Landschafts-Bilderraten-2, auch für Hobby-Geologen und Koordinatenrechner!

Fragen, Informationen, Tipps und Reiseberichte zu Urlaubsdomizilen
Gesperrt
Benutzeravatar
Ostfriesenjunge
Beiträge: 76
Registriert: 20 April 2013 22:17
Wohnort: Schlicktown

Strand im Norden

Beitrag von Ostfriesenjunge » 09 Dezember 2014 19:16

So breite Zugänge zum Watt gibt es aber vermutlich nur bei Nordstrand, nördlich vom Holmer Siel,
das wäre dann UTM 32 U 4918560427

Naja, oder so ähnlich ... .

Gruß
Willi

Benutzeravatar
ad peter
Beiträge: 2005
Registriert: 30 Juli 2003 19:48
Wohnort: Local: DAH, Regional: Bayern, National: D, Continental: EU, Global: Erde

Beitrag von ad peter » 09 Dezember 2014 20:02

Puistola hat geschrieben:@ad Peter:
Die "Nacktwanderung" auf dem Widerholdweg, bzw vom Widerholdweg bei der Domäne nordwärts Richtung Krähen, Stoffel, Höwen hatte tatsächlich Ionikh beschrieben. Der heisst nun, wer hätte das gedacht? ... Puistola.
wie denn sonst. Lustig, dass damit ich den Bezug zwischen dem Klingsteinberg und dem "FKK" hergestellt haben soll. Auf einem Schulausflug, 3. Klasse, hatten wir ein
'Lithophon' hergestellt aus Bruchstücken abgestürzter Basalt- oder eben Phonolithsäulen. Es klang in der Tat geringfügig klangvoller als "plopp", wenn man es mit Holzprügeln anschlug.
So eine Hegauwanderung können wir gerne wiederholen.
ad peter hat geschrieben:Einer aber besonders, denn der war damals dabei. Leider wurde diese Wanderung nicht wiederholt.
Damit meinte ich den Wi(e)derholt(d)-Weg. ;-)

@P'la: Hast du den Bericht irgendwo noch? Das Forum von Wald-FKK gibs ja nimmer. Wie lang war die Wanderung, die z.T. texilfrei unternommen wurde? Hast du irgendwo noch die Route im Kopf? Gerne als PN im Kugel-Karte.

Kannst mich ja fragen (PN) ob ich Zeit habe, an einem der Wochenenden mit zu wandern. Ich müsste dann eine Übernachtungsmöglichkeit ergattern.

Nun zurück zum Bilderrätsel.

Calcit
Beiträge: 1342
Registriert: 27 April 2007 09:20

Beitrag von Calcit » 09 Dezember 2014 21:25

Dann will ich erstmal die Bilder der auffälligen angekündigten / angedrohten Steine zeigen, Düllerk lag schon ganz richtig, daß die Sturmflut von 1962 Anlaß war, daß sie 1987 dorthin gerieten. Manche haben solche Steine sicherlich schon gesehen und sich gewundert was das ist. Düllerks Bemerkung zu Hawaii möchte ich dahingehend kommentieren, daß diese Insel geographisch zwar ziemlich entfernt von den gefragten Koordinaten ist, aber daß er mineralogisch mit den bisher noch nicht gezeigten Steinen ganz dicht bei den Körnern eines dortigen ungewöhnlichen Strandes liegt, und der Strand liegt bei:
N18.9364, W155.6463

Beide Mineralien, die am bereits gezeigten Strand und auf dem Hawaiistrand, haben dasselbe Kristallgitter in dem die ähnlichen Ionenradius aufweisenden Kationen Mg2+ und Fe2+ sich in einer lückenlosen Mischungsreihe vertreten können. Hier ein Bild vom Hawaii-Strandsand, der besteht überwiegend aus diesem harten Mineral das nahezu so abriebfest wie Quarz ist:

Bild

Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... C_2007.JPG
siehe dazu:
http://en.wikipedia.org/wiki/Papakolea_Beach
http://www.greensandbeachhawaii.com/
http://en.wikipedia.org/wiki/Olivine
http://de.wikipedia.org/wiki/Olivingruppe

Jetzt zwei Bilder von den manchmal schön kristallisierten, allerdings nicht besonders ortstypischen Steinen, die deshalb für die Lokalisierung wenig bringen, gefolgt von einer Erklärungstafel, weil wohl schon viele sich über das Material gewundert haben, siehe dazu auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fayalit
http://en.wikipedia.org/wiki/Fayalite

Bild

Bild

Bild

Es gibt dort manchmal Streß mit dem Wasserstand:
Bild

Bevor jemand vor Neugier platzt, was Küstenschutz mittels dieses harten und schweren Materials mit Kupfer zu tun hat, hier noch etwas zu der den meisten nicht geläufigen Chemie der Kupfergewinnung: Ausgangsmaterial ist ganz überwiegend ein Sulfiderz, der Chalcopyrit, CuFeS2, aus dem man das unerwünschte Eisen bei hoher Temperatur entfernt durch selektive Oxidation der Eisensulfidkomponente bei begrenzter Luftzufuhr und das so gebildete Eisenoxid reagiert mit zugesetztem SiO2 zum Fe2SiO4, dem Fayalit. Laune der Natur, die Schmelze dieses Eisensilikats (Schmelzpunkt 1200 Grad, wenn es rein wäre) ist nicht mischbar mit dem schwereren ebenfalls geschmolzenen Kupfer-(I)-sulfid, Cu2S, und wird als Überstand abgetrennt, das Kupfersulfid wird dann weiter mit Luft teilweise zu Kupferoxid oxidiert was dann wiederum das verbliebene Kupfersulfid oxidiert und übrig bleibt metallisches Rohkupfer, das dann durch Elektrolyse gereinigt wird. Sag nur wer, diese zur Deichsicherung verwendeten sehr harten Schlackensteine hätten nichts mit diesem Forum zu tun, irgendwie muß der Strom zum Computer kommen.

Heute liefere ich noch meine letzten Bilder zu diesem Rätselpunkt.

Hans H.
Beiträge: 1031
Registriert: 17 Juni 2006 13:49

Beitrag von Hans H. » 09 Dezember 2014 23:26

Ist das letzte Bild das Gebäude der Schleuse des Holmer Siel? Dann wäre der Strand der ein Stück im Norden vom Holmer Siel, gehört also zu Nordstrand.
Solche größere Gebäude am Deich sind eigentlich nur an Schleusen zu finden, und das Schleusengebäude am Holmer Siel ist recht groß - also von daher passend (kenne es aber nur von gewisser Entfernung und wegen kaltem, schlechten Wetter damals habe ich nicht die Wiese mit diesen anfangs abgebildeten Strandkörben gesehen. Andererseits: die Farbe des Ziegelsteinbaus passt auch zum Gebäude. Da es nicht allzu weit von Hamburg ist, können natürlich Kupferschlackengesteine aus Hamburg dort verwendet worden sein - passt insofern auch, und eine Treppe, den Deich hinauf neben dem Gebäude war dort jedenfalls auch. Es ist ja hier nur ein Teil des Gebäudes zu sehen, aber das kann auf jeden Fall dieses Schleusengebäude am Holmer Siel sein, unter dem das Wasser aus dem Siel hindurchfließt.
Es gibt eine Fahrspur auf dem Deich und eine unten meeresseitig. Möglicherweise war es dann diese im linken Vordergrund des ersten Bildes und das Gras mit den Strandkörben auf dem meeresseitigen Deichabhang (also Bild-Blickrichtung so ca. Nord-Nordost).

Gerade noch Edit möglich: ich sehe gerade, dass Ostfriesenjunge schon denselben Vorschlag (Nordstrand - nördlich Holmer Siel) geschrieben hat.

Hans H.
Beiträge: 1031
Registriert: 17 Juni 2006 13:49

Re: Strand im Norden

Beitrag von Hans H. » 09 Dezember 2014 23:38

Ostfriesenjunge hat geschrieben:So breite Zugänge zum Watt gibt es aber vermutlich nur bei Nordstrand, nördlich vom Holmer Siel,
das wäre dann UTM 32 U 4918560427

Naja, oder so ähnlich ... .

Gruß
Willi
Da ich mit dieser Koordinatenangabe wenig anfangen kann setze ich mal hier die hinein, die mir Google-Maps liefert:
54.530588, 8.873331

Benutzeravatar
Ostfriesenjunge
Beiträge: 76
Registriert: 20 April 2013 22:17
Wohnort: Schlicktown

Beitrag von Ostfriesenjunge » 09 Dezember 2014 23:59

Moin Hans H.

das ist die gleiche Ecke, eben wie schon geschrieben, der FKK-Strand nördlich vom Holmer Siel. Calcit hat ja nun auch noch das Sielgebäude mit Treppe per Bild gezeigt.

UTM ist die Universale Transversale Mercatorprojektion, das gängige Projektionsverfahren im Bereich Militär und Gefahrenabwehr, inzwischen auch gängig im privaten Bereich und enthalten in vielen zivilen Karten.

32 U beschreibt das Zonenfeld, gebildet aus Meridianzone und Breitenband, die folgenden Ziffern beschreiben je zur Hälfte den Ost- und Nordwert.

Gru8
Willi

Calcit
Beiträge: 1342
Registriert: 27 April 2007 09:20

Beitrag von Calcit » 10 Dezember 2014 00:58

Nun die geplanten letzten 3 Photos, die die Lösung ermöglichen sollten.

Blick auf Warften:
Bild

Blick von Schleuse Holmsiel Richtung Warften:
Bild

Blick auf Schleuse Holmsiel:
Bild
Ostfriesenjunge, 20141209 19:16 MEZ, hat geschrieben: So breite Zugänge zum Watt gibt es aber vermutlich nur bei Nordstrand, nördlich vom Holmer Siel,
das wäre dann UTM 32 U 4918560427 Naja, oder so ähnlich
Da ist ja jemand noch bosartiger als ich, Leser mit unangenehmen Koordinaten zu plagen. Ich mag UTM-Koordinaten nicht beim Ordnunghalten wegen der Unstetigkeiten in den Zonenrandgebieten, auch wenn sie mit der Meterangabe anschaulicher sind als Geographische Koordinaten. Außerdem mag ich es nicht wenn Karten irgendwie schief herumhängen wie beim UTM-Gitter, für mich sollten Karten nach Norden = "oben" ausgerichtet sein. Ich weiß nicht, ob Google Maps UTM-Koordinaten verkraftet, ich bin bisher dabei gescheitert, Google Earth dagegen (habe ich gerade nicht betriebsbereit) schluckt sie wohl.

Deshalb will ich die UTM-Koordinaten in einem vorübergehenden Anfall von Menschenfreundlichkeit umrechnen lassen, das Rechenprogramm mit Dezimeterangabe liefert identische Werte mit den Werten mit abgerundeter Meterangabe, die mein altes GPS Gerät Garmin GPS12 als Transformationsergebnis liefert, insofern erscheint das Rechenprogramm vertrauenswürdig:
Easting (in Meter): 491850, Northing: 6042700, Zone: 32 --> N54.53180, E08.87406
http://www.uwgb.edu/dutchs/usefuldata/C ... TMNoOZ.HTM

Ich nehme meinen Schlapphut ab und reiche ihn weiter an:
Ostfriesenjunge
Er war der Erste, auch wenn er den kleinen FKK-Strand knapp verfehlt hat und, igitt, auf dem Hundestrand gelandet ist. Und da macht sich die Strandverwaltung alle Mühe, die Nackten durch Einzäunen vor den entsprechenden Hinterlassenschaften der Schafe zu schützen. Man sieht auf dem Satellitenbild sogar die Abzäunung des FKK-Strandes und die Schatten des Rettungsringhalters und des FKK-Schildes.

Beinahe hätte Hans H. wieder gewonnen, aber er war später und zudem ist er am Textilstrand dumm aufgefallen und war damit ungenauer als Ostfriesenjunge:
Hans H., 20141209 23:38 MEZ, hat geschrieben: Da ich mit dieser Koordinatenangabe [UTM] wenig anfangen kann setze ich mal hier die hinein, die mir Google-Maps liefert:
54.530588, 8.873331
Dann mal jetzt ein Koordinatenvergleich für die Mitte / Oberkante der abgebildeten breiten pompösen Zugangstreppe zum Weltmeer:
N54.53237, E08.87399 Gespeichert in meinem GPS-Gerät
N54.53235, E08.87394 Google Maps (man weiß nie wie genau positioniert)
N54.53180, E08.87406 Ostfriesenjunge
N54.53059, E08.87333 Hans H.

Siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Beltringharder_Koog

Hm, hoffentlich kommt dieser Bumerang-Schlapphut nicht zu schnell wieder zu mir zurück, das macht ja Arbeit.

Benutzeravatar
Ostfriesenjunge
Beiträge: 76
Registriert: 20 April 2013 22:17
Wohnort: Schlicktown

Neuer Ort, neues Bild (1)

Beitrag von Ostfriesenjunge » 10 Dezember 2014 12:58

Moin,

na, dann will ich mal wieder loslegen. Ich habe kurz überlegt, welche Örtlichkeit ich nehme, es wird diesmal eine Örtlichkeit gesucht, wo durchaus nacktes Baden üblich ist, aber nicht offiziell ausgewiesen. Platz genug für FKK gibt es etwas abgelegen, aber immer noch nahe des Dorfes ... .

Also hier das erste Bild (wer schon mal da war, wird es vermutlich sofort erkennen ...)

Bild

Gruß
Willi

Benutzeravatar
ad peter
Beiträge: 2005
Registriert: 30 Juli 2003 19:48
Wohnort: Local: DAH, Regional: Bayern, National: D, Continental: EU, Global: Erde

Beitrag von ad peter » 10 Dezember 2014 14:42

Calcit hat geschrieben:Hm, hoffentlich kommt dieser Bumerang-Schlapphut nicht zu schnell wieder zu mir zurück, das macht ja Arbeit.
Du hast es in der Hand. Mach Pause und sag nix, auch wenn es weißt, dann kommt kein Hut zurück. 8)

Benutzeravatar
Ostfriesenjunge
Beiträge: 76
Registriert: 20 April 2013 22:17
Wohnort: Schlicktown

Alter Ort, neues Bild (2)

Beitrag von Ostfriesenjunge » 10 Dezember 2014 19:02

Moin,

dann will ich mal weitere Bilder bringen. Entweder konnte keiner in der Kürze der Zeit hier schauen oder es war tatsächlich kein Ortskundiger darunter. Für nicht vor Ort gewesene reicht natürlich das goldene "G" nicht aus, um die Örtlichkeit zu finden.

Also zunächst hier noch eine Variante des "G"-Bildes

Bild

Und obschon diese Steine nicht so spannend sind wie viele an anderer Stelle schon gezeigt, hilft dieses Bild vielleicht weiter ... .

Bild

Und vielleicht auch dieses Wägelchen ... .

Bild

Also dann, Gruß
Willi

Hans H.
Beiträge: 1031
Registriert: 17 Juni 2006 13:49

Beitrag von Hans H. » 10 Dezember 2014 20:37

@Ostfriesenjunge:
Zum Bild kann ich mal wieder nichts sagen, aber zu deiner Antwort: Was UTM ist wusste ich schon, aber es hatte in Google Maps in der Suchzeile nicht funktioniert. Dass es in G.-Earth geht, wie Calcit schreibt, wusste ich nicht. Wenn du meine früheren Beiträge im "Reiseraten" durchsuchst, wirst du sehen, dass ich mal eine Excel-Anwendung zur Koordinatenumrechnung erwähnt hatte. Ja, die hätte ich auch hier einsetzen können, hatte es aber eilig und wollte die nicht heraussuchen.

@Calcit:
"und zudem ist er am Textilstrand dumm aufgefallen und war damit ungenauer als Ostfriesenjunge" -- klar, ich war ja damals bei Wind und Regen (heftig funktionalistisch-textilistisch ausgestattet) auch nicht bis zum Gebäude gelaufen, sondern kurz davor wieder umgekehrt. In der Ansicht mit der Treppe hatte ich es erkannt und dann in G.-Maps, ohne zu wissen wo der FKK-Strand beginnt, ein Stückchen dahinter geklickt um die Koordinaten zu kopieren. Das erste Bild hatte ich ja nicht erkannt, weil ich so weit vor Ort nicht vorgedrungen war.

Zum Bild - ich rate mal: eine Jugendherberge in Ostfriesland :roll:

Kartunger
Beiträge: 73
Registriert: 03 August 2014 14:08
Wohnort: Sinzheim

Beitrag von Kartunger » 10 Dezember 2014 21:08

Diese Seite finde ich ganz gut zum Koordinaten umrechnen oder auch Positionen bestimmen.

http://www.deine-berge.de/umrechner_koordinaten.php


DJH = Deutsche Jugendherberge

das wars dann auch :?

Gruß Kartunger

Hans H.
Beiträge: 1031
Registriert: 17 Juni 2006 13:49

Beitrag von Hans H. » 10 Dezember 2014 21:20

@Kartunger: die Seite ist gut! Danke. Gleich in den Favoriten gespeichert.

Vielleicht findet ja jemand in Google Earth eine Jugendherberge mit so einem Haufen zerkloppter Steine davor :lol:

Benutzeravatar
ad peter
Beiträge: 2005
Registriert: 30 Juli 2003 19:48
Wohnort: Local: DAH, Regional: Bayern, National: D, Continental: EU, Global: Erde

Beitrag von ad peter » 10 Dezember 2014 21:29

Wikipedia hat geschrieben:DJH steht als Abkürzung für:

Den Jyske Handelshøjskole, siehe Aarhus School of Business
Deutsches Jugendherbergswerk
Vielleicht ist das in Århus in DK zu finden. :-)

Benutzeravatar
Ostfriesenjunge
Beiträge: 76
Registriert: 20 April 2013 22:17
Wohnort: Schlicktown

Alter Ort, neues Bild (3)

Beitrag von Ostfriesenjunge » 11 Dezember 2014 12:22

Na,
dann machen wir mal weiter mit neuen Bildern, allesamt im gleichen Ort entstanden, zeigen aber nicht immer das gleiche Gebäude oder das gleiche Grundstück, aber immer den gleichen Ort ... . Zwischen den Aufnahmeorten der bisherigen und jetzigen Bilder liegen auch nur maximal 500 Meter ... .

DJH - auf einem bisherigen Bild zu sehen - wurde bereits richtig zugeordnet als Deutsches Jugendherbergswerk ... . Scheint also dort eine Jugendherberge zu geben ... . Und, ja es ist im Norden dieses unseres Landes ... .

Bild

Bild

Na, hat jemand nun eine weitere Idee, wo das sein könnte? Bzw. noch besser wo das ist?

Gruß
Willi

Gesperrt