nicht icon_biggrin.gif ) und hab die Erfahrung gemacht, daß sie meist sehr gut
erkennen ob ein anderer es auch ist oder nicht. Und wenn sie sich doch vertun und jemand eindeutig ansprechen, reicht ein ruhiger einfacher Satz, so
etwa wie: "Du lass mal, ich bin es nicht" und die allermeisten ziehen sich sofort entschuldigend zurück; auch untereinander.
Was bei hetero Männern im Umgang mit Frauen nicht selbstverständlich ist, wenn wir mal ehrlich sind.
Wenn eine Frau zu mir Nein sagt, dann ist das für mich ein nein. Und wenn sie es wirklich eigentlich nicht so gemeint hat, dann hat Sie (und möglicherweise auch ich)
halt Pech gehabt. So einfach ist das.

Beitrag 20 Dezember 2014 01:43 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Und was ist, wenn eine Frau hier eindeutige PNs bekommt oder auch anderswo angemacht wird? Das ist wohl in Ordnung, weil die Mehrheit hetero ist und daher meint, für sich in Anspruch nehmen zu dürfen, was sie anderen verweigert? Es wird argumentiert: Eine Frau soll sich geschmeichelt fühlen, wenn sie Komplimente bekommt. Aber wenn sie ein Mann von einem Mann bekommt, dann ist das was ganz anderes, dann ist das unerwünschtes und/oder aufdringliches Anschwuchteln.

Das Ganze ist nichts als Doppelmoral und ihr merkt es nicht einmal.

Beitrag 20 Dezember 2014 13:20 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK